TEST: auna DABStep – DAB-Radio mit Bluetooth-Funktion

Auna DABStep Front Seitlich2

Für nicht einmal 80 EUR gibt es bei auna ein kompaktes DAB/DAB+ Radio mit Bluetooth-Funktion. Bequem und drahtlos kann per Smartphone oder Tablet Musik zugespielt werden, aber auch ein analoger AUX-Anschluss ist vorhanden. Auf dem relativ großen Display werden neben der Uhrzeit auch RDS-Informationen angezeigt, auch der Bedienkomfort profitiert. Dual-Alarm, Schlummerfunktion und Sleep-Timer sind weitere Features des günstigen Auna-Radios. Das auna DABStep ist für 79,99 EUR hier erhältlich.

Auna DABStep Bedienelemente Oberseite

Bedienelemente am Gerät

Auna DABStep Display

Display

Auna DABStep Bedienelement Front

Beleuchteter Drehregler

Auna DABStep Speaker Seitlich

Lautsprecher seitlich

Das DABStep Digitalradio ist in Schwarz, Walnuss und Weiß erhältlich. Die Folierung unseres Modells wirkt weitgehend sauber aufgebracht, an den geraden Kanten an der Vorder- und Rückseite fallen vereinzelt Stellen mit nicht optimaler Verklebung auf. An den seitlichen Kanten, die gerundet sind, treten die Probleme nicht auf. Die Bedienelemente obenauf sind aus Kunststoff und recht gut eingepasst. Die Knöpfe sind einfach ausgeführt, bieten aber einen soliden Druckpunkt.

Mittig darunter ist das großzügige LCD-Display mit blauer Beleuchtung integriert. Die große Uhrzeit-Anzeige ist stets im Blick, aber auch die Quelle und eventuelle weitere Informationen lassen sich aus 1-2m Entfernung auch noch relativ gut erkennen. Etwas kritich ist der Blickwinkel – die Infos lassen sich zwar auch von der Seite und von oben herab recht gut ablesen, perfekt ist die Darstellung aber nur direkt von vorne. Die Front des DABStep besteht beinahe völlig aus einer glatten Hochglanzfront, das Display sitzt dahinter und so sieht die Vorderseite des DABStep sehr aufgeräumt und elegant aus. Die Helligkeit des Displays lässt sich im Menü festlegen, bei Nichtbenutzung setzt der Dimmer ein – auch die Helligkeit

Die Oberfläche wird von einem silbernen Drehregler aus Kunststoff „durchbrochen“, der von einer weißen Beleuchtung umrandet ist. Der Regler hat einen nicht vollkommen runden Lauf und bietet auch einen Druckknopf.

Links und rechts seitlich sind Breitbandlautsprecher untergebracht, die mit Lautsprechergittern aus Metall, in unserer weißen Variante in silber, versehen sind.

Auna DABStep Rueckseite Seitlich

Rückseite

Auna DABStep Anschluesse Bassreflexrohr

Power-Button, Anschlüsse und Bassreflexöffnung

An der Rückseite in Silber befindet sich eine einfach gestaltete Bassreflexöffnung sowie die ausfahrbare Teleskopantenne. Darunter ist ein Power-Button untergebracht, der das Gerät komplett vom Stromnetz trennt, der DC In ist für das Netzteil vorgesehen. Als einziger Anschluss ist ein 3,5mm AUX-Eingang vorhanden. An der Geräteunterseite sind vier Gumminoppen angebracht, die für ausreichende Standfestigkeit sorgen.

Auna DABStep Fernbedienung

Fernbedienung

Dem DABStep liegt eine recht griffige und ansprechende Fernbedienung bei. Die Remote ist zwar relativ einfach gestaltet, immerhin handelt es sich aber nicht um eine Fernbedienung mit Folientasten. Die Tasten bieten außerdem einen soliden Druckpunkt und ein Navigationskreuz mit mittig platzierter OK-Taste ist im oberen Bereich integriert. Zur Verwendung ist eine Knopfzelle nötig.

Die Konfiguration des Gerätes kann über die Fernbedienung oder direkt am Gerät erfolgen. Wer mit den stationären Bedientasten arbeitet, muss die Menu/Info-Taste gedrückt halten, um zu den Einstellungen zu gelangen. Hier lässt sich dann die Uhrzeit und das Datum und sämtliche weiteren Optionen konfigurieren.  Dazu gehören neben einem Sleep-Timer, dem Festlegen der Hintergrundbeleuchtung, Standby nach Inaktivität, etc. auch ein Equalizer mit den Presets Normal, Classic, Jazz, Pop, Rock, Sprache und Mein EQ.

Wichtig ist beim DABStep natürlich auch die Weckfunktion. Zwei Weckzeiten stehen zur Verfügung. Es kann hier auch die Dauer des Weckrufs eingestellt werden, außerdem natürlich die gewünschte Quelle (DAB, UKW, Buzzer) sowie die Lautstärke und ob der Wecker täglich oder nur einmal klingeln soll.

Die Bedienung geht nach etwas Eingewöhnungszeit recht einfach von der Hand, zudem sind wichtige Schritte in der Bedienungsanleitung Schritt für Schritt beschrieben.

Die Verbindung mit Bluetooth-Geräten geht ebenfalls recht problemlos. Um das DABStep mit in den „Sichtbar“-Modus zu versetzen, hält man die Bluetooth-Taste der Fernbedienung gedrückt. Das Radio wird dann als „DAB8813BT“ angezeigt und binnen wenigen Sekunden steht die BT-Verbindung.

Akustisch merkt man dem Gerät seine extrem günstige Preisklasse schon an. Bezüglich des Fundaments ist es bei den Breitbandlautsprechern nicht weit her und natürlich darf man auch feindynamisch nicht viel erwarten. In diesem Preisgefüge kommt es aber auch vorwiegend auf eine angenehme Wiedergabe ohne Verzerrungen bei angemessenem Pegel an. Das DABStep kann man dafür problemlos hernehmen. Es ist natürlich eher ein Musik hören „nebenher“, während man in Küche o.ä. sonstige Aufgaben erledigt anstatt ein aufmerksamer HiFi-Genuß, aber diese Aufgabe löst das auna Radio sehr gut. Die verschiedenen EQ-Einstellungen sind bedingt verwendbar, die Breitbänder entfalten bei der Einstellung „Rock“ das größte Potential. Die übrigen EQ-Felder klingen etwas dünn, bei „Pop“ hingegen ist der Hochtonbereich zu aggressiv abgestumpft. Bei „Jockey Full of Bourbon“ von Joe Bonamassa kann man dem DABStep sogar etwas Kickbass entlocken, hier wird eine schwungvolle Darbietung mit solider Stimmwiedergabe und Räumlichkeit erreicht.

Um dem Produktnamen „DABStep“ des Radios gerecht zu werden, müssen wir uns natürlich auch etwas härtere elektronische Musik gönnen. Wir wählen „Goodbye (feat. Lyse)“ von Feder und werden mit leichten Ansätzen von Tiefbassvolumen belohnt. Selbstverständlich fehlt es hier an Tiefgang, Nachdruck und Kraft, aber man kann die eigentlich massive Elektro-Darbietung gut nachvollziehen. Zudem ist die Sprachwiedergabe ordentlich und sehr gut in das Gesamtgeschehen eingebettet. Stereo-Effekte gehen ein wenig verloren, insgesamt geht die Räumlichkeit aber in Ordnung.

Schwungvoll und lebendig geht es auch beim Cover von Umbrella bei „The Baseballs“ zur Sache. Das DABStep reagiert flink und zeigt erneut eine angemessene und differenzierte Wiedergabe der einzelnen Vokalstimmen. Das Bass-Instrument geht im Klanggeschehen etwas unter und wirkt nicht ganz authentisch, insgesamt ist aber auch hier die Präsentation solide und geht angenehm ins Ohr. Der Pegel ist für das kompakte Gerät absolut in Ordnung und, da die Breitbänder innerhalb ihres Leistungsspektrums bleiben, bleibt das Gerät auch bei maximalem Ausschlag souverän.

Fazit

Auna DABStep Front Seitlich3

Wer ein kompaktes Radio für Küche oder Wohnzimmer sucht und dabei unter 100 EUR bleiben möchte, ist mit dem auna DABStep gut bedient. Das Gerät bietet ausgewogene und angenehme Akustik via zwei Breitbandlautsprecher und realisiert solide Pegel. Der Funktionsumfang reicht von konventionellem UKW-Radio über DAB/DAB+ bis hin zu drahtlosem Bluetooth-Streaming, das während unseres Testbetriebs auch zuverlässig und stabil lief. Darüber hinaus bietet das Radio zwei separat einstellbare Weckzeiten. Die Verarbeitung ist nicht außergewöhnlich gut, aber der günstigen Preisklasse absolut angemessen.

DAB/DAB+ Radio mit Bluetooth-Funktion zum Sparpreis
sehrgut
20.10.2016

+ Zuverlässige BT-Verbindung
+ Problemlose Einrichtung
+ Gute Fernbedienung
+ Angenehmer Sound

– Perfekte Darstellung des Display stark abhängig vom Blickwinkel
– Folierung an geraden Kanten nicht perfekt

Test: Philipp Kind
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 20.10.2016




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK