XXL-TEST: Standlautsprecher Wilson Audio SabrinaX - meisterlich bei Räumlichkeit und Transparenz

Wir hatten bei Audio Reference im uns mittlerweile akustisch bestens bekannten Hörraum die Möglichkeit zu einem ganz besonderen Test: Die Wilson Audio Sabrina X ist die kleinste Standbox des US-Ausnahmeherstellers aus Utah. Sie kommt in der von uns getesteten Ausführung auf einen Stückpreis von 14.000 EUR, daraus resultiert ein Paarpreis von 28.000 EUR.

Stellen wir die SabrinaX zunächst in allen Details vor – sie ist zwar, wie erwäht, die kleinste Standbox aus dem renommierten – nein, eigentlich ist „legendären“ hier das passende Wort – Hause Wilson Audio, weist aber bereits typische Gene der US-amerikanischen Highend-Schmiede auf.

Extravagant auch aus seitlicher Perspektive

Bei der SabrinaX handelt es sich um eine grundlegende Überarbeitung der Sabrina. Wie die ursprüngliche Sabrina ist auch die neue X-Version eine spezielle Kombination aus traditionellenvWilson-Merkmalen wie einem kräftigen, präzisen Bass, einer über jeden Zweifel erhabenen Auflösung, Klarheit sowie Integrität im Mitteltonbereich und einem, wie es Wilson Audio ausdrückt, Gefühl der inhärenten musikalischen "Richtigkeit". Der Hersteller beabsichtige, mit der SabrinaX  einen Lautsprecher zu entwickeln, der trotz kompakter, voll wohnraumtauglicher Abmessungen neben viel größeren Schallwandlern eine blendende Figur hinterlässt. Wie auch das gigantische Wilson Audio-Flaggschiff, die Chronosonic XVX, bietet die SabrinaX ein Niveau an Gesamtdynamik und akustischer Harmonie, das man als beispielhaft bezeichnen kann.

Gehäuse

Sicht von oben aufs Gehäuse, das extrem hochwertig lackiert wurde

Was gibt es zum Gehäuse zu sagen? Hier verfügen die US-Amerikaner über zahlreiche exklusive Technologien, die für den extrem guten Ruf der Marke mit verantwortlich sind.

Anzeige
Econik Speakers Interstitial

Gehäuse aus "X-Material", einem exklusiven Verbundwerkstoff

Das „X-Material“ ist seit geraumer Zeit der Eckpfeiler der Verbundwerkstofftechnologie von Wilson Audio. Auch in der dritten Generation ist es kaum zu schlagen inn den wichtigen Punkten Steifigkeit, Trägheit, Eigendämpfung und der enormen Härte. Exaktt darum setzen die Ingenieure von Wilson Audio X-Material in verschiedenen Anwendungen in der gesamten Modellpalette der Brand ein. Bei der ursprünglichen Sabrina wurde X-Material lediglich in der Schallwand und für die untere Spike-Platte eingesetzt. Dies hat sich bei der SabrinaX geändert, und das Außengehäuse ist nun komplett aus X-Material gefertigt.

Großer Klang aus kompakten Boxen

Das SabrinaX-Gehäuse hat eine schwierige Mission zu erfüllen, soll es doch dem von Wilson seit Jahrzehnten unermüdlich verfolgten Ideal eines nahezu geräuschlosen Lautsprechers erneut näher kommen. Wir können versichern, dass dies tatsächlich gelungen ist, denn die SabrinaX scheint keine störenden Vibrationen, die vom Gehäuse kommen, zu kennen.  Auch die Güte der Basswiedergabe, so verspricht Wilson Audio, hat sich verbessert, noch mehr Klarheit, Tiefe und Dynamik sind die hörbaren Folgen.

Das neue Verstrebungssystem der SabrinaX unterstützt alle oben genannten Eigenschaften, indem es die Resonanzen im Gehäuse weiter reduziert. Wie bei allen modernen Wilson-Lautsprechern haben die Ingenieure die bestmöglichen Gehäusegeometrien unter der Zuhilfenahme von Laservibrometrie mit größer Präzision untersucht.

Ähnlich wie bei den Mitteltonmodulen des XVX ersetzt ein neu entwickeltes, turbulenzarmes Ventil die Aluminiumeinheit, die im älteren Modell zum Einsatz kam. Das Ventil ist direkt in das X-Material-Gehäuse gefräst. Die dem Verbundwerkstoff innewohnende Festigkeit hilft dabei, komplexe Lüftungsformen zu realisieren, was die Musikalität und die gesamte Klangdarstellung im Mitteltonbereich verbessert.

Anzeige


Treiber

Detailverliebt präsentieren sich die Treiber

Nicht nur das Gehäuse, auch entsprechend hochentwickelte Treiber sind immens wichtig für eine fesselnde Akustik der Spitzenklasse. Wir stellen die einzelnen Chassis im folgenden Text vor.

Hochtöner aus der XVX

Hochtöner

Anzeige

Der in der die SabrinaX arbeitende Hochtöner ist der „Convergent Synergy MK5“, den das Wilson Audio-Team ursprünglich für die limitierte Auflage des WAMM Master Chronosonic entwickelt haben. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde der MK5 ein elementarer Bestandteil des Designs des Chronosonic XVX. Der Wilson-Hochtöner kombiniert ultraniedrige Verzerrung, vorbildliche dynamische Eigenschaften und eine ultrahohe Auflösung miteinander. Das führt zu einer Darbietung, die nicht nur von höchster Präzision, sondern auch von Esprit-geladener Musikalität profitiert.

Mitteltöner

Mitteltöner mit speziell beschichteter und perforierter Membran 

Der 5,75-Zoll-Mitteltöner ist über seine gesamte Bandbreite (die sich flach bis 2 kHz erstreckt, was den erhöhten Übergangspunkt zum Hochtöner erleichtert) mit einem überaus glatten Frequenzgang ausgestattet. Dadurch kann bei der Musikwiedergabe ein sonst kaum gekanntes Maß an Authentizität, verbunden mit klanglicher Finesse und Schönheit, aufgeboten werden.

Die besonders hochwertigen, speziell abgestimmten Frequenzweichen ermöglichen es dem Treiber, im "Sweet Spot" seines Bereichs optimal zu arbeiten.

Tieftöner aus der größeren Sasha DAW

Basstreiber

Der 8-Zoll-Tieftöner, der für das Bassmodul der größeren Sasha DAW konzipiert und entwickelt wurde, findet nun in der SabrinaX ein Zuhause. Dieser Hightech-Treiber ist in ein völlig neues, außergewöhnlich träge gehaltenes Bassgehäuse eingebaut, das die richtige Basis für die enorme dynamische Auflösung und das Einschwingverhalten der Konstruktion bietet. Zusammen ermöglichen diese Faktoren einen satten und zugleich extrem schnellen Tiefbass, der wiederum von einem erstaunlich ausgeprägten Bassfundament begleitet wird. Profan ausgedrückt, ist es als Resultat erstaunlich, welch ausgewachsener Bass aus dem recht klein auftretenden Gehäuse kommen kann.

Hardware

Port

Terminals

Teminals im Detail

Im Gegensatz zu den Plastikteilen, die in vielen High-End-Lautsprechern zu finden sind, waren die Wilson-Ports schon immer von ganz eigener Qualität. Dieses für eine makellose Akustik äußerst wichtige kritische Element wird bei Wilson Audio aus einem massiven Block aus 6061-T6 Aluminium hergestellt. Im Laufe der Jahre haben die Wilson-Experten diePortformen für eine bessere Leistung weiter optimiert. So wurde für die SabrinaX eine neue Geometrie entwickelt, die das ohnehin schon geringe Port-Geräusch weiter reduziert.

Das neue Modell setzt auf die gleiche von Wilson entworfene und hergestellte Bindungsstange wie die XVX. Sie lässt sich leichter von Hand anziehen und bietet zudem eine Bananenstecker-Option. Dieser exklusive Stecker von Wilson Audio, so erklärt der Hersteller, „setzt neue Maßstäbe für die Zuverlässigkeit und klangliche Integrität von Hochstromverbindungen.“

Der SabrinaX verwendet zudem die gleiche Spike/Dioden-Baugruppe wie der Chronosonic XVX, was den mechanischen Impedanzpfad vergrößert und die Vibrationsableitung optimiert. Die größere Diode ist zugleich für die physische Präsenz und Schönheit des Designs verantwortlich.

AudioCapX™

Die ganzen Boxen sind mit exklusiver Wilson Audio-Technologie gespickt

Der erste Wilson-Lautsprecher, der von der kürzlich erfolgten Integration des Kondensator-Designs und -Herstellers in das Wilson-Werk in Provo, Utah, profitiert, ist der Chronosonic XVX. Unter der Leitung von Ingenieur Vern Credille konzipierte das Design-Team speziell für den XVX einen proprietären Multi-Wickel-Kondensator, den den Namen AudioCapX-WA bekam. Einen ähnlichen Ansatz verfolgten die Ingenieure bei Wilsons kleinstem Standlautsprecher, der SabrinaX. Vern ersann eine exklusive Version des Wilson AudioCapX, die speziell für die Frequenzweiche der SabrinaX gedacht war. Die neue Kondensatortechnologie setzt das Grundrauschen deutlich herunter, so dass der Hörer noch mehr Details und Auflösung hören kann.

Wie bei allen Wilson-Lautsprechern wird auch die Frequenzweiche der SabrinaX in Handarbeit von Wilson-Mitarbeitern zusammengebaut – höchste Präzision und größtmögliche Sortfalt sind dabei Pflicht. Wilson ist bekannt dafür, dass die Qualität der Frequenzweichenausführung und die extrem strengen Fertigungstoleranzen für eine mustergültige Gesamt-Performance sorgen. Die AudioCapX-Technologie erweitert die Fähigkeiten von Wilson auch in diesem Bereich.

Technische Daten

"Kleine Wunderkiste" - klingt salopp, passt aber perfekt

Bassreflex-Lautsprecher mit 20,32 cm Basschassis (Paper Pulp), 14,61 cm Mittelton-Treiber (Doped Paper Pulp) und 2,54 cm Dome-Tweeter (Seidenkalotte). Wirkungsgrad: 87 dB (1W/1m @ 1 kHz), Nominalimpedanz 4 Ohm (Minimum 2,6 Ohm bei 135 Hz), Minimale Leistungsanforderung an den angeschlossenen Verstärker: 50 Watt pro Kanal, Frequenzgang: 32 Hz bis 23 kHz (+/- 3dB9. 96,46 cm hoch, mit Spikes 102,34 cm hoch. Breite: 30,48 cm, Tiefe: 38,96 cm. Gewicht pro Box: 50,8 kg.

Nachdem wir nun die technischen Eigenschaften der SabrinaX präsentiert haben, sind wir gespannt auf die klangliche Leistungsfähigkeit. 

Anzeige
Weiter auf: Nächste Seite

Seiten: 1 2 3

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
Privacy Manager aufrufen
  ZURÜCK