SPECIAL: Die neuen OLED+ TV-Topmodelle OLED+986 und OLED+936 von Philips

Philips hat kürzlich im Rahmen eines virtuellen Launch-Events die neuen OLED+ Modelle im Premium-Segment vorgestellt. Dabei stehen insbesondere die Zusammenarbeit zwischen Philips TV und Bowers & Wilkins im Fokus, die gemeinsam für ein außergewöhnliches Seh- und Hörerlebnis sorgen sollen. Während der OLED+ 936 bereits seit einigen Wochen als OLED-Topmodell bekannt war, präsentierte man in Amsterdam darüber hinaus den ausschließlich in 65 Zoll erhältlichen OLED+986. Beide Komponenten sind mit der P5 AI Intelligent Dual Picture Engine ausgestattet, setzen aber auf unterschiedliche Soundsysteme von B&W. Moderne Features, darunter HDMI 2.1 inklusive VRR sowie Support für Dolby Vision und HDR10+ (Adaptive) sind an Bord, auch sollen die neuen OLED-Panels besonders leuchtstark sein. Wir stellen die beiden Neuzugänge ausführlich vor.

Philips OLED+936

Die Modelle OLED+986 und OLED+936 setzen beide auf ein aktuelles, leistungsstarkes OLED-Panel, das eine um bis zu 20 Prozent gesteigerte Leistung beim Spitzenlicht realisieren soll. In Kombination mit der P5 AI Dual Picture Bildverarbeitung, die für maximale Schärfe, noch exaktere Farben und Hauttöne sowie höheren Kontrast von allen Quellen sorgen soll, will man hier hohes visuelles Faszinationspotential bieten. Auch Dolby Vision-Inhalten soll die Kombi aus Panel+Signalverarbeitung klar zugute kommen, insbesondere wenn bei der HDR-Wiedergabe der spezielle Dolby Bright Mode genutzt wird.

Zusätzlich zu den bereits existierenden fünf AI-Kategorien verfügt die 5. Generation des P5 AI-Prozessors den neuen "Film Detection Mode". Mit Ambient Intelligence wird gleichzeitig das Raumlicht gemessen und für optimale Bildeinstellungen bei SD- und HDR-Inhalten berücksichtigt.

Detailansicht rechts

Tadellos bei Philips, und das haben wir bereits häufiger positiv erwähnt, ist die Unterstützung von HDR-Formaten. Hier bietet Philips als einer der wenigen Hersteller zusätzlich zu HLG und HDR10 sowohl HDR10+ als auch Dolby Vision-Unterstützung. Sogar das neue HDR10+ Adaptive wird vom OLED+936 und OLED+986 unterstützt. HDR10+ Adaptive berücksichtigt einerseits die dynamischen Metadaten und zum anderen das aktuelle Umgebungslicht. Szene-für-Szene wird so der jeweils optimale Helligkeitswert eingestellt und die Detailwiedergabe optimiert.

Keine Philips TVs ohne Ambilight. In den beiden Topmodellen ist dies in der vierseitigen Version integriert. Nicht nur Filme, auch Gaming-Sessions sollen damit noch immersiver gestaltet werden. Hier bietet Philips im Übrigen attraktive Features. HDMI 2.1 Konnektivität wird an allen vier Schnittstellen geboten, auch VRR und ALLM sowie eARC sind an Bord. Hinzu kommen Freesync Premium & G-Sync. Philips selbst gibt eine "der geringsten Latenzzeiten von allen 2021er OLED-TVs" an. Während des Launch Events sind hier 8ms gefallen. Das wäre zwar nicht der aktuell niedrigste Wert, aber dennoch mehr als ausreichend gering.

Gamer sollen außerdem von der Funktion "Fast Motion Clarity" profitieren. Philips selbst spricht von einer ultra-realistischen und subtilen Bewegungsglättung von Bild zu Bild mit einer erhöhten Schärfe. Dies soll ohne zusätzliche Artefakte und ohne Großflächenflimmern dank der Bildwiederholrate von 100 Hz erreicht werden.

Soundsystem von B&W am OLED+936

Aufmerksamkeit erregte Philips bereits Anfang des Jahres mit der exklusiven Anti-Burn-In-Funktion der 5. Generation der P5 AI Dual Picture Engine, die sowohl im OLED+936 als auch im OLED+986 Einsatz findet. Dabei handelt es sich um eine automatische Logo-Erkennung, die ständig 32.400 verschiedene Bildbereiche überwacht und statische Inhalte ausfindig macht. Die lokale Helligkeit an der entsprechenden Stelle wird dann schrittweise behutsam reduziert, um möglichen Einbrenneffekten vorzubeugen. In den nicht betroffenen Bildbereichen soll die visuelle Wiedergabequalität in keiner Weise beeinträchtigt werden.

Wer den Philips TVs die maximale visuelle Performance entlocken möchte, wird sich über die Calman Ready-Kompatibilität freuen. Die notwendigen Einstellungen werden damit unkompliziert und sehr präzise gemäß den einschlägigen Normen vorgenommen.

Detail linke Seite, hier sichtbar das Micro-Mesh-Gitter und der Kvadrat-Stoff

Optisch setzen die Fernseher auf das europäische Design in Verbindung mit authentischen Materialien, wie wir es auch schon aus dem letzten Jahr kennen. Stoffe von Kvadrat, Glas und Metall sowie die hochwertige Fernbedienung mit nachhaltigem Muirhead Leder sind hier zu nennen. Eine Änderung gegenüber den Vorgängermodellen ist das Micro-Mesh-Gitter an der Lautsprecherfront. Der Stoff von Kvadrat deckt nun die Oberseite des Lautsprechergehäues ab.

Erhebliche Verbesserungen und Weiterentwicklungen gibt es bei den Lautsprechersystemen der beiden Fernseher. Beide Modelle verfügen über einen verbesserten Dolby Multistream Decoder und HDMI eARC für komfortable Verbindungen. Zusätzlich zur Tweeter-on-Top-Bauweise ist der OLED+986 mit den von Bowers & Wilkins bekannten und bewährten Continuum Membranen ausgestattet. HiFi-Fans kennen diese aus den ikonischen Lautsprecher-Flaggschiffen der 800 Diamond Serie. 


Philips OLED+986

Ansicht schräg seitlich

Wie eingangs erwähnt wird der OLED+986 nur in 65 Zoll erhältlich sein. Er steht für maximale visuelle Performance sowie das am weitesten entwickelte Soundsystem, das je in einem TV zum Einsatz kam (Zitat Philips). Das soll sowohl für die Verwendung als Fernseher als auch für die Stand-alone-Musikwiedergabe gelten.

Grundlage dafür ist das verwindungssteife Gehäuse unterhalb des TVs. Der Hochtöner sitzt natürlich als Tweeter-on-Top obenauf. Dieser verfügt nun über die berühmte Nautilus Tube aus Metall. Damit wird die Wärme der neuen, leistungsstärkeren Verstärker besser abgeleitet.

"Tweeter-on-Top"

Sound by Bowers & Wilkins

Detail links am Soundsystem - obenauf der Kvadrat-Stoff, vorne das Micro-Mesh-Gitter

Drei 100 mm Mitten- und Basstreiber setzen auf die Continuum Membran mit höher spezifizierten Schwingspulen und Frequenzweichen. Damit ist das neue System belastbarer, schafft eine größere und weitere Klangbühne und soll außerdem für eine höhere Dialogverständlichkeit, die aus der Mitte des Bildschirms zu kommen scheint, sorgen. Auch Auflösung und Räumlichkeit wurden optimiert. Innerhalb des Audiosystems befinden sich drei unabhängig gestaltete, voneinander isolierte Einheiten. Sowohl OLED+986 als auch OLED+936 können für höhere Bass-Performance mit einem externen Subwoofer kombiniert werden. Der OLED+986 ist mit einem 3.0 Soundsystem ausgestattet, ist aber dennoch in der Lage, Dolby Atmos zu verarbeiten und bringt einen Atmos Virtualizer mit.

Philips OLED+936

Die 48", 55" und 65" großen Modelle des OLED+936 sollen voraussichtlich ab Oktober verfügbar sein. Zu den Verbesserungen gegenüber des Vorgängers OLED+935 auf akustischer Seite zählen höherwertigere Frequenzweichen, neue Gehäuse für alle drei Hochtöner, eine 100 mm x 60 mm Membran mit steiferem Profil und ein leistungsstärkerer Magnet für den dedizierten Basstreiber. Die vier Mid-Range-Treiber sind mit neuen Schwingspulen und neuen Membranen für die leicht verändert angeordneten Atmos-Elevation-Einheiten versehen. Das als 3.1.2 ausgeführte System soll präziser, kontrollierter und effizienter auftreten sowie mit höherer Auflösung, Kraft und Räumlichkeit überzeugen. Das Lautsprechergehäuse ist komplett vom Fernseher getrennt und besteht aus dickwandigem, glasfaserverstärktem ABS. Es ist zudem intern in separate Sektionen unterteilt. 

Fernbedienung Philips OLED+

Dolby Atmos wird vom OLED+936 automatisch erkannt und dank der neuen Anordnung der Elevation-Treiber soll der Klang noch besser in das Geschehen auf dem Bildschirm integriert werden. Mit dem Movie-, Game- oder Personal-Mode des TVs kann man die Höhentreiber auch ohne Dolby Atmos für eine virtuelle 3D-Kulisse zuschalten.

Preise (inklusive Wandhalterung):
  • 65OLED986 - 4.299 Euro (UVP)
  • 48OLED936 - 2.299 Euro (UVP)
  • 55OLED936 - 2.799 Euro (UVP)
  • 65OLED936 - 3.899 Euro (UVP)

 

Special: Philipp Kind
Fotos: Philips TP Vision
Datum: 04.09.2021

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK