TEST: Auna Weimar/Auna Wordwide/Auna Gaga – drei kompakte Internet/DAB-Radios

Multifunktional ist im Trend – WLAN-Lautsprecher, die zusätzlich über Bluetooth verfügen, AV-Receiver, die zusätzlich streamen können – und kleine flexible Devices, die eine Vielzahl an nützlichen Features auf kleinstem Raum zu vereinen wissen. Wer ein solches Gerät sucht, ist bei Auna richtig, denn hier gibt es gleich verschiedene Möglichkeiten, eine vielfältig einzusetzende Komponente zu erwerben. So zum Beispiel das Auna Weimar DAB/Internet-Radio für 119,90 EUR, in zwei Farben verfügbar, oder das Auna Worldwide Internet/DAB Radio für 89,90 EUR. Dritte Option – ein multifunktionales Device, das auf den schönen Namen „Radio Gaga“ hört. Auch hier handelt es sich um ein Internet-Radio, das zusätzlich z.B. über einen DAB-Tuner verfügt. Der Preis hier – 109,90 EUR. Alle Kandidaten unterstützen DAB, DAB+, das Streaming von Musikdateien und haben einen UKW-Tuner.

Auna Weimar Front Seitlich3

Auna Weimar

Auna Worldwide Front Seitlich2

Auna Worldwide

Auna Radio Gaga Front Seitlich2

 Auna Radio Gaga

Stellen wir die Kandidaten nacheinander vor.

Auna Weimar

Wir beginnen mit dem Auna Weimar, das in mittel- oder dunkelbrauner Holzausführung lieferbar ist. Optisch wird bei diesem Modell eine Balance aus Tradition und Moderne gehalten, die recht überzeugend wirkt. Die gerundeten Kanten des Device sorgen für einen gefälligen haptischen Eindruck, nirgendwo stört man sich an Ecken oder unsauberen Kanten. Mängel hinsichtlich der Verarbeitung zeigen sich auf der Rückseite. Hier ist der Übergang zwischen der aus silbernem Kunststoff bestehenden Rückabdeckung und dem in braunem Holz gehaltenen Rest des Gehäuses relativ unsauber.

Auna Weimar Bedienelemente Display

Bedienfeld

Auna Weimar Rueckseite Seitlich2

Rückseite

Auna Weimar Anschluesse Bassreflexrohr

 Anschlüsse

Man merkt hier doch die Preisklasse. Unter dem Weimar-Internet/DAB+ Radio befinden sich vier einfache Füße für guten Halt auf jedem Untergrund. Weimar verfügt hinten über einen 3,5 mm Kopfhörerausgang und einen Aux-Miniklinken-3,5 mm-Eingang. Auch die UKW-Antenne – auch analoger Radioempfang ist möglich – befindet sich auf der Rückseite. Eine Bassreflexöffnung ist auf der Rückseite ebenfalls untergebracht. Vorn befinden sich zwei Breitbänder hinter einem Metallgitter, das befriedigend eingepasst ist. Oberhalb des zentralen Lautstärkeregelungs-/Multifunktionstool sind verschiedene, genauso wie da Multifunktionstool in silbern gehaltene Tasten zu finden: Standby-Knopf, Mode (Wahl der Betriebsart), Preset (Stationsspeicher), Tune, Back, Menu und Info. Die Knöpfe sind ebenfalls befriedigend eingepasst.  27 cm breit, 13,5 cm hoch und 8 cm tief ist das ca. 1 kg wiegende Auna Weimar. 

Viele versprechen „Plug&Play“ – doch die Praxis sieht oft anders aus. Wie schön, dass das Auna Weimar zu den „Guten“ gehört, denn hier funktioniert die WiFi Protected Setup (WPS) Einbindung per Push Button perfekt. Sofort wird das WiFi-Netzwerk gefunden, dann drückt man den WPS-Knopf am Router und schon eine Minute später kann man Internet Radio hören. Eine normale Netzwerkbuchse gibt es nicht beim Weimar, also ist es wichtig, dass der Käufer, möchte er die Internet Radio-Funktion nutzen, auch über ein WLAN-Netzwerk zu Hause verfügt. Unterstützt wird WLAN WEP, WPA und natürlich WPS in den Formen 802.11 b/g/n. Die Stromversorgung erfolgt über ein externes, nicht zu unförmiges Netzteil. 

Weitere Funktionen umfassen eine Bluetooth-Funktion, einen DAB+ Tuner mit 10 Senderspeichern, einen UKW-Tuner mit 10 Senderspeichern, und eine Streaming-Möglichkeit für Audiodateien, die sich auf PCs, Notebooks und Home Servern befinden, die im selben Netzwerk wie das Auna-Device eingebunden sind. Auch diese Funktion wurde sauber eingebunden, relativ zügig erfolgt der Zugriff auf die gewünschte Datei. AAC- und MP3-Dateien werden wiedergegeben, allerdings kein FLAC, ganz gleich, in welcher Auflösung. 

Im Punkt „Menü“, der immer spezifisch zur gerade aktiven Quelle gehalten ist, findet sich der Unterpunkt „Main Menu“ – hier gelangt man ins Hauptmenü. In diesem kann man auch den Sleeptimer (10, 15, 30, 45 oder 60 Minuten) oder Alarme einstellen. In den „System Settings“ findet sich ein Punkt „Equalizer“ – in diesem kann man aus verschiedenen DSP-Modi den gerade passenden auswählen: Normal, Flat, Jazz, Rock, Movie, Classic, Pop, News, und „My EQ“. Einstellbar sind hier aber nur Bass und Höhen. 

Wenden wir uns nun dem Klang des Auna Weimar zu. Vorangehen sollen warnende Worte an alle diejenigen, die Wunder von einem recht preiswerten Internet-/DAB+ Radio erwarten: Diese gibt es nicht, man muss hier die Relationen beachten. Kräftige Bässe, enorme Pegel und dichte Räumlichkeit sind keine Eigenschaften, die ein solches Tool mitbringt. Um am Tag, z.B. in der Küche oder im Office, im Hintergrund zu laufen und um große Auswahl bei möglichen Quellen zu offerieren, dafür ist das Weimar genau der richtige Partner.

Bei den Quellen Internet Radio, Streaming vom Server und Bluetooth haben wir Höreindrücke gesammelt. 

Wir hören Base Trax FM als Internet Radio Station. KTYS von Jonn Hart läuft, und die Wiedergabe ist recht angenehm, nicht aggressiv und auch nicht von Dröhnen oder Verzerrungen durchwirkt. Die Stimme kommt gut heraus, im Nahfeld rund um das Radio ist die Räumlichkeit ordentlich. Brillanz in den Höhen kann man in Anbetracht der Geräteklasse ebenso wenig erwarten wie einen nachdrücklichen Bass. 

Im nächsten Schritt streamen wir Duran Durans „A View To A Kill“ vom Server (AAC-File). Hier kann man vollauf mit den möglichen Spitzenpegeln zufrieden sein, und auch bei durchaus höherer Lautstärke verzerrt das Auna Weimar nicht störend. Sicherlich, so reiner Klang wie bei einer guten Stereo-Anlage darf bei größerer Hörlautstärke nicht erwartet werden, aber das Gebotene ist für den Kaufpreis als gut einzustufen. Die Stimme ist jederzeit klar verständlich und präsentiert sich als fließend ins akustische Gesamtgeschehen eingearbeitet.

Völlig problemlos und schnell erfolgt die Kopplung mittels Bluetooth. Innerhalb von 30 Sekunden kann die Wiedergabe starten. „L’Attesa“ von Andrea Bocelli klingt recht homogen. Die Streicher sind zwar nicht sonderlich detailreich, aber dafür in angenehmer und nicht zu schriller Form zu vernehmen. Andreas Stimme wird sogar recht glaubwürdig fokussiert – und die Instrumente rücken gleichzeitig nicht zu weit in den Hintergrund. „Go With Your Heart“ von DJ Antoine vs. Mad Mark featuring Temara Melek&Euro kommt ebenfalls prima heraus, sogar Anflüge von Dynamik sind festzustellen. 

Insgesamt gibt sich das Auna Weimar wenig Blößen. Es sieht gut aus, bietet viele nützliche Funktionen und ist preiswert. Der Klang ist angenehm und homogen. Dass FLAC nicht wiedergegeben kann, ist zu verschmerzen. Für knapp 120 EUR demnach ein gutes Angebot, nur die Detailverarbeitung sollte sorgfältiger sein. Zudem liegt dem Auna Weimar keine Fernbedienung bei. 

Auna Radio Gaga

Auna Radio Gaga Front Seitlich3

Multimedia-Würfel

Auna Radio Gaga Rueckseite Seitlich2

Zwei Breitbänder an den Seiten 

Auna Radio Gaga Display

Gutes Display

Auna Radio Gaga Bedienelemente Front

 Dreh-/Drückregler für Menüfunktionen sowie für Ein-/Ausschalten und Lautstärkeregelung

In schwarz kostet das Radio Gaga 109,90, in hellerem Braun 104,90 EUR – wer noch fünf EUR sparen möchte, nimmt die brauen Variante. Das sehr kompakte, würfelförmige Internet-/DAB+ Radio hat an jeder Seite einen Vollbereichslautsprecher. Die Front ist in schwarzem Hochglanz gehalten, der Rest des Gehäuses ist mit schwarzer Folie im Look von gebürstetem Alu versehen. Das gut auflösende, tadellos ablesbare Display befindet sich vorn mittig. Im Gegensatz zum Weimar, bei dem man ein gemeinsames Bedienelement für Menünavigation und Lautstärkeregelung nutzt, sind bei Radio Gaga zwei getrennte, unterschiedlich große Dreh-/Drückregler für diese Aktionen zuständig.

Ansonsten finden sich Tasten für Favoriten, Modus, Menü, Info und eine „Back“ Taste. Ein USB-Anschluss, der USB-Sticks mit MP3-Medien darauf einliest, und ein 3,5 mm Kopfhörerausgang sind vorderseitig untergebracht. Hinten gibt es den Anschluss fürs externe Netzteil, einen richtigen Netzschalter für Stromsparer, einen 3,5 mm Line-In und einen 3,5 mm Line-Out.  Das Radio Gaga hat auch nicht nur ein WLAN-Modul, sondern bietet Kabelfreunden auch noch eine Ethernetbuchse für die kabelgebundene Netzwerkintegration.  

Auna Radio Gaga Bedienelement Oberseite

Oberseite 

Auna Radio Gaga Bassreflexrohr Antenne

Antenne für den analogen UKW-Tuner

Auna Radio Gaga Fernbedienung

 Fernbedienung

Das Auna Radio Gaga ist ebenso schnell per WPS ins Drahtlosnetzwerk eingebunden wie das Auna Weimar – in einer Minute kann man schon durchstarten und Radio Gaga als Streaming Player oder für den Internet Radoio-Betrieb nutzen. Das 6,5 cm Display ist groß genug, um alle relevanten Infos jederzeit zu erhalten. Weckfunktion mit Dual-Alarm und Schlummerfunktion sowie ein Sleeptimer sind ebenfalls Bestandteil der Ausstattung. Im G egensatz zum Weimar kann Radio Gaga auch FLAC-dateien bis 44,1 kHz wiedergeben,das ist sehr gut. MP3, WMA sowie AAC sind weitere Möglichkeiten, was Musik-Dateiformate angeht. Es findet sich in den Systemeinstellungen auch ein EQ mit den identischen Feldern wie beim Weimar, beim persönlichen EQ-Setup kann man neben Bässen und Höhen aber auch eine Loudnessfunktion aktivieren. Der Nutzen hält sich allerdings in engen Grenzen, so dass man diese keinesfalls zwingend verwenden muss. 

Verarbeitet ist das Auna Radio Gaga ordentlich, auch bei diesem Produkt dominiert ein gefälliges Design mit weichen Rundungen anstatt harten Kanten. Die Detailverarbeitung ist besser als beim Auna Weimar. 15,5 cm breit, 16 cm hoch und 17 cm tief ist das Device, und ca. 1,5 kg schwer. 

Wie sieht es mit den klanglichen Fähigkeiten aus? Wir hören „Beyond“ sowie „Contact“ von Daft Punk, in FLAC 44,1 kHz vom Server gestreamt, und sind überrascht – klar und mit guter Raumwirkung, keinesfalls muffig und indifferent – das Radio Gaga hat einiges zu bieten und bringt mehr Finesse ins Klangbild als das Weimar. der Aufbau der beiden Stücke der französischen Kultformation gelingt nachvollziehbar, und die Dynamik ist nicht überdurchschnittlich, aber ordentlich ausgeprägt. Der Rhythmus der Songs kommt jedenfalls gut heraus, und zur stimmigen Hintergrundbeschallung eignet sich Radio Gaga tadellos. „Dash Off“ von Jay B wird ebenfalls mit guter Räumlichkeit und einwandfreier Klarheit wiedergegeben. Die Pegelfestigkeit kann in Anbetracht der Preisliga nicht kritisiert werden, es geht munter voran und Verzerrungen, ähnlich wie beim Auna Weimar, sind in wirklich störendem Umfang nicht auszumachen. 

Das Radio Gaga punktet im Server-betrieb mit ultrakurzen Ladezeiten – hier könnte sich mancher AV-Receiver mit eingebauter Streamingfunktion und auch mancher Wireless-Lautsprecher gehobener Preisklassen an Beispiel an dem günstigen Device nehmen. 

Im DAB+ Betrieb (Antenne Bayern“ überzeugt das Radio Gaga ebenfalls durch klaren Klang, der überdies angenehm ist und auch dann nie störend wird, wenn Radio Gaga über mehrere Stunden als Hintergrundbeschallung im Einsatz ist. „Lieder“ von Adel Tawil macht durch diese Eigenschaften sogar durchaus Spaß, weil die Stimme allzeit gut verständlich ist und auch, wenn man näher am Gerät sitzt, eine gute Räumlichkeit geboten wird. Das Display zeigt alle relevanten Infos an, auch zur Signal- und Übertragungsqualität. Die Taste „Info“ muss mehrmals gedrückt werden, möchte man alle Infos haben. 

Die Zusammenarbeit mit der mitgelieferten, kompakten Fernbedienung funktioniert ohne Schwierigkeiten, zwar sind die Tasten im unteren Bereich etwas eng beisammen und etwas klein, aber erfreulicherweise setzt Auna nicht auf billige Folientasten, sondern auf „richtige“, die allerdings einen etwas schwammigen Druckpunkt haben. 

Bluetooth fehlt bei Radio Gaga, die Internet Radio-Funktion aber natürlich nicht. Auf „Big City Beats“ läuft gerade „Kwango“ von Micha Moor&Avaro, gefolgt von „Sometimes“ („Alle Farben“) – der Klang ist ausgewogen und frischer, lebendiger als beim Weimar, das in den Höhen mehr Zurückhaltung an den Tag legte. Das Radio Gaga wird auch nicht schrill oder spitz, bringt aber mehr Dynamik in die Höhen und auch zumindest Ansätze von Brillanz – tadellos für diese Preisklasse. 

Insgesamt gefällt uns das Auna Radio Gaga noch besser als das Auna Weimar: Die Detailverarbeitung ist besser, FLAC-Dateien werden wiedergegeben, und der Klang ist lebendiger und noch klarer. Dass Bluetooth fehlt, wollen wir dem Radio Gaga verzeihen – schließlich macht keiner alles richtig. 

Auna Worldwide

Auna Worldwide Front Seitlich2

Das Auna Worldwide kommt auf schlanke 89,90 EUR

Auna Worldwide Rueckseite Seitlich1

Rückseite

Auna Worldwide Fernbedienung

Attraktive Fernbedienung

Auna Worldwide Display

 Gerätedisplay, diesmal in anderer Farbgebung, aber sonst gleicher Optik

Diesmal geht es in die weite Welt hinaus, sozusagen „Worldwide“ – so heißt unser dritter Kandidat. Mit 89,90 EUR ist das Worldwide ausgesprochen preiswert, hat aber sogar eine gut verarbeitete, elegante und sehr gut funktionierende Fernbedienung als nützliches Accessoire. Die Tasten haben einen guten Druckpunkt und sind nicht zu nah beisammen. Das Device präsentiert sich in voll befriedigender Verarbeitung  und weist vorn als Hauptmerkmal den einen Breitbandlautsprecher hinter einer Metallabdeckung auf. Daneben, rechtsseitig, ist das Display untergebracht, das, wie auch bei den anderen Kandidaten, mehrzeilig und mit guter Auflösung darstellt. Darunter ist ein Multifunktionselement für die Menüsteuerung untergebracht, um dieses herum gruppieren sich Tasten für Info, Menü, Modus (Quelle), Lautstärke erhöhen sowie heruntersetzen und eine „Back“ Taste für den Wechsel in die darüber liegende Menü/Funktions-Ebene. Die Verarbeitung ist voll befriedigend, die Formgebung relativ schlicht und zeitlos. 

Auna Worldwide Bedienelemente Front

Multifunktionselement und darum gruppierte Tasten

Auna Worldwide Anschluesse Rueckseite

 Anschlüsse

Das Worldwide verfügt zwar nicht über Bluetooth, aber über Streaming-Funktion, Internet Radio-Funktion und Tuner für DAB/DAB+ und UKW. Das Device hat sogar einen Einrichtungsassistenten für Uhrzeit, Zeitzone und Interneteinbindung. Dieser ist erfolgreich nach kurzer Zeit abgeschlossen, dank der wie auch bei Auna Weimar und Auna Radio Gaga zuverlässigen WPS-Einbindung. 1,3 kg wiegt Worldwide, das Device ist 22 cm breit, 14 cm hoch und 14 cm tief. 

In den Systemeinstellungen ist ein vom Funktionsumfang her zum Auna Radio Gaga identischer Equalizer mit vorgefertigten DSP-Programmen und Möglichkeit zur eigenen Justage untergebracht. 

Akustisch ist das mit nur einem Lautsprecher ausgestattete Worldwide im Hintertreffen gegenüber den beiden anderen Kandidaten. Zwar müht sich der eine Lautsprecher redlich ab, aber der Klang ist verständlicherweise monaural und breitet sich nur geringfügig im Raum aus. Für sich betrachtet ist bei der Streaming-Wiedergabe von Tiestos „Dare You“ der Sound gar nicht schlecht, und für den Schreibtisch als Neben-der-Arbeit-Beschallung reicht das Gebotene auch. Im Vergleich zum ebenfalls in diesem Teilnehmerfeld vertretenen Radio Gaga aber ist die Performance schlechter. Gut gefällt uns, dass FLAC, MP3, AAC, WMA sowie WAV wiedergegeben werden. 

Im DAB+ Einsatz bei Antenne Bayern (Alphaville, „Forever Young“ ) ist die akustische Leistungsfähigkeit ebenfalls nicht so hoch wie bei den anderen beiden Radios. Wie gesagt – es gibt keine unschönen akustischen Artefakte und keine großen Verzerrungen, aber für mehr als den alltäglichen Gebrauch in Büro oder Küche ist das Worldwide besser nicht zu verwenden. 

Das gilt auch für den Internet Radio-Betrieb – bei Club Tunes FM fehlt einfach die Durchsetzungskraft und die Dynamik. Alles wirkt zurückhaltend und etwas monoton. Die Pegelfestigkeit ist weniger ausgeprägt als bei den anderen beiden Teilnehmern, die wir zuvor präsentiert haben. 

Fazit

Auna Radio Gaga Front Seitlich3

Richtig gut gefällt uns das Auna Radio Gaga. Das würfelförmige Device  hat mit knapp 110 EUR EUR einen sehr fairen Kaufpreis und bietet dafür überzeugende Leistungen. Der Klang ist recht lebendig und gefällig, die Formatevielfalt bezüglich Musikdateien, die wiedergegeben werden können, ist gut. Alles funktioniert ausgezeichnet beim Auna Radio Gaga, sei es WPS-Einbindung, Streaming, DAB+ -oder Internet Radio-Betrieb. 

Kompakter, zuverlässiger Würfel mit angenehm lebendigem Klang
ausgezeichnet
Internet/DAB-Radios bis 150 EUR

Auna Weimar Front Seitlich2

Hübsch anzusehen ist das Auna Weimar, das aus optischer Sicht eine gelungene Kombination aus Retro-Design und modernen Elementen bietet. Der Klang ist nicht besonders brillant, dafür angenehm. Das Weimar hat alles mit an Bord – DAB+ Tuner, UKW, Bluetooth, Streamingfunktion und Internet Radio. Für eine solche Funktionsvielfalt ist der Preis mit knapp 119 EUR sehr fair. Zudem arbeitet das Weimar zuverlässig und bindet sich dank WPS flott ins Netzwerk ein. Leider liegt keine Fernbedienung bei, und FLAC-Dateien werden nicht wiedergegeben. Wer kein WLAN hat, sollte beachten, dass das Weimar nur ein WLAN-Modul, aber keine Ethernet-Buchse mitbringt. 

Hübsches Internet-/DAB+ Radio mit toller Funktionsvielfalt zum kleinen Preis
sehrgut
Internet-/DAB-Radios bis 150 EUR

Auna Worldwide Front Seitlich1

 

Das Auna Worldwide ist ein zuverlässiges und preiswertes Internet-/DAB/UKW-Radio, das mit einer schicken Fernbedienung ausgeliefert wird. Die Zuverlässigkeit unseres Testkandidaten ist ebenso zu loben wie der Einrichtungsassistent. Klanglich reicht das Gebotene für den Alltagsbetrieb in Küche oder Büro aus. 

Zuverlässig durch den Alltag mit dem preiswerten Auna Worldwide
areadvd_gut
Internet/DAB-Radios bis 150 EUR

Test: Carsten Rampacher
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 13. November 2014




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK