IFA 2017: Hisense zeigt den HZ75U9A mit 1.056-Zonen-Local Dimming als Prototypen

Hisense_HZ75U9A_front1

Hisense möchte mit dem HZ75U9A, einem Ultra HD-TV mit Quantum Dot-Display, neue Standards bei Detailkontrast, Bildtiefe und Schwarzwert setzen. Der auf der IFA, die gerade in Berlin stattfindet, gezeigte Prototyp wartet daher mit nicht weniger als 1.056 Local Dimming-Zonen auf. Die Spitzenhelligkeit des Displays beeindruckt ebenfalls: 2.200 Nit werden angegeben. Der HZ75U9A bildet 100 Prozent des DCI-P3 Farbraums ab. 

Krass die Auswirkungen des präzisen Local Dimmings in der Praxis: Eine nächtliche Straße mit einem illuminierten Gebäude auf einem Hügel und Straßenlaternen in warmen Farben wird enorm präzise dargestellt. Auch der Himmel in unterschiedlichen Blau- und Dunkelblau-Tönen kommt mit feinsten Abstufungen daher. Dass man ein Bild mit einem solchen Detailkontrast auf Basis eines LCD-Panels realisieren kann, hat uns beeindruckt. 

Hisense_HZ75U9A_detail_links

Detail Standfuß

Hisense_HZ75U9A_seite

Seitenansicht

Hisense_HZ75U9A_front2

Hisense HZ75U9A

Auch schneebedeckte Berge am Horizont, eine wüstenähnliche, karge Landschaft im Vordergrund und komplexe Wolkenformationen bringen den HZ75U9A nicht aus der Ruhe. Sehr souverän differenziert der Ultra HD-TV die verschiedenen Bildebenen auseinander und schafft es dabei, kleinste Kontrast-Differenzen selbst unter Messe-Bedingungen (externer Lichteinfall) glasklar herauszuarbeiten.

Die Kombination aus Quantum Dot-Panel mit enormer Spitzenhelligkeit und den vielen Local Dimming-Zonen schafft einen natürlichen Bildeindruck unter praktisch allen denkbaren Bedingungen. Wir sind gespannt, wann hier die nächste Stufe gezündet wird, und natürlich noch gespannter, wann Hisense ein serienreifes Gerät mit dieser Local Dimming-Technologie präsentiert.

Special: Carsten Rampacher
Fotos: Philipp Kind
Datum: 03. September 2017




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK