SPECIAL: Transpuls 1000 - Neuer 3-Wege HiFi-Lautsprecher im 70er/80er-Stil von Magnat

Da hatten wir die Transpuls 1500 von Magnat erst im Test, schon kündigt der Hersteller ein neues, kompakteres Familienmitglied der Transpuls-Serie an. Ebenfalls als 3-Wege-Lautsprecher ausgeführt ist die Transpuls 1000 dennoch deutlich kompakter und wohnraumfreundlicher als das große Modell. Die Formensprache bleibt und auch was die Chassis-Bestückung betrifft, lehnt man sich stark an das große Geschwister an. Ehrlich soll sie aufspielen und sich insbesondere bei Rock sowie sämtlichen impulsreichen Musikstilen wohl fühlen, überragende Dynamik-Eigenschaften bieten und mit einem exzellenten Wirkungsgrad überzeugen.

Metallplakette im unteren Bereich

Lifestyle-Aufnahme

79 cm hoch, 38 cm breit und nur 28 cm tief ist die neue Transpuls 1000. Damit lässt sie sich deutlich einfacher ins heimische Wohnzimmer integrieren als das größere Familienmitglied, bietet aber definitiv noch ausreichend Gehäusevolumen für eine solide Performance im Tieftonbereich. Hier soll ein 260 mm großer Tieftöner mit einer leichten Papiermembran für die Luftbewegung sorgen, bis hinunter auf 22 Hz soll sie kräftig spielen. Die Mitten übernimmt eine 135 mm messende Kalotte und beim Hochtonbereich bis 32.000 Hz kommt ein Single-Compression-Horn zum Einsatz. Natürlich handelt es sich wieder um eine Bassreflexkonstruktion, wie bei der großen Transpuls 1500 sind die Bassreflexöffnungen nach vorne gerichtet. Der Lautsprecher kann also auch wandnah aufgestellt werden.

Rückseite

Der Wirkungsgrad liegt bei sehr guten 92,5 dB. Die Transpuls 1000 kann also auch problemlos mit kleineren Stereo-Verstärkern kombiniert werden. Sowohl die Papiermembran im Mitten- und Tieftonbereich als auch das Horn tragen zur Genügsamkeit des neuen Magnat-Lautsprechers bei. Das Gewicht der Boxen liegt bei 20 kg pro Stück.

Nach vorne gerichtete Bassreflexöffnungen

Das Gehäuse ist leicht nach hinten geneigt

Anzeige

Beim Design orientiert man sich auch beim kleineren Familienmitglied an den typischen Look der HiFi-Blütezeit der 70er und 80er. Die Stoffabdeckung verfügt über einen stabilen MDF-Rahmen, dahinter wird die pure Technik sichtbar. Auch hier ist eine Vollmetallplatte mit Magnat Transpuls-Logo im unteren Bereich angebracht. Die Transpuls 1000 kommt in der Ausführung "Dark Wood" daher, das Gehäuse ist als Bestandteil einer ganzheitlichen Phasenkorrektur um 5° leicht angewinkelt.

Die Magnat Transpuls 1000 ist sofort verfügbar und kostet 399 Euro (UVP) pro Stück.

 

Special: Philipp Kind
Bilder: Magnat
Datum: 24.10.2020

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK