SPECIAL: Neues Soundbar-Topmodell HT-A7000 und innovatives Heimkino-System HT-A9 von Sony

Sony hat kürzlich zwei neue Home Entertainment-Komponenten vorgestellt. Zum einen das neue und aktuelle Flaggschiff des Sony Soundbar-Portfolios, zum anderen ein innovativ wirkendes, kabelloses Heimkino-Setup mit vier Lautsprechern und einer kompakten, zentralen Steuereinheit. Beide Neuzugänge im Sony-Sortiment sind mit der neuen 360 Spatial Sound Mapping-Technologie ausgestattet, die mittels akustischer Einmessung und "Schallfeldoptimierung" ein sehr immersives Hörerlebnis mit "Klang aus jeder Richtung" schaffen soll. Die Komponenten sind kompatibel mit DTS:X und Dolby Atmos und kommen im ebenfalls neuen Omnidirectional Block-Design von Sony daher.

Sony HT-A9

Das neue Sony HT-A9 System

Bevor wir uns dem aktuellen Soundbar-Topmodell von Sony widmen, sehen wir uns das HT-A9 Heimkino-System an. Im Gegensatz zu konventionellen Setups kommen hier, wie eingangs erwähnt, vier Lautsprecher-Komponenten zum Einsatz. Zusammen mit der 360 Spatial Sound Mapping-Technologie werden mit diesen vier Schallwandlern bis zu 12 Phantom-Lautsprecher erzeugt. Sonys Schallfeldoptimierung misst die relative Höhe und Position jedes Lautsprechers auf der Grundlage der Positionierung, "synthetisiert" die Schallwellen und realisiert so den immersiven 360 Spatial Sound. Damit soll das HT-A9 nach Sonys eigenen Angaben "die weiteste Klangbühne" liefern, die Sony je geboten hat. Durch die Phantom-Lautsprecher soll die gesamte Klangkulisse breiter, tiefer und räumlicher wirken, der Zuhörer wird komplett von einer Klangsphäre umhüllt.

Main Unit von oben

Frontansicht

Abmessung des Hauptgerätes

Die Lautsprecher müssen dafür auch nicht perfekt positioniert sein. Unterschiede in Position und Höhe gleicht der Algorithmus aus. Zwei Mikrofone kommen in jedem Lautsprecher für die Optimierung zum Einsatz. Die Einmessung wird per Easy-Setup im Home-Menü des TV-Bildschirms durchgeführt. Die vier Lautsprecher verbinden sich kabellos mit der Steuerbox, Kabel müssen - abseits von der Stromzufuhr und der Kabelverbindung zum Quellgerät und TV - nicht durch den Raum geführt werden.

Das HT-A9 soll aus vier Lautsprechern bis zu 12 Phantom-Lautsprecher erzeugen können

In den Lautsprechern sitzen X-Balanced Speaker Units. Die rechteckige Form maximiert die Membranfläche, um laut Hersteller den Schalldruck zu erhalten und sattere Bässe sowie klare Stimmwiedergabe zu produzieren. Ein neuer Wide Directivity-Tieftöner, bei dem die konkave Form minimal tief ist, wirkt Hohlraumeffekten entgegen. Zusammen mit dem 19 mm Softkalotten-Hochtöner wird ein klarer und natürlicher Klang möglich, so Sony. In den Lautsprechern sitzen Upfiring-Speaker, die an die Decke strahlen.

Satelliten-Lautsprecher

Satelliten-Lautsprecher seitlich

Unterseite

Rückseite

Die Schlüssellochhalterung kann auf ästhetische Weise verschlossen werden


Das HT-A9 kann mit optionalen Subwoofern komplettiert werden. Hier stehen, ebenso wie bei der neuen Soundbar, zwei Varianten zur Verfügung. Der günstiger SA-SW3 ist mit einem 160 mm Ausgangstreiber ausgestattet und kann 200 Watt Ausgangsleistung liefern. Der größere und zunächst schicker wirkende SA-SW5 bietet 300 Watt Ausgangsleistung und einen 180 mm großen Töner.

Neben einem beeindruckenden Filmerlebnis soll mit dem HT-A9 auch Musik in hoher Qualität genossen werden können. Highres-Audio wird unterstützt und auch 360 Reality Audio-Kompatibilität ist gegeben. 360 Reality Audio-Titel gibt es inzwischen bei Amazon Music HD, Deezer, nugs.net und TIDAL. Auch DSEE Extreme ist zur Aufbereitung komprimierter Dateien integriert. Ebenfalls an Bord sind Spotify Connect, AirPlay 2 und Chromecast. Bluetooth fehlt auch nicht auf der Ausstattungsliste. Auch mit Google Assistant- und Alexa-fähigen Geräten kann man das Heimkino-System verbinden.

Rückseite mit Anschlüssen

Fernbedienung HT-A9

Die Haupteinheit und Steuerzentrale ist mit HDMI 2.1-Anschlüssen ausgestattet und kann mit 8K HDR, 4K/120 Hz und auch Dolby Vision umgehen.

Wird das HT-A9 mit einem kompatiblen Sony BRAVIA Fernseher und dem mitgelieferten Kabel verbunden, steht "Acoustic Center Sync" zur Verfügung. Dabei wird die Audioquelle perfekt auf die Bilder am TV abgestimmt. Dialoge sollen dann so erscheinen, als kämen sie direkt vom Screen. Es handelt sich um eine Kombination der Lautsprecher des HT-A9 und der im Sony TV verbauten Lautsprechereinheiten. Die integrierte Benutzeroberfläche der Steuerzentrale erscheint dann automatisch in den Schnelleinstellungen des BRAVIA Fernsehers.

Transparente Ansicht eines Lautsprechers

Frontansicht transparent

Das Omnidirectional Block Design von Sony zeigt sich in der zylindrischen Form. Wie ein einziger, massiver Block, der 360 Spatial Sound ausstrahlt, sollen die Lautsprecher erscheinen. Mit flacher Rückseite erleichtert man die Wandmontage. Für die Inbetriebnahme genügt laut Sony das einstecken der Komponenten und die Verbindung per HDMI mit dem TV. 

Sony HT-A9

Das HT-A9 ist für ca. 1.800 Euro verfügbar. Der optionale Subwoofer SA-SW3 soll ca. 500 Euro kosten und der große SA-SW5 ca. 800 Euro. Verfügbar sind sämtliche Komponenten voraussichtlich ab September 2021.

Sony HT-A7000

Sony HT-A7000

Detailansicht links

Die HT-A7000 ist das neue Soundbar-Flaggschiff von Sony und als 7.1.2-System konzipiert. Alle Töner stecken in der Soundbar, so auch zwei Upfiring-Lautsprecher und der integrierte Woofer. Wer für einen kraftvollen Tieftonbereich einen externen Wireless Subwoofer einsetzen möchte, muss auf die optionalen Komponenten SA-SW3 oder SA-SW5 zurückgreifen. Virtuellen Surround Sound "aus allen Richtungen" sollen die Vertical Surround Engine und S-Force PRO Front Surround realisieren, für eine hohe Authentizität und Immersion des Zuhörers setzt Sony außerdem auch bei der neuen Soundbar auf Schallfeldoptimierung und die Kalibrierung des Klangs im Hinblick auf den jeweiligen Raum. Neben Sonys eigenen Virtualisierungsalgorithmen sind auch Dolby Virtual Speaker, Dolby Surround und DTS Neural:X verfügbar. Auch Sonys Acoustic Center Sync ist an Bord und kann in Kombination mit einem kompatiblen Sony BRAVIA TV verwendet werden. Die neue Sony Soundbar ist 80 mm hoch, 142 mm tief und 1300 mm breit und die Gesamtausgangsleistung beträgt 500 Watt.

Sony Soundbar-Topmodell

Ansicht von oben

HT-A7000 mit großem Subwoofer SA-SW5

HT-A7000 mit Subwoofer SA-SW3

Zwei Upfiring-Lautsprecher, zwei seitlich abstrahlende Beam-Hochtöner und fünf Front-Lautsprecher plus integrierter Dual-Subwoofer sitzen in der HT-A7000. Die Komponente verarbeitet Dolby Atmos und DTS:X nativ. Die Höheninformationen werden logischerweise von den zwei Upfiring-Speakern umgesetzt, die den Schall von der Decke reflektieren, auch die seitliche Abstrahlung arbeitet mit Reflektionen an den Wänden. Man kann also durchaus eine räumlich wirkende und einhüllende Klangatmosphäre erwarten, die voraussichtlich allerdings in Präzision und direktionaler Nachvollziehbarkeit verlieren und gegenüber dedizierten Heimkino-Systemen diffuser erscheinen wird. Bei den Lautsprechern handelt es sich um X-Balanced Speaker Units, die auch in anderen Sony-Komponenten zum Einsatz kommen und über eine rechteckige Form verfügen. durch die Maximierung der Membranfläche sollen Schalldruck und Bassperformance gesteigert, sowie eine klare Stimmwiedergabe ermöglicht werden.

Zwei Rear-Lautsprecher sind ebenfalls optional erhältlich

Transparente Ansicht der HT-A7000

Wie bereits erwähnt, setzt die HT-A7000 auf einen integrierten Sub. Entscheidet man sich für einen der zusätzlich erhältlichen kabellosen Subwoofer, fokussiert sich der interne Woofer auf obere Bässe und Teile der Stimmwiedergabe, während der externe das tiefe Fundament übernimmt. Der große SA-SW5 liefert 300 Watt Ausgangsleistung und ist mit einem 180mm Treiber sowie einem Passivradiator ausgestattet. Der kleinere SA-SW3 kommt mit einem 160mm Treiber und 200 Watt Ausgangsleistung daher. Außerdem gibt es noch echte Rear-Lautsprecher mit den SA-RS3S, die mit insgesamt 100 Watt eine noch authentischere und breitere Surround-Atmosphäre liefern sollen und auch an der Wand montiert werden können.

Sony SA-SW5

Rückseite

Transparente Ansicht

Mit der Einmessung wird die Sony HT-A7000 perfekt auf den Raum angepasst und die Komponente betriebsfertig eingerichtet. Die notwendigen Mikrofone hat die Soundbar direkt integriert. Bei der Aufstellung und Position der LAutsprecher ist man frei, laut Hersteller werden Höhe und Breite des Raums sowie die Positionen des optionalen Subwoofers und der Rears bestimmt und der Klang optimal auf die Raumsituation angepasst. Die Schallfeldoptimierung kann auch ohne optionale Lautsprecher genutzt werden.

Sony SA-SW3

SA-RS3S

Rückseite eines Rear-Lautsprechers

Die HT-A7000 setzt auf das Omnidirectional Block-Design für eine einheitliche Optik mit optionalen Komponenten. Abgerundete Kanten sollen den Eindruck eines einzigen, massiven Blocks erwecken. Verschiedene Materialtexturen in Kombination unterstreichen den Look, der sich sehr gut in nahezu jedem Wohnambiente integrieren soll.

An Features integriert Sony Spotify Connect, AirPlay 2, Chromecast und Bluetooth. Die Soundbar ist kompatibel mit Google Assistant-fähigen Geräten mit integriertem Chromecast und mit Amazon Alexa-fähigen Komponenten. An physischen Schnittstellen werden ein HDMI-Ein und -Ausgang (eARC / HDCP 2.2) sowie ein USB-Slot, ein optischer und ein analoger Audioeingang sowie der S-CENTER OUT für kompatible BRAVIA TV-Modelle geboten. Dolby Vision-Kompatibilität ist laut Hersteller ebenso wie die Unterstützung von 8K HDR und 4K/120Hz, gegeben.

Anschlüsse HT-A7000

weitere Schnittstellen

Kompatibilität mit Sony 360 Reality Audio bringt die Soundbar ebenfalls mit. 360 Reality Audio-Titel sind inzwischen bei Amazon Music HD, Deezer, nugs.net und TIDAL verfügbar. Mit HiRes-Audio kann die Komponente, Sony-typisch, auch umgehen. Für eine KI-optimierte Wiedergabe von komprimierten digitalen Musikdateien steht DSEE Extreme zur Verfügung.

Sony HT-A7000 in Zusammenarbeit mit einem Sony BRAVIA TV

Die HT-A7000 kann per Acoustic Center Sync und dem mitgelieferten Kabel an einen BRAVIA TV angeschlossen werden. Dann werden die Lautsprecher der Soundbar und des Fernsehers kombiniert und zum Center-Lautsprecher des Setups. Die Dialoge sollen dann, ähnlich der Acoustic Surface-Technologie in den Sony TVs, genau von der Position erklingen, an der sich der Sprecher auf dem Bildschirm befindet. Die Soundbar-Einstellungen werden automatisch im Schnelleinstellungsmenü des BRAVIA Fernsehers angezeigt. Klangmodi, Klangfeld und Lautstärke lassen sich so mit der TV-Remote festlegen.

Die Soundbar Sony HT-A7000 ist für ca. 1.300 Euro (UVP) voraussichtlich ab September 2021 erhältlich.

 

Special: Philipp Kind
Bilder: Sony
Datum: 28.07.2021

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK