Großer Sony IFA 2019 Bericht: Previews zu Nahfeldmonitoren SA-Z1 und zum Walkman NW-ZX507

Wir berichten von zwei besonders interessanten Sony IFA Neuheiten, einmal neue Hightech-Nahfeld-Monitore, einmal ein High End-WALKMAN. Beide Modelle stecken voller edler Technik und möchten weit überdurchschnittlich anspruchsvolle Hörer glücklich machen. Wir hatten nicht nur die Chance, die beiden neuen Devices anzuschauen, sondern konnten beide Geräte auch bereits Probe hören.

Sony SA-Z1 Nahfeld-Lautsprecher

Sony SA-Z1

Sony präsentiert auf der IFA die ab Frühjahr 2020 für satte 7.000 EUR lieferbaren Nahfeld-Monitor-Lautsprecher SA-Z1, erste Klangeindrücke konnten wir bereits vor Ort sammeln. Die ungewöhnlich aussehenden Lautsprecher gehören zu Sony Signature-Serie: Geräte dieser Baureihe sollen, so Sony, stets das aktuell Machbare zeigen.

Das neue Lautsprechersystem ist ideal für alle, die sich Musik in höchster Auflösung und mit optimaler räumlicher Darstellung im unmittelbaren Umfeld wünschen. Eine Vielzahl an Eingängen ermöglicht die einfache Anbindung an das bereits vorhandene Audio-Setup. Anvisiert sind z.B. Anwender, die das absolute High End-Klangerlebnis rechts und links neben dem PC-Monitor wünschen, um z.B. Hi-Res-Audiodateien in nahezu perfekter Qualität zu hören.

Beide Lautsprecher

SA-Z1 einzeln Frontansicht

Einzelne Elemente des aktiven Lautsprechers

Innenelektronik

Dem SA-Z1 liegt das akustische Designkonzept einer idealen punktförmigen Schallquelle zugrunde. Der Schlüssel zur Verwirklichung dieses Konzepts liegt in der physikalischen Anordnung der Treiber und der zeitlichen Ausbreitung der Schallwellen jeder Treibereinheit. Ein koaxiales Layout der Tief- und Hochtöner ist eine ideale physikalische Anordnung, um den Klang von jedem Treiber besser zu integrieren. Die zeitliche Ausrichtung der Schallwellen wird durch einen speziell entwickelten Algorithmus von Sony auf dem sogenannten "FPGA-Prozessor" erreicht. Dieser steuert präzise das Timing für jeden Treiber, für eine perfekte zeitliche Abstimmung der Schallwellen.

Anzeige

Der SA-Z1 schafft zudem ein realistisches, weites und tiefes Klangfeld. Die Zeiten des schmalen und flachen Klanges, als der Schall nur von der Vorderseite des Lautsprechers wahrnehmbar war, sind vorbei - verspricht Sony. Wir konnten uns in den Hörtestreihen davon überzeugen, dass das nicht nur leere Phrasen sind.

Bedienelemente mit Display

Power-Button, Quellenwahl, Buttons für DSEE HX und DSD RE

Linker Lautsprecher

Nahtloser Übergang zur Schallwand

Zwei Tieftöner sind horizontal gegenüberliegend angeordnet, sodass sich die Vibrationen gegenseitig aufheben, in der Praxis hat man einen satten, puren Bass ohne störende Einflüsse. Der Schall eines zusätzlichen Tieftöners wird durch Seitenkanäle abgestrahlt, was für ein räumliches Klangfeld sorgt.

Das aufwändige "I-ARRAY"-System besteht aus drei Hochtönern, die zusammen eine breite Richtwirkung erzeugen und die Musik detailreich und ausdrucksstark wiedergeben sollen. Die Anordnung der Hochtöner ist absolute Präzisionsarbeit. Eine nachlässige Anordnung führt leicht zu Welleninterferenzen, die Spitzen und Einbrüche im Frequenzgang verursachen. Dank der hochentwickelten, computergestützten Technologie von Sony zur physikalischen Simulation konnte ein einziger Punkt ermittelt werden, an dem solche Interferenzen nicht auftreten, wodurch sich ein über jeden Zweifel erhabener Klang erzielen lässt.

Der Lautsprecher SA-Z1 zeichnet sich zudem durch eine solide und resonanzfreie Konstruktion aus, die einen klaren und reinen Klang gewährleistet. Dazu tragen auch die sechs Aluminiumplatten des Gehäuses bei. Man sieht direkt optisch, wie robust und hochwertig die Lautsprecher auftreten. Sie wirken allerdings eher wie ein hochprofessionelles technisches Gerät und weniger wie ein optisch schmeichlerisches Designer-Objekt.

Zuspielung via USB vom Laptop

Anschlüsse

Aufgrund der vorhandenen digitalen und analogen Eingänge lässt sich der SA-Z1 leicht in ein bereits vorhandenes Audio-Setup integrieren. Ein PC, ein WALKMAN oder andere Musik-Player aus der Signature Series von Sony sind geeignete Partner für den Lautsprecher, der, wie bereits eingangs erwähnt, zur Verwendung in unmittelbarer Nähe des Hörers ausgelegt ist - zum Beispiel auf einem Schreibtisch. Da Nahfeld-Lautsprecher relativ unabhängig von raumakustischen Gegebenheiten sind, die die Klangqualität stark beeinträchtigen können, entfaltet der SA-Z1 sein großes Klangspektrum ungehindert direkt vor dem Hörer.

Der SA-Z1 bietet vier Einstellungsmöglichkeiten für den perfekten Klang. In der Standardeinstellung wird das gesamte musikalische Potenzial eines Audiotracks genutzt. Der Hörer hat jedoch auch die Möglichkeit, den Klang ohne Signalverluste auf seinen persönlichen Geschmack zuzuschneiden. Er kann das Mischverhältnis von Digital- und Analogverstärker einstellen sowie den Pegel und die Grenzfrequenz des zusätzlichen Tieftöners und den Zeitversatz der zusätzlichen Hochtöner regeln.

Wir konnten mit den folgenden Musikstücken hören:

  • Joe Stilgue, "Almost Like Being in Love"
  • Anne-Sophie Mutter, "Ray's Theme" (aus Star Wars: The Force Awakens")
  • Billie Elish, "Bad Guy"

Generell ist festzustellen, dass die kompakten Sony Monitore eine unglaubliche tiefe Klangkulisse ermöglichen - das würde man in Anbetracht der Gehäuseabmessungen niemals erwarten. Zugleich werden die verschiedenen akustischen Ebenen enorm präzise definiert. Das hört man bei "Ray's Theme" sehr schön, hier arbeiten die SA-Z1 Boxen auch die instrumentalen Strukturen bis ins Detail heraus. Gerade bei einer Geige ist dies schwer, aber die kompakten Hightech-Monitore lösen sie mit Bravour: Auch kleine dynamische Differenzen werden überragend herausgestellt, der Hochtonbereich präsentiert sich extrem fein aufgelöst. Unten herum schaffen die Monitore ein Fundament, das man ihnen nie zugetraut hätte: Kräftig, exakt auf den Punkt. Man fühlt sich von Klang umgeben, und zwar von enorme ausgewogenem, exakt im Raum aufgestellten Klang, der wie ein feiner Teppich überall rund um den Hörer präsent ist. Durch die koaxiale Chassistechnik sind die Gruppenlaufzeiten perfekt.

Dass die massiven Bass-Attacken von "Bad Guy" so überzeugend herauskommen, das war ebenfalls nicht zu erwarten. Klar, dreht man die Lautstärke auf, merkt man irgendwann, dass auch Sony selbst mit allen konstruktiven Tricks die Physik nicht überlisten kann. Aber der Tiefgang und die Raumwirkung des Bassbereiches sind vorzüglich. Trotz der massiv Energie ziehenden tieffrequenten Ereignisse werden auch die vokalen Anteile erstklassig herausgearbeitet, und die Anordnung aller akustischen Effekte auf absolut exakte Art im virtuellen Raum ist grandios und ein wahres Erlebnis.

Aufbau

Bei "Always Like Being In Love" arbeiten die SA-Z1 ebenfalls wieder akribisch daran, dem Zuhörer eine vielschichtige Klangkulisse zu bieten, die mit höchster Impulstreue auch feinste dynamische Unterschiede herausarbeitet. Der flotte Rhythmus hindert die Monitore nicht daran, die Anschlagdynamik und die Temperatur des Klaviers exakt richtig zu treffen, besonders imposant ist, wie genau die Instrumente auf den passenden räumlichen Achsen zu verorten sind. Das exzellente Auflösungsvermögen kommt auch wieder voll zum Ausdruck, es zieht sich über den gesamten Frequenzbereich.

Insgesamt sind die aktiven Monitore eine echte Bereicherung des Lautsprecher-Marktes, zwar extrem teuer, aber auch mit einem hohen Faszinationspotential ausgestattet. Wer tief in die Welt der Musik eintauchen möchte und keine Kompromisse bei Auflösung und der Gesamt-Präzision eingehen möchte, liegt hier genau richtig.

WALKMAN NW-ZX507

NW-ZX507

Der neue Sony WALKMAN NW-ZX507 mit 64 GB "serienmäßigem" Speicherplatz kommt auf eine unverbindliche Preisempfehlung von 829 EUR - da sollte er qualitativ auch einiges bieten können. Das sehr gut in der Hand liegende Gerät brilliert mit einer sehr hochwertigen Verarbeitung und wirkt wie "aus dem Vollen gefräst". Das Gehäuse besteht aus einem gefrästen Aluminiumrahmen und einem gefrästen Kupferblock.

Man merkt umgehend, dass man ein überdurchschnittlich edles Device in der Hand hat, so z.B. auch an den präzise eingepassten Bedienelementen auf der einen Seite des portablen HiRes-Music-Players mit WiFi und Bluetooth, der unter Android läuft. So ermöglicht der NW-ZX507 den direkten Zugriff auf Songs bei Streaming- und Download-Diensten, ohne dabei Kompromisse bei der Klangqualität einzugehen. Der neue WALKMAN kommt mit symmetrischem und asymmetrischem Kopfhöreranschluss, beide Terminals sind vergoldet. So hat der Anwender die Wahl. Zusammen mit nativer DSD-Wiedergabe mit 11,2 MHz und PCM-Unterstützung mit 384 KHz/32 Bit werden Audio-Fans mit klarem Fokus auf die optimale Qualität sehr angetan sein.

In Schwarz und Silber erhältlich

Seitliche Ansicht des silbernen Modells

Im Detail

Anschlüsse oben

Unterer Bereich

Rückseite

Die Sony S-Master HX Technologie sichert bestmögliche Klangqualität. Und hört man komprimiertes Audiomarterial, gibt es den DSEE HX-Prozessor, der bei gestreamter oder auf dem WALKMAN gespeicherter Musik effektiv die Klangqualität aufpoliert: Mehr Klarheit in den Höhen, bessere Konturen im Präsenztonbereich und ein strafferer Bass sind die hörbaren Folgen. Darüber hinaus unterstützt der NW-ZX507 dank LDAC das kabellose Übertragen von Musik mit hoher Bandbreite, um Musik in höchster Qualität aus den unterschiedlichsten Audioquellen zu genießen.

Welche speziellen Bauteile sorgen für bestechenden Klang? Der neu entwickelte FT CAP Hochpolymer-Kondensator und ein elektrischer Doppelschichtkondensator stehen gemeinsam für durchrolle sowie präzise Bässe. Audiokomponenten wie hochwertige Lötmaterialien und Fine Sound Widerstände tragen zur klaren Wiedergabe von Gesang und Musik bei, sodass jedes Detail zur Geltung kommt.

3,6" HD-Display

Home-Menü Ansicht 2

Optionen

Einstellungen

Library

Wiedergabe: Hotel California von den Eagles

Gehört in Kombination mit dem Sony MDR-Z7M2

Detailaufnahme

Der WALKMAN NW-ZX507 ist mit einem 3,6-Zoll-HD-Display mit Touchscreen ausgestattet, da spontan auf Bedienbefehle reagiert. Ein USB-Typ-C-Anschluss und ein microSD-Steckplatz sind genauso vorhanden wie seitlich angebrachte physische Tasten für eine einfache Bedienung des Geräts - die wir weiter oben bereits erwähnt haben. Der NW-ZX507 ist in einem eleganten und kompakten, schwarzen Gehäuse erhältlich und verfügt über eine Akkulaufzeit von bis zu 20 Stunden. Voraussichtlich ab November 2019 ist der WALKMAN im Handel.

Als wir den Player Probe hören konnten, diente ein MDR-Z7 M2 als Headphone. Mit 70 mm messenden Treibereinheiten und ergonomisch perfekt geformten Earpads war er der ideale Begleiter. Wir haben uns erlaubt, eher "alltägliche" Tracks zu hören und nicht Jazz oder Klassik, bewusst, um so zu überprüfen, ob sich die Faszination auch bei "Glas You Came" und "Stars" von VIZE entfalten kann.

Unsere Feststellungen: Die hohe atmosphärische Dichte war überragend, die extrem klare Differenzierung der unterschiedlichen akustischen Elemente ebenso kennzeichnend. Leider waren die Menüs für die Klang-Einstellungen nicht zugänglich. Hier wird ein späterer Test Auskunft geben können. Mit Hymnen der 80er Jahre kommt der WALKMAN ebenfalls äußerst gut zurecht, hier hörten wir "I'm Still Standing" von Elton John: Klar und prägnant ertönt Elton Stimme, sehr genau wird der Rhythmus präsentiert.

Schwarzes Modell - Deezer und Tidal hier auf dem Screen

Wiedergabe-Ansicht mit weiteren Optionen

In der auf der IFA verwendeten akustischen Einstellung ist der NW-ZX507 klar für HiFi-Gourmets geeignet. Extrem präzise, extrem detailreich, nichts wird "aufgebauscht", kein Frequenzbereich ist überrepräsentiert. Für junge Hörer zu nüchtern, aber wird sind uns sicher, dass auch jugendliche Interessenten, die das entsprechend "Kleingeld" aufbringen möchten, dank der Klangeinstellungen, die wir wie schon erwähnt in einem späteren Test vorstellen werden, den NW-ZX507 perfekt auf die eigenen Bedürfnisse anpassen können. Die neutrale Klangauslegung war für "Hotel California" in der Original-Version von den Eagles ohne Zweifel sehr gut geeignet: Ein tolles Differenzierungsvermögen, feine Höhen, exakte vokale Konturen und ein straffer Bassbereich.

Special: Carsten Rampacher, Philipp Kind
Datum: 07. September 2019

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK