Roadshow/Preview: Erste Eindrücke der Sony TV-Soundbase HT-XT1

sony_roadshow2014_ht_xt1_2

Sony möchte den Markt für die im Trend liegenden TV-Soundbases nicht länger Bose, Canton, Denon, LG, Samsung, Onkyo, Klipsch, Panasonic, Magnat und Quadral überlassen und bringt nun die HT-XT1 für 399 EUR auf den Markt. Schon optisch setzt Sony ein Statement, denn die HT-XT1 ist enorm schick, recht flach und beeindruckt mit hochwertiger Verarbeitung. Die hochglänzende Oberfläche ist allerdings etwas staubempfindlich.Satte 170 Watt stehen als Gesamt-Systemleistung im Raum, als Layout setzt Sony auf 2.1.

sony_roadshow2014_ht_xt1_display

Display hinter dem Metallgitter

Ein effizient arbeitender S-Master-Digitalverstärker steht bereit, um für entsprechenden Vortrieb zu sorgen. Gleich zwei 100 mm Subwoofer sind im Gehäuse eingebaut. Zwei 38 x 80 mm Fullrange-Treiber stellen die restliche Bestückung dar. Über die kostenlose SongPal App kann man den HT-XT1 steuern. Natürlich sind Bluetooth und NFC an Bord. Top – das bietet die Konkurrenz nicht: Decoder für DTS-HD, Dolby TrueHD, Dolby Digital + und AAC sind mit an Bord. Für realistisches Sound-Feeling sorgen die verschiedenen Modi Spiel, Film, Musik, Audio, Sport und Standard. Clear Audio+ hebt Stimmen gezielt hervor. In ersten kurzen Eindrücken, die wir sammeln konnten, sorgte Sonys aktiver TV-Lautsprecher für eine echte Überraschung.

sony_roadshow2014_ht_xt1

HT-XT1 Soundbase

sony_roadshow2014_ht_xt1_fernbedienung

Zugehörige Fernbedienung

Obwohl er ungünstig in einem recht großen Raum und nicht in einer kleineren Lokalität unter einem KDL-32W705B FullHD-TV platziert war, zeigte er eine ausgezeichnete klangliche Performance. Besonders die Pegelfestigkeit hat uns überrascht. Hier muss Sony aber auch Gas geben, denn gerade Canton mit der gleich teuren DM50 und Klipsch mit dem SB120 TV-Lautsprecher haben hier die Messlatte hoch gelegt. Wir sind aber zuversichtlich, dass Sony hier mitziehen kann.

Sehr gut ist es auch um die Räumlichkeit des Klangbildes bestellt, wobei das erzeugte Volumen durch die gute Tiefen- und Weiten-Staffelung als relativ authentisch einzustufen ist. So kann man den Sony DSPs sehr gute Zensuren ausstellen – das echte, lebendige Gefühl erlebter Räumlichkeit ist wirklich ein kleines Novum. Stimmen sind tadellos verständlich, aber gleichzeitig prima ins tonale Gesamtgefüge eingearbeitet. Selbst kleinere Effekte, die sich teils im Hintergrund abspielen, holt Sonys Soundbase gut heraus. 




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK