IFA-SPECIAL: Neuheiten und Highlights von Pioneer & Onkyo

Pioneer_SX_S30DAB_bass_treble

Sehr viel Neues gibt es auf dem gemeinsamen Stand von Pioneer und Onkyo in Halle 1.2.  Kernthemen sind klar Netzwerk-Hires-Audio und Streaming. Praktisch alle neuen Devices für den Heimgebrauch verfügen über Fire Connect. Mit Fire Connect können alle z.B. von einem AV-Receiver ausgegebenen Signale von entsprechend kompatiblen Fire Connect Devices in anderen Räumen des Hauses wiedergegeben werden. Wir waren schon vor Ort und haben die interessantesten Neuheiten zusammengetragen.

Pioneer_BDP_X300_schwarz

Pioneer BDP-X300

Pioneer_BDP_X300

Verfügbar in Schwarz und Silber

Pioneer_BDP_X300_schwarz_offen

Disc-Lade offen

Neu von Pioneer kommt der Blu-ray-Player BDP-X300, der für 399 EUR offeriert werden soll und gleich in drei Farbvarianten lieferbar ist. Neben silbern und schwarz steht auch weiß auf dem Programm. Der hochwertige klassische BD-Spieler kommt mit einem separaten Audioboard und mit besonders präzisem DAC. Zusätzlich gibt es ein gekapseltes Netzteil. Mit dieser Ausstattung wendet sich der BDP-X300 besonders an den versierten Audio-Liebhaber, der sich bestimmt auch über die vergoldeten Anschlüsse freut.

Pioneer_SC_LX901_schwarz

Pioneer SC-LX901

Pioneer_SC_LX901_silber

Variante in Silber

Pioneer_SC_LX901_seite_links

Detail links

Pioneer_SC_LX901_rueckseite_anschl

Rückseite

Schon ausführlich vorgestellt wurde der neue 11.2 Mehrkanal-Top-AV-Receiver SC-LX901 für 2.999 EUR. In silberner oder schwarzer Version zu haben, bringt der sehr edel wirkende, im typischen Pioneer-Design auftretende Mehrkanal-Receiver komplett neu entwickelte, speziell auf die objektbasierten Audiotonformate dts:X und Dolby Atmos zugeschnittene „Direct Energy HD“ Digital-Endstufen der nächsten Generation mit. Satte 200 Watt/Kanal stehen zur Verfügung. MCACC Pro ist als hoch talentiertes Lautsprechereinmess- und Room EQ-System mit in der Ausstattung enthalten. HiRes Audio wird natürlich unterstützt, hinzu kommt kompletter DSD Support bis hin zu Quad DSD (11,2 MHz). Acht HDMI-Eingänge und zwei HDMI-Ausgänge sind vorhanden, natürlich entsprechen sie aktuellen Vorgaben. Auch der SC-LX901 unterstützt Fire Connect sowie Google Cast.

Pioneer_SX_S30DAB

Pioneer SX-S30(DAB)

Pioneer_SX_S30DAB_fuss

Hochwertige Standfüße am SX-S30 Stereo-Netzwerkplayer

Pioneer_SX_S30DAB_rueckseite

Rückseite

Pioneer_VSX_520D

VSX-520D

Ebenfalls brandneu und hochinteressant: Der Pioneer SX-S30 Stereo-Netzwerkplayer. Warum soll dieses Device so viel Interesse wecken? Nun, es handelt sich um einen AV-Receiver, nur in zweikanaliger Form. Heißt: Natürlich gibt es HDMI-Slots, die neusten Spezifikationen entsprechen, und decodiert werden dts-HD und Dolby TrueHD. Ganz neu entwickelt wurde das Lautsprechereinmess-/Room EQ System MCACC in einer exakt auf den Stereobetrieb abgestimmten Variante. An Bord ist auch ein DAB-Tuner. Hinzu kommen Fire Connect (die Signale des Netzwerk-Receivers können an andere Fire Connect-kompatible Devices gestreamt werden), Google Cast, Deezer, Tidal sowie Spotify Connect. Dieses Paket bringt im Übrigen auch der VSX-S520D, ein 5-Kanal-Slim-Line-Receiver, mit. Ihn gibt es in weiß, silbern oder schwarz, perfekt zu kombinieren zum BDP-X300. Das „D“ zeigt an, dass ein DAB-Tuner mit an Bord ist. Wahlweise in schwarzer oder silberner Variante gibt es das Modell auch als VSX-S520 ohne DAB.

Portabler_HiRes_Audio_Player_Pioneer

Prototyp eines weiteren HiRes Audio-Players

Portabler_HiRes_Audio_Player_Pioneer_bedien

weitere Farbvariante

Portabler_HiRes_Audio_Player_Pioneer_Anschl

Bedienelemente und Anschlüsse

Pioneer zeigt auch einen Prototypen eines weiteren HiRes Audio-Players für den mobilen Einsatz. Merkmale sind ein 2,5 mm symmetrischer und ein 3,5 mm unsymmetrischer Kopfhöreranschluss, DUAL D/A-Wandler und Verstärker, ein 2,4 Zoll Touch-Display und ein Dual microSD-Slot für Speichererweiterung auf bis zu 416 GB. Bluetooth ist integriert. An Formaten werden  DSD, MQA, WAV, FLAC, ALAC wiedergegeben.

Pioneer_SE_MS7BT_T

Pioneer SE-MS7BT-S

Pioneer_SE_MS7BT_T_detail

Ohrmuschel im Detail

Pioneer_SE_MS7BT_T_detail2

Kopfband

Ebenfalls bringt Pioneer einen neuen Over-Ear-Kopfhörer. Der SE-MS7BT-S ist ein Bluetooth-Kopfhörer mit hochwertiger Materialqualität.  Er verwendet Bluetooth 3.0 und ist mit Qualcomm aptX ausgestattet. 12 Stunden hält die Batterie, NFC ist auch dabei. Für den Kopfhörer gibt es die „Pioneer Wireless Streaming App“.  Die großen 40 mm Treiber sind HiRes Audio-kompatibel.

Ohne Bluetooth agiert der SE-MS5T-S.  Auch dieses Over-Ear-Modell setzt auf große 40 mm Treiber, so können auch HiRes-Files besonders gut wiedergegeben werden.

Fireconnect_prototype

Pioneer zeigt sein neues Multiroom-System

FireConnect_Prototype_weiss

Variante in Weiß

FireConnect_Prototype_weiss_Bedien

Touch-Bedienelemente

FireConnect_Prototype_2

Single Unit

Pioneer zeigt auch verschiedene Modelle des demnächst verfügbaren Multiroom-Systems, die man teilweise bereits auf der High End in München im Mai begutachten konnte.  Basierend auf FireConnect kann das Audiosignal an verschiedene Komponenten in mehrere Räume verteilt werden. Neben Deezer, Spotify, TIDAL und tuneIn wird auch Google Cast an Bord sein. Auch Bluetooth ist integriert.

Onkyo_Digital_Audioplayer_ng_1

Onkyo HiRes-Player

Onkyo_Digital_audioplayer_kleinfront_grossanschl

Kleineres Modell und Anschlüsse des größeren

Wie geht es mit portablen HiRes-Audio-Playern weiter? Nicht nur Pioneer, auch Onkyo gibt darauf eine Antwort – sogar mit zwei Prototypen. Ein kleines, besonders kompaktes Device und ein größeres Device mit besonders großem Touch-Display können bestaunt werden.  Beide Geräte zeichnen sich durch hochwertige Materialien und eine erstklassige Audio-Güte aus.  Das kleine Modell hat ein 2,4 Zoll Touch-Display, ausgewählte, besonders hochwertige Audiokomponenten, sowie einen 2,5 mm symmetrischen Kopfhöreranschluss. Wiedergegeben werden MQA, FLAC, ALAC, DSD und WAV. An Bord soll sich auch ein „Pure Audio“ Modus befinden.

Der andere Prototyp verfügt über unabhängige Kopfhörerverstärker für  L/R mit Differential-D/A-Wandlern. Die HiRes-Wiedergabe umfasst MQA, DSD, WAV, FLAC und ALAC. 128 GB interner Speicher und ein zusätzlicher microSD-Kartenslot sind vorhanden. Integriert sind nicht nur Lautsprecher und Mikrofon, sondern auch eine rückseitige 16 MP und eine frontseitige 8 MP Kamera.

Onkyo_TX_L50_leichtseitlich

Onkyo TX-L50

Onkyo_TX_L50_ls_regler

Beleuchteter Lautstärkeregler

Flach und schick – so kann man den TX-L50, einen 5.1 Kanal-Netzwerkreceiver, am besten umschreiben, 80 Watt pro Kanal (4 Ohm, 1 kHz, 1 Kanal ausgesteuert, IEC) stehen an Leistung bereit. Die üblichen 2016er Multimedia-Features fehlen auch beim TX-L50 nicht: Google-Cast, WiFi-Modul,  Fire Connect, AirPlay, Spotify. TIDAL, Tune In sowie Deezer sind vorhanden. Der TX-L50 kann darüber hinaus auch mit einem Bluetooth-Modul aufwarten. Interessantes Feature ist auch der DAB/DAB+ Tuner. 4 HDMI-Eingänge und ein HDMI-Ausgang sind dabei, sie entsprechen aktuellem Standard.  Dolby TrueHD und dts-HD werden decodiert, die neuen objektbasierten Audioformate fehlen. HiRes-seitig kann DSD (2,8/5,6 MHz) wiedergegeben werden. Sogar einen Phonoeingang hat der TX-L50.

Onkyo_PR_RZ5100_front

PR-RZ5100

Onkyo_PR_RZ5100_rueckseite

Rückseite

Onkyo_PR_RZ5100_innen

Innenleben

Natürlich wird auch der brandneue AV-Controller PR-RZ5100 (3.499 EUR) präsentiert. Der 11.2 Kanal Netzwerk-Controler ist THX Ultra 2 Plus-zertifiziert und unterstützt dts:X sowie Dolby Atmos mit bis zu 7.2.4 Kanälen.  Natürlich fehlen auch die Upmixer dts Neural:X und Dolby Surround nicht, um die Height-Lautsprecher auch bei der Wiedergabe von entsprechend aufbereiteten konventionellen Tonspuren zu nutzen.  Google Cast, AirPlay und Bluetooth App-Streaming sind integriert, Fire Connect fehlt natürlich auch nicht. 8 HDMI-Eingänge und zwei HDMI-Ausgänge sind vorhanden. 11.2 Kanal-Vorverstärkerausgänge gibt es symmetrisch (XLR) und unsymmetrisch (Cinch). Für das automatische Einmessen der Lautsprecher und das Romm Equalizing sorgt AccuEQ. Lieferbare Farben: Schwarz oder weiß.

Onkyo_LS5200

LS-5200

Das 2.1 Heimkinosystem LS-5200 ist auch zu sehen. 2 x 85 Watt (1 kHz, 1 Kanal ausgesteuert, IEC), das übliche Multmedia-Sortiment, 4 x HDMI-In, 1 x HDMI-Out, DAB/DAB+ Tuner, DSD-Decodierung sowie Decoder für dts-HD und Dolby TrueHD sind auch hier Standard – wie auch die 2 analogen und die 2 digitalen Audioeingänge. Erhältlich sein wird das Modell in weiß oder schwarz.

Onkyo_TX_RZ3100_front

Onkyo TX-RZ3100

Onkyo_TX_RZ3100_ls_regler

Lautstärkeregler

Onkyo_TX_RZ3100_detail

Physische Knöpfe zur Quellenwahl

Onkyo_TX_RZ3100_bedien_links

Seite links

Onkyo_TX_RZ3100_display_ bedien_vorne

Bedienelemente und Display

Der TX-RZ3100 ist ein  11.2 Kanal Netzwerkreceiver, erstmals mit digitalen Endstufen. Er kostet 2.999 EUR und bringt ein THX Select 2 Plus Zertifikat mit. 200 Watt stehen pro Kanal bereit. Die sonstige Ausstattung orientiert sich an der PR-RZ5100 – also auch dts:X/Dolby Atmos-Decoding, AccuEQ und Fire Connect. Als Neunkanal-Gerät heißt es dann TX-RZ1100 (1.999 EUR). Auch beim TX-RZ1100 stehen 200 watt (1 kHz, 1 Kanal ausgesteuert, IEC) an Leistung bereit. Atmos und dts:X wird mit bis zu 5.2.4 unterstützt. AccuEQ und die 8 HDMI-Eingänge/2 HDMI-Ausgänge sind auch hier an Bord. Ebenso AccuEQ, Fire Connect, Google Cast sowie Bluetooth-Streaming.

Onkyo_HT_L05_soundbar_gesamt

Onkyo Dolby Atmos Soundbar

Onkyo_HT_L05_hauptger

Controller

Onkyo_HT_L05_soundbar

Soundbar seitlich

Von Onkyo wurde auch der Prototyp einer schlanken Soundbar mit Dolby Atmos (kein dts:X) Support. Das 2.1.2 System besteht aus Soundbar, Controller und einem Wireless-Subwoofer.

 

Special: Carsten Rampacher, Philipp Kind
Datum: 01.09.2016




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK