XXL-TEST: Cambrigde Audio Netzwerk-Player CXN V2 - Streaming-Talent mit hohem praktischen Nutzen?

Der Cambridge Audio CXN V2 Netzwerk-Streamer ist mit aktuell 16 Prozent Mehrwertsteuer für exakt 1071, 29 EUR zu haben. Wahlweise in schwarzer oder anthrazitfarbener Variante macht er bereits optisch einiges her. So überzeugt die schicke Anthrazit-Farbgebung ebenso wie das große Farbdisplay. Touchscreen-Liebhaber erleben allerdings eine Enttäuschung, da keine Touch-Funktion vorhanden ist. Bedient wird das Gerät mittels der Fernbedienung oder mittels den Bedienelementen rechts und links vom Display plus dem großen Drehregler. Natürlich steht auch die StreamMagic App bereit. Der CXN V2 unterstützt die folgenden Dateiformate: ALAC, WAV, FLAC, AIFF, DSD (x64), WMA, MP3, AAC, HE AAC, AAC+, sowie OGG Vorbis. Leider wird MQA nicht unterstützt. 

Wichtige Features in der Übersicht

Der CXN V2 konnte ohne Probleme über unsere Google Home App erkannt und installiert werden

CXN V2 in seiner Hörumgebung

Tidal-Wiedergabe über Chromecast

Neu an der Version 2 ist, dass nun auch Google Chromecast integriert ist.

Chromecast-Streaming (Tidal)

Somit kann man den Streamer nicht nur über die "Stream Magic" App von Cambridge Audio, sondern auch über die Google Home App steuern. Des Weiteren ist auch Apple AirPlay 2 an Bord. 

Apple AirPlay 2

Anzeige

Sowohl die Einbindung in Apple AirPlay 2 als auch die Einbindung in ein Chromecast-basiertes Google Home-Netzwerk gelangen völlig problemlos. Ohne Schwierigkeiten bewältigt der CXN V2 zudem auch das Umschalten, z.B. zwischen Chromecast und Apple AirPlay 2. 

Der Cambridge Audio CXN V2 ist überdies "Room Ready". Das bedeutet, dass Roon Hi-Res-Streaming-Technologie gleich im Steamer integriert ist und gerüstet ist für alle Hi-Res-Dateiformaten, die Roon übertragen kann. Allerdings braucht man ein "Roon Core" Gerät. Das kann ein PC/Notebook ebenso sein wie ein dedizierter Music Server wie z.B. der Elac Discovery DS-101G

Verarbeitung

Seitliche Ansicht

Ansicht von unten. Kleiner Schönheitsfehler: Hervorragende Gerätestandfüße sucht man vergebens, hinten einfache Füße, vorn eine Leiste

Bedienelemente rund ums Display, rechts

Bedienelemente rund ums Display, links

Sehr gutes Finish

Der CXN V2 präsentiert sich sauber verarbeitet. Man merkt direkt die deutlichen Differenzen zur Cambridge Einsteiger-Baureihe AX, die sichtbar einfacher daherkommt. Die aufgeräumte Frontblende des Streiters mit dem Drehrad, um das ein schmaler Chromring läuft, gefällt, ebenso die tadellose Verarbeitung der Anschlüsse hinten. Im Inneren des CXN V2 herrscht ebenfalls Ordnung. Die mitgelieferte Fernbedienung ist angemessen hochwertig und liegt gut in der Hand. Verglichen mit manchem Konkurrenzprodukt ist sie erfreulich schwer und erscheint daher weniger windig verarbeitet. Das Navigationskreuz ist griffgünstig in der Mitte untergebracht. Nur der schlechte Kontrast der sc Warzen Tasten vom ebenfalls dunklen Gehäuse der Fernbedienung verdient Kritik, zudem wäre eine Beleuchtung wünschenswert. 

Stromversorgung

XMOS Chip für die Verwendung des CXN V2 als USB-DAC/USB-Soundkarte

Überall erstklassige Bauteile

Spezielle technische Merkmale

Was hat der CXN V2 sonst "auf dem Kasten"? Mehr als 1.000 EUR für einen Streamer, auch wenn dieser gut aussieht und im klassischen 43 cm Rastermaß gehalten ist, ist schon viel Geld. Merkmal des CXN V2 ist die "ATF2-Upsampling-Technologie" von Cambridge Audio. Alle Audiosignale werden mit einer "interpolierten Polynomkurvenanpassung" auf eine Auflösung von 24-Bit/384 kHz hochgerechnet. Das steigert, so der Hersteller, die Detailwiedergabe. Musikalische Nuancen werden auf diese Art und Weise besser herausgehört. Dabei soll er Klang stets homogen und leicht warm sein. Nachdem die Audio-Files entsprechend bearbeitet werden, steht die D/A-Wandlung durch zwei DACs vom Typ Wolfson WM8740 an. Cambridge Audio führt aus, dass der CXN V2 durch viele Stunden sorgfältiger akustischer Abstimmungsarbeit so kultiviert und zugleich dynamisch klingt. 

Anschlüsse

Rückseite komplett

Erster Teil der Anschlüsse

Zweiter Teil der Anschlüsse

Zur hohen Flexibilität trägt auch die ausgezeichnete Anschlussauswahl bei. Es finden sich ein Stereo-Cinch-Line-Out, zudem symmetrische XLR-Ausgänge. Hinzu kommen ein USB-B-Terminal, ein optischer und ein koaxialer Digitalausgang. Ebenso vorhanden sind ein RJ45 Ethernet-Anschluss, ein optischer und ein koaxialer Digitaleingang. Hinzu kommt ein USB-A-Slot, z.B. für USB-Sticks. Ein WiFi-Dongle findet ebenso hinten den passenden System-Anschluss. Dieses befindet sich im Lieferumfang, leider wird 802.11 ac nicht unterstützt. Bluetooth, dies ist ein Manko, hat der CXN V2 nicht serienmäßig an Bord. Hier muss man optional den Cambridge Audio BT-100 Adapter kaufen, der auf den nicht unerheblichen Betrag von 96,50 EUR extra kommt.  

Bedienung

Fernbedienung

Wie steht es um die Bedienung? Diese kann wahlweise über die Fernbedienung oder auch direkt am CXN V2 vorgenommen werden. Auf die weitere Möglichkeit der Bedienung per StreamMagic App gehen wir im Anschluss ein. Rund ums Farbdisplay mit Coveranzeige sind elementare Funktionselemente angeordnet. Links vom Display befinden sich die Play-/Pause-Taste, Titelsprung vor- und rückwärts sowie die Stop-Taste. Rechts vom Display ist dann die Info-Taste (drückt man diese, bekommt man das Cover sowie Informationen zum aktuell laufenden Titel), darunter ist die Home Menü-Taste und wiederum darunter die Back/Return-Taste.

Großes Drehrad

Durchs Menü kommt man bequem mittels des großen, tadellos in der Hand liegenden Drehrads. Ist man am gewünschten Menüpunkt angekommen, drückt man schlichtweg, und man befindet sich im entsprechenden Untermenü. 

Im Home Menü finden sich die folgenden Punkte: 

Hauptmenü

  • Speicher
  • Radio (Zugriff aufs Internet Radio, nach der üblichen Ordnung. Man kann nach Land, Genre etc. suchen und so den/die besten Sender finden)
  • Musikbibliothek (Server, NAS-Systeme, Notebooks und PCs, die kompatible Audiodateien enthalten, werden hier aufgelistet)

Teil 1 der Eingänge

Teil 2

  • Eingänge (USB, D1, D2, Roon Ready, Spotify, Google Chromecast)

Einstellungen, Teil 1

Weitere Einstellungen 

Audioeinstellungen

  • Einstellungen. Diese untergliedern sich in Netzwerk, Firmware, Audio (Digitaler Vorverstärkermodus, USB Audio Class, Roon ready DSD Mode), Standby Mode (Eco Mode oder Network Standby), Automatisches Abschalten (hier kann man angeben, nach wieviel Minuten sich der CXN herunterfahren soll), Sprache, Helligkeit anpassen, Fernbedienung, Gerätename, Eingabenamen bearbeiten, Absturzberichte, Zurücksetzen auf Werkseinstellungen.
StreamMagic-App

StreamMagic-App - der Beginn

Anschluss ans Stromnetz

Anmeldung/Registrierung

"Schaltzentrale"

Beliebte Internet Radio Sender

Verwaltung der Eingänge

Die Einstellungen am CXN V2 lassen sich auch mittels der App festlegen

Weitere Einstellungen

Medienübersicht 

Die StreamMagic App gefällt uns insgesamt gut, sie ist optisch recht attraktiv gehalten, zudem übersichtlich. Man kann nicht nur essenzielle Streaming-Funktionen wie z.B. die Auswahl des gewünschten Music-Streaming-Dienstes mittels der App nutzen, sondern auch zahlreiche Einstellungen des CXN V2 direkt aus der App heraus vornehmen.

Klang Einführung

Nun stellt sich hier die Frage: Kann ein solcher Streamer "klingen"? Antwort:_ Schließt man ihn digital an einen entsprechend mit digitalen Eingängen ausgestatteten Stereoverstärker/Receiver an, ist es schwer, dem CXN V2 irgendein akustisches Profil mit auf den Weg zu geben. Das Phänomen "Digitalklang" - schwierig, auf "festem Boden der Seriosität" damit umzugehen.

Ganz anders sieht es aus, wenn wir den CXN V2 analog mit einem Stereoreceiver/Verstärker verbinden. Hier kann der Cambridge Audio Netzwerk Player hervorragend mit seinen Premium Wolfson D/A-Konvertern punkten. Man merkt die Güte der DACs, wenn wir z.B. einen einfacheren Cambridge Audio Stereoreceiver wie den AXR100D heranziehen, der natürlich keine solch guten D/A-Wandler besitzt wie der deutlich teurere Netzwerkplayer.

Oder wir nehmen den exzellenten, rein analogen Yamaha A-S2200, der, wie wir wissen, feine Details exzellent präsentieren kann: Hier erfährt man rasch, wie feinfühlig, zugleich dynamisch und klar der CXN V2 dank seiner hervorragenden D/A-Konvertierung arbeitet. Leider, das ist wirklich schade, ist der CXN V2 nicht kompatibel zu MQA. Das ist ein riesiger Vorteil von Komponenten mit BluOS, so z.B. bei Verstärkern oder Receivern von NAD, die per BluOS Modul upzugraden sind. Vor kurzem brillierte bei uns der NAD C 368 mit BluOS-Modul bei uns im Test. Wir haben daher mit HiRes-Material in Flac vom Server gearbeitet, während wir von Tidal Musik in geringere HiFi-Auflösung (CD-Qualität) zugespielt haben.  

Klang Hi-res-Files im Flac-Format

In 96 kHz/24-Bit hören wir "Nessun Dorma", gesungen von Jonas Kaufmann, aus Puccinis Oper "Turandot". Hier ziehen wir einen Vergleich der D/A-Wandlung durch den preiswerten Cambridge Audio AXR100D (Stereo-/Receiver) und durch den CXN V2. Gerade Facetten bei Jonas' Stimme arbeitet der DAC des CXN V2 besser heraus, und auch der Chor wirkt geschlossener, feiner. bei den dynamischen Sprüngen wirkt die Akustik spontaner, die Impulstreue liegt höher. Klare Zeichen für die hervorragende Qualität der Wandler im CXN V2.

Mit einer sehr sensiblen, ziemlich exakt die richtige Tonalität treffenden Präsentation von Till Brönners "Good Life" trumpft der CXN V2 nun auf. Auch das Piano sowie der Bass wirken authentisch, direkt. So empfindet man als Zuhörer keine Distanz zur Musik, sondern wähnt sich mitten darin. Auch die Feinheiten in "Basil" von Mark Knopfler kommen sehr schön heraus (192 kHz/24-Bit). Die akustische Gitarre gibt sich transparent und zugleich angenehm verbindlich. Marks charismatische Stimme baut sich plastisch vor dem Auditorium auf. Der aufgeräumte, detailreiche Hochtonbereich weist exakt das richtige Maß an Brillanz auf. 

Klang Tidal HiFi-Qualität

Sehr klar und fundiert agiert der CXN V2 bei "Dance Monkey" von Tones and I. Man merkt kaum, dass nicht in Master Quality (MQA) wiedergegeben wird. Die sehr spezielle Stimme der Sängerin kommt sehr klar heraus. Bei "Don't Start Now" von Dua Lipa begeistert der straffe Bass -  hier merkt man einen klaren Unterschied zwischen der D/A-Wandlung durch den günstigeren Cambridge Audio AXR100D und der D/A-Wandlung durch den CXN V2.

Im direkten Vergleich bietet der Bass mehr Struktur, trifft exakter den Punkt. Aber auch die Hochtonwiedergabe wirkt freier, luftiger, ohne aggressiv oder zu dominant zu werden. "Sugar" (Robin Schulz, featuring Francesco Yates) ertönt enorm dynamisch, zugleich sehr homogen. Feine Details bei den elektronischen Rhythmus-Elementen sowie Parts der vokalen Feindynamik kommen exzellent heraus. Hier kann man ohne Zweifel auch hochwertige analoge Stereoverstärker anschließen - der CXN V2 wandelt sehr sorgfältig von der digitalen in die analoge Ebene.

Fazit

 

Der Cambridge Audio-Streamer CXN V2 ist beileibe kein Schnäppchen, bietet aber eine hervorragende Qualität zum fairen Kaufpreis. Der Netzwerkplayer präsentiert sich sehr sauber verarbeitet und gefällt durch die schicke Optik und das schöne Farbdisplay, das aber keine Touch-Funktion aufweist. Kleinere Nachteile umfassen das Fehlen hochwertiger Gerätestandfüße, größere Nachteile umfassen das Fehlen eines Bluetooth-Moduls oder eines mitgelieferten BT-Dongles und die Tatsache, dass das WLAN-Dongle (mitgeliefert) kein 802.11 ac unterstützt (nur b/g/n).

Die mitgelieferte Fernbedienung wirkt hochwertig und ist insgesamt übersichtlich. Durch die Kompatibilität zu Apple AirPlay 2, Google Chromecast und Roon (Roon Ready, für die Nutzung wird ein Roon Core Device zusätzlich zwingend benötigt) sind flexible Einsatzmöglichkeiten gegeben. Darüber hinaus gibt es die gut aufgebaute Cambridge Audio StreamMagic App, über die man praktischerweise auch Justagen, die  über die reinen Streaming-Funktionen hinausgehen, einstellen kann. Der Cambridge Audio CXN V2 weist eine gute Format-Kompatibilität auf. Das einzige, was wir vermissen, ist die Kompatibilität zu MQA. 

Schlichtweg eine akustische Wucht sind die beiden Premium-DACs von Wolfson. Sie wandeln so präzise und sorgfältig digitale Signale in analoge um, dass man bedenkenlos sehr hochwertige rein analog aufgebaute Stereoverstärker mit dem CXN V2 verbinden kann. Gerade bei anspruchsvollem Material spielt die Wandler-Sektion ihre Trümpfe aus und begeistert mit kultiviertem, zugleich außerordentlich dynamischem Klang. 

Edler Streamer mit flexiblen Einsatzmöglichkeiten und erstklassigen Wolfson D/A-Wandlern

Streamer Oberklasse
Test 14. September 2020

Test: Carsten Rampacher
Fotos: Philipp Kind
Datum: 14. September 2020


Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK