IFA Innovations Media Briefing: Hisense präsentiert ULED-Ultra HD-TVs U7A & U9A

Hisense hat leistungsstarke Neuheiten zum IFA Innovations Media Briefing mitgebracht: So den ULED-TV U9A, der mit seinem angenehmen, aber zugleich dynamischen Bild sehr gut gefallen konnte. Auch der breite horizontale Blickwinkel und die Rauscharmut des Panels ist zu loben, Selbst bei deutlichem externem Lichteinfall ist der U9A überdies in der Lage, auch kleine Kontrast-Differenzen einwandfrei herauszuarbeiten.

U9A aus seitlicher Perspektive

ULED-Logo

Standfuß-Detail

Bedienelemente

Dynamisches und doch angenehmes Bild

Sehr feine Detallierung

Lieferbar ist der U9A in 75 Zoll für 4.999 EUR (UVP) und in 65 Zoll für 2.999 EUR (UVP). Besonderes Augenmerk im Sinne eines exzellenten Detailkontrastes legte Hisense auf viele Dimming-Zonen. Mehr als 1.000 sind bei dieser Modellreihe an Bord. Der TV bietet "HDR Supreme" und ist kompatibel zu HDR10 und HLG. Der Ultra HD Smart-TV läuft unter dem Hisense-eigenen VIDAA U Betriebssystem und hat 4 HDMI- und 3 USB-Terminals. Ein Triple Tuner inklusive T2 HD befindet sich natürlich im Ausstattungsumfang. Die nötige Rechenpower wird von einem Quad-Core-Prozessor bereitgestellt.

U7A

Darunter rangiert der ebenfalls visuell sehr homogen und fein abgestuft auftretende U7A ULED-TV. Lieferbar in 50 Zoll für 949 EUR (UVP), 55 Zoll (1.099 EUR, UVP) und 65 Zoll (1.499 EUR UVP, ca. 1250 EUR Marktpreis), hat diese Baureihe "HDR Plus" an Bord.

Sehr gutes Bild bei "Kingsman"

Standfuss

Rückseite, Kabelführung im Standfuß

16 einzelne Dimmingzonen sind es bei der U7A-Serie. VIDAA U fungiert bei der kleineren Serie genauso als Betriebssystem, es finden sich 4 HDMI- und 2 USB-Slots. Triple-Tuner, Smart TV.-Plattform, Quad Core-Prozessor und USB-Recording sowie der Support von HDR10 und HLG gehören auch beim U7A dazu.

Special: Carsten Rampacher
Bilder: Carsten Rampacher
Redaktion: Philipp Kind
Datum: 12. Juli 2018

Hisense-Fernseher bei Amazon.de

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK