News

Sony kann noch weniger PlayStation 5 produzieren als erwartet

Sony rechnet auch 2022 mit einer Fortsetzung der Lieferengpässe für die PlayStation 5 und senkt daher für das Fiskaljahr bis Ende März 2022 die prognostizierten Stückzahlen von 14.8 auf 11.5 Millionen PS5-Konsolen. Der Grund dafür ist der weiterhin anhaltende Mangel an Chips der Zulieferer.

Im abgelaufenen Weihnachts-Quartal konnte Sony 3.3 Millionen PlayStation 5 verkaufen und somit insgesamt seit dem Verkaufsstart der PS5 17.3 Millionen Konsolen absetzen. Damit bleibt Sony hinter den Verkaufszahlen der PlayStation 4 zum Verkaufsstart zurück. Insgesamt geht Sony nur noch von 19,3 statt 22,6 Millionen verkauften PS5-Konsolen bis Ende März aus.

Durch den Mangel an PlayStation 5 ist das Gaming-Geschäft für Sony aber zumindest kurzfristig profitabler. Denn derzeit macht Sony mit dem Verkauf der PS5 noch Verluste und konnte dadurch den Gewinn in der Gaming-Sparte um 12.1 Prozent steigern.

alternativ:

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

|

Weitere News
  ZURÜCK