News

"Black Widow"-Star Scarlett Johansson einig sich mit Disney

"Black Widow" Star Scarlett Johansson hat ihren Rechtsstreit mit Disney wegen der Streaming-Veröffentlichung des Marvel-Films bei Disney+ parallel zum Kinostart beigelegt.

Nach Ansicht von Johansson sei ihr vertraglich eine exklusive Veröffentlichung des Films im Kino zugesichert worden und ihre Bezahlung zum Großteil von den Kino-Einspiel-Ergebnissen abhängig. Dem Disney-Management wurde in einer Klage vorgeworfen, die Abonnenten-Zahlen von Disney+ unter Mißachtung gültiger Verträge zu erhöhen, um durch den Anstieg des Kurses der Disney-Aktie und Aktien-Optionen persönliche Vorteile zu erhalten.

Sowohl Scarlett Johannson als auch Disney veröffentlichten jetzt Erklärungen, in denen der Streit für beendet und eine Fortetzung der Zusammenarbeit bei neuen Disney-Projekten wie "Tower of Terror" erklärt wurde. Aber es wird wohl nicht nur eine Einigung mit netten Worten gewesen sondern auch Geld geflossen sein, über das nicht geredet wird. Das gut vernetzte Brachenmagazin "Deadline" berichtet, dass der Deal Disney insgesamt rund 40 Millionen Dollar kosten könnte.

"Black Widow" wurde bei Disney+ für einige Zeit exklusiv als Online-Stream in 4K & Dolby Vision angeboten. Der "VIP-Zugang" kostet in Deutschland zusätzlich zum Abo von Disney+ noch einmal 21,99 EUR. Inzwischen wurde "Black Widow" auf 4K Ultra HD Blu-ray und Blu-ray Disc veröffentlicht und ist auch ab dem 06.10. ohne Aufpreis in den Abo-Kosten von Disney+ enthalten.

www.disneyplus.com

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

|

Weitere News
  ZURÜCK