"SUMMER SPECIAL": Nubert reduziert nuBox A-125 und nuBox AS-225 um 20 Prozent - lohnen sich die älteren Modelle noch?

Noch bis zum 27. Juli kann man sich bei Nubert mit 20 Prozent Nachlass die beiden aktiven Lösungen nuBox AS-225 (Bild oben) oder nuBox A-125 für jeweils 318 EUR kaufen. Demnach die Vorgängermodelle der aktuellen Systeme nuBoxx AS-225 max (498 EUR) und nuBoxx A-125 pro (438 EUR/System). Lohnt sich das überhaupt? Oder soll man lieber mehr Geld investieren und direkt auf die aktuelle Generation gehen?

nuBox A-125

Wir hatten damals zwar beide Devices im Test, das "Sound-Paar" nuBox A-125, ebenso wie den HiFi-/TV-Aktivlautsprecher nuBox AS-225, aber stellen die Geräte aus heutiger Perspektive noch eine Option dar? Klare Antwort: Ja. Bedenken sollte man, dass der HiFi-/TV-Aktivlautsprecher nuBox AS-225 keinen Dolby Digital-Decoder hat wie das aktuelle Modell nuBoxx AS-225 max, das ebenfalls bereits im Test war.

Fernbedienung - diese sieht bei nuBox AS-225 und bei nuBox A-125 identisch aus. Direkt zugreifen kann man auf die beiden DSP-Programme

Während die nuBox AS-225 mit den beiden DSP-Programmen für Musik und Filmton ausgestattet ist, befindet sich beim neuen Modell nuBoxx AS-225 max die mehrstufige "Hörizonterweiterung" (Wide-Funktion zum Weiten des Klangbilds) im Ausstattungsumfang, sowie die "Voice+" Funktion für optimierte Sprachverständlichkeit.

nuBox A-125: Anschlüsse

Anzeige

Bei der nuBox A-125 befindet sich sogar ein HDMI-Terminal an Bord, für die einfache Verbindung zum TV. Zwar besitzt die nuBox A-125 keine Decoder, aber das stellt kein Problem dar, wenn man die Audioausgabe des Fernsehgeräts auf "PCM" stellt. Der Nachfolger nuBoxx A-125 pro, bei uns schon zu Gast in der Redaktion gewesen, besitzt hingegen einen USB-B-Eingang plus USB-DAC, aber keinen HDMI-Slot mehr. Laut Nubert erfreute sich der HDMI-Anschluss keiner besonders großen Beliebtheit, stärker nachgefragt war ein USB-B-Terminal, da man die beiden kompakten Lautsprecher gut zusammen mit einem PC/Notebook verwenden könnte.

Aber: Auch neben dem TV machen sich die Zweiwege-Schallwandler gut, und dank der tadellosen Leistungsreserven (4 x 25 Watt System-Nennleistung, demnach 50 Watt pro Box) kann auch Filmton durchaus lebendig präsentiert werden. Hinzu kommt, dass es ein sehr gutes DSP-Programm für die Filmtonwiedergabe gibt, und ein zweites für Musik. Beim Nachfolgemodell gibt es einen schaltbaren "Wide" Modus sowie die Voice+ Funktion für optimale Sprachverständlichkeit. 

25 mm Hochtöner

118 mm Tiefmitteltöner

Der 25 mm Hochtöner der nuBox A-125 besitzt eine Seidengewebekalotte, und der Tiefmitteltöner misst 118 mm und ist mit einer belastbaren Polypropylenmembran ausgestattet. Zusätzlich zum HDMI-ARC-Anschluss gibt es noch Bluetooth, Optisch-Digital, Koaxial-Digital, sowie Cinch-Stereo an Eingängen und einen Subwoofer-Pre-Out.

Tadelloses Finish und schicker Bezugsstoff

Anzeige

A-125 mit Schutzgitter

Wie auch der Nachfolger, arbeitet das nuBox A-125 System nach dem kabelbasierten Master-/Slave-Prinzip. Hier sind in der Masterbox alle Endstufen plus die Regelelektronik und die Anschlusssektion verbaut, und man legt ein spezielles Kabel zur Slave-Box. Die Verarbeitung ist nach wie vor tadellos, und der hochwertige Bezugsstoff der Lautsprecher-Schutzgitter gefällt gut. 

Anzeige
Weiter auf: Nächste Seite

Seiten: 1 2

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK