SPECIAL: Neues Panasonic OLED-Flaggschiff auf der CES 2020

Auch Panasonic lässt sich die Gelegenheit nicht entgehen und präsentiert auf der Consumer Electronics Show mitten in der Wüste Nevadas das neue OLED-Topmodell für 2020. Wie schon der GZW2004 aus dem letzten Jahr ist der aktuelle HZW2004 mit einem "Master HDR OLED Professional Edition"-Panel höchster Güte ausgestattet, das laut Herstellerinformationen in Zusammenarbeit mit Hollywood Filmproduzenten entwickelt wurde. Dabei soll eine um bis zu 20% gesteigerte Spitzenhelligkeit gegenüber herkömmlichen OLED-Fernsehern erreicht werden. An Bord ist auch der auf der IFA 2019 vorgestellte Filmmaker Mode mit Intelligent Sensing Funktion und Dolby Vision IQ. Selbst in hell beleuchteten Wohnzimmern soll so ein beeindruckendes HDR-Erlebnis möglich sein.

Rückseite

Ausgestattet mit dem HCX Pro Intelligent-Prozessor setzt Panasonic auf sein bewährtes Bild-Processing und unterstützt, wie bereits erwähnt, den Filmmaker Mode und Dolby Vision IQ - auch mit HDR10, HDR10+, HLG und HLG Photo kann das neue Topmodell umgehen. 

Akustisch kommen nach oben gerichtete Lautsprecher für Dolby Atmos zum Einsatz, die Lautsprecher stammen von Technics und wurden mit der JENO Engine Technologie optimiert.

Wermutstropfen für Fans großer Bilddiagonalen: Panasonic bleibt bei den bisherigen Größen und bringt auch den neuen HZW2004 wieder nur in 55 und 65 Zoll auf den Markt. Neben Dolby Vision IQ kommt mit "Intelligent Sensing" eine neue Technologie aus eigenem Hause: Das Feature passt die Bildparameter dynamisch auf das Umgebungslicht an. Auch wurde auf die Zusammenarbeit mit Hollywood-Studios gesetzt, um die kreativen Absichten der Filmemacher auf dem heimischen Bildschirm optimal umzusetzen. Auch Dolby Vision IQ setzt hier an und soll die Vorteile von Dolby Vision unabhängig des aktuellen Umgebungslichtes sowie der Art der Inhalte perfektionieren.

Seitenansicht

Trotz der fehlenden großen Bilddiagonalen lässt Panasonic die Herzen von Bild-Enthusiasten an anderer Stelle höher schlagen, so wurden die ohnehin bereits hervorragenden Kalibrierungsmöglichkeiten erweitert: Das Intervall zwischen den Kalibrierungsschritten am dunkelsten Ende der RGB- und Gammaskala wurde reduziert, mit zwei zusätzliche Optionen bei den 0,5% und 1,3%-Signalpegeln kann der Übergang in den Schwarztönen mit noch höherer Präzision gesteuert werden. Außerdem gänzlich neu: auch Dolby Vision Inhalte lassen sich kalibrieren.

Zudem erlaubt Panasonic - erstmalig auf einem Consumer-Model, das Abschalten von Tone-Mapping, um "Hard-Clipping" zu ermöglichen. Profis wird dieses für den kreativen Einsatz besonders attraktive Feature erfreuen. Seit langem arbeitet man mit Portrait Displays und der CalMAN-Software zusammen, auch beim HZW2004 ist AutoCal integriert, außerdem werden die CalMAN PatternGen-Prüfmuster unterstützt.

Panasonic HZW2004

Wie bereits beim Vorgängermodell hat wieder Hollywoods führender Kolorist Stefan Sonnenfeld beim Panasonic Flaggschiff mitgewirkt. Sonnenfeld war verantwortlicher Kolorist  vieler populärer und erfolgreicher Spielfilme des letzten Jahrzehnts: A Star is Born, Wonder Woman, Man of Steel, Beauty and the Beast, Star Wars: The Force Awakens, Jurassic World, 300, etc. Neben Sonnenfeld setzen auch viele andere Koloristen in Hollywood auf OLED-Bildschirme von Panasonic. Mittels HDR OLED Professional Edition Panel konnte nicht nur die Spitzenhelligkeit um rund 20 Prozent erhöht werden, auch die Durchschnittshelligkeit und der Kontrast wurden für einen erhöhten Dynamikumfang optimiert. Problematische Szenen mit variabler Helligkeit und Kontrast sollen vom HZW2004 absolut mühelos reproduziert werden können.

Das neue OLED-Flaggschiff wird vom fortschrittlichsten Panasonic Bild-Prozessor gesteuert. Der HCX Pro Intelligent Prozessor analysiert die Videoinhalte blitzschnell und ermöglicht eine hohe Kontrolle der Farb- und Helligkeitsstufen. Dank einer dynamischen LUT werden die Farben in jeder einzelnen Helligkeitsstufe ausgewählt und angezeigt. Selbst bei schnellen Änderungen innerhalb einer Szene soll die HZW2004-Serie präziseste Farben und ein enorm authentisches Bild bieten.

An der Wand montiert

Panasonic gibt an, dass die Modelle der HZW2004-Serie einige von wenigen Geräten sein werden, die sowohl den Filmmaker Mode als auch Dolby Vision IQ unterstützen. Die Leistung des Filmmaker Modes, der bereits seit der IFA 2019 in Berlin bekannt ist, wurde beim HZW2004 erweitert. Externe Sensoren passen das Bild intelligent an das Umgebungslicht an, was besonders bei HDR-Inhalten in einem hellen Raum Vorteile bieten soll, dabei wurde intensiv mit zwei Hollywood-Studios kooperiert. Filmmaker Mode und Intelligent Sensing werden bei Inhalten in HDR10+, HDR10, HLG und SDR unterstützt.

Dolby Vision IQ agiert ähnlich wie Intelligent Sensing von Panasonic, nur dass die Anpassung an die Helligkeit des Raumes bei Dolby Vision-Inhalten ermöglicht wird. Das Feature informiert den Fernseher auch dahingegen, welche Art von Inhalte gerade angezeigt wird und passt auch hier Einstellungen entsprechend an. Panasonic möchte mit der Integration von Dolby Vision IQ und dem Filmmaker Mode mit Intelligent Sensing sicherstellen, dass auch Zuschauer in hell erleuchteten Räumen bei allen möglichen Inhalten eine hervorragende Bildpräsentation genießen kann.

Neues Flaggschiff in 55 und 65 Zoll: Panasonic HZW2004

Das Soundsystem im HZW2004 heißt 360° Soundscape Pro und bringt nach oben gerichtete Lautsprecher für Dolby Atmos mit. Trotz der laut Hersteller sehr leistungsfähigen Klangausstattung "Tuned by Technics" weisen die TV-Geräte ein sehr dünnes Profil auf. Selbst der Tieftonbereich soll nicht zu kurz kommen.

Bei den HZW2004-Modellen kommt My Home Screen 5.0 zum Einsatz, bei der neuen Version soll die Benutzerfreundlichkeit nochmals verbessert worden sein. Dies äußert sich beispielsweise in der Anzeige von Miniaturansichten der vorhandenen Inhalte, wenn man z.B. einen Streaming-Anbieter wie Netflix o.ä. auswählt. Die OLED-TVs kommen zudem mit der Unterstützung für den kostenlosen Streaming-Service XUMO daher. Der Anbieter stellt OTA- und OTP-Kanäle für den weltweiten Empfang bereit. Auch der Support für Amazon Alexa und Google Assistant ist gegeben.

Natürlich bringen die Flaggschiffe den Panasonic Quattro-Tuner mit Twin-Konzept mit und bieten eine sehr hohe Flexibilität, was den Empfang von Fernsehsignalen und deren Verteilung im Haus angeht. Je zwei Empfänger für Satellit, Kabel und Antenne sitzen im Gerät, zwei Sendungen können so unabhängig voneinander parallel aufgezeichnet werden. Dank zwei CI Plus-Slots gelingt die Entschlüsselung von Pay-TV. Auch der Kathrein Static Mode wird unterstützt, beliebig viele Empfänger können dabei von einem Kathrein-Server versorgt werden.

Die Verteilung im Haus kann auch mit Panasonics TV>IP-Technologie über das Netzwerk realisiert werden. Für den Genuss von TV-Inhalten benötigt man also nicht zwingend überall einen Anschluss für den TV-Empfang. Auch EPG, HbbTV, Videotext, USB-Recording und Pay-TV-Entschlüsselung gelingt damit. Bereits seit 2019 unterstützt Panasonic den HbbTV Operator Standard, natürlich auch im 2020er Flaggschiff HZW2004.

 

Special: Philipp Kind
Bilder: Panasonic
Datum: 07.01.2020

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK