SPECIAL: MAKE IT YOURS! - MIY Klangpersonalisierung mit beyerdynamic Wireless-Kopfhörern

miy3

Gänzlich neu ist die Klangpersonalisierung mit der MIY App, die durch eine Zusammenarbeit der Heilbronner Kopfhörermanufaktur beyerdynamic und dem Berliner Unternehmen Mimi Hearing Technologies entstand, nicht. Bereits im November des letzten Jahres konnten wir den Aventho Wireless in einem Testbericht unter die Lupe nehmen und haben dort auch die MIY App beleuchtet. Mit wenigen Schritten kann man den Kopfhörer-Sound an die persönlichen Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Darüber hinaus bietet die Applikation einige weitere praktische Vorteile, auf die wir nochmals eingehen möchten.

Der Auftritt von beyerdynamic auf der High End in München, die diese Woche vom 10. bis zum 13. Mai auf dem MOC Messegelände stattfindet, steht ganz im Zeichen der drahtlosen Bluetooth-Kopfhörer, insbesondere Aventho Wireless, Amiron Wireless und Xelento Wireless. Allesamt können mit der MIY App individualisiert und optimiert werden. Wir wollen uns den Aventho Wireless, den Amiron Wireless und die beyerdynamic Klangpersonalisierung in diesem Special noch einmal genauer ansehen.

beyerdynamic-Aventho-Wireless-2

Aventho Wireless

aventho_wireless_1

Ohrmuscheln

aventho_wireless_2

Bedienelemente

Allzu viele Worte wollen wir über den Aventho Wireless aber nicht zusätzlich verlieren, denn hier können wir einfach auf unseren Testbericht verweisen. Zweifellos handelt es sich dabei um einen exzellenten Bluetooth-Kopfhörer, der mit Tesla-Technologie ausgestattet eine überragende Performance, Spritzigkeit, Dynamik und Balance an den Tag legt. Mit aptX HD und AAC-Support sind die Grundlagen für eine hochwertige drahtlose Übertragung gegeben, mit der MIY App kitzelt man das letzte Quäntchen aus den On-Ear-Kopfhörern heraus.

Der integrierte Akku ist mit 1050 mAh Kapazität versehen und sorgt für langanhaltenden Musikgenuß - auch das Aufladen gelingt per USB-C recht flott. Der kompakte Hörer ist hochwertig verarbeitet, bietet einen hohen Tragekomfort und ein schickes, technisches Design. Am Impedanzwert von 32 Ohm lässt sich bereits erkennen, dass der Aventho Wireless für den mobilen Einsatz konzeptioniert wurde.

beyerdynamic Amiron Wireless 4

Amiron Wireless

Erst kürzlich vorgestellt ist der Amiron Wireless der aktuellste Neuzugang im drahtlosen Portfolio von beyerdynamic. "Maximale Bewegungsfreiheit trifft individuelles Klangerlebnis der Superlative" tituliert der Hersteller den Start des hochwertigen Kopfhörers mit Tesla-Technologie. Pulsierende Rhythmen, treibende Bässe und feinste Dynamik-Unterschiede sollen für den Neuzugang kein Problem darstellen - die herausragende Klangqualität eines kabelgebundenen Kopfhörers mit der Freiheit eines kabellosen Modells zu verbinden ist das Ziel des Amiron Wireless.

beyerdynamic Amiron Wireless 7

Komfortables Kopfband

beyerdynamic Amiron Wireless 9

Auch im Amiron wireless steckt natürlich Tesla-Technologie

In Kombination mit der MIY App will beyerdynamic Perfektion im Bereich der drahtlosen Kopfhörer erreichen. Trotz kabelloser Freiheit ist der Amiron Wireless nicht unbedingt als mobiles Headphone konzipiert. Er zeichnet sich durch erlesene Materialien wie Alcantara aus und bietet einen optimal ausbalancierten Anpressdruck für höchsten Tragekomfort. In der rechten Kopfhörerschale befindet sich ein integriertes Touchpad sowie ein Mikrofon, um den Kopfhörer als Freisprechassistent zu nutzen. Aktives Noise Cancelling bietet der Hörer zwar nicht, in Kombination mit dem leichten Druck und den weichen Polstern, die das Ohr angenehm umschließen, werden Außengeräusche aber gedämpft und der volle akustische Detailreichtum kommt beim Zuhörer an. Dass keine klangliche Nuance oder kein feindynamisches Detail verloren geht, dafür sorgt natürlich auch die individuelle Klangpersonalisierung in Verwendung mit der MIY App. Erst durch die individuelle Justage wird der Kenner durch die bemerkenswerte Räumlichkeit und Präsenz des Amiron Wireless in die erste Reihe des Klangkonzertes versetzt.

miy_app_1

Startbildschirm der MIY App

miy_app_2

Unter Profile startet man die Klangpersonalisierung

Die MIY App bietet in Kombination mit den beyerdynamic Bluetooth-Kopfhörern verschiedene Benefits. Allem voran steht natürlich die individuelle Klangpersonalisierung im Fokus. Frequenzbereiche können gezielt verstärkt oder abgesenkt werden, um die Wiedergabe perfekt an das eigene Hörvermögen und die persönlichen Hörgewohnheiten anzupassen. Darüber hinaus verfügt die App auch über ein "Tracking"-Feature. Dabei werden Dauer und Lautstärke des täglichen Musikhörens erfasst und mit einem empfohlenen Tagespensum verglichen. Ist das Pensum "voll", erinnert die MIY App einen daran, den Ohren mal wieder eine Pause zu gönnen. Dritter Part der MIY App ist die Einstellung des Touchpads: Aventho wireless und Amiron wireless können über das Touchpad auf der rechten Hörerschale bedient werden. Mithilfe der Smartphone-App kann man den für die Steuerung notwendigen Druck präzise einstellen.

Wir sehen uns die Funktionsweise der MIY App einmal genauer an. Nach dem Starten der App werden wir zunächst aufgefordert, den Kopfhörer per Bluetooth mit dem Smartphone zu koppeln. Unser beyerdynamic Headphone erscheint unter den sichtbaren Geräten und ist per Knofpdruck flink verbunden, eine Sprachausgabe über den Kopfhörer bestätigt die Verbindung.

beyerdynamic_miy_app_4

Geburtsjahr festlegen

IMG_8237

Schritt für Schritt durch den Hörtest

beyerdynamic_miy_app_6

Zuerst wird das rechte, danach das linke Ohr geprüft

beyerdynamic_miy_app_7

Der Hörtest ist abgeschlossen

Innerhalb der App können wir dann in der unteren Leiste "Profile", "Tracking" und "Touch" auswählen. Unter Profile finden wir die Möglichkeiten der Klangpersonalisierung. Hat man den Hörtest nämlich einmal durchgeführt, kann das erstellte Profil direkt auf den Kopfhörer geladen werden. So kann unabhängig des Zuspielers immer mit dem eigenen Klangprofil gehört werden.

Die Software für die Klangpersonalisierung stammt, wie bereits erwähnt, von MIMI Hearing Technologies. Die Ingenieure des Berliner Unternehmens gehören zu den gefragtesten Spezialisten, wenn es um das Gebiet der Klangpersonalisierung geht. Mithilfe der MIY App wird man in wenigen Schritten durch die Anpassung des Klangs an die eigenen Gewohnheiten und Bedürfnisse geführt. Wir starten den Hörtest unter Profile und werden zunächst nach unserem Geburtsjahr gefragt, danach folgt ein Test einzelner Frequenzbereiche. Testtöne werden dann in unterschiedlicher Lautstärke wiedergegeben und der Anwender soll den Finger vom Smartphone-Display nehmen, wenn der Ton nicht mehr wahrzunehmen ist. Man sollte den Hörtest also auf jeden Fall in einer ruhigen Minute durchführen und sich kurz Zeit nehmen. Davon abgesehen sind aber keinerlei Voraussetzungen notwendig. Die App führt den Anwender Schritt für Schritt durch die einzelnen Tests. Der Hörtest insgesamt dauert lediglich sechs Minuten, man sollte aber inklusive des Hochladens des eigenen Soundprofils auf den Kopfhörer und der Touchpad-Einstellungen ungefähr zehn Minuten Zeit einplanen.

beyerdynamic_miy_app_8

"Tracking"-Funktion

beyerdynamic_miy_app_9

Die Touchpad-Empfindlichkeit wird mit einem Schieberegler festgelegt

Nachdem der Hörtest abgeschlossen wurde, lässt sich in der MIY App noch die gewünschte Intensität, mit der die Klangpersonalisierungssoftware eingreift, in 20% Schritten festlegen. Ein zusätzlicher Benefit, der nicht sofort offensichtlich wird, ist die Tatsache, dass man grundsätzlich mit etwas geringerem Pegel hören kann. Da der Frequenzverlauf perfekt auf die eigenen Hörbedürfnisse eingestellt wird, ist das subjektive Lautstärkeempfinden des optimierten Klangs höher. Das schont natürlich zusätzlich das eigene Gehör.

Die Tracking-Funktion ist weitgehend selbsterklärend. Solange man innerhalb des Tagespensums bleibt, ist kein Schaden am Gehör zu erwarten. Wird längerfristig mit etwas gehobenem Pegel oder kürzer mit entsprechend hoher Lautstärke gehört, warnt die App vor einer Überlastung. Die Empfindlichkeit des Touchpads wird sehr einfach mit einem Schieberegler festgelegt. Die Druckempfindlichkeit ändert sich in Echtzeit, man kann also sofort ausprobieren, ob die eingestellte Sensitivität den eigenen Vorstellungen entspricht.

Die Touch-Bedienung funktioniert sowohl mit dem Aventho wireless als auch mit dem Amiron wireless zuverlässig. Essentielle Funktionen umfassen das Springen zum vorherigen oder nächsten Lied, Spulen und natürlich die Lautstärkeeinstellung. Aber auch Anrufe können entgegengenommen, beendet und abgewiesen werden, außerdem kann man natürlich Siri bzw. den Google Assistant aktiveren. Selbst zwischen zwei Anrufern lässt sich hin- und her wechseln. Die einzelnen Wischgesten sind in der Bedienungsanleitung aufgeführt und bebildert beschrieben.

Der Aventho wireless ist bereits erhältlich, der Amiron Wireless wird ab Mitte Mai zu einer UVP Von 699 Euro sowohl online als auch im Fachhandel zu haben sein. Wer es nicht erwarten kann, kann auf der High End in München vom 10. bis zum 13. Mai bereits einen Blick auf die beiden Kopfhörer werfen, auch der Xelento wireless kann am Stand von beyerdynamic bereits ausprobiert werden. Weitere Infos zur MIY-App finden Interessenten auf der Beyerdynamic MIY-Info-Seite.

 

Special: Philipp Kind
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 09.05.2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK