XXL-TEST: Panasonic Ultra HD-Blu-ray-Player DMP-UB900 – Perfekter Zuspieler für 4k & HDR?

Panasonic DMP-UB900 Front Seitlich1

Die Ultra HD Blu-ray-Ära hat begonnen, und mittlerweile sind neben der Software auch entsprechende Zuspieler erhältlich. Die beiden Anbieter, Panasonic und Samsung, verfolgen mit ihren Geräte unterschiedliche Absichten. Ist der Samsung UBD-K8500 konsequent auf digitale Signalübertragung ausgelegt, eher spärlich ausgestattet und optisch recht kompakt, bringt Panasonic Alternative auch eine enorm hochwertige Audiosektion mit präzisen 192 kHz/32-Bit D/A-Wandlern mit. Sogar ein interner Decoder, unter anderem für Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio, ist vorhanden. Die Videosektion ist mit 4:4:4 Farb-Upsampling und umfangreichem Video-EQ ebenfalls deutlich aufwändiger. Überdies ist der gesamte Player THX-zeritifiziert und sieht recht edel aus. 

Für 799 EUR ist der DMP-UB900 mit HDR-Unterstützung sowie Support für den erweiterten BT2020-Farbraum, dem 4K High-Precision Chroma Prozessor (macht aus 4:2:0 Farbsignal ein 4:4:4 Farbsignal) zu erwerben. Es finden sich in der Anschlussbestückung zwei HDMI-Ausgänge sowie ein vergoldeter analoger 7.1 Cinch-Mehrkanalausgang. Weiter agieren im Inneren gleich vier der schon eingangs erwähnten 192 kHz/32-Bit Audio-DACs, der DMP-UB900 eignet sich aufgrund der hochwertigen Audio-Abteilung auch vortrefflich für die Wiedergabe von hochauflösenden Audio-Files. 

Panasonic DMP-UB900 Rueckseite Seitlich

Rückseite

Panasonic DMP-UB900 Anschluesse Rueckseite

Anschlussbestückung – sehr umfangreich: Optischer/koaxialer Digitalausgang, 7.1 Ausgang, 2-Kanal-Cinch-Ausgang, 2 x HDMI,, Ethernet. WLAN inside. 

Der DMP-UB900 präsentiert sich optisch im bekannten Look von Panasonic Player-Topmodellen. Schon die BD-Spieler DMP-BDT500 sowie DMP-BDT700 traten in ähnlichem Design auf.

Panasonic DMP-UB900 Bedienelemente Oberseite

Sensortasten auf der Oberseite. Fährt die Disc-Lade heraus, klappt die gesamte Gerätefront nach unten

Panasonic DMP-UB900 Display

Im Gegensatz zum Samsung UBD-K8500 hat der DMP-UB900 ein Gerätedisplay

Kennzeichnend ist, dass beim Einlegen einer Disc die gesamte, in Acrylglas gehaltene Gerätefront herunterklappt. Unter dem DMP-UB900 sorgen elegante Standfüße in silbern für den richtigen Halt. Die Optik gefällt ausgezeichnet, aufgrund der Materialwahl (Kunststoff) kann man die Materialqualität aber nur als durchschnittlich hochwertig bezeichnen. Hochwertig verarbeitet präsentiert sich die Rückseite mit durchgängig vergoldeten Cinchbuchsen. Alle Terminals sitzen akkurat, gerade und fest.

Panasonic DMP-UB900 Fernbedienung

Hochwertige, schon bekannte Fernbedienung, die manchem teuren AV-Receiver gut zu Gesicht stehen würde

Wenig Drang zu Neuem entwickelte Panasonic hinsichtlich der mitgelieferten Fernbedienung. Hier liegt genau das Exemplar bei, welches wir auch schon beim DMP-BDT700 sehr schätzten. Demnach also kein Fehler, lieber dieses sehr gut verarbeitete und praktische gute Stück als irgendeine Neuentwicklung aus Billig-Plastik – wie man es bei manchem Konkurrenten ab und zu sieht. 

Panasonic DMP-UB900 Disc Schublade

Disc-Lade

Der DMP-UB900 hat einen internen Lüfter, der vor Schäden des Innenlebens vor enorme Hitzeentwicklung z.B. beim mehrstündigen Einsatz des Players schützen soll. Das Laufwerk agiert angemessen leise, ist jedoch gerade während des Einlesens nicht als „flüsterleise“ zu bezeichnen. Hier erzielt der DMP-UB900 also durchschnittliche Werte, ebenso durchschnittlich ist die Lagerung der verhältnismäßig schnell herausfahrenden Disc-Lade. Die Lade an sich wirkt recht einfach gemacht und unterscheidet sich nicht von weitaus günstigeren Panasonic BD-Spielern. Wer einen gewissen Mehrverbrauch an Strom in Kauf nimmt, kann im Übrigen einen Schnellstart-Modus im Menü aktivieren. Die Schnelligkeit des Laufwerks lässt kaum etwas zu Wünschen übrig, BDs und Ultra HD BDs werden zügig eingelesen. Zuverlässig ist das Laufwerk ebenfalls, im Testbetrieb traten keinerlei Störungen, welche die Bewertung der Betriebssicherheit negativ beeinflussen könnten, auf. 

Panasonic DMP-UB900 Screenshot 8

Die erweiterten Einstellungen im Menü geben einen Einblick, welche aufwändigen technischen Features der DMP-UB900 mitbringt

Panasonic DMP-UB900 Screenshot 7

High Tech: Signalausgabe in 4K (50/60p) mit 4:4:4 Farbdarstellung nach Upsampling eines 4:2:0 Farbsignals

Gehen wir nun nochmals auf technische Highlights und Besonderheiten des Panasonic DMP-UB900 ein. Besonders erwähnenswert ist hier der 4 K High Precision Chroma Prozessor, entwickelt von dem Panasonic Hollywood Laboratory. Mittels dieses Prozessors werden Signale, z.B. von der Ultra HD Blu-ray, die 4:2:0 Farbauflösung (Farbunterabtastung) vorliegen, auf volle 4:4:4 aufpoliert. Die auch in unserem Testbetrieb gut sichtbaren Folgen: Nach Durchlaufen des Multi-Tap-Chroma-Prozesses wirkt das Signal noch tiefer, dynamischer sowie natürlicher. 

Weiteres Top-Feature ist die THX-Lizenz, auch als Folge der gesamten hochwertigen Signalverarbeitung. Fein detaillierte Bilder, enormer Kontrast, lebensechte Farben, hochwertige Audiosektion – daher besitzt der DMP-B900 eine THX-Lizenz. 

Panasonic DMP-UB900 Screenshot 1

Übersichtliches Basis-Menü wie beim DMP-BDT700

Panasonic DMP-UB900 Screenshot 6

Setup-Optionen

Panasonic DMP-UB900 Screenshot 5

Im klassischen Panasonic-Design: Der Viera App Market

Panasonic DMP-UB900 Screenshot 4

Zahlreiche Video Streaming/VoD-Dienste

Der Panasonic Ultra HD-BD-Spieler kommt mit integrierter Smart TV-Plattform, die auch den Zugriff auf zahlreiche VoD-Dienste umfasst. Auch YouTube fehlt natürlich nicht. Der Player kann nicht nur 4K-Content von Ultra HD Blu-rays wiedergeben, sondern auch 4K Streams entsprechend gerüsteter Video-Streaming-Dienstleister. Es gibt z.B. bei Netflix bereits Inhalte in 4K, die zum Streamen bereit stehen. Daher kann dieses Feature schon verwendet werden. Auch mittels des DMP-UB900 können selbst erstellte 4K Fotos und Videos wiedergegeben werden. UHD Videos in MP4 oder JPEG-Bilder in 4K kann man sich so bequem auf dem großen Flatscreen anschauen. 

Panasonic DMP-UB900 Screenshot 3

FLAC-Dateien, z.B. in 96 kHz/24-Bit, präsentiert der DMP-UB900 in hoher Güte. Leider wird die Auflösung der Datei auf dem Screen nicht angezeigt

Der DMP-UB900 gibt zahlreiche Audioformate wieder. Dabei stellen MP3 und AAC keine Besonderheit dar, auch dass hochauflösende WAV- und FLAC-Dateien mit bis zu 192 kHz/24-Bit wiedergegeben werden, ist nichts Besonderes mehr. Nicht allzu viele Player aber geben auch DSD-Dateien (2,8/5,6 MHz) wieder. Auch ALAC-Audiodateien nimmt der flexible Panasonic-Player entgegen. Verschiedene Bauteile in der Audio-Sektion des DMP-UB900 sorgen für eine besonders überzeugende Klangqualität. Für einen Klang mit Substanz und Fundament zeichnen sich besonders leistungsstarke Elektrolyt-Kondensatoren verantwortlich. Ein spezieller Mica-Kondensatort entfernt digitales Rauschen. Ein LAN Common Mode-Filter reduziert das Rauschen externer Devices während der Netzwerkwiedergabe, vier 192 kHz/32-Bit DACs übernehmen eine außergewöhnlich exakte Wandlung des digitalen Audiosignals in ein analoges. Das Symbol „High Clarity Sound Premium“ soll signalisieren, dass der DMP-UB900 nicht nur eine tolle Video-, sondern auch eine ausgezeichnete Audio-Maschine ist. 

Weitere Video-, Audio- und Netzwerk-Features: Der Panasonic hat interne Decoder für Dolby True HD, Dolby Digital Plus, DTS-HD Master/High Resolution Audio, DTS 5.1 und Dolby Digital 5.1. Daher kann man auch den Player decodieren lassen und die dann schon digital-analog gewandelten Audiodaten über den analogen Mehrkanalausgang zum Verstärker/Receiver führen. 

Komplette Übersicht:

  • Dolby Digital/ TrueHD: Decodierung- und Bitstream-Ausgabe*2
    Dolby Digital Plus: Decodierung- und Bitstream-Ausgabe*2
    DTS-HD Master Audio/ DTS-HD High Resolution Audio Decodierung- und Bitstream-Ausgabe
    FLAC  (bis 192 kHz/24 Bit (5.1ch))
    WAV (bis 192 kHz/32 Bit (2ch))
    ALAC (bis 96 kHz/32 Bit (max. 7.1ch), 176,4/192 kHz/32 Bit (max. 5.1ch))
    DSD (DFF, DSF): 2,8 MHz (2ch/5.1ch), 5,6 MHz (nur 2ch))

Der DMP-UB900 verfügt auch über einen bordinternen Video-EQ, der mittels der „Picture Settings“-Taste auf der Fernbedienung aufgerufen wird.

Panasonic DMP-UB900 Screenshot 13

Bildeinstellungen des DMP-UB900

Panasonic DMP-UB900 Screenshot 14

So stellen wir uns das vor: Umfangreiche, präzise Schärfeanpassungen

Panasonic DMP-UB900 Screenshot 15

Vorbildlich: Anstatt eines global wirksamen Rauschfilters setzt Panasonic auf drei getrennte Rauschfilter, um den jeweiligen Typ der Bildstörung präzise auszumerzen

Panasonic DMP-UB900 Screenshot 16

Praxisgerechte Farbanpassungsmöglichkeiten

Panasonic DMP-UB900 Screenshot 17

Sehr wichtig für die SDR-Wiedergabe von HDR-Content bei TVs, die kein HDR beherrschen

Der Video-EQ präsentiert sich hervorragend sortiert und lässt daher eine präzise Optimierung vor allem hinsichtlich Bildschärfe sowie der Reduzierung von Bildrauschen zu. 

Pro & Contra:

+ 4:4:4 Chroma Upsampling
+ THX-Lizenz
+ Umfangreiche Anschlussbestückung
+ Sehr gute Fernbedienung
+ Betriebssicherheit
+ 4K VoD Streaming
+ Hervorragender Video-EQ
+ Umfangreiche HiRes-Audio-Formatkompatibilität inklusive DSD
+ 4 x 192 kHz/32-Bit Audio-D/A-Wandler
+ Schnelles Laufwerk

– Frontblende nur aus Kunststoff
– Aktiver Lüfter an Bord (der aber recht leise läuft) 

Bild

Wir haben den Panasonic DMP-UB900 an drei TV-Geräten getestet:

Wiedergabe von Ultra HD Blu-rays: San Andreas ab Filmbeginn sowie Mad Max: Fury Road ab Filmbeginn:

Generell generiert der DMP-UB900 ein ungemein lebendiges, authentisches Bild, das eine enorme Bildtiefe erzielen kann. Ist der angeschlossene Fernseher in der Lage, ein plastisches, vielschichtiges Bild zu präsentieren, findet er im DMP-UB900 den idealen Partner. Das sieht man in den diversen Panoramaaufnahmen zerstörter US-Städte (z.B. Los Angeles) in „San Andreas“ sehr gut, ebenfalls in den Sequenzen, in denen der Hubschrauber mit Gaines und seinem Team an Bord durch die Hügel- und Felslandschaft fliegt. Durch das 4:4:4 Farbsignal-Processing mit höherer Farbabtastung werden Authentizität, Farbdynamik und Tiefenwirkung des Bildes nochmals gesteigert. Bei verschiedenen Sequenzen von „Mad Max – Fury Road“, beispielsweise als der gefangen genommene Held des Films an einem Seil gefesselt hinter dem Fahrzeug-Konvoi der War Boys in den Sonnenuntergang hineinläuft, oder beim Blick von der Zitadelle in die unwirtliche Wüstenlandschaft, beweist der DMP-UB900 ebenfalls, wie facettenreich und präzise das von ihm ausgegebene Bildsignal ist. Zahlreiche Detailaufnahmen stellen unter Beweis, wie genau es der Panasonic bei Einzelheiten nimmt. So das Gesicht von Mad Max, als er unter Wasser taucht, oder als er durch das Gitter nach oben schaut. Auch die Helikopter-Besatzung in San Andreas, Gaines und der andere Mann mit Vollbart im Cockpit, kommen sehr facettenreich heraus, ebenso die dunklen Haare und die dunklen Augen der Reporterin. Die Inneneinrichtung des Hubschraubers gibt er enorm differenziert, mit feiner Herausarbeitung auch minimaler Graustufen-Unterschiede, wieder. Die Spiegelungen in Gaines‘ Sonnenbrille kommen authentisch heraus. Bei „Mad Max“ setzt sich der Player wieder glänzend in Szene, als der Fahrzeugkonvoi, mit dem Truck von Imperator Furiosa, ins Bild gerückt wird. Der schwarze Tanklastwagen wird ungemein plastisch sowie detailreich wiedergegeben. Die merkwürdigen Reifen/Felgen, das Lenkrad, das Furiosa vor dem Start eigens auf die Lenksäule setzt, und die Instrumente im Cockpit zeichnet der DMP-UB900 filigran durch.

Ultra HD-Blu-ray „Der Marsianer“:

Auch bei dieser Ultra HD-Blu-ray bietet der DMP-UB900 ein sehr geschliffenes Bild. Der Planet Mars gleich zu Filmbeginn erscheint außergewöhnlich plastisch, mit stabilem Bildstand. Um dieses Erlebnis voll auskosten zu können, empfiehlt sich definitiv ein hochwertiges Bildwiedergabegerät. Als dann die Planetenoberfläche gezeigt wird, begeistert uns der DMP-UB900 mit einer extrem rauscharmen Präsentation auch kleiner Details im hochfrequenten Bildbereich. Er stellt zudem eine beeindruckende räumliche Tiefenwirkung zur Verfügung. Einzelheiten am Raumschiff oder an den Raumanzügen arbeitet der DMP-UB900 vortrefflich heraus. Zu erwähnen in diesem Zusammenhang wäre, dass „Der Marsianer“ zwar dank HDR-Content einen tollen Kontrast offeriert, was Schärfe sowie Detaillierungsvermögen angeht, besteht aber Luft nach oben. Bezieht man diese Annahmen mit in die Überlegungen ein, ist umso beeindruckender, was der DMP-UB900 für eine Bildgüte realisieren kann. Dank des 4:4:4 Farb-Upsamplings wirken Farbtreue, Farbbrillanz sowie Bildtiefe besonders intensiv. Der Panasonic modelliert auch den Mars-Boden, als man Mark Watney nach dem verheerenden Sturm auf dem Boden liegen sieht, hervorragend heraus. Der Sturm selber, mit den durch die Luft wirbelnden Partikeln, sieht ungemein authentisch aus. Die durch die Luft flirrenden Lampen der Astronauten kommen kontrastreich heraus. Das Innere des Raumschiffs arbeitet der DMP-UB900 enorm farbecht heraus, nahezu jede Facette wird optimal betont. Das enorm geringe Bildrauschen sowie der sehr solide Bildstand sprechen in dieser Sequenz für den DMP-UB 900.

Wiedergabe der BD „Kingsman – The Secret Service“, Anfangssequenz plus Schlägerei in der Kneipe:

Nicht die Ultra HD-BD, sondern die normale BD von „Kingsman“ haben wir verwendet – um erneut festzustellen, wie brillant der DMP-UB900 in der Lage ist, 1.080p-Content auf 4K hochzuskalieren. Schon die Eingangssequenz mit der Wüstenfestung wirkt grandios. Wir haben Vergleiche mit der Ultra HD-Variante von „Kingsman“ angestellt, und der DMP-UB900 demonstriert hier seine Klasse: Messerscharf, aber stets natürlich, praktisch kein Scalingrauschen, enorm stabiler Bildstand – so geht Upscaling. Viele Filme, die wir in hochskalierter Form täglich im Fernsehen begutachten dürfen, erzielen kein so enormes Qualitätsniveau wie das, welches der DMP-UB900 offeriert. Klar sind die Konturen der Wüstenfestung erkennbar, exakt wird der im Halbdunkeln liegende Raum im Inneren wiedergegeben. Der Boden ist detailreich zu erkennen, obwohl die Lichtverhältnisse ungünstig sind. Später, im weiteren Verlauf des Films, erfreut uns der DMP-UB900 dann mit einer facettenreichen Wiedergabe der Gesichter der Protagonisten, Hauttöne werden exakt getroffen, und z.B. bei der deftigen Schlägerei in der Kneipe, als Harry Hart dem erstaunten Eggsy sein Können beweist, brilliert der DMP-UB900 mit einer fließenden, klaren, scharfen, artefaktefreien Wiedergabe von allen Bewegungen. Kurzum eine superbe Leistung, die wir in dieser Ausprägung bislang kaum gesehen haben.

Wiedergabe der BD „Skyfall“, Anfangssequenz in Istanbul, sowie die ersten Minuten der Shanghai-Szene:

Der Panasonic DMP-UB900 führt mit das beste Upscaling von Full HD 1.080p-Material auf 4K durch, das wir bislang gesehen haben. Sofort in der ersten Szene, als 007 getötete und verwundete MI6 Agenten in einer Istanbuler Wohnung findet, wird dies klar: Der Holzboden der Wohnung wird äußerst detailreich, aber nahezu rauschfrei präsentiert. Die Musterung des Sessels, in dem ein schwer verwundeter Agent sitzt, kommt erstklassig heraus, ebenso der Stoff von Bonds grauem Anzug mit leichtem Glanz. Das Gesicht des Doppelnullagenten ist auch dann fast perfekt dargestellt, wenn die Lichtverhältnisse schwierig sind. Bei der Verfolgungsjagd auf Gelände-Enduros, als 007 dem flüchtenden Killer Patrice hinterher setzt, brilliert der Panasonic-Player erneut mit seinen Fähigkeiten. Die rasante Jagd stellt er scharf dar, die Ziegel der Hausdächer, als die beiden Kontrahenten über die Dächer des Grand Bazar rasen, sind inklusive Abnutzungserscheinungen exzellent erkennbar. Details an den Motorrädern kommen selbst bei schnellem Bewegungsablauf heraus. Als Bond und Patrice durch die Gänge des Grand Bazar donnern, wird der Boden auch während der schnellen Fahrt scharf präsentiert. Einige Kapitel weiter wird dann die Skyline von Shanghai enorm plastisch und detailreich wiedergegeben. Idealer Partner für den DMP-UB900 ist in dieser kurzen Sequenz der Panasonic OLED CZW954. In Verbindung mit dem OLED wird ein enormer Kontrast und ein erstklassiges Schwarz erzielt, die Skyscraper wirken plastisch und authentisch. Das Bild ist äußerst stabil und überdurchschnittlich sauber. Das Schwimmbad in luftiger Höhe wird ebenfalls facettenreich gezeigt, die saubere, fein gestufte Farbwiedergabe begeistert uns. Der sehr solide Bildstand kommt auch dann wieder voll zum Tragen, als kurz zu nächtlicher Stunde die Bar des Luxushotels im Bild ist – 007 bekommt dann auf sein Smartphone die SMS mit Patrices Flugdaten. Das Sony Xperia-Smartphone wird mit nahezu jedem Detail am Gehäuse präsentiert, Bar-Personal und die Einrichtung sehen ebenfalls extrem gut aus. Rauschen ist auch hier wieder kaum zu sehen. 

3D-Blu-ray, Avatar, Filmbeginn sowie Szene, als Jake das erste Mal im Dschungel Pandoras landet;

Mit 3D-BDs, auch wenn diese an Bedeutung verlieren, kommt der DMP-UB900 dank der 3D-Signalausgabe auch zurecht. Stabil wird bei unserer „Avatar“ BD das Bildsignal ausgegeben, schon die Kamerafahrt gleich zu Beginn des Films wirkt sehr intensiv und fehlerfrei. Die hohe Bildschärfe und der solide Bildstand, schon sehr geschätzt bei 2D-Blu-rays, behält der DMP-UB900 auch bei der 3D-BD-Wiedergabe bei. Das zeigen auch die Aufnahmen, als Jake Sally aus dem jahrelangen Schlaf erwacht und kurze Zeit darauf seine Schlafkabine herausfährt. Alle Bewegungsvorgänge sind solide und fließend. Das Langstreckenraumschiff wird von Innen räumlich differenziert dargestellt, auch als es von außen am Zuschauer vorbeifliegt, punktet der DMP-UB900 mit seiner sehr guten Detaillierung. Als Jake in Gestalt seines Avatars erstmals mit seiner Crew mittels Helikopter im Dschungel Pandoras landet, gefällt die farblich sehr präzise sowie facettenreiche Wiedergabe von Tier- und Pflanzenwelt. Die exotischen Lebewesen werden mit exakten Farbübergängen und hoher visueller Gesamtdynamik präsentiert. Die räumliche Wirkung des Bildes ist zu jedem Zeitpunkt authentisch und glaubwürdig. 

Klang

Wenden wir uns zunächst der High Resolution Audio-Wiedergabe zu. Hier hören wir Diana Kralls „California Dreamin“ in 48 kHz/24-Bit FLAC. Der DMP-UB900 ist analog am Denon AVR-X3200W angeschlossen, und wir stellen mit Erstaunen fest, dass der Player mit seinen edlen Audio-Bauteilen das Niveau des 1.000 EUR-Denon locker halten kann. Fein, detailreich, mit sauber ausbalancierter Betonung der Stimme Dianas, wird hier ein Level offeriert, den auch anspruchsvolle Audio-Liebhaber als gelungen empfinden dürften. Mark Knopflers „Basil“ in 192/24 ertönt mit akkurater Differenzierung von Stimmen und Instrumenten, klar sowie versiert arbeitet der DMP-UB900 Einzelheiten heraus. Bei „Diamante“ von Sandra & Tony Alessi (FLAC 96/24) brilliert der Panasonic-Player mit einer erneut fundierten, strukturierten Stimmwiedergabe und einer natürlichen, von fein dosierter Brillanz getragenen räumlichen Wirkung.

Normales Stereo-Material von CD „(Andrea“ von Andrea Bocelli) wird ebenfalls hochklassig wiedergegeben. Auch hier tut sich der DMP-UB900 wieder mit einer sauberen, sehr glaubwürdigen Stimmwiedergabe hervor. „L’Attesa“ sowie „Dell’Amore Non Si Sa“ wirken erstaunlich detailreich und beeindrucken durch die stabile virtuelle Bühne. Hier kann der DMP-UB900 ohne Zweifel mit guten CD-Playern der Mittelklasse um 500 EUR mithalten. Das ist eine reife Leistung, die wir dem Ultra HD-BD-Spieler gar nicht ohne Weiteres zugetraut hätten.

Das Decoding des in Dolby True HD vorliegenden Celine Dion-Livekonzerts „A New Day“ mit Hits und Cover-Versionen gelingt dem Panasonic ebenfalls sehr gut. Der Titelsong, aber auch die spezielle Maxi-Version des Titanic-Klassikers „My Heart Will Go On“ beweisen, wie gut der Panasonic auch dieses Metier beherrscht. Stimmwiedergabe, die Einarbeitung unterschiedlicher akustischer Ebenen und eine stimmige Front-Surround-Balance kennzeichnen die Leistung des Panasonic-Players. Bei „Stirb Langsam 4.0“ mit englischer DTS HD-Master-Tonspur punktet er in der Szene, als Matthew Farrells Wohnung von Gabriels Killern eingenommen werden soll, mit einer lebendigen, fülligen und präzisen Vorstellung. Auch kleine Effekte, z.B. als McLane das Magazin seiner Waffe wechselt, kommen prima zur Geltung. Große Effekte wie die Explosion des Feuerlöschers wirken nachdrücklich und kraftvoll.

Vergleich mit Samsung UBD-K8500: 

Der Samsung ist mit 499 EUR deutlich preiswerter  nämlich genau 300 EUR. Dafür bekommt der Kunde:

  • Ein leises, schnelles Laufwerk
  • Volle HDR-Kompatibilität
  • Eine sehr gelungene Ultra HD BD-Wiedergabe
  • Ein für die Preisklasse sehr gutes Upscaling von BDs und DVDs
  • Eine vollwertige Smart TV-Plattform, einfach zu bedienen
  • 2 x HDMI-Out

Demnach ein rundes Paket – doch für Enthusiasten und insgesamt enorm anspruchsvolle Anwender lohnen sich die 300 EUR Mehrpreis für den DMP-UB900, der natürlich auch voll HDR-kompatibel ist, aus folgenden Gründen:

  • 4:4:4 Chroma Upsampling für noch tieferen, realistischeren Bildeindruck
  • Video-EQ mit ausgezeichneten Einstellmöglichkeiten, die, Bildschärfe-Optionen und Rauschfilter-Parameter betreffend, besser sind als in manchem TV. Daher kann man, wenn die Parameter im TV nicht überzeugen, das Bild in weiten Zügen mit dem Video-EQ des DMP-UB900 feintunen. Der Samsung UBD-K8500 hat gar keinen Video-EQ. 
  • Der Panasonic produziert bei Ultra HD-BDs ein noch facettenreicheres Bild, gerade bei Panoramaaufnahmen, aber auch bei Details
  • Der DMP-UB900 hat ein noch besseres – schärferes, feiner gestuftes, dynamischeres – Upscaling von BD und auch von DVD Inhalten auf 3.840 x 2.160 Pixel
  • Ein Gerätedisplay, das beim Samsung fehlt, ist manchmal sehr hilfreich. Der DMP-UB900 hat eines
  • Die Miniatur-Fernbedienung des Samsung schreit geradezu nach einer App oder einer Universal-Remote, während die Fernbedienung des DMP-UB900 schlichtweg exzellent ist.
  • Da es einen optischen und einen koaxialen Digitalausgang gibt, hat der DMP-UB900 auch flexible konventionelle digitale Audio-Verbindungsmöglichkeiten

Die extrem umfangreiche Audio-Ausstattung des Panasonic-Players ist hingegen ein Feature, das man umfangreicher kommentieren sollte. Käufer eines DMP-UB900 werden in den meisten Fällen keinen 500 EUR AV-Receiver, sondern sehr hochwertige Gerätschaften mit entsprechenden DACs und selektierten Bauteilen verwenden. Da stellt sich die Frage: Wer braucht all die zugegebenermaßen schönen Audio-Ausstattungsmerkmale des DMP-UB900? Wäre es nicht sinnvoll, einen zweiten Ultra HD-BD-Player, z.B. für 649 EUR, zu offerieren, der einfach nur 2 x HDMI-Ous sowie den optischen und den koaxialen Digi-Out hat, und man würde auf D/A-Konverter, 7.1 Ausgang sowie auf die ganze Decoder-Mimik verzichten? Sicherlich wäre ein zusätzlicher, günstigere Player mit reduziertem Ausstattungsumfang eine Alternative. Doch da die Audiosektion des DMP-UB900 nachweislich eine hohe Qualität mitbringt, ist sie der Audioabteilung von vielen älteren AV-Receivern überlegen. Wenn man dann bedenkt, dass man nur knapp 800 EUR investiert und sich dann auch gleich audioseitig auf einen recht aktuellen Stand (nur objektbasiertes Audio fehlt) bringt, stellt der DMP-UB900 inklusive der üppig ausgestatteten Audiosektion eine tolle Alternative dar. 

Fazit

Panasonic DMP-UB900 Front Seitlich3

Wieder einmal schafft es Panasonic, Maßstäbe zu setzen. Der DMP-UB900 besticht durch High Tech-Features wie das Chroma Upsampling oder den erstklassigen Video-EQ ebenso wie durch das extrem gute Bild bei Blu-rays oder Ultra HD Blu-rays. Farbnuancen kommen selbst bei BDs herausragende zur Geltung, das enorm rauscharme, scharfe Upscaling begeistert. Bei Ultra HD BDs ist der DMP-UB900 in der Lage, die Vorzüge von Auflösung sowie HDR sehr glaubwürdig herauszustellen. Mit dem durchdachten Bedienkonzept, der hochwertigen Fernbedienung und der umfangreichen Anschlussbestückung sowie sehr guter HiRes Audio-Formatekompatibilität sichert sich der Player weitere wichtige Punkte. Die akustischen Qualitäten sind extrem gelungen, ganz gleich, ob es um die Wiedergabe von hochauflösenden FLAC-Dateien, um normale CDs oder um die Tonspuren von BDs geht. Sehr gute Detaillierung, authentische Räumlichkeit und ausgezeichnete Dynamik zeichnen den DMP-UB900 grundsätzlich aus. Somit empfiehlt sich der schicke Player mit leider etwas zu viel Kunststoff im Erscheinungsbild als „Rundum-Sorglos-Paket“ auch für den anspruchsvollen Anwender – 800 EUR sind für diese Performance keinesfalls zu viel, sondern eher als „High-Teig-Schnäppchen“ zu sehen. 

Imperator des Bildes, Meister des „guten Tons“: Der Panasonic DMP-UB900 begeistert durch Maßstäbe setzende Performance
masterpiecelogo
Bildwiedergabegeräte Oberklasse
Test 19. Mai 2016

Test: Carsten Rampacher
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 19. Mai 2016




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK