TEST: Huawei P10 Plus – 5,5″ Multimedia-Ass mit vielen Reserven?

Größer, stärker, besser? Der chinesische Hersteller Huawei legt beim Flaggschiff nochmals nach und will mit dem Huawei P10 Plus ganz klar den Referenz-Thron erklimmen. Nach Apple und Samsung hat nun auch Huawei die Produktphilosophie der Plus-Editionen übernommen. Dieser Schritt war zu erwarten, denn die XL-Modelle verkaufen sich gut und bei Apple war jüngst die Plus-Version sogar die umsatzstärkste Variante, vermutlich nicht zuletzt aufgrund der sehr leistungsfähigen Kamera. Man darf daher gespannt sein, wie sich dieses Modell, dass das Portfolio nach oben hin abrundet, im Test schlägt.

Optisch und haptisch weist die Plus-Variante die identischen Stärken wie das P10 auf: Ein schlankes Aluminium-Gehäuse mit komplett eingelassener Kamera wirkt schick und edel und passt dank seiner geringen Bautiefe von 7,6mm in jede Hosentasche. Einziger Haken: es handelt sich auch hier nicht um ein nach IP-Schutzstandard zertifiziertes Gehäuse.

Rückseite

Beim IPS-Display liegen die größten Unterschiede gegenüber dem kleinen Schwestermodell, denn das misst nunmehr 5,5 Zoll und bietet die hohe QHD-Auflösung mit 2.560 x 1.440 Pixeln. Diese Auflösung wird das erste Mal bei Huawei verbaut, und trotzdem ist das Ergebnis qualitativ sehr beeindruckend: gestochen scharf, brillant, sehr kontrastreich und auch im Bereich Helligkeit exzellent. Unserer Meinung nach kann sich Huawei mit diesem Display und in diesem Bereich klar zu den Top-Herstellern im Smartphone-Sektor zählen. Schön zudem, dass der Touchscreen sicher durch Gorilla-Glas 5 geschützt ist.

Aufgenommen mit dem Huawei P10 Plus

Das Dual-Prinzip der Leica-Kamera kommt auch hier zum Einsatz. Der Clou: eine Linse nimmt das Fotoformat mit knapp 20 Megapixel in Schwarz-Weiß auf, während die zweite Linse Farbfotos mit 12 Megapixel archiviert. Wer mit dem Profimodus spielt, kann zudem auf zahlreiche Optionen und mit einer exzellenten Lichtempfindlichkeit auf Fotojagd gehen. Aber auch der Auto-Modus überzeugt, denn Tageslichtaufnahmen sehen schlichtweg in allen Bereich brillant aus. Der Knipser zeigt zudem auch bei schlechten Lichtverhältnissen eine recht souveräne Vorstellung. Für Selfies stehen eine potente 8-Megapixel-Kamera zur Verfügung, die sogar den Bokeh-Effekt beherrscht. Zusammen mit dem Full HD Camcorder eine absolut solide Vorstellung – was man bei diesem Preis aber auch erwarten kann.

Ein weiteres Plus ist der geräumige interne Speicherplatz von 128 GB, von denen rund 110 dem Nutzer zur freien Verfügung stehen. Außerdem ist die Kapazität des Smartphones mit einer microSD-Karte um maximal 256 GB erweiterbar. An Breitband-Schnittstellen sorgen unter anderem WLAN 802.11 n, ac und Bluetooth 4.2 für einen schnellen Datenfluss. Ungewöhnlich: Das P10 Plus gibt es in Deutschland nicht als Dual-SIM Version.

Android 7.1.2 ist installiert

Käufer bekommen Software neuester Stand: Android 7.1.2. sowie das hauseigene User Interface-Version EMUI 5.1

Interessant bei Huawei ist der Neustart, denn der User muss nicht den bekannten Tutorial-Modus nehmen bevor es losgeht, sondern wird nach der PIN-Eingabe direkt zu den sinnvoll belegten Startseiten geführt. Das ist gewöhnungsbedürftig, hat aber den großen Vorteil, dass man nicht gezwungen wird, sich durch unsinnige Optionen durchzuklicken.

Das EMUI ist ziemlich clever, denn via intelligentem Speichermanagement „Ultra Memory“ sind Teile des Arbeitsspeichers automatisch häufig genutzten Apps vorbehalten. Das User Interface merkt sich zudem auch sich wiederholende Nutzungsabläufe, um das Arbeitstempo konstant hochzuhalten, was auch wunderbar gelingt. Es ist zudem sinnvoll, dass wie beim iPhone eine Leiste aus Schnellzugriffen eingeblendet wird, wenn man den Finger nach unten wischt. Mit dem zuschaltbaren App-Drawer scheint das Handhabungskonzept insgesamt ausgezeichnet.

Seitliche Ansicht

In der Premiumklasse gibt es entsprechend viel Leistung unter der Haube. Der Prozessor HiSilicon Kirin 960 taktet mit maximal 2.400 MHz und hat insgesamt 4+4 Kerne. Besonders beeindruckend ist aber vor allem der aufgestockte 6 GByte große Arbeitsspeicher. Entsprechend flott agiert das P10 Plus im Alltag. Während der Testphase gab es keine einzige negative Auffälligkeit.

Auch der 3.750 mAh großen Akku schlägt sich recht wacker, denn die Rufbereitschaft liegt bei 3 bis 4 Tagen, was angesichts der Ausstattung und des QHD-Displays eine ordentliche Leistung ist. Vielsurfer sollten über das Wochenende dennoch das Netzteil stets mitnehmen, denn bei Dauernutzung ist nach rund zehn Stunden Schluss. Apropos Netzteil: Via Type-C-USB 2.0-Anschluss ist der Akku wieder binnen zwei Stunden voll aufgeladen.

Telefonate verlaufen insgesamt störungsfrei und die Stimmwiedergabe liegt in beide Senderichtungen auf einem überdurchschnittlich guten Niveau. Zwar bietet auch die Plus-Version nur einen Mono-Lautsprecher am Geräteende, doch der agiert erstaunlich lebendig und lautstark.

Das P10 Plus ist ohne Zweifel ein Smartphone für höchste Multimedia-Ansprüche, das keinen eklatanten Schwachpunkt aufweist. Vor allem die zuverlässige und flinke Performance und das brillante Display sind klare Kaufargumente. Allerdings ist der Preis nach wie vor happig, was angesichts der fehlenden IP68-Zertifizierung noch etwas schwerer wiegt. Im direkten Vergleich mit den Premium-Modellen der Konkurrenz ist die Kamera zudem nicht die beste. Hier kritisieren wir aber schon auf hohem Niveau.

Exzellentes 5,5″ – Gerät mit hoher Kapazität, 6 GB Arbeitsspeicher und insgesamt ausgezeichneter Performance
ausgezeichnet
18.08.2017

+ Brillantes Display
+ Starke Performance
+ Sehr gute Ausstattung

– Keine IP68-Zertifizierung
– Hoher Preis
– Keine Homebutton-Funktion

 

Test: Ulf Schneider
Datum: 18.08.2017

3 Monate Amazon Music Unlimited für 0,99 EUR




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK