XXL-TEST: TX-65HXW944 - Panasonics LCD-Flaggschiff der 2020er TV-Generation

Sehr gut ausgestattete, optisch attraktive Ultra HD LCD-TVs liegen auch 2020 klar im Trend. Das ist auch darin begründet, dass das Preis-/Leistungsverhältnis solcher Geräte beinahe unschlagbar gut ist - besonders, wenn man sich im Portfolio von Panasonic genauer umschaut. Bei uns folgt auf den HXW904 Ultra HD-LCD-TV der HXW944, diesmal allerdings in 65 Zoll. Der optisch elegante TV kommt in dieser Form auf eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.599 EUR, der HXW904 in identischer Größe ist mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.499 EUR etwas günstiger, dafür gibt es aber Abstriche bei der Ausstattung. Später mehr dazu.

Setzt Panasonic mit dem HXW944 Klassen-Maßstäbe?

Im Fokus bei der HXW944er Baureihe steht das native 100 Hz-Panel. Und damit das hochwertige Panel auch seine Qualitäten optimal präsentieren kann, liefert Panasonic den aktuellen HCX Pro Intelligent Bildprozessor aus den großen OLED-Topbaureihen mit. Der passende Klang zum Bild kommt vom ebenfalls neuen "Cinema Surround Sound Pro" Lautsprechersystem inklusive Dolby Atmos-Unterstützung. Nicht an Bord befinden sich bei allen Panasonic 2020er Ultra HD LCD-Serien die Bildprogramme Filmmaker Mode und Dolby Vision IQ. Das herkömmliche Dolby Vision ohne die Mit-Einbeziehung des Bild-Helligkeitssensors muss hier ausreichen (natürlich ist der HXW944 ebenso zu HDR10, HDR10+, HLG und HLG Photo kompatibel). Als Bildprogramm für den Kino-Liebhaber fungiert der „True Cinema“ Modus beim HXW944, übrigens auch beim HXW904. Der HXW944 besitzt den Panasonic Quattro-Tuner. Das heißt: Ein flexibles Empfangsmodul (2 x DVB-T2, DVB-C, DVB-S2 plus TV>IP) ist mit an Bord.

My Home Screen 5.0

Der HXW944 verfügt über das 2020er Betriebssystem My Home Screen 5.0. Google Assistant und Amazon Alexa werden unterstützt. Derzeit nicht an Bord ist Apple AirPlay 2 plus Apple Siri-Support. Ein interessantes Feature stellt die HbbTV Operator App dar. Ohne ein Zusatzmodul kann hier HD+ genutzt werden, zudem stehen zahlreiche weitere Komfortfunktionen zur Verfügung. 

Wenden wir uns den technischen Details des HXW944 zu. Das schon eingangs erwähnte HDR Cinema Display Pro ist ein natives 100 Hz-Panel mit Local Dimming Pro Intelligent und 2.200 Hz BMR. Das sorgt, so verspricht Panasonic für ein helles, dynamisches, farblich akkurates Bild mit einem fein gestaffelten Kontrastumfang und einem satten Schwarz. Unsere Testreihen später belegten dies auch tatsächlich.

Bildmodi

Bewegungen oder Kamerafahrten aller Art werden stabil und scharf präsentiert. Panasonic offeriert im Video-EQ wieder zahlreiche Bild-Modi: Dynamik, Normal, Kino, True Cinema, Benutzer, Sport, Game sowie gleich drei Dolby Vision-Betriebsarten (Vivid/Bright/Dark). Die Bildoptimierer umfassen auch den "HDR Brightness Enhanced" und den "Dynamic HDR Effect". 

Anschlussboard

Anschlussseitig stehen 4 HDMI-Slots (Standard 2.1, zwei Anschlüsse seitlich, zwei hinten), drei USB-Terminals (1 x USB 3.0, 2 x USB 2.0), zwei CI+ Slots, ein optischer Digitalausgang, ein Kopfhörerausgang, ein LAN-Anschluss und ein Audio-Cincheingang bereit.

Fassen wir nochmals die Unterschiede zwischen den Baureihen HXW904 und HXW944 zusammen:

  • HXW944 auch in 75 Zoll lieferbar
  • HXW944 mit nativem 100 Hz-Panel
  • HXW944 mit "Local Dimming Intelligent Pro"
  • HXW944 mit "Supreme Contrast", HXW904 mit "Brillant Contrast"
  • HXW944 mit 2.200 Hz BMR, HXW904 mit 1.600 Hz BMR.
  • HXW944 mit dem Studio HCX Intelligent Pro-Prozessor aus den Ultra HD-OLED-Spitzenmodellen

Wenden wir uns jetzt der Verarbeitung zu.

Seitliche Ansicht - mit Full LED Backlight, darum ist der HXW944 etwas tiefer

Gute Verarbeitung auch im Detail

Schmaler Rahmen, das Material erscheint recht hochwertig

Exakt eingepasst

Materialqualität und Verarbeitung im unteren Bereich

Standfuß im Detail

Aus schräger Perspektive

Standfuß von hinten aus betrachtet

Standfuß hinten mit integrierter Kabelführung

Komplette Rückseite

Abdeckung für die Anschlüsse

Soll etwas lederartigen Eindruck vermitteln: Hartplastik-Oberfläche hinten

Optisch ist der HXW944 sehr elegant gestaltet. Es findet sich das "Switch" genannte Standfuß-Konzept (außer 43/75 Zoll-Varianten der Baureihen 904/944), bei dem man die  eleganten Standfüße in zwei Positionen verankern kann. Dier schmale Rahmen sieht gut aus und ist auch im Detail akkurat verarbeitet. Die Rückseite des HXW944 besteht aus Hartplastik mit einer Struktur, die bei wohlwollender Betrachtung eine lederähnliche Oberfläche aufweist. Dieser optische Effekt verpufft haptisch jedoch sofort, wenn man die Oberfläche berührt oder sich genauer anschaut. Wenigstens ist die Rückseite clean, das heißt, man kann den TV auch frei im Raum aufstellen.

Fernbedienung

Die im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung ist bestens bekannt, sie gibt gerade denen keine Rätsel auf, die schon früher einen Panasonic-TV verwendet haben. Direkten Zugriff gibt es auf den Streaming-Dienst Netflix, neben dem Netflix-Button befinden sich die Tasten „Home“ fürs Home-Menü und Guide für den EPG. Wipptasten kümmern sich um Lautstärke und Kanalwechsel, dazwischen ist die Mute-Taste. Qualitativ ist die Fernbedienung ordentlich, jedoch kein Maßstab.

Mit der Sprachwahl beginnt die erste Einrichtung

Im Shop oder zuhause?

Verbindung mit dem Internet

Herstellen einer Netzwerk-Verbindung

Verbunden

TV-Signalwahl

Installation der Operator-App

Smart-TV-Einrichtung und Datenschutz-Optionen

Ersteinrichtung beendet

Der TV führt den Anwender, wie heute üblich, in übersichtlichen Schritten durch die Erstinstallation. Integriert in diesen Prozess ist die Einbindung ins Heimnetzwerk sowie der automatische Sendersuchlauf für die gewählte Empfangsart.

Der Home Screen wird eingeführt

HD+ Option mit kostenloser Testphase

My Home Screen 5.0: Hier die Menüleiste im Detail (YouTube-App)

Zugriff auf Joyn

Apps

Hier kann man Apps nach Wahl an die Startseite anpinnen

Übersichtliche Geräteverwaltung

Das Betriebssystem ist einfach in der Handhabung. Nach Druck auf die Home-Taste auf der Fernbedienung öffnet sich im unteren Bildschirmbereich das Menü. Man kann, wenn man z.B. aufs Netflix-Logo klickt und dann im Navigationskreuz nach oben, bekommt man Thumbnails unter „Auf Netflix ansehen“. Dann kann man direkt per Shortcut zur gewünschten Serie oder zum gewünschten Film kommen. Drückt man die Pfeiltaste nach unten, kann man die einzelnen Apps verschieben oder den Pin von der Leiste löschen. Nach sehr kurzer Zeit hat man hier bereits das Prinzip verstanden. Natürlich gibt es auch einen Browser für den direkten Zugang zum Internet. Auch ein App-Store ist vorhanden, in dem man sich neue Applikationen herunterladen kann. 

Geräteeinstellungen "Netzwerk"

Geräteeinstellungen "Setup"

Und wie kommt man an die Geräteeinstellungen? Hier wählt man gleich die „Menu“ Taste (direkt unter dem Standby-Button auf der Fernbedienung) und landet dann im Einstellungsmenü, das sich in Bild, Ton, Netzwerk. Timer, Setup, Hilfe und Option gliedert.

Video-EQ

Erster Teil der Bildeinstellungen. Hier finden sich z.B. der aktuelle Bildmodus oder die Regler für Backlight-Intensität, Kontrast, Helligkeit, Farbtemperatur

Diese Bildmodi stehen zur Verfügung

Wahlprogramme zur Farbtemperatur. Wir tendieren im Interesse eines authentischen Bildes zu "Warm1" oder "Warm2"

Weitere Parameter. Unter anderem gibt es verschiedene Rauschfilter, Kontrast-Optimierer und auch die Frame Interpolation

Modi der Intelligent Frame Creation (IFC)

Im IFC-Modus "Benutzerdefiniert" kann man Blur-Reduzierungsgrad und die "Film Smokt" Funktion selbst einstellen 

Für versierte Anwender: Die "erweiterten Einstellungen" mit Weiß- und Farbabgleich und einer Gammakorrektur

Einstellungen des Parameters "Kontrast-Regelung". Alternativ zur manuellen Justage kann man den Parameter auch auf "Auto" setzen 

Weißabgleich

Detaileinstellungen

Farbabgleich

Detaileinstellungen

Eingangssignalpegel und Verstärkung

Was lässt sich zum Video-EQ des HXW944 sagen? Als erstes einmal, dass bei den Bildeinstellungen die Helligkeit vor den Kontrast gehört. Eigentlich, zumindest geschah dies früher so, wurde immer erst die Helligkeit angepasst und im Anschluss der Kontrast. Ansonsten gibt es eine Vielzahl an Parametern. Darunter auch verschiedene Bildmodi, von denen wir True Cinema und Kino aufgrund der stimmigen Kontrast- und Farbverhältnisse rundherum empfehlen können. Der Filmmaker Mode, ISF- oder THX-Modi fehlen bei allen 2020er Panasonic LCD-Modellen. Die Intelligent Frame Creation arbeitet ausgezeichnet und bietet, je nach Geschmack und Quelle, verschiedene Modi. Nimmt man nicht gerade den Modus "hoch", wirkt das Bild immer noch authentisch und natürlich. Der HXW944 bringt für versierte, erfahrene Anwender zudem einen Weiß- und einen Farbabgleich mit umfangreichen Einstellmöglichkeiten mit. Ebenfalls vertreten ist eine Gamma-Korrektur. Im Bild-Beispiel "Mord im Orientexpress" gehen wir zudem noch auf die HDR-Einstellmöglichkeiten ein, die der HXW944 offeriert.

Bild TV-Tuner DBV-S2

Der TV-Tuner bietet im „True Cinema“ oder im „Kino“ Bildprogramm eine überragende Qualität. Beim HXW944, so unser persönliches Empfinden, kommt die Güte des Tuners sehr gut zum Ausdruck. Lebendige, exakt richtig gesättigte Farben, eine natürliche Bildschärfe und ein ausgezeichneter Kontrast sind hervorzuheben. Selbst bei Tageslicht ist das Panel so hell, dass man den viel besser ausbalancierten Kino- oder sogar den True Cinema Modus verwenden kann, und nicht auf die farblich weniger überzeugenden Bildmodi wie z.B. „Standard“ oder gar „dynamisch“ ausweichen muss.

Mit einem breiten Blickwinkel und einer geringen Rauschneigung sammelt der HXW944 ebenfalls viele Punkte. Weder vom Panel noch vom Tuner kommt wirklich störendes Rauschen. Dank des hochwertigen Bildprozessors schafft es der HXW944 überdies, ein exzellentes Upscaling von 720p (öffentlich-rechtliche Sender in HD) auf die 2160p des Panels zu realisieren. Stabile Kanten (hier sieht man nur dann ab und zu leichte Artefakte oder Unschärfen, wenn man direkt vor dem TV steht), eine ausgezeichnete Detailtreue und eine gute Plastizität sind hervorzuheben.

Natürlich hängt die Bildqualität auch deutlich von der Quelle ab. Wenn der Sender z.B. ältere Serien, Sendungen oder Filme schon in der Sendeanstalt auf HD hochskaliert hat, ist das Ergebnis natürlich nicht ganz so gut wie in dem Fall, in dem neues, direkt in HD produziertes Material zum Einsatz kommt.

Bild Blu-ray, Skyfall, vom HXW944 auf Ultra HD hochskaliert

Wie gut der HXW944 skalieren kann, das beweist er uns auch bei der Blu-ray von James Bond 007 „Skyfall“. Wir schauen den Film ab Beginn und sind sehr angetan von der Güte der Detaillierung in der Wohnung in Istanbul, in dem 007 seine verletzten beziehungsweise getöteten Kollegen findet. Die Struktur der Tür, die Oberfläche von Bonds Anzug oder auch das zerstörte Notebook, in dem die HDD fehlt: Der Panasonic nimmt seinen Auftrag, eine saubere Detailtreue zu bieten, sehr ernst. Vor allem: Trotz der Lichtbedingungen, es ist dämmrig in der Wohnung.

Die Farben wirken authentisch, den Modus „True Cinema“ kann man selbst dann verwenden, wenn externer Lichteinfall im Raum ist. Er gibt sehr authentisch wieder, mit passenden Farb- und Kontrastverhältnissen. Auch „Kino“, etwas heller,  eignet sich sehr gut, um in hoher Qualität Inhalte anzuschauen.  Dann, Wechsel der Bedingungen: 007 tritt ins Freie, es ist hellichter Tag. Er möchte dem Killer, der gerade geflüchtet ist, hinterherjagen und steigt in den Land Rover Defender seiner Kollegin. Mit dem harten Kontrastwechsel hat der HXW944 keinerlei Schwierigkeiten und ist im wahrsten Wortsinne „sofort im Bilde“.

Die Jagd durch Istanbul, erst im Auto, dann auf dem Grand Bazar mittels Enduro-Maschinen, stellt der HWX944 präzise und mit sehr guter Bewegungsschärfe dar. Panasonics Frame Interpolation arbeitet wie gewohnt ausgezeichnet, bewahrt den Film-Look des Bildes, sichert aber gleichzeitig nahtlose Bewegungsabläufe. Auch bei schnellen Bewegungen wie der Fahrt auf den Enduros über den Dächern Istanbuls kann man noch Einzelheiten an den Dachziegeln und an den Motorrädern erkennen. Im weiteren Verlauf des Films, in den Sequenzen in Hong Kong und in Macau, die überwiegend in der Nacht spielen, überzeugt uns der HXW944 mit seinem richtig guten Schwarzwert – trotz des günstigen Preises spielt der TV hier klar in der Oberklasse. Auch die Homogenität der Helligkeitsverteilung ist richtig gut – hier konnte sich Panasonic bei den 2020er Modellen in beiden Disziplinen gegenüber älteren Generationen verbessern.

Bild Ultra HD Blu-ray, Mord im Orientexpress

Nach den ausführlichen Testreihen des Tuners und der 1080p Blu-ray Darstellung, die der Panasonic TV jeweils auf seine Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten skalieren musste, wenden wir uns nun der nativen Darstellung von Ultra HD-Material zu. Zum Einsatz kommt der beliebte "Mord im Orient-Express", insbesondere die ersten beiden Kapitel, bei dir wir sowohl die Bewegungsdarstellung, Detailschärfe und generelle Bildstabilität ausgezeichnet bewerten können, als auch Kapitel 7 mit seinen harten Kontrastwechseln und vielen dunklen Szenen, die gerade für LCD-Geräte eine echte Herausforderung darstellen.

Wie bereits bei der Blu-ray-Wiedergabe beobachtet, arbeitet die Zwischenbildberechnung im HXW944 sehr gut. Gerade die Einstellung "Niedrig" ist, wenn man mit der benutzerdefinierten Einstellung nicht selbst Hand anlegen möchte, hier absolut empfehlenswert. Nur minimal instabil sind die Kanten bei der schwierigen Kamerafahrt von der Sonne zur Top-Ansicht der Klagemauer und den vielen bewegten Objektkanten der Touristen und Besucher. Der Film-Look bleibt beinahe vollständig erhalten, nur der typische 24p-Judder eben ist enorm abgeschwächt. Völlig ohne zusätzliche Frame-Interpolation ist die Darstellung aber ebenfalls erstaunlich ruhig, das haben wir mit vergleichbaren Geräten bereits deutlich schlechter gesehen.

Selbst Fans der absolut nativen Darstellung sollten sich aber mit Panasonics Frame-Interpolation auf der Stufe "Niedrig" anfreunden können und erfahren einen praktischen Benefit. Ab der Einstellung "Mittel" verläuft die Kamerafahrt beinahe völlig sauber und der Tiefeneindruck wirkt nochmals ausgeprägter. Die Artefakte halten sich stark in Grenzen, nur sehr vereinzelt ist eine Kante mal ein wenig zittrig, dennoch geht der typische Film-Look ein wenig verloren, weshalb man als Filmfan dennoch bei "Niedrig" bleiben sollte. Mittels "Clear Motion" kann man übrigens noch eine Black Frame Insertion zuschalten.

Ebenfalls erwähnenswert sind die Einstellungen des Menüpunktes "HDR Helligkeitseinstellung". Hier kann man mit den Unterpunkten "Dynamic HDR Effekt" (Automatische Helligkeitsregelung in Abhängigkeit der Bildanalyse) und "Auto HDR Helligkeit" (Automatische Helligkeitsregelung in Abhängigkeit des Umgebungslichts) auf die HDR-Darstellung Einfluss nehmen. Bei der Auto HDR Helligkeit sollte man ein wenig vorsichtig sein und diese nur bei wechselnden Lichtbedingungen verwenden. Vereinzelt kam es vor, dass der TV dann in sehr hellen Bereichen zu früh clipped, allerdings herrschte während des Tests ein kontrolliertes, unverändertes Umgebungslicht zum Einsatz.

Der "Dynamic HDR Effekt" kann vorteilhaft sein, wenn ein Film viele Szenen mit stark unterschiedlichen Helligkeiten bietet, während unseres Testbetriebes konnten wir aber kaum Unterschiede bei Aktivierung/Deaktivierung des Modus feststellen. Insgesamt bietet der HXW944 eine sehr gute Darstellung des HDR-Bildes und liefert eine hohe Helligkeit ab. Lediglich in den hellsten Bereichen, z.B. der Steine der Klagemauer, gehen ein paar wenige Details verloren. Die Detailschärfe ist auf ausgezeichnetem Niveau, auch in dunklen Bereichen, wie z.B. der Weste von Hercule Poirot, während er die gekochten Eier auf Perfektion kontrolliert, wird noch sauber strukturiert.

Der Schwarzwert ist für einen LCD-Fernseher dieser Preisklasse auf solidem Niveau. Die Helligkeitsverteilung kann man, wenngleich sie nicht perfekt ist und bei unserem Sample in der rechten unteren Ecke und links mittig oben kleine Hot Spots auszumachen sind, als hervorragend bezeichnen. Dies macht sich auch in kontraststarken Bildern des siebten Kapitels, als sich der Zug durch den schweren Schneesturm schlagen muss, bemerkbar. Auch die feinen Abstufungen der Graustufen während der Schwarz-/Weiß-Szene sprechen für den HXW944. Die vielen, einzelnen und sehr kleinen Schneeflocken in der Nachtaufnahme bereiten hier ebenfalls keine Probleme. Allesamt bleiben innerhalb ihrer definierten Grenzen und strahlen nicht in andere Bereich über. Die Farbgebung ist ebenso wieder auf sehr hohem Niveau und entspricht dem typischen Grading des Hollywood-Blockbusters mit leichter Cyan/Orange-Tendenz. In dieser Preisklasse liefert der Panasonic LCD-TV eine erstaunlich authentische und kino-gerechte Präsentation ab, die nur wenige, LCD-Technologie bedingte, Schwächen aufweist.

Ton

Ton-Modi

Surround-Modi

Das Soundsystem kann hinsichtlich der Akustik ebenfalls von verschiedenen Klangfeldern versorgt werden. Standard, Musik, Sprache, Stadion oder Benutzer stehen hier zur Verfügung. 20 Watt beträgt die Leistung des eingebauten Verstärkers. In den ersten Testreihen waren wir überrascht, denn früher waren Panasonics LCD-Baureihen klanglich nicht eben stark aufgestellt. Nun, im aktuellen Modelljahr, stellen wir mehr Klarheit, weniger tonale Beeinflussungen im nasalen Bereich und eine dichtere Räumlichkeit fest. Es gibt nach wie vor kein „Cinema“ DSP-Programm. Dafür ein recht gutes für Musik. Eine spezielle Kino-Betriebsart ist dafür bei den (Achtung! Unterschied – es gibt verschiedene Klang-Modi und bei aktivierter Surround-Funktion nochmals verschiedene Surround-Modi) Surround-Betriebsarten vorgesehen. Sie öffnet den Raum zwar weiter, aber dafür lässt die Präzision bei der Ortung von Stimmen und die Güte bei der Darstellung der Stimmfarbe nach.

Konkurrenzvergleich:

Panasonic HXW904: Im Vergleich zum bereits getesteten HXW904 ist der HXW944 seine schmalen 100 EUR Aufpreis locker Wert. Noch mehr Bewegungsstabilität, noch besserer Detailkontrast, der tiefere Schwarzwert und die homogenere Helligkeitsverteilung sprechen eine eindeutige Sprache, ebenso das noch detailreichere Upscaling. Schade, dass der HXW944 nicht auch noch mit dem Filmmaker Mode und Dolby Vision IQ ausgestattet ist. 

LG 65NANO917NA: Der teurere LG (aus 65-Zöller knapp 2.000 EUR) weist als klare Benefits die Kompatibilität zu Apple AirPlay 2 auf. Zudem ist der exzellente Filmmaker Mode an Bord. Die edle Optik und die sehr hochwertige Verarbeitung sprechen ebenfalls für den LG. Geht es um die pure visuelle Kompetenz, so überzeugt uns der LG mit einem sehr angenehmen, rauscharmen Bild. Der Panasonic HXW944 bietet beim Upscaling niedriger auflösender Inhalte noch etwas mehr Schärfe und Detailtreue, stellt in den Modi "Kino" und "True Cinema" Farben noch eine Idee authentischer dar und sammelt mit der exzellenten Intelligent Frame Creation noch ein paar mehr Punkte. Beide TVs haben eine recht homogene Ausleuchtung und weisen einen guten Schwarzwert auf. Beim LG fehlt die Kompatibilität zu HDR10+, dafür ist Dolby Vision IQ schon an Bord. 

Sony XH95: Der Sony kostet geringfügig mehr Geld (Marktpreise ab 1.640 EUR in 65 Zoll), ist dafür aber zu Apple AirPlay 2 und Apple Home Kit kompatibel. Dafür fehlt die Kompatibilität zu HDR10+. Das Bild des XH95 ist klar und realistisch, die Frame Interpolation arbeitet sehr gut. Zudem ist auch das Upscaling durch den X1 Xtreme Bildprozessor sehr detailreich und rauscharm. Die Homogenität der Helligkeitsverteilung beim Backlight ist ordentlich, aber nicht so gelungen wie beim HXW944. 

Fazit

Der Panasonic HXW944 offeriert zum sehr fairen Preis eine sehr gute Ausstattung, in der uns nur Dolby Vision IQ (normales Dolby Vision ist natürlich vorhanden) und Apple AirPlay 2 fehlt. Dafür brilliert er mit einem hochwertigen 100 Hz-Panel, einer exzellenten Frame Interpolation und einem richtig guten Schwarzwert. Das Upscaling niedriger auflösender Bildquellen erledigt der Panasonic präzise und souverän. Der Video-EQ offeriert viele Einstellmöglichkeiten, überdies ist beim 2020er Modell selbst das Lautsprechersystem gut gelungen. Demnach erhält für sein Geld nicht nur einen nahezu idealen Begleiter für den TV-Alltag, sondern darüber hinaus auch einen Ultra HD-LCD-TV, der beim Filmabend mit gewissem Anspruch eine exzellente Figur macht - mehr kann man kaum noch erwarten. 

Extrem ausgewogener, bildstarker Ultra HD LCD-TV zum sehr fairen Kaufpreis

Ultra HD-LCD-TVs Obere Mittelklasse
27. Juli 2020

Test: Carsten Rampacher, Philipp Kind
Datum: 27. Juli 2020

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK