TEST mit Display Basic Check: Samsung UE65HU7590

Samsung UE65HU7590 Front Seitlich1

Das Curved UHD-Flaggschiff von Samsung, den HU8590, konnten wir bereits in der Redaktion begutachten. Aufgrund der hohen Leistungen des Gerätes sind wir natürlich auch auf die flache Variante des HU7590 gespannt, der mittlerweile ebenfalls seinen Weg zu uns gefunden hat. Wenn schon nicht „curved“, dann bitte groß – nach diesem Motto haben wir hier den 65-Zöller gewählt, der mit 4.499 EUR zu Buche schlägt. Zusätzlich ist das Gerät auch noch in 48, 55 und sogar 75 Zoll erhältlich.

Natürlich ist das flache Modell ebenfalls mit leistungsfähiger Technologie ausgestattet, die neben hochwertiger Bildverarbeitung und UHD-Upscaling auch sämtliche multimedialen Features umfasst. Damit alle Anforderungen an den TV blitzschnell umgesetzt werden können, ist ein QuadCore-Prozessor an Bord. Die One Connect-Box ist beim HU7590 nicht im Lieferumfang enthalten, kann aber optional erworben und an den Samsung direkt angeschlossen werden.

 Samsung UE65HU7590 Verarbeitung3

Schmales Bezel um das Display

Samsung UE65HU7590 Verarbeitung2

Seitlicher Rahmen

Samsung UE65HU7590 Standfuss Front

Standfuß mit UHD-Schriftzug

Samsung UE65HU7590 Rueckseite2

Rückseite

Samsung UE65HU7590 Bedienelement Rueckseite

Stationäres Bedienelement

Wie kaum anders von Samsung erwartet, kommt der 65-Zoll UHD-TV mit einem sehr schmalen Metallrahmen daher. Direkt an das Display schließt sich eine schlanke Kunststoffleiste an, der Rahmen an der Außenseite ist geschliffenes Aluminium gehalten. Die Rückseite ist komplett aus Kunststoff und in mattschwarz gehalten. Im Gegensatz zum HU8590, bei dem die One Connect Box im Lieferumfang enthalten ist und dafür keine separaten Anschlüsse mehr am TV-Gerät sitzen, bietet der HU7590 eine voll ausgestattete Anschluss-Sektion.

Der Standfuß ist identisch zum Curved UHD TV, sowohl in der Funktion als auch in der Optik. Er verschafft dem Gerät einen zuverlässigen Stand und durch den Look in geschliffenem Alu sieht er auch schick aus. Bei der Montage allerdings sollten, besonders bei dieser Zoll-Größe, mindestens drei Personen mithelfen, da es sonst sehr schwierig wird.

Samsung UE65HU7590 Fernbedienung1

Fernbedienung im konventionellen Format

Samsung UE65HU7590 Fernbedienung

„Multimedia“-Fernbedienung

Samsung UE65HU7590 3D Brille1

Aktive Shutterbrille für 3D-Betrieb

Dem Samsung HU7590 liegen, wie seinem Curved-Pendant, zwei Fernbedienung bei. Eine eher konventionelle in klassischer Form, gummierten Tasten mit ausgezeichnetem Druckpunkt und solidem Layout. Im unteren Drittel ist das Navigationskreuz zu finden, umliegend Tasten für Optionen, Menü, EPG, etc.. Darüber liegen die großen Programmwechsel- und Lautstärketasten, darüber wiederum die Zifferntasten sowie Quellenwahl und Power-Button.

Die ergonomisch geformte Multimedia-Fernbedienung eignet sich sehr gut, um die Samsung Smart Hub-Funktionen komfortabel zu nutzen. Elementare Funktionen zur unproblematischen TV-Bedienung wie Lautstärke- und Programmwechseltasten sind auch hier integriert.

Keine Überraschungen gibt es bezüglich der 3D-Wiedergabe. Auch beim HU7590 setzt Samsung auf den minimalen Zeitversatz durch die aktive Shutterbrillentechnologie und liefert die volle UHD-Auflösung an den Zuschauer. Die Brillen kennen wir bereits aus Tests des HU8590, sie zeichnen sich durch geringes Gewicht und den Steckmechanismus aus.

 Samsung UE65HU7590 Anschluesse Rueckseite1

Anschlüsse Rückseite

Samsung UE65HU7590 Anschluesse Rueckseite2

weitere Anschlussmöglichkeiten

Da beim HU7590 nicht mit einer One Connect Box im Lieferumfang daherkommt sondern diese nur optional dazu gekauft werden kann, ist der Samsung TV mit einer kompletten Anschluss-Sektion direkt am TV-Gerät ausgestattet. Dazu gehören natürlich vier HDMI-Slots, Komponentenvideo, FBAS sowie digitale und analoge Audio-Anschlüsse, drei USB-Slots und die Anschlüsse für DVB-C/T und DVB-S(2). Der Samsung ist für Satellitenempfang mit zwei Tunern und daher auch mit zwei LNB-Eingängen versehen.

 Samsung UE65HU7590 Screenshot 1

Start des Samsung Installationsassistenten

Samsung UE65HU7590 Screenshot 2

Konfiguration der Netzwerkeinstellungen

Samsung UE65HU7590 Screenshot 4

TV-Empfang

Samsung UE65HU7590 Screenshot 6

Automatischer Sendersuchlauf

Samsung UE65HU7590 Screenshot 8

Suchlauf beendet

Samsung UE65HU7590 Screenshot 9

Abschluss der Installation

Die Samsung TV-Geräte, die wir in letzter Zeit zum Test hatten, zeichneten sich durchweg mit benutzerfreundlichen Umgebungen und komfortablem Handling aus, das selbst für Einsteiger ohne große Probleme bewältigt werden sollte. Dazu gehört natürlich ein Installations-Assistent, der sich bei der ersten Inbetriebnahme des Fernsehers automatisch startet. Hier wird dann die Menüsprache festgelegt, die Netzwerk-Parameter gesetzt und ein automatischer Sendersuchlauf durchgeführt. In den letzten Schritten wird der Nutzer noch mit dem umfangreichen Smart TV-Angebot von Samsung vertraut gemacht.

Samsung UE65HU7590 Screenshot 18

System-Menü des Fernsehers, Bildeinstellungen

Samsung UE65HU7590 Screenshot 19

Erweiterte Bildeinstellungen

Samsung UE65HU7590 Screenshot 20

Bildoptionen

Samsung UE65HU7590 Screenshot 21

Bildoptimierer, Weißabgleich, Gamma, etc.

Samsung UE65HU7590 Screenshot 22

Toneinstellungen

Samsung UE65HU7590 Screenshot 23

„Zusätzliche Einstellungen“

Samsung UE65HU7590 Screenshot 24

Empfangs-Konfiguration

Samsung UE65HU7590 Screenshot 25

Netzwerkeinstellungen

Samsung UE65HU7590 Screenshot 17

Optionen

Die grafische Nutzeroberfläche ist optisch ansprechend und übersichtlich. Mit kleinen grafischen Icons und einer Vielzahl kleiner Hilfetexte versehen, finden sich auch weniger versierte Anwender problemlos zurecht. Die Bildeinstellungen sind besonders umfangreich. Neben den konventionellen Schiebereglern stehen verschiedene Bildoptimierer, wie Rauschreduzierung, Bewegungsschärfe, Frame-Interpolation, etc. zur Verfügung. Wie üblich erfolgt die Navigation durch das Samsung Menü verzögerungsfrei und auch auf jegliche Eingabefehle reagiert der Samsung TV sehr schnell. Mit der Options-Taste kann man direkt auf Einstellungen wie das Bildformat, Picture-in-Picture und weitere nützliche Funktionen zugreifen.

Samsung UE65HU7590 Screenshot 11

Samsung App-Auswahl

Samsung UE65HU7590 Screenshot 13

Eine Vielzahl an Games im Angebot

Samsung UE65HU7590 Screenshot 14

Film & TV-Auswahl

Samsung UE65HU7590 Screenshot 15

Mediatheken, Internetradio sowie DLNA-Serverzugriff/USB

Samsung UE65HU7590 Screenshot 16

Server-Auswahl

Samsung UE65HU7590 Screenshot 12

Ein Browser ist natürlich ebenfalls integriert

Die multimedialen Funktionen des Samsung TVs sind sehr umfangreich. Die Nutzung erfolgt gesammelt über den Samsung Smart Hub. Drückt man die „Smart Hub“-Taste auf der Multimedia- oder der konventionellen Fernbedienung, wird zunächst im unteren Bereich des Bildschirms eine Leiste eingeblendet. Hier kann man dann direkt die Übersicht des Smart Hubs aufrufen oder aber popüläre Apps direkt anklicken.

Die Multimedia-Fernbedienung kann dann auch als „Point-and-Click“-Gerät dienen. Bei den Apps gibt es eine große Auswahl populärer und weniger populärer Apps, darunter maxdome, Videoload, Watchever, Youtube, Amazon Instant Video, Bild, iLiga, etc. sowie Zugriff auf Mediatheken und Internetradios. Durch die verschiedenen Video-On-Demand Anbieter ist auch die Auswahl an Filmen und Serien sehr üppig.

Unter dem letzten Reiter kann man neben diversen Videos und Radiosendern Dateien von einem DLNA-Server oder USB-Stick wiedergeben. Konventionell unterteilt in Musik, Fotos & Videos, lassen sich die jeweiligen Dateien mit dem TV-Gerät wiedergeben. AAC, MP3s und sogar hochauflösende FLAC-Dateien gibt der Samsung anstandslos wieder. Bei Videos ist der Samsung sehr flexibel und spielt sämltiche Formate, von DiVX über WMA bis zu AVCHD, HDTV TS-Aufnahmen und MKV-Dateien ab. Auch bei Bilddateien sieht es ähnlich aus und es werden sowohl JPEGs, Bitmaps und PNG-Dateien angezeigt.

Natürlich kann der Samsung TV auch mit dem Smartphone oder Tablet via App gesteuert werden. Die „Samsung Smart View 2.0 App“ ist kostenlos im App Store und Google Play Store erhältlich. Auch Live TV-Übertragungen ans Smartphone/Tablet und problemloses Streaming ist möglich. Außerdem kann per Screen-Mirroring der Bildschirm des mobilen Endgeräts am TV gespiegelt werden.

Bild

Display Basic Check powered by

wlc_banner

avtop_logo

Bei Samsung können wir zwischen vier verschiedenen Bildmodi wählen: „Dynamisch“, „Standard“, „Natürlich“ und „Film“. Für unseren Display Basic Check kommt ausschließlich „Film“ in Frage, da die übrigen drei Möglichkeiten von der Farbtemperatur auf den ersten Blick bereits zu kalt erscheinen.

An unserem Testbild erkennen wir, dass die Helligkeitseinstellung bei geringem bis keinem Umgebungslicht mit dem Wert „45“ perfekt eingestellt ist, hier sollte man nichts verändern. Auch der Schwarzwert macht einen ausgezeichneten Eindruck und die Helligkeitsverteilung wirkt zumindest hier recht homogen, wenn auch in den Ecken schon Hot Spots zu erkennen sind. Auch bei den Reverse Gray Ramps & Steps macht der Samsung in der Kategorie Kontrast eine hervorragende Figur, Einstellungen verändern muss man hier nicht. Die Schärfe ist mit 20 voreingestellt, was uns trotz des Upscaling-Verfahrens von 1080p auf UHD etwas zu stark ist, wir würden hier Anwendern einen Wert zwischen 10 und 15 empfehlen, 10 ist völlig ausreichend bei solidem Material. Overscan ist leider auch im Film-Modus noch aktiv. Um dies zu deaktivieren, muss in den Optionen, die mit der „Tools“-Taste der Fernbedienung aufgerufen werden, das Bildformat auf „Bildanpassung“ eingestellt werden.

Verschiedenste Bildoptimierer sind im Film-Modus bereits deaktiviert, lediglich die Zwischenbildberechnung kann man noch manuell abschalten.

uebersicht1

Übersicht 1

gamut_weisspunkt

HD-Farbraum und Weißpunkt im Detail

gamut_luminance

Gamut Luminanz

uebersicht2

Übersicht 2

gammakurve

Gammakurve

gammapunkt

Gammapunkt

uebersicht3

Übersicht 3

rgb_balance

RGB Balance

farbtemperatur

Farbtemperatur

Der Samsung zeigt eine ausgezeichnete Performance in unserem Display Basic Check. Der HD-Farbraum wird sehr gut, Abweichungen außerhalb des Toleranzbereiches gibt es nicht. Selbst im Zoom liegt der Weißpunkt der verschiedenen IRE-Bereiche nahe beisammen und beinahe komplett im Ideal – Top! Bei der Farbhelligkeit in Relation zum Referenz-Weiß gibt es ebenfalls nur geringfügige Abweichungen, am stärksten bei der Primärfarbe Blau.

Auch beim Gamma erreicht der Samsung UHD TV sehr gute Werte, wenn der TV auch auf den Wert 2,2 hin optimiert ist und nicht auf den eigentlich optimalen Film-Wert von 2,35, der Kurvenverlauf geht aber in Ordnung. Die Farbtemperatur pendelt sich komplett auf 6500K ein und sorgt für maximale Natürlichkeit und Authentizität, auch die RGB Balance ist absolut stimmig.

Praxisbetrieb

Bei unserem 4K Demo-Material zeigt der Samsung UHD TV eine beeindruckende und extrem plastische Kulisse. Bei den Panorama-Aussichten von der Zugspitze wirkt es so, als könne man die Gipfel im Hintergrund anfassen. Auf der kleinen Schwesterinsel von Rhodos zeigen sich sehr dynamische Farben und ein detailscharfes Bild. Einzig sichtbares Manko sind stellenweise Micro-Ruckler, die natürlich auch von der Übertragung vom USB-Stick auf den Fernseher stammen können und nicht zwingend auf das Bildprocessing des Samsungs hinweisen. Besonders beeindruckt sind wir von der räumlichen Staffelung der verschiedenen Bildebenen und der gebotenen Objektplastizität. Auch die Farbgebung ist extrem dynamisch, ohne dabei zu intensiv oder überzogen zu wirken.

Wir spielen dem HU7590 Casino Royale in 1080p24 von Blu-ray zu und beobachten, wie der Samsung TV den Inhalt auf die hohe UltraHD-Auflösung hochskaliert. Die erste Kamerafahrt direkt zu Beginn des zweiten Kapitels gelingt sehr flüssig und ohne störendes 24p-Ruckeln. Auch die hinteren Bildebenen werden gut herausgearbeitet und vermitteln einen sehr räumlichen Eindruck. Sowohl die einzelnen, räumlich getrennten Zuschauerebenen als auch die Objekte im äußeren Bereich wie die Wellblechhütten und die verkohlten Häuser zeigen eine sehr gute Ebenenstaffelung. Das Bild beweist insgesamt eine hohe Stabilität und Bildruhe. Die vielzähligen und recht ruckartigen Armbewegungen der Masse, die damit ihre Wetteinsätze tätigen und die „Gladiatoren“ in der Arena anfeuern, bildet der Samsung problemlos sauber und flüssig ab. An vereinzelten Stellen ist das Bild minimal rauschbehaftet, hier muss aber schon sehr genau hingesehen werden. Die Detail- und Kantenschärfe hingegen ist nicht zu bemängeln, der Samsung holt alles aus dem Blu-ray Material heraus. Auch der Schwarzwert und Kontrast macht einen ausgezeichneten Eindruck. Die verschiedenen Graustufen an dem verkohlten Holzbalken, neben dem Bond lehnt, werden sehr gut herausgearbeitet. Die Verfolgungsjagd wird ebenfalls ruhig und angenehm wiedergegeben, die Bewegungsschärfe ist trotz der flinken Bewegungen von 007 und seinem Gegenspieler auf hohem Niveau. Die Farbgebung ist nahe am Ideal und macht einen warmen, angenehmen und nicht zu intensiven Eindruck.

Bei der Zuschaltung von Samsungs Frame-Interpolationstechnik „Motion Plus“ wird ein sehr flüssiges Bild geboten, bei dem auch der sonst unvermeidbare 24p-Judder komplett ausgemerzt wird. Allerdings ist auch bei Samsung die Zwischenbildberechnung nicht komplett ohne Fehl. Zum einen erhält der Film dabei einen leichten Video-Look und sieht nicht mehr ganz so kino-gerecht aus. Zum anderen bilden sich trotz der hohen Rechenleistung stellenweise noch Artefakte wie Rauschen und Pixelwölkchenbildung. Besonders bei schnellen Bewegungen oder Schriften am Bild ist dies zu erkennen.

Um die 3D-Wandlung zu aktivieren, muss man im Bildmenü in das Sub-Menü 3D gehen und dort 2D->3D aktiv schalten. Die Wandlung macht bezüglich dem räumlichen Eindruck und der Plastizität einen überdurchschnittlich guten Eindruck, allerdings bleibt Crosstalk, auch aufgrund der aktiven Shutter-Technologie, ein Thema und Objekte im Hintergrund weisen Doppelkonturen auf.

Im nativen 3D-Betrieb zeigt sich der Samsung TV ebenfalls enorm plastisch und eröffnet ein weiträumiges Panorama. Bei Avatar in 3D begeistert die exzellente Farbgebung und die Detailschärfe, die trotz der Kamerabewegung über das Dschungelkanapee von Pandora einen guten Eindruck macht. Auch die verschiedenen Ebenen werden sauber herausgearbeitet. Als Jake Sully in dem riesigen Langstreckenraumschiff aus dem Cryo-Schlaf erwacht, wabern die Schweißtropfen sehr authentisch vor dem Bildschirm her. Als das Modul herausfährt, sind selbst die hinteren Ebenen absolut scharf. Allerdings sehen wir immer wieder leichte Micro-Ruckler, auch zu Beginn als die Kamera über die Baumwipfel fährt und auch hier bei vertikalen und horizontalen Bewegungen, das Bild ist nicht 100% stabil. Unangenehm ist das aber während dem Filmbetrieb nur geringfügig und nur sehr anspruchsvolle Zuschauer werden diesen Umstad erkennen und bemängeln. Die Helligkeit ist trotz der aktiven Shutter-Technologie auf absolut hohem Niveau, so zeigt auch der Kontrast exzellente Performance und das Bild wirkt noch plastischer. Auch die Farbgebung bleibt im 3D-Betrieb authentisch – sofern man den automatisch auf Standard geänderten Bildmodus wieder auf „Film“ setzt. Bilanzierend eine überzeugende Performance mit leichten Schwächen.

Spielen wir dem Samsung TV ein 576i-Signal von DVD zu, sind wir von der sauberen und stabilen Darstellung der derart geringen Auflösung überrascht. Selbstverständlich sieht man bei der gelben Laufschrift zitternde Partien der einzelnen Buchstaben und auch Treppenstufen an den Rändern, im hinteren Bildbereich auch leichte Wellenbewegungen. Dennoch läuft die Schrift nicht überdurchschnittlich unruhig nach hinten ab, wenn man es mit anderen Geräten mit FullHD-Auflösung vergleicht. Die Kamerafahrt auf den Sternzerstörer läuft flüssig ab, die Kanten des Schiffes stehen nach etwa zwei Sekunden stabil, dann steht das Schiff plastisch und ruhig im Raum. Auch die kleinen Raumjäger von Anakin und Obi-Wan, die über das große Raumschiff hinwegfliegen, bleiben ihren Objektkanten treu. Natürlich wirkt das Bild  nicht ganz so ruhig und rauschfrei wie bei hochwertigem Upscaling auf 1080p, dennoch kann das DVD-Archiv auch hier dank exzellentem Bildprocessing noch hergenommen werden und sorgt für ein angenehmes und weitgehend detailscharfes Erlebnis. Gerade die Nahaufnahmen in den Cockpits der beiden Protagonisten zeigen, dass der Samsung alle vorhandenen Details und Kleinigkeiten erfasst und am Display anzeigt. Die Farben sind dank der natürlichen Farbgebung sehr authentisch und nicht überzogen.

Beim TV-Betrieb macht der Tuner des Samsung Flachbildschirms bei den öffentlich-rechtlichen und privaten HD-Sendern eine ausgezeichnete Figur. Das 720p-Signal von Das Erste HD, ZDF HD oder arteHD wird vom Samsung auf die native Auflösung von 3840×2160 Pixeln skaliert. Abgesehen von leichtem Bildrauschen macht der Samsung dies auch mit hoher Bildruhe und ohne sichtbare Artefakte. Objektkanten bleiben ruhig und bilden nur in den seltensten Fällen Treppenstufen aus. Auch Logos und Schriften im Bild bleiben stets ruhig und sauber. Leichte Pixelwölkchenbildung ist, je nach Geschwindigkeit der Bewegung, mehr oder weniger sichtbar. Die Bildruhe ist stets auf hohem Niveau und auch der räumliche Eindruck ist sehr gut ausgeprägt. Die Farben sind lebendig und recht dynamisch, gleichzeitig aber nicht zu intensiv. Bei den privaten Sendern zeigt sich, dass auch die DeInterlacing-Einheit des Samsung TVs eine sehr solide Performance bietet, die Bildqualität ist mit den öffentlich-rechtlichen durchaus vergleichbar.

Bei weniger guten Produktion oder gar SD-Inhalten fällt das Bild dann schon etwas rauschbehafteter aus. Auch wirkt das Bild nicht so stabil und Artefakte fallen häufiger auf. Sieht man nicht unbedingt einen Action-Film sondern eher ruhigere Programminhalte, fällt dies natürlich weniger stark auf. Die Farben sind zurückhaltender und nicht so lebendig wie bei FullHD-Material.

Auch der Privatanwender kommt mit dem HU7590 in den Genuß von nativem UHD-Material. Mit dem Samsung UHD-Fernseher lässt sich nämlich der Demokanal „UHD TV“ von SES Astra empfangen. Hier läuft Demomaterial von der Futuretainment Media Group. Der Samsung zeigt das Material mit hoher Bildschärfe, Stabilität und nur in seltenen Fällen mit leichtem Ruckeln. Allerdings wirkt es manchmal so, als ob die AV-Synchronisation nicht 100% korrekt ist. Detail- und Kantenschärfe ist hingegen überragend, auch die Farben wirken lebendig und die Plastizität ist enorm ausgeprägt.

Zweifelsohne bietet Samsung mit dem HU7590 einen hervorragenden „non-curved“ UltraHD-TV zum fairen Preis in der großen Bilddiagonale von 65 Zoll an. Bezüglich Handling, Nutzerfreundlichkeit und multimedialen Funktionen steht der dem Curved UHD  HU8590 in nichts nach. Visuell schafft er aber nicht ganz die überdurchschnittliche Bildschärfe des Konkurrenten aus gleichem Hause. Auch im 3D-Betrieb hat der HU8590 auf uns einen stabileren Eindruck gemacht. Das Upscaling von SD und FullHD ist fast auf identischem Niveau, die Curved Variante sah für uns weniger rauschbehaftet aus. Der Panasonic WT600 brachte im letzten Jahr schon HDMI 2.0 mit, hier zieht Samsung jetzt nach und liefert noch bessere Ergebnisse beim Display Basic Check out-of-the-box. Auch der Panasonic bietet exzellente visuelle Performance und THX-zertifizierte Bildprogramme, ist beim 3D-Betrieb dem HU7590 vielleicht sogar einen Tick überlegen. Beim Handling wirkt der Samsung etwas flinker und bei der Dateiwiedergabe Multimedia noch flexibler. Wir sind gespannt, wie sich die neuen Panasonic Modelle im direkten Duell schlagen.

Klang

Der Samsung HU7590 beweist im alltäglichen Betrieb eine solide Performance. Keinerlei Probleme mit Sprachverständlichkeit und einem Pegel für größere Wohnzimmer, was bei 65 Zoll durchaus Sinn macht. Die Mitten stehten klar im Vordergrund, der Hochtonbereich ist in Ordnung, aber nicht überdurchschnittlich und der Tieftonbereich ist, wie üblich, nur schwach ausgeprägt. Bei Filmen sind Ansätze von Räumlichkeit und Stimmcharakter zu erkennen. Wer nur ab und zu eine DVD einlegt und nicht extrem anspruchsvoll ist, kann mit der Performance leben und wird nicht von einer allzu leblosen akustischen Kulisse negativ beeinflußt. Filmfans müssen zu unterstützenden Mitteln greifen.

Fazit

Samsung UE65HU7590 Front Seitlich1

Der Samsung HU7590 UltraHD ist das flache Pendant zum Curved UHD HU8590 und macht einen ähnlich exzellenten Eindruck. Er ist multimedial identisch ausgestattet und weist auch beim Handling und der Benutzerfreundlichkeit eine exzellente Performance auf. Visuell kommt er nicht ganz an das Curved Meisterstück heran, da das Panel etwas rauschbehafteter scheint und der 3D-Betrieb nicht ganz so stabil und frei von Crosstalk ist. Hier meckern wir aber ganz klar auf sehr hohem Niveau und sind prinzipiell von der visuellen und der Gesamtleistung sehr überzeugt. Ist das Material hochwertig, gibt es auch beim Upscaling keinerlei Probleme. Besonders bei FullHD-Material begeistert der UHD TV mit exzellenter Bildschärfe, Farbauthentizität und hervorragendem Kontrast. Schade, dass hier nicht auch gleich die One Connect Box im Lieferumfang inkludiert ist. Optisch macht er aber auch mit Anschlüssen und ohne „Kurve“ eine ausgezeichnete Figur.

UltraHD-Flachbildschirm in 65 Zoll mit herausragender Performance zum fairen Preis
referenz
11.07.2014

+ Exzellente Ergebnisse im Display Basic Check
+ Ausgezeichnetes Upscaling
+ Reaktionsschnell
+ Unproblematisches Handling
+ Schicke Optik

– Frame-Interpolation nicht ohne Schwächen
– One-Connect-Box muss zugekauft werden

 

Test: Philipp Kind
Fotos: Sven Wunderlich




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK