XXL-SPECIAL: Zehn TWS-In-Ear-Kopfhörer von 20 bis 200 EUR mit ihren speziellen Merkmalen

Wir möchten in diesem Special acht verschiedene TWS-In-ear-Kopfhörer vorstellen, die allesamt ein guter Kauf sind - aber völlig unterschiedliche Prioritäten setzen. Welcher ist der Richtige?

Hama Freedom Light

Gutes Produkt zum Mini-Preis

Hama TWS Freedom Light (unter 20 EUR Marktpreis): Wer wirklich sparen möchte oder muss, findet im Hama TWS einen guten Begleiter. Bluetooth 5.1, USB-C-Schnittstelle zu Laden, eine Akkulaufzeit von bis zu 7 Stunden mit einer Ladung und bis zu 28 Stunden (inklusive Case) sind prima Werte für wenig Geld.

Earbuds im Detail

Zudem sitzen die passabel verarbeiteten TWS recht komfortabel und klingen besser, als es der Preis vermuten lässt. Features wie App-Steuerung oder ANC gibt es zu dem Preis natürlich nicht. 

Soundpeats AIR3 Deluxe HS

Elegant & kompakt

Anzeige

Soundpeats AIR3 Deluxe HS (Marktpreis aktuell circa 53 EUR, etwas teurer geworden): Hier bekommt man für immer noch wenig Geld einen richtig guten TWS-In-Ear-Kopfhörer. Die Verarbeitung ist prima, die Optik schick. 14,2 mm messende "Bio Diagraphm" Treiber sorgen für einen erstaunlich fundierten und lebendigen Klang, den so mancher deutlich teurere Konkurrent nicht erzielen kann.

Earbuds im Detail

Durch die Formgebung, die sich an den "Ur-AirPods" orientiert, sind die TWS von Soundpeats besonders einfach im Ohr zu befestigen, wieder herauszunehmen und auch aus dem Case zu holen. Ohrpassstücke gibt es konstruktiv bedingt nicht, entweder die AIR3 passen oder eben nicht. Nicht ganz überzeugend: Nur bis zu fünf Stunden Hörzeit sind mit einer Akkuladung möglich. Das ist Stand von 2019. Maximal (mit Case) sind 20 Stunden Laufzeit möglich. Top ist, dass AAC und LDAC unterstützt werden. Sogar ein HiRes-Audio-Zertifikat ist mit an Bord. Integriert sind ferner vier Mikrofone, und die Freisprecheinrichtung geht qualitativ für den niedrigen Kaufpreis in Ordnung.

App mit teils schrägen DSP-Programmen

Eine App mit teilweise ungewöhnlichen Übersetzungen gibt es auch. Hier ist zu kritisieren, dass man sich zwingend ein Benutzerkonto anlegen muss. Die in der App enthaltenen DSP-Modi sind größtenteils auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Ohne DSP-Beeinflussung aber ist der Klang richtig gut, wie einleitend schon erwähnt. An den Earbuds außen finden sich Touch-Bedienfelder. Eine Schnellladefunktion oder aptX gibt es offentsichtlich nicht. 

JVC Nearphones

Die Nearphones im Case

Anzeige


JVC Nearphones (rund 90 EUR): Mit einem speziellen Konzept warten die Nearphones HA-NP35T von JVC auf. Diese TWS werden nicht im Ohr, sondern vor dem Gehärgang getragen und ermöglichen es, dass der Träger am Geschehen rundherum teilhaben kann.

Spezielles Tragekonzept. Eine App zur Steuerung gibt es nicht

Nachdem die Nearphones richtig befestigt wurden, ist der Tragekomfort hoch. 16mm Treiber ermöglichen einen räumlich weitläufigen, zugleich klaren Klang. Nur bei der Intensität im Bassbereich muss man, wohl auch konzeptbedingt, Abstriche machen. Sie sind IPX4-zertifiziert und mit Bluetooth 5.1 ausgestattet.

Andere Seite eines Ohrstücks

Anzeige

Da die Ohrstücke aufgrund des systembedingten Rahmens größer ausfallen, ist auch das Case recht groß und daher nicht so einfach zu verstauen. Die Außenseiten sind mit Touch-Funktionen belegt. Die Gesamt-Akkulaufzeit (mit Case) fällt mit 17 Stunden durchschnittlich aus. Sieben Stunden, das ist prima, sind mit einer Ladung (Ohrstücke) möglich.

Weiter auf: Nächste Seite

Seiten: 1 2 3 4 5

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK