XXL-PREVIEW: Marantz Streaming-Vollverstärker Model 40n - nobles Design trifft auf üppige Ausstattung & kontrollierten Klang

Der Marantz Model 40n für 2.499 EUR hat alles, was das Herz des auch ästhetisch anspruchsvollen Stereoliebhabers begehrt: Ein feines Design, eine üppige Ausstattung inklusive Heos-Streaming-Modul, eine ausgezeichnete Auswahl an Schnittstellen inklusive HDMI plus USB-A und reichlich Leistung. 

Leistung der Endstufen und wichtige Merkmale

Die Verstärkerstufe des Model 40n wurde komplett neu entwickelt. Es handelt sich hierbei um analoge Class AB-Verstärkung, die 2 x 70 Watt an 8 Ohm bzw. 2 x 100 Watt an 4 Ohm bereitstellt, was ordentliche, wenn auch nicht überbordende Leistungsangaben sind. Marantz gibt jedoch an, dass die Leistung von früheren Modellen mit ähnlicher Nennleistungsangabe in der Praxis übertroffen wird. Aufgrund eines größeren, doppelt geschirmten Ringkerntransformator, vier Ausgangstransistoren pro Kanal, massiven Stromschienen aus Kupfer plus besonders kurzen Signalwegen konnte die interne Impedanz gesenkt und die Hochstromfähigkeit in vollem Umfang garantiert werden. Die Lautstärkeregelung erfolgt, wie bei vielen neuen Marantz & Denon-Verstärker-Modellen, elektronisch. Klangregler bringt das Model 40n für Bass, Höhen und Balance mit. Der Marantz MODEL 40n ist, so versprechen die Japaner, besonders dynamisch und kann auch mit durchaus anspruchsvollen Lautsprechern betrieben werden.

Integriert im Model 40n sind auch die von Marantz selbst entwickelten HDAMs (Hyper-Dynamic Amplifier Modules), die für hohe Musikalität verantwortlich sind. Als D/A-Wandler kommt der ES9016K2M aus dem renommierten Hause ESS zum Einsatz. Hochwertige Schottky-Dioden, ein symmetrisches Platinen-Layout und eine doppelte Bodenplatte sowie ein Aluminium-Kühlkörper dokumentieren die Hochwertigkeit, die man von einem Streaming-Verstärker für rund 2.500 EUR auch erwartet. Das Gewicht des Model 40n liegt bei 16,7 kg. 

Multimedia

Heos-App an Bord

Hier präsentiert sich der Marantz Streaming-Vollverstärker als exzellent bestückt.Dank Heos erfolgt der Zugriff auf Spotify Connect, Amazon Music, TIDAL, TuneIn Internetradio und viele weitere Dienste komfortabel über die App. Wer aus einer eigenen Musikbibliothek, die auf einem PC, Notekbook, NAS oder einer Netzwerk-Festplatte gespeichert ist, Titel wiedergeben möchte, kann dies ebenfalls tun. Der Vollverstärker gibt PCM-Dateien mit bis zu 192 kHz/24-Bit und DSD-Dateien mit bis zu 5,6 MHz wieder. Die Zuspielung dieser Dateiformate ist zudem über USB-A möglich. Einen USB-Eingang vom Typ B für den direkten Anschluss eines Computers bringt der MODEL 40n jedoch nicht mit. Bluetooth sowie AirPlay 2 werden ebenfalls unterstützt. Überdies ist das Model 40n "Roon Tested". Gesteuert wird der Streaming-Vollverstärker mit der mitgelieferten Fernbedienung oder alternativ per Sprachbefehl über Siri oder Alexa.

Anschlüsse

Rückseite komplett

Anzeige

Anschlüsse, Teil 1

Im Bild oben zu sehen ist der USB-A-Anschluss, das RJ45-Terminal, die HDMI-ARC-Schnittstelle für die direkte und einfache Verbindung zum Fernseher sowie ein optischer und ein koaxialer Digitaleingang. Weiter vorhanden ist ein Phono-Eingang plus Signal GND. 

Zweiter Teil der Anschlusssektion

Als vergoldete Cinch-Anschlüsse ausgeführt sind CD, Line und Recorder sowei Power Amp In (Eingänge), ebenso die Ausgänge (Recorder, Subwoofer Pre-Out). 

Natürlich fehlen weder WiFi-Modul noch Bluetooth

Lautsprecherkabel-Anschlüsse

Anzeige

Die Schraubanschlüsse für die Verbindung mit den Lautsprechern sind besonders hochwertig ausgeführt, präsentieren sich leichtgängig und äußerst solide. 

Verarbeitung

Spezielles Design der Marantz Geräte aus der "Modern Musical Luxury" Linie

Display

Von rechts nach links: Lautstärkeregler, Balance-Regler, Höhen-Regler

Anzeige

Von rechts nach links: Bassregler, Source Direct-Regler, Eingangswahl

Der Marantz Streaming-Vollverstärker präsentiert sich in exzellenter Verarbeitungsgüte. Das für die Geräte der "Modern Musical Luxury" typische Design zeichnet auch das Model 40n aus. Links und rechts auf der Frontblende findet sich ein elegantes Struktur-Muster, während der Mittelteil der Frontblende bezüglich der Oberfläche glatt ist und massiv verarbeitet wirkt. Drehregler für Eingangswahl, Source Direct, Bass, Höhen, Balance und Lautstärke sind unterhalb dem Marantz-spezifisch runden Display untergebracht. Das Display löst ordentlich, aber nicht überwältigend auf. Der Lautstärkeregler ist leider nicht gerastert und eiert leicht. Voll punkten können die hervorragenden Gerätestandfüße, und auch die im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung hinterlässt einen sehr guten Eindruck, wenngleich hier eine Beleuchtung fehlt. 

Fernbedienung

Fernbedienung

In der obersten Reihe der Remote, die als Systemfernbedienung fungiert, finden sich die Anschlat-Knöpfe für CD und Amp, zudem wird hier der Modus (Amp oder CD) eingestellt, in dem die Fernbedienung verwendet werden soll. Darunter gibt es direkte Zugriffstasten auf die verschiedenen Quellen. Es folgen die elementaren Bedienelemente für den Spielbetrieb (Titelsprung, Play/Pause, Stop). Darunter dann die Tasten für die Eingangswahl, die Info zur aktuellen Quelle, die Connect-Taste für die erste Einrichtung,  die Mute-Taste sowie die Lautstärkeregelung."Program" und "Option" sind darunter angeordnet, dann folgt das außen mit einem Kupferring veredelte Naviagationskreuz. Unter diesem sind die Knöpfe für "Back" und "Setup". Es folgt eine 10er Tastatur und unten die Bedienelemente für "Clear", "Random", "Repeat", "Dimmer" sowie "Sleep". Die kleinsten Knöpfe könnten ruhig etwas größer ausfallen, zudem ist der Kontrast zwischen den schwarzen Bedienelementen und dem anthrazitfarbenen Gehäuse der Remote nicht optimal. 

Anzeige

Weiter auf: Nächste Seite

Seiten: 1 2 3

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK