SPECIAL: Sharp Xperience Roadshow mit starkem TV- und Audio-Portfolio für 2022/2023

Zwar nicht auf dem Messegelände der IFA, aber im Stilwerk Hotel im Herzen von Berlins präsentierte Sharp im Rahmen der Xperience Roadshow 2022 innovative Produkte und ein starkes Portfolio für die kommenden Monate. Im Gepäck hat der Hersteller nicht nur Komponenten der Unterhaltungselektronik, sondern zeigt das gesamte Sortiment, vom Fernseher über Audioprodukte, Mobility-Lösungen, Air Treatments und Haushaltsgeräte. Es ist zweifellos beeindruckend, auf welchen Ebenen der Hersteller überall aktiv ist und mit welch innovativen Lösungen man für verschiedenste Bereiche des Lebens aufwarten kann. Wir beschränken uns dennoch auf die für uns relevantesten Sparten Audio und TV, denn gerade hier erwartet uns in naher Zukunft einiges. Gerade im höherpreisigen Bereich und bei den Fernsehern im Allgemeinen war es in letzter Zeit um Sharp, immerhin einer der größten Display-Hersteller überhaupt, eher ruhig. Das soll sich im kommenden Jahr ändern, verkündet man auf der Roadshow, die nach Berlin auch Frankreich, das Vereinte Königreich, Polen und Italien ansteuern wird, mit breiter Brust. Dass dieser Blick in die Zukunft kein gewagtes Statement, sondern das Ergebnis von hohem Entwicklungsaufwand ist, davon konnten wir uns auf der fünften Etage im Stilwerk in der Kantstraße in Berlin überzeugen.

Sharp Produktoffensive 2022/2023

"Bild, Sound und Wohnkomfort in einem Gerät" sollen die neuen Hig-End-Fernseher von Sharp bieten und sich nahtlos in jede moderne Einrichtung einfügen. Eine Kombination aus hochwertigen Materialien, fortschrittlichem Design und modernste Technologie soll zudem ein brillantes Kinoerlebnis bieten. Zwar nicht High-End, doch bereits im September und Oktober 2022 erhältlich sind ein zwei neue 40" FullHD Android TVs sowie ein 40" FullHD Smart TV und ein 43" Ultra HD Frameless Smart TV. Auch noch in diesem Jahr folgt das 65" große 4K UHD Frameless Android TV-Modell mit Dolby Vision-Support. Im Frühjahr 2023 sollen insgesamt acht weitere Android TV-Modelle den deutschen Markt bereichern.

Sharp 65FS2

Eleganter, minimalistischer Standfuß

Harman/Kardon Audiosystem

Anzeige

Sharp-Logo mittig unterhalb des Bildschirms

Anschlüsse seitlich an der Rückseite

Ultra HD Quantum Dot LCD-TV Sharp 65FS2

Die beiden letztgenannten sind für uns sicher zunächst die interessantesten Fernseher. Der 65FS2 bietet, wie bereits erwähnt, native 4K-Auflösung und ist für ein exzellentes Bild mit hoher Farbtreue und tollem Kontrast mit Quantum Dot LCD-Technologie ausgestattet. Als Betriebssystem kommt Google TV zum Einsatz und auch Dolby Vision IQ ist beim Neuzugang im Sharp-Portfolio integriert. Alle HDMI-Schnittstellen, insgesamt sind es vier, sind als HDMI 2.1-Eingang ausgeführt, auch eARC wird unterstützt. Darüber hinaus akzeptiert der Fernseher laut Hersteller ein Eingangssignal von 144 Hz von PC und Spielekonsolen. AI Picture Control sowie die Sharp-eigene Frame-Interpolation Aquos Smooth Motion und Aquos UltraClear sollen für exzellente Bildsignalverarbeitung und Darstellung sorgen und auch beim Sound will man mit einem 2-Wege Harman Kardon-System inklusive DTS:X- und DTS Virtual:X-Support überzeugen. Chromecast, Bluetooth, der AV1-Codec, Google-Assistant-Support und Google Stadia gehören ebenso zum Ausstattungspaket des Sharp 65FS2. Alles verpackt in einem schicken Aluminiumgehäuse im "Frameless"-Design.

Sharp 43FK2

Seitliche Ansicht

Anzeige

Während der 65FS2 erst im kommenden Jahr auf den Markt kommt, sehen wir den 43FK2 noch im Oktober 2022. Der 4K TV bringt HDR10-Support mit und unterstützt DTS:X. Außerdem sind Bluetooth und AV1-Support an Bord. Der TV ist im "Frameless"-Design gehalten und, auch aufgrund der nicht allzu üppigen Multimedia-Ausstattung, eher im Einsteiger-Bereich angesiedelt.

Sharp 4K-Prototyp mit MiniLED-Hintergrundbeleuchtung XLED 2000

Futuristisch wirkender Standfuß

Sharp-Logo und Status-LEDs

Anzeige

Detail linker Bereich Rahmen unten

Eleganter Rahmen seitlich

Gerundete Kante beim Übergang nach oben

Halt macht Sharp hier allerdings noch nicht, denn auch drei Prototypen, die wie der 65FS2 QLED voraussichtlich im zweiten Quartal 2023 am Markt erscheinen, waren im Rahmen der Roadshow ausgestellt. Die drei als Prototyp deklarierten, erst kommenden Jahr verfügbaren QLED-Modelle arbeiten mit MiniLED-Technologie für noch besseren Schwarzwert, Kontrast und mehr Helligkeit und ein insgesamt beeindruckenderes visuelles Erlebnis. Topmodell wird der XLED 2000 werden, der mit 2.000 miniLED-Dimming-Zonen versehen ist, 4K-Auflösung bietet und natürlich auch mit AI Picture Control, Dolby Vision IQ sowie den bereits genannten Sharp-Technologien aufwartet. Auch hier sind 4 HDMI 2.1-Schnittstellen mit eARC an Bord und DTS:X wird unterstützt. Akustisch setzt Sharp hier auf ein Atmos-fähiges 4.1.2-System, der Fernseher ist also mit nach oben abstrahlenden Chassis bestückt. Natürlich gibt es auch hier Chromecast, Google Assistant-Support, Google Stadia, AV1 und die Möglichkeit, dem TV 144 Hz über PC und Konsole zuzuspielen. Der XLED 2000 war in 65" ausgestellt.

Anzeige
Weiter auf: Nächste Seite

Seiten: 1 2

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK