SPECIAL: Yamaha auf der High End 2019 in München - mit Highend-Stereo (C-5000/M-5000/GT-5000) und Highend-Mehrkanal (CX-A5200/MX-A5200)

 
 
Yamaha präsentiert auf der High End 2019 in München natürlich die Referenz-Stereo-Komponenten der 5000er Serie. Der Vorverstärker C-5000, der Leistungsverstärker M-5000 (beide oben im Bild) und der Plattenspieler GT-5000 werden für akustische und auch für optische Furore sorgen.
 
GT-5000
 
Hier unsere bisherigen Berichte zur 5000er Serie von Yamaha:
 
Wie werden die Komponenten auf der High End präsentiert? Ein speziell eingerichteter Hörraum bietet die perfekte Kulisse, in welcher der Leistungsverstärker M-5000 optimal agieren kann. Mit kräftigen Reserven und enormer Verzerrungsarmut sorgt er für hochkarätige Akustik. Das macht ihn zum perfekten Spielpartner für den ebenfalls präsentierten Vorverstärker C-5000, der mit komplett symmetrischem Aufbau für ein reines, authentisches Klangbild sorgt. Abgerundet wird das unvergleichlich saubere Klangbild durch die Yamaha Lautsprecher NS-5000, die mit neuentwickelten Membranen und einem enorm aufwändigen, soliden Gehäuse hervorstechen. 
 
 
M-5000: VU-Meter
 
M-5000: Innenleben
 
 
C-5000
 
C-5000: Inneres
 
 
Alle drei Highend-Komponenten der 5000er Serie auf der IFA 2018
 
Als Abspielgerät verwöhnt der Plattenspieler GT-5000 die Augen und Ohren der Besucher. Der edle Plattenspieler im GT-Design mit Riemenantrieb wurde im Rahmen der IFA 2018 angekündigt und markiert die Rückkehr von Yamaha in die Vinyl-Welt. Mit vollständig symmetrischem Signalweg und extrakurzem Tonarm schafft der GT-5000 eine bis ins Detail hochwertige akustische Wiedergabe. 
 
Nicht nur zweikanalig, auch mehrkanalig geht es mächtig voran: Und zwar im Gemeinschaftskino in Halle 4 an Stand P09. Hier erleben Besucher in einer Heimkino-Vorführung, wie sich auch in den eigenen vier Wänden eine absolut beeindruckende Kinoatmosphäre schaffen lässt. Aurum Lautsprecher von Quadral sorgen für mitreißenden Film-Sound. Angetrieben werden sie vom Yamaha Vorverstärker-Flaggschiff CX-A5200.
 
CX-A5300 in titanfarbener Variante mit YPAO-Mikrofon und Fernbedienung

Yamaha CX-A5200 in schwarzer Variante

Der in schwarzer oder titanfarbener Variante verfügbare AV-Prozessor CX-A5200 kommt auf 2.499 EUR und besticht durch die extrem hochwertige Verarbeitung, die auf den zweiten Blick deutliche Differenzen zum R-A3080, dem AV-Receiver-Topmodell, offenbart: Die sehr hochwertigen Seitenwände sehen nicht nur toll aus, sondern optimieren auch die Akustik. Der fünfte Standfuß unterm Gerät ist auch vorhanden.
 
 
CX-A5200 von innen
 
 
CX-A5200 von hinten
 
Es finden sich auch, nicht sofort sichtbar, eine verstärkte Bodenplatte und ein neuer Netztrafo, der besonders gut mit den ESS Sabre DACs zusammenarbeiten soll. Natürlich ist das AV-Topprodukt zu Yamaha MusicCast Multiroom kompatibel und verfügt über Yamahas Surround:AI Technologie. Dahinter verbirgt sich eine flexible Klangverbesserung, bei der jede Szene individuell analysiert wird. Der neue KI-Algorithmus soll dafür sorgen, dass zum Beispiel Dialoge in Sequenzen im vielen Hintergrundgeräuschen besser zu verstehen sind, andererseits aber Action-Szenen noch mehr explosive Dynamik aufweisen. Besonders hervor sticht die neue Funktion in Filmen, in denen es sehr viele akustisch unterschiedliche Szenen gibt. Der AV-Prozessor ist selbstverständlich 4K UHD-kompatibel, die HDMI-Sektion (kein HDMI 2.1, sieben Eingänge und drei Ausgänge) unterstützt 4K60p, HDCP 2.2, BT2020, 4:4:4, HDR10, HLG und Dolby Vision. Es finden sich zudem weitere Ausstattungsmerkmale: YPAO mit präziser 64-Bit Berechnung, 3D-Messung und PEQ ab 15,6 Hz, also ganz tief unten. Dann ist die nächste Generation des Cinema DSP HD3 im Einsatz, selbstverständlich auch für das Post-Processing von Dolby Atmos und DTS:X ausgelegt. Natürlich finden sich wieder zahlreiche Cinema- und Music-DSP-Programme an Bord.
 
 
MX-A5200 in schwarzer Ausführung
 
 
MX-A5200 in Titan
 
Der Leistungsverstärker MX-A5200 steht dem Mehrkanal-Prozessor zur Seite, der mit kräftigen Leistungsreserven ein packendes Klangbild in raumfüllender Surround-Qualität garantiert.
 
 
MX-A5200 innen
 
MX-A5200 hinten
 
Hier die Eckdaten zur MX-A5200 Endstufe für 2999 EUR, lieferbar wie die MX-A5200 in schwarzer oder titanfarbener Variante:
 
  • AVENTAGE 11-Kanal-Leistungsverstärker
  • Unterstützt BTL-Konfiguration (Bridge-Tied Load) für zwei Front-Kanäle.
  • Maßgefertigte 27.000 uF Ladekondensatoren
  • Bi-Amping-Fähigkeit mit Kanalwahl
  • Hochwertige vergoldete Lautsprecheranschlüsse
  • Störsichere symmetrische XLR-Anschlüsse
  • An 8 Ohm, 0,06 Prozent Klirrfaktor, 20 Hz bis 20 kHz, zwei Kanäle ausgesteuert, 200 W Leistung pro Kanal
  • Dynamische Leistung pro Kanal an 2/4/6/8 Ohm: 500/350/250/190 W
Für ein entsprechend mitreißendes visuelles Erlebnis zeichnet sich ein moderner 4K-Projektor von JVC verantwortlich, der enorm detail- und kontrastreiche Bilder auf eine bildstarke Leinwand von STEWART wirft. High-End-Kabel von Avinity garantieren die perfekte Signalübertragung zwischen allen Komponenten. 
 
5000er Serie 2018 auf der IFA in Berlin
 
Wer Yamaha auf der High End besuchen möchte, sollte folgendes wissen: Die HiFi-Vorführung an Stand N16 und die Heimkino-Vorführung an Stand P09 in Halle 4 stehen vom 10. bis zum 12. Mai allen Besuchern der HIGH END offen. Die Zeitpläne für die Vorführungen sind am Stand ausgeschrieben. Mitglieder von Presse und Handel haben zudem am 9. Mai die Gelegenheit, die Yamaha Produkte am Fachbesuchertag zu erleben.
 
Special: Carsten Rampacher
Fotos: Yamaha PR, Philipp Kind
Datum: 10. April 2019
Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK