TEST: Panasonic RX-D552 - DAB+ Radio mit zahlreichen Wiedergabemöglichkeiten

Das Panasonic Radio RX-D552 ist in der Redaktion für einen Test eingetroffen. Beim RX-D552 handelt es sich um ein tragbares Radio, das unter anderen die Wiedergabe von DAB+ sowie UKW-Empfang ermöglicht. Damit aber nicht genug, das Radio RX-D552 verfügt zudem über ein CD-Laufwerk und dank Bluetooth, lassen sich Inhalte vom Smartphone wiedergeben.

Damit das Radio auch flexibel genutzt werden kann, besitzt das RX-D552 neben dem klassischen Stromanschluss, auf der Unterseite eine Batteriefach, dass acht Batterien vom Typ R14/L14 aufnimmt. Dadurch kann das Radio flexibel im Garten oder auch in der heimischen Küche eingesetzt werden. Eine IPX-Zertifizierung um das Gerät vor Umwelteinflüssen zu schützen, besitzt das RX-D552 allerdings nicht.

Lautsprecherabdeckung aus Metall

Das Gehäuse des Panasonic Radios ist ausschließlich in einer schwarzen Variante erhältlich, zur unverbindlichen Preisempfehlung von 179 EUR. Auf dem Gehäuse befindet sich eine schwarze Folierung, die im Großen und Ganzen sauber aufgebracht wurde. Die Chassis an der Front werden dabei vom einem schwarzen Lochgitter aus Metall von Berührungen und Beschädigungen geschützt. Apropos Chassis, das RX-D552 verfügt über zwei 8-cm-Breitbandlautsprecher und bietet eine Gesamtausgangsleistung von 20 Watt. Ob dies im Alltag ausreicht, werden wir berichten. 

Geöffnetes CD-Laufwerk

Wie bereits erwähnt, verfügt der Panasonic-Sproß über ein CD-Laufwerk, das MP3 Titel von CD-R oder CD-RWs wiedergibt. Um das CD-Laufwerk zu öffnen, genügt ein leichter Druck auf die rechtes Seite des Gehäusedeckels ins vorderen Bereich. Nachdem die CD in den Schacht eingelegt wurde und der Decke wieder verschlossen wird, vergehen ca. 10  Sekunden, bis die Compact Disc abgespielt werden kann. 

Praktischer Tragegriff auf der Oberseite

Der praktische Tragegriff auf der Oberseite des Radios besteht aus schwarzem Kunststoff. Über eine Polsterung oder Einkerbungen für die Finger verfügt der Tragegriff nicht. Zudem ist eine scharfe Kante an der Unterseite des Griff deutlich tastbar. 

Bedienelemente an der Frontpartie

Zentral und mittig in die Frontpartie integriert sind verschiedenste Bedienelemente  sowie das Display. Das Display informiert in einer Laufschrift über den abgespielten Titel, den gewählten Sender oder auch die Lautstärke. Beleuchtet ist das Display aber nicht. Durch betätigen der Setup-Taste kann die Anzeige verändert werden. Links neben dem Display ist der Taster für das ein- und ausschalten des Radios untergebracht und rechts neben dem Display sitzt der Taster für den Soundbooster. Durch einmaliges drücken wird der B-Boost zum Leben erweckt, der laut Panasonic "Bass und Rhythmus verstärkt". Durch zweimaliges Betätigen wird der V-Boost aufgerufen, der Stimmen hervorhebt oder gesprochene Radiosendungen und Podcasts klanglich optimiert.

Darunter befinden sich dann die Knöpfe für das Bluetoothpairing sowie die restliche Eingangswahl. Rechts daneben sitzen die beiden Bedienelemente für die Lautstärkeregelung. Eine Etage tiefer befinden sich fünf Favoriten-Taster, mit der sich zum Beispiel die favorisierten DAB+ Sender abspeichern lassen. Durch betätigen der Sound-Taste lassen sich unterschiedliche Equalizerkurven abrufen: "Vocal, Flat, Heavy, Soft und Clear" kann man auswählen. Und zu guter Letzt befinden sich auf der Frontblende noch die Skip-Taster, ein Stop-Taster sowie der Play/Pause-Taster. Mittels des Display-Knopfes lassen sich unterschiedliche Informationen über das Display anrufen und der Setup Taste lassen sich Untermenüs für die Software Version, oder die Uhr und die Timerfunktion aufrufen.

Fernbedienung 

Im Lieferumgang befindet sich auch eine herkömmliche Fernbedienung, die einen soliden Eindruck auf uns macht. Die Remote ist aus schwarzem Kunststoff gefertigt. Die Bedienelemente weisen einen leicht schwammigen Druckpunkt auf. Mittels der Remote können ebenfalls alle Einstellungen, wie an den Bedienelementen der Frontpartie, eingestellt und durchgeführt werden.

Das Batteriefach auf der Unterseite nimmt acht Batterien vom Typ R14/L14 auf


Batteriefach im geschlossenen Zustand

Die Rückseite in der Übersicht

Wenden wir uns nun der Rückseite des Panasonic Radios zu. Links und rechts am Geräte befinden sich die beiden Bassreflexrohre und im oberen Teil wurde die DAB+/UKW-Antenne, die für eine störungsfreie Wiedergabe komplett ausgezogen und angewinkelt werden sollte. Mittels der USB-Buchse auf der Rückseite lassen sich zusätzliche Zuspieler anschließen.

DAB+/UKW-Antenne im Detail

USB-Anschluss für weitere Zuspieler sowie der Stromanschluss im Detail

Klangtestreihen

Da das Panasonic Radio über zahlreiche Wiedergabemöglichkeiten verfügt, möchten wir natürlich uns einige Varianten genauer anhören. Wir beginnen die Klangtestreihen mit der Wiedergabe von DAB+. Dazu wählen wir den Sender Antenne Bayern aus aus dem gerade Mabel mit dem Titel "Don't Call Me Up" abgespielt wird. Die Stimmwiedergabe gefällt uns auf Anhieb erstaunlich gut, der Mitteltonbereich ist allerdings leicht zurückversetzt. Der Bassbereich ist schon spürbar, aber richtiges Volumen, was man anhand der Gehäusegröße leicht nachvollziehen kann, fehlt ebenso wie immenser Tiefgang. Im Hochtonbereich notieren wir eine homogene Charakteristik und eine durchschnittliche Detaillierung.

In diesen Abschnitt möchten wir nun wissen, wie es um die Wiedergabe-Qualität bei einer Compact-Disc bestellt ist. Jetzt wird es etwas ungewöhnlich, denn wir liegen das Album "Bonnie Tyler Collection" in den CD-Player ein und starten die Wiedergabe des Klassikers "Total Eclipse of the Heart". Auch hier gefällt uns die Stimmfarbe von Bonnie sehr gut, auch wenn sie bei größerem Pegel leicht spitz erklingt. Der gesamte Mitteltonbereich ist bei diesem Beispiel strukturierter und präsenter als zuvor. Der Bassbereich klingt zudem glaubwürdiger, auch wenn es nach wie vor etwas an Präzision und Durchschlagskraft fehlt. 

Als Nächstes haben wir uns für die Zuspielung mittels Bluetooth entschieden. Nun lassen wir uns von dem Panasonic Device den Titel "Irgendwann ist jetzt" von Max Giesinger abbilden. Der Titel liegt dem RX-D552 erstaunlich gut. Die Vocals erklingen in einem guten bis sehr guten Rahmen. Auch die Bassleistung ist bei diesem Titel wirklich überzeugend, was uns schon etwas erstaunt hat. 

Nun erklingt aus den zwei 8-cm-Breitbandlautsprecher-Chassis von The Weeknd "Save Your Tears". Auch hier zeigt das Panasonic eine solide Leistung. Natürlich drehen wir das Radio nicht bis zum Maximalpegel auf, sondern betreiben es in etwas lauterer Zimmerlautstärke. Die Stimme löst sich erstaunlich schön vom Radio und erklingt dabei sehr natürlich. Der Bassbereich ist bei diesem Titel auch ausreichend vorhanden, um eine gute Wiedergabe zu gewährleisten.

Abschließen möchten wir nun unseren Klangtestreihen mit dem Ausnahmekünstler Myles Kennedy/Alter Bridge. Ein letztes Mal darf sich nun das Panasonic Radio unter Beweis stellen. Als Titel haben wir "Open Your Eyes" entschieden. Auch hier stellen wir fest, dass die Wiedergabe der Stimme wirklich bilanzierend gut gelungen, auch wenn sie etwas zu nasal wahrnehmbar ist. Bei den langsameren Passagen erklingen auch die verwendeten Instrumente homogen und sogar recht lebendig. Als der Titel dann an Fahrt aufnimmt, präsentiert sich der Mitteltonbereich als leicht zurückversetzt, aber nach wie vor mit ordentlicher Struktur. 

Fazit

Das Panasonic RX-D552 ist mit 179 EUR nicht extrem günstig, wenn man bedenkt, das ein Denon Home 150 gerade mal 20 EUR mehr kostet. Dafür bietet das Panasonic den Benefit, dass es neben dem klassischen UKW-Radio auch einen DAB+ Empfänger besitzt. Doch damit nicht genug, so verfügt das Panasonic Radio noch über einen CD-Spieler, und wer Inhalte vom Smartphone wiedergeben möchte, kann dies ebenfalls tun via Bluetooth. Die Verarbeitungsqualität ist im Großen und Ganzen in Ordnung, auch dort, wo z.B. die Übergänge der Folierung seitlich aufeinander treffen. Die mitgelieferte Fernbedienung macht ebenfalls einen soliden Eindruck auf uns. Die beiden 8 cm messenden Breitbandlautsprecher verrichten einen anständigen Job: Stimmen werden tadellos wiedergegeben, und auch wirkt der Klang recht homogen und angenehm. Audiophile Klänge darf der Anwender verständlicherweise nicht erwarten. Bilanzierend präsentiert sich das Panasonic-Device als flexible und praktische Lösung für den Alltag.

DAB+ Radio mit zahlreichen Wiedergabemöglichkeiten im kompakten Design  

DAB/FM-Radios bis 200 EUR
Test 15. Juni 2021

 

Test und Bilder: Sven Wunderlich
Redaktion: Carsten Rampacher
Datum: 15. Juni 2021

Anzeige

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK