IFA Exklusiv-Hands On: Yamaha MusicCast Trio – YSP-1600/WX030/ISX-80

Yamaha MusicCast Trio

Viel wurde bereits im Vorfeld zur IFA über Yamahas neues MusicCast-System berichtet. Der Name ist das einzige am Konzept, der bewusst NICHT neu ist – als kaum ein Mensch wusste, was Multiroom-Streaming Audio eigentlich ist, hat Yamaha vor Jahren schon mal eine Master-/Client basierte MusicCast Lösung vorgestellt. Nun also MusicCast 2.0, mit unglaublicher Flexibilität für den Anwender. Yamaha lässt dem User die Wahl: Soundbar, Desktop-Audio, Streaming-Lautsprecher, die Verwendung in den Digital Sound Projektoren des Hauses oder in den AV-Receivern – MusicCast ist ohne Limits.

Man kann MusicCast einzeln nutzen oder in ein Mehrraumkonzept einbinden. Kabelloses Streaming der gesamten Musik von Bluetooth- und AirPlay kompatiblen Komponenten ist natürlich möglich. Napster, Spotify, Juke – all dies ist integriert. Bei der Mehrraumnutzung kann man TV-Sendungen, Blu-rays, CD-Musik, ja sogar alte Vinyl-Schallplatten in jedem Raum des Hauses genießen. MusicCast als hochmodernes Streaming-System supportet natürlich hochauflösende Audiostandards wie DSD, (5,6 MHz), WAV/FLAC/AIFF (bis 192 kHz) und Apple Lossless (bis 96 kHz).

Yamaha MusicCast Raeume 

Räume in der MusicCast App

Yamaha MusicCast Raeume verbinden 

Räume verbinden

Yamaha MusicCast App Living Room

Anzeige „Living Room“ 

Wir haben uns die im Google Play Store und in Apples App Store erhältliche App schon genauer angesehen. Ganz komfortabel und einfach kann der jeweilige Raum bei der Mehrraumnutzung ausgewählt werden, man kann auch Hörzonen zusammenführen (Party-Mode), ebenso einfach wird der Inhalt, der wiedergegeben wird, ausgesucht – und die Musikwiedergabe kann beginnen. 

Yamaha YSP-1600

Yamaha YSP-1600

Yamaha YSP-1600 rechts

Seite rechts

Yamaha YSP-1600 Bedienelemnte

Bedienelemente

Yamaha YSP-1600 LEDs

Status-LEDs

YSP-1600 Rueckseite

Rückseite

Yamaha YSP-1600 Anschluesse

Anschlüsse

Yamaha YSP-1600 Bassreflex

Bassreflexöffnung Rückseite rechts

Yamaha, nun kommen wir zum eigentlichen Thema dieses Artikels, hat schon sorgfältig ausgesuchte Pakete geschnürt, in denen verschiedene Komponenten für die Nutzung in unterschiedlichen Räumen enthalten sind. Im „Trio“ Paket sind drei unterschiedliche Lautsprecherkonzepte dabei, die wir Ihnen nun vorstellen: Im Wohnzimmer, so denkt sich Yamaha, wirkt der Digital Sound Projector YSP-1600.  Er verfügt über acht integrierte Beam-Lautsprecher, und zwei ebenfalls integrierte Subwoofer. So ist keine zusätzliche Komponente mehr nötig. Echter 5. 1 Sound mit realistischer Räumlichkeit wird hier geboten – dass der Klang klar und lebendig ist und selbst im Bassbereich, trotz fehlendem separaten aktiven Subwoofer, einiges passiert, davon konnten wir uns  schon selber überzeugen.

HDMI-Eingang mit 4K/60p-Durchführung ist ebenfalls vorhanden. Und wer doch noch einen aktiven Subwoofer anschließen möchte, kann dies dank des Subwooferausgangs tun. Im Tiefbassbereich, speziell bei Filmen, das dürfte klar sein, ist natürlich mit den „serienmäßigen“ Subwoofern kein Erfolg zu erzielen.  80 Watt Gesamtleistung (2,5 W x 8  Beamlautsprecher plus 30 W x 2 Subwoofer) stehen zur Verfügung. 4,7 kg wiegt der Digital Sound Projector. Er ist 1.000 mm breit, 65 mm hoch und 130 mm tief.

Yamaha ISX-80 komplett

Yamaha ISX-80

Yamaha ISX-80 Display

Display

Yamaha ISX-80 Bedienelement

Bedienelemente

Yamaha ISX-80 Seite Anschl1

Einer der Anschlüsse – seitlich rechts

Yamaha schlägt das auch im Trio-Paket enthaltene ISX-80 Design Audiosystem aus der Restio-Serie für den Einsatz in der Küche vor. Klangstark ist dieses elegante Stück Technik, und für die Küche fast zu schade: Gute Räumlichkeit trifft auf eine erstaunlich hoch liegende Auflösung. Dass man auch Bässe wahrnehmen kann, und zwar in ordentlicher Präzision, verwundert – schließlich handelt es sich um eine flache Komponente mit hochwertigem Aluminiumrahmen. 2 x 15 Watt Ausgangsleistung, zwei 3 cm Kalottenhochtöner sowie zwei 8 cm Tieftöner sorgen für musikalische Impulse. 3,3 kg wiegt ISX-80 – und nur 65 mm tief ist das Design-Device.

Yamaha WX-30 

Yamaha WX-030

Yamaha WX 30 seite

Seitliche Ansicht

Yamaha WX-30 Rueckseite

Rückseite

Fürs Schlafzimmer ist der Netzwerklautsprecher WX-030 im Paket enthalten. Vertikal oder horizontal kann er aufgehangen werden und besticht durch runden, sauberen Klang – hören wir ihm zu, fällt es schwer, zu glauben, dass ein so voller Klang mit so guter Präzision aus einem so kompakten Gehäuse kommen kann. Sicherlich, zaubern kann auch Yamaha nicht – aber die Soundgüte ist wirklich zumindest für den Alltagsbetrieb sehr überzeugend. 40 Watt Ausgangsleistung bietet der WX-030, ein 9 cm Tieftöner, ein 3 cm Hochtöner und eine Passivmembran stellen die Bestückung des nur 247x157x113 mm messenden Lautsprechers dar.

Zum Abschluss möchten wir unseren Lesern natürlich auch das zugehörige Yamaha-eigene Video-Material nicht vorenthalten:

 

Special: Carsten Rampacher, Philipp Kind
Datum: 05.09.2015




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK