News

Filmkritik: "Fast & Furious: Hobbs & Shaw"

Luke Hobbs (Dwayne Johnson) und Deckard Shaw (Jason Statham) sind bei ihren gemeinsamen "Fast & Furious"-Abenteuern immer wieder aneinandergeraten, müssen sich aber zusammenraufen, um die Welt vor einem gefährlichen Virus zu retten. Dabei geraten sie an den Schurken Brixton (Idris Elba), der über übermenschliche Kräfte verfügt und selbst für die beiden eisernen Kämpfer eine ziemliche Herausforderung darstellt.

"Fast & Furious: Hobbs & Shaw" ist der erste Spin Off-Film der "Fast & Furious"-Reihe und stellt die auch solo bereits seit Jahren erfolgreichen Action-Helden Dwayne "The Rock" Johnson und Jason Statham in den Mittelpunkt einer eigenen Geschichte, die von David Leitch (John Wick Atomic Blonde, Deadpool 2) inszeniert wurde. Ähnlich wie in einem James Bond- oder Mission: Impossible-Film bringt der gemeinsame Auftrag Hobbs & Shaw um die ganze Welt und auch der Gegner Brixton ist so plattböse wie man es aus den 007-Abenteuern kennt.

"Fast & Furious: Hobbs & Shaw" lebt vor allem von den vielen großen Action-Szenen, die man in bester "Fast & Furious"-Manier nie so richtig ernst nehmen kann und mit vielen Verfolgungsjagden an die Herkunft des Films erinnern, der ansonsten aber nur wenige Verbindungen zur "Fast & Furious"-Reihe hat sondern sich mehr an klassischen Buddy Action-Filmen orientiert.

Viele Stunts sind so überdreht, dass es nicht ohne CGI-Action geht, die aber optisch nicht immer optimal in die Realaufnahmen integriert wurde. Die ständigen Kabbeleien, die sich zwischen Hobbs und Shaw am Rande immer wieder ergeben, sind recht amüsant. Weniger gelungen sind hingegen die längeren Dialogszenen, die entweder betont wiitzig oder bierernst sein wollen und das Tempo des Films unnötig reduzieren. Mit 137 Minuten Laufzeit wirkt die Kinofassung von "Hobbs & Shaw" etwas langatmig und eine stärkere Konzentration auf die pure Action hätte dem Film sicherlich gutgetan.

Ähnlich wie bei den "Marvel"-Filmen ist "Fast & Furious: Hobbs & Shaw" mit dem Beginn des Abspanns noch nicht zusende sondern deutet mit einer "Post Credit"-Szene bereits eine Fortsetzung an.

"Fast & Furious: Hobbs & Shaw" läuft seit dem 01.08.2019 in den deutschen Kinos und erscheint voraussichtlich im Dezember auf Blu-ray Disc, DVD und 4K Ultra HD Blu-ray. Laut Äußerungen von Regisseur David Leitch soll fürs Heimkino ein "Extended Cut" in Vorbereitung sein, da die Kinofassung nicht Platz für alle Action-Szenen geboten haben soll.

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

|

Weitere News
  • Archive


  • Kategorien

    • NEWS
    • TEST + TECHNIK
    • REVIEWS
    • ANGEBOTE




    Link-Partner

  •   ZURÜCK