TEST: Soundpeats TWS-In-Ears AIR3 Deluxe HS - Top-Ausstattung und guter Klang für unter 50 EUR Marktpreis

Viel TWS für wenig Geld: Die Soundpeats Air3 Deluxe HS Wireless sind aktuell für rund 50 EUR zu haben, derzeit als Amazon Top-Angebot sogar für nur 42 EUR. Was gibt es dafür? Zunächst sogenannte 14,2 mm messende  „Bio Diagraphm“ dynamische Treiber und eine klassische  „Ur-AirPod“-Form - heißt konkret: Passt oder passt nicht.

Earbuds

Es finden sich keine unterschiedlichen Ohrpassstücke, dafür gestaltet sich das Befestigten im Gehörgang sehr einfach, aufgrund der "Stiele" beider Earbuds. Hat man normal große Ohren, sitzen die Air3 Deluxe ausgezeichnet, nicht zu fest, und nicht zu locker. Für die Trainingssession im Fitnessstudio oder Joggen durchs Gelände würden wir die TWS aber nicht empfehlen, für alle anderen Aufgaben des Alltags jedoch bedenkenlos. Durch das geringe Gewicht von nur 4,06 Gramm pro Earbud sind die Soundpeats praktisch nicht zu spüren und werden kaum lästig.

Setzen wir die "Erkundung" der Features fort. Neben AAC wird auch LDAC unterstützt, von Qualcomm aptX oder gar aptX HD ist hingegen nichts zu lesen. Dafür findet sich ein spezieller Game Mode mit geringer Latenzzeit (unter 60 ms) für mobiles Gaming. Diesen kann man über die App oder auch übers Touch-Bedienfeld außen am Earbud aktivieren.

Es sind vier Mikrofone integriert, laut Packungsaufschrift darunter ein "Dual Mic for Noise Cancellation". Fünf Stunden Laufzeit sind mit einer Ladung drin, das ist für heutige Verhältnisse knapp unter dem Durchschnitt. Inklusive dem Akku im Case ist eine maximale Laufzeit von 20 Stunden möglich. Verbaut ist ein 30 mAh Akku pro Ohrstöpsel und ein 300 mAh Akku im Case. Die Ladezeit für die Ohrstöpsel beträgt 1,5 Stunden, laut Herstellerangaben ist auch das ganze Case in 1,5 Stunden voll geladen. 

Verarbeitung

Gut verarbeitete Earbuds

Anzeige

Die goldenen Inlays sorgen für einen noblen Touch

Blick auf die Gitter,  hinter denen die Treiber sitzen

Zu loben ist die gute Verarbeitung fürs Geld. Die Air3 wirken deutlich teurer, als sie sind, das gilt für die Earbuds mit den schicken goldenen Inlays außen ebenso wie für das angenehm geformte, sehr kompakte Case mit schick integriertem bronzefarbenen Logo, rückseitig eingebettet in den schwarzen Hochglanz-Kunststoff.

Case-Rückseite

Case-Front

Innenleben ohne Ohrstöpsel

Anzeige


Leider ist die Hochglanz-Oberfläche erwartungsgemäß sehr empfindlich Fingerabdrücken gegenüber.  Für die Preisliga macht der Öffnungsmechanismus der Klappe einen guten Eindruck, auch wenn er, wie übrigens auch bei deutlich teureren Konkurrenten, aus Kunststoff gefertigt ist (was auf den ersten Blick aber bewusst nicht so aussehen soll).

Inbetriebnahme und Zuverlässigkeit

Die TWS In-Ears wurden über Bluetooth (Apple iPhone 14 Pro) sofort gefunden.Die erste BT-Kopplung verlieft etwas problematisch, die ersten beiden Male lief nur der erste Earbud. Sowas sollte heute eigentlich der Vergangenheit angehören. Anschließend aber kam es nicht zu weiteren Funktionsstörungen. Einmal noch musste trotz bestehnender Bluetooth-Verbindung die App neu gestartet werden, weil die Soundpeats nicht mehr erkannt wurden - das kommt bei anderen Herstellern aber ebenso ab und zu vor. 

Anzeige
Weiter auf: Nächste Seite

Seiten: 1 2 3

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK