SPECIAL: Sony – TV Highlights von der Roadshow 2015

sony_roadshow2015_titel

Sony hat nun in Deutschland die High Tech TV-Neuheiten vorgestellt, die wir schon Anfang des Jahres, im Januar, auf der CES in Las Vegas zu Gesicht bekommen haben. Wir stellen Ihnen natürlich die wichtigsten Neuheiten auch noch einmal von der Roadshow vor und erklären auch die wichtigen Basis-Technologien. Eines vorab  – Sony setzt 2015 auf Android als Betriebssystem, wir durften hier aber noch keine Screenshots machen.

sony_kd65x9005c

Ultraschmal – der Sony KD-65X9005C

sony_kd65x9005c_rueckseite_bedien_anschl

Bedienelemente und Part der Anschlüsse

Highlight 2015 ist der Edge-LED-LCD-TV KD-65X9005C – der „Floating 4K TV“ der CES -, im ultraschmalen Design mit nur 4,9 mm Breite. Hinzu kommt der extrem dünne Rahmen. möglich ist zudem eine platzsparende Wandmontage mit weniger als 4 cm Wandabstand. Das Topmodell bringt natürlich den neuen, speziell für den 4K Betrieb entwickelten X1 Prozessor mit. 4K/60 Hz und HDCP 2.2 sind beim neuen dünnen Sony Selbstverständlichkeiten. Selbstverständlich ist der KD-X9005C, der auf einen Kaufpreis von um die 4.500 EUR kommen wird, mit einem Sony TRILUMINOS Display ausgestattet, das in der Lage ist, auf Wunsch einen erweiterten Farbraum darzustellen. Verschiedene Bildmodi, Brillant, Standard, Anwender, Foto, Kino, Spiel, Grafik, Sport, Animation und Portable Game, sorgen für eine exakte Anpassungsmöglichkeit des Bildes ans jeweilige Quellmaterial. Klanglich sind 4 x 7,5 Watt Lautsprecher verbaut. Der KD-X9005 C ist mit Android-Betriebssystem ausgestattet.

Der brandneue 2015er Bildprozessor „4K Prozessor X1″ist speziell für die 4K-Ära entwickelt worden. Seine Vorzüge: Lebendigere Farben auch bei niedrigen Bitraten sowie perfekte Kontrastdynamik mit brillanten Farben, hoher Helligkeit und tiefem Schwarz. Hinzu kommen eine präzise Detailrekornstruktion auch bei schwachen Videosignalen, ein hochleistungsfähiges Upscaling auf die native Panelauflösung von 3.840 x 2.160 Pixel und optimal aufeinander abgestimmte Sony Bildverbesserung-Technologien: 4K X-Reality PRO, X-tended Dynamic Range und das TRILUMINOS Display mit erweitertem Farbraum sorgen dafür, dass sich der X1-Prozessor perfekt in Szene setzen kann.

sony_kd65x8505c

UHD-Content auf dem KD-65X8505C

sony_kd65x8505c_standfuss

Neuer Standfuß gegenüber dem Vorgänger

sony_kd65x8505c_vergleich

Direkter Vergleich mit dem Vorjahresmodell

Wie gut der neue KD-65X8505C im Vergleich zum 2014er Modell KD-X8505B ist, zeigte ein Direktvergleich: Mehr Farbbrillanz, mehr Detailtreue, mehr Schärfe (aber ohne Ringing), tieferes Schwarz und mehr Bildhelligkeit. Das Plus an Bildhelligkeit ist dafür zuständig, dass auch Bilddetails und feine Kontrastabstufungen besser erkennbar sind. Man sah dies gut an Bildsequenzen mit Felsformationen und einem Wasserfall, das laufende Wasser sah deutlich plastischer und differenzierter aus, und die unterschiedlichen Felsen waren sichtbar klarer voneinander abgegrenzt. Auch die Farben wirken realistischer, nicht mehr so poppig trotz erweitertem Farbraum, mit sehr feinen, glaubwürdigen Farb-Übergängen. Das Bild, obwohl nur 2D, erscheint enorm dreidimensional, wie greifbar.

sony_kd75x9405c

Sony X94C in 75 Zoll

HiRes beim TV – damit macht Sony 2015 Ernst. Bei den Modellreihen X93C und X94C können tatsächlich High Resolution Audio-Musikdateien wiedergegeben werden. Und damit es nicht an der Klangfülle hapert, gibt es auch einen passenden aktiven Subwoofer, der drahtlos angesteuert wird.  Bei den beiden Modellen sind alle Lautsprecher vorn am TV-Gerät: Tweeter, Woofer und Subwoofer. Für diese Anordnung spricht laut Sony, dass alle wiederzugebenden Frequenzbereiche von einer Position kommen.

Das reduziert Phasenverzögerungen, die entstehen, wenn die Lautsprecher an unterschiedlichen Positionen untergebracht sind. Bei den verbauten Lautsprechern handelt es sich um Magnetich Fluid Speaker, die sich im Speziellen auch für die Wiedergabe hochauflösender Audiodateien eignen. Noch auf der CES hieß es, dass 48 kHz/24-Bit HiRes maximal wiedergegeben kann, dieser Wert ist überholt, bis zu 96 kHz/24-Bit in den Formaten FLAC und WAV werden präsentiert. Per USB oder DLNA können die Dateien zugespielt werden. Dank der Sony-Technologie DSEE HX werden auch normale, niedriger auflösende Dateien effektiv auf beinahe HiRes-Qualität aufpoliert.

sony_kd75x9405c_seite_fuss

X94C seitlich und Standfuß – gut sichtbar: mehr Volumen durch die breite Formgebung im unteren Bereich

Toller Ton – und großes Bild, wie beim KD-X75X9405C mit satten 75 Zoll Bilddiagonale für etwa 8.900 EUR. 189,3 cm Großbild treffen auf 4K Prozessor X1, TRILUMINOS Display, Direct LED Hintergrundbeleuchtung für besten Schwarzwert und hohen Detailkontrast sowie X-tended Dynamic Range Pro für enorme Bildhelligkeit. Als Bildmodi stehen Brillant, Standard, Anwender, Foto, Kino, Spiel, Grafik, Sport, Animation sowie der Portable Game Mode zur Verfügung. An Sound-Betriebsarten gibt es  Dynamic, Standard sowie Clear Voice.

sony_kd65x9305c

Der X93C in 65 Zoll

Der KD-65X9305C ist ebenfalls neu im Sortiment, aus der zweiten Serie, die HiRs Audio beherrscht. Für etwa 4.500 EUR gibt es hier 163,9 cm Bilddiagonale, aktives 3D, TRILUMINOS-Display, X1 Prozessor, die schon zweimal aufgezählten Bildmodi sowie die Sound Modi Standard, Kino, Sport und Musik. Großer Unterschied zum X94 – der X93 ist ein Edge LED- und nicht ein Direct LED LCD-TV.

sony_49x83c

Sony X83C in 49 Zoll

Der Bravia 4K UltraHD TV X83C, hier in 49 Zoll, soll die Mittelklasse kräftig aufmischen. Zur UVP von ungefähr 1500 EUR bietet der 49-Zöller den neuen, bildstarken X1 Prozessor sowie Motionflow XR 1000 Hz. HDMI 2.0 mit HDCP 2.2 ist natürlich an Bord. Außerdem „SimulView“ für 2-Spieler Gaming im Fullscreen und ein neues Processing für optimale 3D-Simulation. Als Betriebssystem kommt Android TV zum Einsatz und soll für bestes Multimedia-Entertainment und ein enorm komfortables Handling sorgen. 3D realisiert der X83C mit aktiven Shutterbrillen.

sony_kdl65w855c_front

Sony KDL-65W855C

Das Topmodell im FullHD-Segment ist der W85C, der ebenfalls mit dem X-Reality PRO Bildprozessor kokettiert und für flexible Multimedia-Anwendungen und exzellenter Bedienbarkeit mit Android TV als Betriebssystem ausgestattet ist. Obwohl es sich um ein Gerät mit der konventionellen FullHD-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten handelt, liegt der UVP bei ungefähr 1800 EUR höher als beim UHD-Einsteiger. Die Frage nach dem „Warum“ ist schnell beantwortet, denn der W85C ist kein EDGE-LED LCD-TV, sondern arbeitet mit Direct LED Hintergrundbeleuchtung. Diese Technologie ist in der Herstellung zwar teurer, bietet aber eine sehr homogene Ausleuchtung des Panels und in der Regel stärkere Kontrastwerte und einen besseren Schwarzwert als Geräte, in denen die Leuchtmittel nur in den Bildrändern sitzen. Zur Zwischenbildberechnung kommt Motionflow XR  mit 800Hz zum Einsatz, auch „SimulView“ für Gaming ist dabei. Der W85C arbeitet im 3D-Betrieb mit aktiven Shutterbrillen.

 

Special: Carsten Rampacher, Philipp Kind
Datum: 17.02.2015




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK