SPECIAL: Arcams AV-Receiver AVR10, AVR20 und AVR30 sowie die AV-Vorstufe AV40: Exzellente Alternativen fürs Hochleistungs-Heimkino

Denon, Marantz und Yamaha sind bezüglich der Verfügbarkeit von AV-Receivern und AV-Verstärkern in weiten Zügen nicht lieferfähig - Grund genug, Arcams AV-Receiver und als Alternative anzubieten. Was spricht für Arcams Modelle AVR10, AVR20, AVR30 sowie den AV-Prozessor AV40? Wir haben die Übersicht für Sie. 

Beginnen wir mit den aktuellen Preisen:

Wichtig zu wissen:

Die kompletten Einstellungen werden über das Display mit den dazugehörigen Bedienelementen vorgenommen

Fernbedienung

  • Bedient werden die Arcam AVRs und die AV-Vorstufe über den Screen und die dazugehörigen Bedienelemente (kein Touchscreen). 
  • Im Lieferumfang enthalten ist eine exzellente, beleuchtete Fernbedienung. 

Alle sehen gleich aus - so bekommen Käufer des günstigsten Modells AVR10 das gleiche Design wie bei AVR20, AVR30 und AV40

  • Wie bei Denon, Marantz: Decoding von Dolby Atmos, DTS:X UND Auro-3D
  • Arcam AVR20, AVR30 und AV40 mit Decoding bis 9.1.6 für größtmögliche Flexibilität (Konkurrenz max. 13.2, meist 11.2 oder 9.2), AVR10 bis 7.1.4 (auch noch für fast alle Use Cases ausreichend)

Auch die 9.1.6 AV-Vorstufe AV40 unterstützt IMAX Enhanced

  • Decoding von IMAX Enhanced ist eher weniger relevant, trotzdem liefert Arcam den IMAX Enhanced Decoder in allen Modellen mit. Auch DTS Virtual:X befindetg sich an Bord.

Großer Ringkerntrafo beim AVR30

  • Konzept der Hochleistungsfähigkeit seitens der Endstufen:Nicht umsonst liefert Arcam in den Modellen AVR10, AVR20 und AVR30 „nur“ sieben Endstufen. Dafür sind diese nochmals belastbarer als die 9/11/13-Kanal-Endstufen der Konkurrenz. Zudem: Hochwertiges Layout innen - mit großem Ringkerntransformator für stets optimale Stromlieferfähigkeit. Die Konkurrenz setzt deutlich weniger leistungsstarke Transformatoren ein.

Arcam PA720

  • Wer mehr Kanäle möchte, kann sich aus dem reichhaltigen Arcam Portfolio die passende Endstufe heraussuchen: PA240 (2.199 EUR), PA720 (2.799 EUR) oder die preislich besonders interessante PA410 (1.499 EUR, ideal als Ergänzung zu AVR20). Legendäre Class G Technik: Im AVR30 und in den Endstufen PA240 und PA720. Gerade die PA720 kann man optimal mit der AVR40 Vorstufe kombinieren.
  • Weitere verheißungsvolle Alternative für extrem Anspruchsvolle: GP Acoustics, in Deutschland für den Arcam-Vertrieb zuständig, hat auch Hegel im Portfolio. Und hier gibt es ebenfalls bärenstarke, extrem detailliert aufspielende Mehrkanal-Endstufen - vor allem für semiprofessionelle Heimkinos und andere flexible Aufgaben sind die Mehrkanal-Modelle mit Rack-Montagemöglichkeit gedacht. Mehr dazu bei Hegel
  • Referenz-D/A-Wandler vom Branchen-Leader ESS: Der D/A-Wandler als elementar wichtiges Bauteil für die Wandlung des digitalen Signals in ein analoges ist bei allen Arcam AVRs und bei der Vorstufe besonders hochwertig.

Einfache Google Home-Integration mit eigenem Namen zum schnellen Wiederfinden im Mehrzonen-Betrieb

  • Streaming - Arcam bietet hier ein enormes Maß an Flexibilität. Dank Chromecast als herstellerübergreifender Streaming-/Multiroom-Plattform ist die Bedienung mittels der Google Home App möglich, und schnell kann die Arcam Komponente in ein entspreches Google-Mehrzonen-Netzwerk eingebunden werden. Natürlich fehlt auch AirPlay 2 nicht. Arcams AV-Reveiver AVR10/20/30 und die Vorstufe AVR40 sind seit März 2021 überdies „Roon ready“. Wer Roon nutzt, wird sich freuen. Die Konkurrenz von Denon bietet im Übrigen lediglich „Roon tested“, was heißt: Nur eine grundsätzliche Kompatibilität zu Roon, während „Roon ready“ auch die Hi-Res-Kompatibilität bis zu 384 kHz/24 Bit (richtig gelesen - nicht 32 Bit) umfasst. Somit sind die Arcam Devices hier besser ausgestattet.
  • Eingebauter DAB/DAB+ Tuner in den AV-Receivern AVR10, AVR20, AVR30

Wichtig: HDMI-Ausgang mit eARC

  • HDMI mit eARC ist vorhanden: Heutzutage ist vor allem eines wichtig: Dass der AV-Receiver oder die AV-Vorstufe über HDMI mit eARC verfügt. Denn die moderne Spielekonsole sowie andere moderne Zuspieler werden einfach mit dem Fernseher verbunden. Gängige TV-Geräte haben hier vier HDMI Slots, die bereits seit 2020 oft dem Standard HDMI 2.1 entsprechen. Dann wird eine einzige HDMI-Leitung vom TV zum AV-Receiver oder zur AV-Vorstufe gelegt. Da TV und Receiver/Vorstufe HDMI-eARC unterstützen, übernimmt der AV-Receiver oder die AV Vor-/Endstufenkombination die Rolle des „externen Lautsprecher-Systems“. Das heißt: Der Klang, inklusive Dolby Atmos (z.B. von vielen Streaming-Portalen wie Netflix, Apple TV etc.) wird dann über die hochwertige Arcam Komponente ausgegeben. Das bedeutet auch: HDMI 2.1 Features seitens des Verstärkers sind nicht viel mehr als ein Marketing-Gag, ebenso das Upscaling auf bis zu 8K. Eine wirkliche Relevanz haben diese Features nicht.

Dirac mit App-Einrichtung

Messmikrofon mit USB-Anschluss

  • Lautsprecher-Einmesssystem Dirac Live: Prinzipiell sehr leistungsfähig, allerdings nicht immer perfekt hinsichtlich der Zuverlässigkeit.

Leistungs- und Grunddaten AVR10:


  • Bei Aussteuerung aller sieben Kanäle (1 kHz, 0,2 Prozent Gesamtklirrfaktor) stehen 60 Watt an 8 Ohm und 85 Watt an 4 Ohm bereit. Werden zwei Kanäle ausgesteuert, sind es 120 Watt an 4 und 85 Watt an 8 Ohm (1 kHz, 0,2 Prozent Klirrfaktor). Bei 20 Hz bis 20 kHz (THD > 0,02 Prozent) bietet der AVR10 an 4 Ohm 80 und an 8 Ohm 100 Watt. Der AVR10 wiegt 16,5 kg und bietet sieben HDMI-Slots eingangsseitig und zwei HDMI-Ausgänge.

Leistungs- und Grunddaten AVR20:

  • Der AVR20 weist die folgenden Differenzen auf: Ein HDMI-Ausgang mehr, Dirac Live for Arcam Room Correction, 9.1.6 Decoding für DTX:X/Dolby Atmos, sowie mehr Leistung der Siebenkanal-Endstufe: Bei sieben ausgesteuerten Kanälen (1kHz, 0,2 Prozent Klirrfaktor) sind es an 8 Ohm 90 und an 4 Ohm 110 Watt. Bei zwei ausgesteuerten Kanälen (1 kHz, 0,2 Prozent Klirr) sind es 190 Watt an 4 Ohm und 125 Watt an 8 Ohm. Und bei 20 Hz bis 20 kHz (< 0,02 Prozent Klirr, 2 Kanäle ausgesteuert), liegen die Leistungswerte bei 110 Watt (8 Ohm) beziehungsweise 175 Watt (4 Ohm). Eine stets optimale Stromlieferfähigkeit garantiert ein großer Ringkern-Trafo. Das Gewicht: 16,6 kg. 

Leistungsdaten AVR30:

  • Der AVR bringt einen großen Ringkern-Transformator mit und wiegt satte 18,1 kg. Die erwähnten Class G Endstufen bringen es auf 100 Watt an 8 Ohm und 180 Watt an vier Ohm, wenn alle sieben Kanäle ausgesteuert sind (1 kHz, 02, Prozent Klirr). Bei zwei ausgesteuerten Kanälen (1kHz, 0,2 Prozent Klirr) sind es 140 Watt (8 Ohm) beziehungsweise 220 Watt (4 Ohm) . Bei 20 Hz bis 20 kHz (2 Kanäle ausgesteuert, ´< 0,02 Prozent Klirr) liegen an 8 Ohm 120 und an 4 Ohm 200 Watt an. 

Ausstattung AV40:

  • Entspricht den Features von AVR20/30, nur ohne DAB+/DAB-Tuner und ohne Endstufen. Wer eine optimale Trennung von Vor- und Endstufen im Sinne des bestmöglichen Klangs anstrebt, kauft den AV40 Prozessor und dazu z.B. eine PA720 und eine PA240 für ein 9-Kanal-Setup. Die PA240 für Front L/R und die PA720 für Center, Surround L/R, Front Height L/R, Rear Height L/R. 
Unser Fazit

AVR30

Arcam verfügt über ein ausgesprochen leistungsstarkes Portfolio an AV-Receivern. Ergänzt wird das Sortiment vom AV-Prozessor AV40. Ausstattungsmäßig ist alles, was relevant ist, an Bord. Dass aktuell kein HDMI 2.1 unterstützt wird, ist für die meisten praktischen Anwendungen nicht von Relevanz. HDMI mit eARC ist vorhanden, das heißt, dass z.B. auch Netflix-Serien, die in Dolby Atmos vorliegen, über die Arcam Komponente in vollem Umfang wiedergegeben werden können. Das Design ist speziell und sorgt für hohen Wiedererkennungswert. Absolut zeitgemäß sind die Streaming- und Multiroom-Optionen. 

Special: Carsten Rampacher
Datum: 03. August 2021

 

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK