XXL-TEST: Mackie CR2-X Cube und CR6S-X - aktives 2.1 Desktop Lautsprecher-Set mit Subwoofer

Aus dem Hause Mackie haben wir ein interessantes Testsample erhalten. Die Geschichte begann im Jahre 1970 in Mukilteo, Washington. Greg Mackie, ein bekennender Audio-Nerd und heimlicher Rock'n'Roller, wollten sich nicht mit leistungsschwachen Live-Mixern zufrieden geben und so entwickelte er das TAPCO Model 6000, das erste 6-Kanal-Mischpult für Rock 'n' Roll. 

Mittelweile beschäftigt das Unternehmen mehr als 1.000 Mitarbeiter und Mackie wurde die Flaggschiffmarke der LOUD Technologies, Inc.. Neben klassischen Mixern hat das Unternehmen Kopfhörer, Desktop-Systeme, PA-Anlagen und vieles mehr im Portfolio.

Wir beschäftigen uns in diesem Test mit den kompakten Desktop-Speakern, die CR2-X Cube, und dem kabelgebundenen Subwoofer CR6S-X. Die Mackie CR2-X Cube sind aktive und kompakte Desktop-Lautsprecher, die für den Einsatz auf dem Schreibtisch konzipiert sind. 

Mackie CR2-X Cube

Der Hauptlautsprecher in der Frontansicht

Wenden wir uns den Einzelkomponenten zu. Wir beginnen mit aktiven Desktop-Aktivlautsprechern CR2-X Cube. Diese sind ausschließlich in der von uns getesteten schwarzen Farbvariante, für einen Paarpreis von 199 EUR bei Amazon erhältlich. Die kompakten Lautsprecher sind mit der BMR-Treibertechnologie ausgestattet. Die „Balanced Mode“ Radiatoren sollen den kompakten Desktop-Monitoren zu einem sauberem und durchsetzungsfähigem Sound verhelfen. Durch die BMR-Technologie, so verspricht der Hersteller, sollen separate Hochtöner sowie Frequenzweichen überflüssig sein. Die Treibereinheit ist auf einer Schallwand im gebürsteten Design unsichtbar befestigt. In den vier Ecken der Schallwand befinden sich grüne Designstreifen und in der unteren linken Ecke wurde ein Mackie-Logo untergebracht.

Anzeige
Kef Lsx 2 Lt 300x250

BMR-Treibertechnologie sowie grünes Finish an den Außenkanten

Sauberes Finish auf den Kunststoffgehäusen

Die Gehäuse bestehen aus schwarzem Kunststoff und besitzen ein sehr gutes Oberflächenfinish in Schwarzmatt. Der Sockel des Standfuss ist aus Metall gefertigt und wurde fest mit der Rückseite der Lautsprecher verschraubt. Auf der Unterseite der Speaker sorgen gummierte Standfüsse für den nötigen Halt auf dem Schreibtisch. Die Gesamtverarbeitung zeigt sich von der positiven Seite. Scharfe Kanten oder unsaubere Übergange sind nicht tastbar. Was uns bei unseren Testsamples etwas verwundert, sind die lieblos aufgebrachten Aufkleber auf der Rückseite der Lautsprecher.

Standfusskonzept aus Metall

Gummierte Standfüsse sorgen für den nötigen Halt

Bedienelemente am Hauptlautsprecher 

Anzeige


Die CR2-X Cube sind als aktive Lautsprecher konzipiert. Der Hauptlautsprecher bringt die Anschlusssektion sowie die Bedienelemente mit. Die Signalübertragung der beiden Lautsprecher geschieht mittels einer Cinch-Verbindung. Ein dementsprechendes Kabel befindet sich im Lieferumfang, ist unser Meinung nach aber etwas kurz geraten. 

Wenden wir uns der Bedienung der Mackie-Speaker zu. Am Hauptlautsprecher wurden Sensortasten für eine komfortable Lautstärkeregulierung verbaut. Auf der linke Seiten der Sensortasten befindet sich eine Stummschaltung für die Lautsprecher. Rechts im Bild zu sehen ist der Taster für die Eingangswahl. So hat der Anwender die Möglichkeit, seine Lieblingstitel und Inhalte den Desktop-Speakern analog, per USB oder via Bluetooth 5.0 zuzuspielen. Das Bedienelement für die Eingänge präsentiert sich von der knackigen Seite und muss fest betätigt werden. 

Weiterhin gibt es am Hauptlautsprecher seitlich eine 3,5 mm Stereoklinkenbuchse für den Anschluss eines Kopfhörers. Zudem informiert eine grün leuchtende LED an der Front des Standfusses über den Betriebszustand der Desktop-Lautsprecher.  

Taster für die Eingangswahl

Anzeige

Kopfhörerbuchse am Hauptlautsprecher

Status LED in grün

Rückseite des Hauptlautsprechers

Wenden wir uns nun der Rückseite der Lautsprecher zu. Wir beginnen unsere Erläuterungen mit der Rückansicht des Hauptlautsprechers, da dieser über die Anschlusssektion verfügt. So finden wir auf der Rückseite einen Kippschalter fürs Ein- und Ausschalten der Lautsprecher und darauf folgen die beiden Cinch Buchsen für die Kabelverbindung zum passiven Lautsprecher. Eine Etage tiefer untergebracht wurde die Buchse für die Stromversorgung. Mittels eines im Lieferumfang befindlichen Netzteils werden die Lautsprecher mit dem Stromkreis verbunden. Darauf folgt eine USB-C Buchse für eine kabelgebundene Einbindung von PC oder Laptop an den Mackie CR2-X Cube. Die 3,5 mm Stereoklinkenbuchse auf der Rückseite kann für analoge Zuspieler genutzt werden und den Abschluss macht der Subwooferausgang für die Verbindung des CR6S-X Subwoofers.   

Anschlüsse in der Detailansicht

Die Rückansicht des passiven Lautsprechers

Die Rückseite des passiven Lautsprechers präsentiert sich, logischerweise, von der aufgeräumten Seite. So befinden sich auf dessen Rückseite lediglich zwei Cinch-Anschlüsse für die Verbindung zum Hauptlautsprecher, um die Audiosignale zu erhalten.

Mackie CR6S-X Subwoofer

Frontansicht des CR6S-X Subwoofer

Kommen wir nun zum Bassisten unserer 2.1 Systems. Der CR6S-X besitzt einen nach unten abstrahlenden 6,5-Zoll-Tieftöner. Das Gehäuse des Subwoofers besteht ebenfalls aus schwarzem Kunststoff. Die Oberseite präsentiert sich in einem gebürsteten Finish.

Nach unten abstrahlender 6,5 Zoll Tieftöner

Nach vorne abstrahlendes Bassreflexrohr

Gebürstetes Oberflächenfinish auf der Oberseite sowie eine RGB-Beleuchtung in den Ecken

Widmen wir uns der Oberseite des CR6S-X. Wie bereits erwähnt, befindet sich auf der Oberseite eine Kunststoffplatte in gebürsteter Optik. Kleines Highlight, in den Ecken befinden sich RGB-Beleuchtungsstreifen, die mittels des dazugehörigen Tasters verändert werden können. So stehen dem Anwender die Farben Grün, Rot, Blau, Neon-Gelb, Violett, Rosa, Türkis sowie Gelb zur Verfügung.

Auf der Oberseite notieren wir weitere Bedienelemente. So lokalisieren wir hier ebenfalls Sensortasten, für die Lautstärkeregelung für den Bassmacher. Links davon sitzt ein Sensortaster für die Stummschaltung. Werden die Cubes zusammen mit dem CR6S-X betrieben, ist eine Stummschaltung direkt am Desktop-Lautsprecher möglich. Die Einstellung des Subwooferpegels muss aber direkt am Subwoofer erfolgen.

Lautstärkeregelung, ebenfalls auf der Oberseite

Unterseite in der Übersicht

Gummierte Standfüsse sorgen für eine gute Bodenhaftung und Entkopplung

Rückseite des Mackie CR6S-X

Auf der Rückseite befindet sich ein Netzschalter, zum Ein- sowie Ausschalten des Subwoofers. Darunter befindet sich der Anschluss für den Netzstecker, mit dem der Bass-Experte ans Stromnetz angeschlossen wird. 

Wie wir bereits erwähnten, handelt es sich beim Mackie CR6S-X nicht um einen Wireless-Subwoofer. Daher muss er mittels einem 3,5mm-Stereoklinkenkabel mit dem Hauptlautsprecher der Cubes verbunden werden. 

Verbindungsbuchse zum Hauptlautsprecher

Anzeige
Weiter auf: Nächste Seite

Seiten: 1 2 3

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
Privacy Manager aufrufen
  ZURÜCK