SPECIAL: StormAudio 2021 - Neue Produkte, neue Features, 5 Jahre Garantie

StormAudio hat eine ganze Reihe neuer Features und Produkte angekündigt, die uns noch in 2021 erwarten sollen. Eine ganz wichtige Information vorweg: Der Hersteller audiophiler und flexibler High-End Heimkino-Komponenten (wir konnten im Frühjahr mit der ISP MK2 Vorstufe ein sehr potentes Gerät des französischen Herstellers unter die Lupe nehmen!) gibt auf das komplette "MK2"-Porfolio ab sofort 5 Jahre Garantie.

Und es kommt noch besser: diese Garantie ist rückwirkend für alle MK2-Geräte gültig. Es kommen also nicht nur die Neugeräte in den Genuss der verlängerten Garantiezeit, sondern auch bereits gekaufte Komponenten. Damit unterstreicht der Hersteller seine Philosophie langlebiger, nachhaltiger Produkte, die auch bereits durch den modularen Aufbau und damit der Nachrüstbarkeit der Geräte klar zum Tragen kommt.

High-End Heimkino mit allen denkbaren Features - aber ebenso mit Bedienkomfort!

Das Versprechen neuer Features in Form von Software-Updates dürfte auch kein leeres sein, denn mit DTS:X Pro und IMAX Enhanced sowie zusätzlichen EQ- und Kalibrierungsfunktionen hat StormAudio bereits mehrfach nachgeliefert. Der Hersteller gibt einen Ausblick auf die zu erwartenden Updates:

Audio over IP (AoIP)

AoIP, die Audiosignalübertragung über Netzwerk, kommt bislang vorwiegend im professionellen Bereich zum Einsatz. Seien es Tonstudios, Rundfunkanstalten oder im Event- und Konzertbereich. Die hohe Komplexität und vorwiegend proprietäre Hardware machte es schwer, AoIP im Custom Installation-Bereich zu integrieren. StormAudio möchte zukünftig ein optionales Modul für die ISP-Plattform anbieten, das volle Kompatibilität mit dem AES67 / Ravenna Protokoll an 32 Eingängen und 32 Ausgängen bietet. Die Technologie soll neben dem AoIP Upgrade-Modul auch direkt im neuen ISP.32 Digital AoIP integriert werden. Die Entwicklung scheint weitgehend abgeschlossen, beide Geräte befinden sich bereits in der Testphase und sollen Ende Q2 2021 verfügbar sein.

Modularer Aufbau - in der ISP 3D.16 MK2 ist noch Platz für weitere Hardware-Module

HDMI 2.1

2019 gab es bei StormAudio bereits den erweiterten Audio-Rückkanal eARC. Der Hersteller lieferte damit den ersten High End AV-Prozessor mit einem Key-Feature der HDMI 2.1-Spezifikation. In Partnerschaft mit Cypress Technologies entwickelt StormAudio nun eine neue HDMI-Karte, die volle Kompatibilität mit HDMI 2.1 und HDCP 2.3 offerieren soll. Das Upgrade wird voraussichtlich gegen Ende 2021 erscheinen und soll nicht nur stolzen Besitzern der ISP MK2 zu mehr Bandbreite verhelfen, sondern auch im Vorgängermodell ISP MK1 zuverlässig seine Dienste verrichten.

Kostenlose Software-Updates mit umfangreichen Funktionen, auch das gibt es bei StormAudio

StormXT

Auch Software-seitig wird man von StormAudio nicht vernachlässigt. Ein neuer Ansatz entsteht mit StormXT. Aufgrund der zahlreichen Formate, die allesamt auch unterschiedliche Aufstellungsempfehlungen aufweisen, und der hohen Anzahl an Lautsprecher-Kanälen kommt es in großen Heimkino-Setups zweifellos immer wieder dazu, dass, abhängig vom aktuellen Content, einige Lautsprecher stumm bleiben. Manche Anwender lässt dies völlig kalt und es wird schlichtweg akzeptiert, dass bei nativer Signalausgabe eben nicht alle Komponenten zu jedem Zeitpunkt zum Einsatz kommen. Andere nutzen lieber das komplette Setup und genau dieses Klientel nimmt der Hersteller mit StormXT ins Visier. StormXT soll Hand in Hand mit existierenden Upscaling-Algorithmen arbeiten, um relevante Signalinformationen von anderen Lautsprechern sonst stummen Schallwandlern zuzuweisen. Das kostenlose Software-Upgrade soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Ein paar mehr Kanäle gefällig? Bei 16 fängt StormAudio erst an

Channel Remapping


Hier wird StormAudio zusätzliche Features in zwei Phasen anbieten. Schon in der ersten Phase soll es möglich sein, spezifische Signalinformationen einem gewünschten Lautsprecher zuzuweisen. So kann man z.B. in einem 7.1-Aufbau entsprechende Profile erstellen kann, so dass z.B. das Surround Left-Signal dem Surround Back Left zugewiesen wird. Man kann also für bestimmte Fälle gezielt die dekodierten Audiosignale den Lautsprechern direkt zuordnen.

In der zweiten Phase des von StormAudio geplanten "Channel Remapping" wird es zusätzliche Möglichkeiten geben, um eventuelle Probleme bei der Lautsprecher-Aufstellung im Raum zu beheben. In manchen Heimkino-Installationen kann es dazu kommen, dass ein oder mehrere Lautsprecher nicht am perfekten Platz positioniert werden können. Das kann schlicht an der Größe oder Beschaffenheit des Raumes liegen oder an der Tatsache, dass man mehrere Formate mit nur einem Lautsprecher-Setup abdecken möchte. StormAudio arbeitet hier an einer Lösung, wie sozusagen andere Aufstellungsorte akustisch simuliert und das Ergebnis somit optimiert werden kann. Weitere Infos zu diesem Software-Upgrade für die ISP-Plattform soll es im späteren Verlauf des Jahres geben.

Hier geht es zu unserem Test der StormAudio ISP 3D.16 MK2 Vorstufe!

 

Special: Philipp Kind
Datum: 15.05.2021

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK