XXL-SPECIAL: Die Neuheiten von Lautsprecher Teufel zur IFA

Teufel LT 5 Atmos komplett

Ein ganzer Neuheiten-Reigen empfing uns bei Lautsprecher Teufel. Hier gibt man auf allen Gebieten Vollgas, ganz besonders auch bei mobilen, portablen Lautsprechern. Wir starten mit dem Bamster Pro, wobei dies lediglich der Projektname ist. Voraussicht im November 2015 startet dieser schicke BT-Lautsprecher für 179,99 EUR.  Der mobile Bluetooth-Lautsprecher ist aus edlem Aluminium gefertigt und bietet für den Vieltelefonierer auch eine eingebaute Freisprecheinrichtung.

Teufel Bamster Pro

„Bamster Pro“

Teufel Bamster Pro Rueck

Rückseite

Teufel Bamster Pro Cradle

Zugehöriges Cradle

Teufel Bamster Pro Rueck

 Rückseite 

Der Klang soll dank Stereo-Widening weitläufig und räumlich dicht sein. Das progressive Double Bass-System sowie Bluetooth inklusive aptX und NFC sind weitere Merkmale des im Design des „Ur-Bamster“ gehaltenen aktiven Lautsprechers. Allerdings ist der Bamster Pro nicht so lang, dafür höher, aber die prinzipielle Formensprache ist vergleichbar. Das Teufel „T“ ist als Bedienelement oben mittig integriert, und hinter solidem Metallgitter sitzen die Membranen. Mittels des multifunktionalen Bedienelementes oben kann man die Lautstärke einstellen und die Wiedergabe steuern (Play/Pause + Titelsprung). Der rote LED-Ring am Bedienelement zeigt Lautstärke und Batteriestand an. Dank der mitgelieferten Ladeschale ist der Bamster Pro immer einsatzbereit. Unterwegs kann der aktive Lautsprecher mittels Micro-USB geladen werden.

 

Teufel Rockster XS

Rockster XS

Teufel Rockster XS Rueckseite

Rückseite mit Teufel-Schriftzug

Teufel Rockster XS bedienelemente

Bedienelemente

Teufel Rockster XS Anschluesse

Anschlüsse unter einer Abdeckung

Vom Teufel Rockster kommt eine Mini-Ausgabe, der Rockster XS. Ab November wird er wohl laut derzeitigem Stand erhältlich sein, der Preis beträgt 179,99 EUR. Teufel sieht den Rockster XS für den Outdoor-Einsatz vor. Das Double Bass-System, Bluetooth mit NFC und aptX sind weitere Key Features. Der Rockster XS ist vor Strahlwasser geschützt,, zudem stoßfest und schmutzunempfindlich. Praktisch ist, dass sich zwei Rockster XS zu einem Stereo-Paar koppeln lassen. Lautstärke- und Wiedergabesteuerung (Play/Pause) kann am Gerät erfolgen. Für lange Betriebszeiten sorgt der 4.400 mAh-Akku. Integriert ist eine USB-Ladefunktion (1A) für Mobilgeräte.

Teufel Real Z

Teufel REAL Z

Auch gern mitnehmen kann man den neuen Teufel REAL Z Kopfhörer als Nachfolger des Aureol REAL,  der ab sofort für 179,99 EUR bei Teufel zu haben ist. Optisch und haptisch zeigt sich der Hörer dank dem Einsatz von Aluminium edel. Die Basswiedergabe soll besonders imposant sein, überdies  kokettiert der REAL Z mit seinem hohen Wirkungsgrad. „Dark“ und „Rust“ werden die beiden lieferbaren Farbvarianten heißen. Zwei stoffummantelte Kabel, ein 6,3 mm Adapter und eine Transporttasche befinden sich im Lieferumfang. Die weichen und hautfreundlichen Ohrpolster bestehen aus Proteinleder.

Zum gleichen Preis wie den REAL Z kann man ab November den Teufel DJ-Kopfhörer „Turn“ ordern. Es handelt sich laut Teufel um einen „extrem robusten DJ-Kopfhörer der Spitzenklasse“. Es gibt zwei Klangmodi: Eine lineare, neutrale Wiedergabe im „Normal Mode“ oder aber eine bassverstärkte Betriebsart (DJ-Mode). Für größtmögliche Flexibilität ist der Kabelanschluss beidseitig möglich. Der Kopfhörer lässt sich kompakt zusammenfalten, die Ohrmuscheln sind seitlich wegklappbar. Magnetische Elemente im Klappbügel erleichtern die Nutzung im Alltag. Spezielle Ohrpolster sollen für sehr guten Tragekomfort auch über mehrere Stunden sorgen.

Teufel kündigt an: „Time To Move“ – Move heißt der neue Teufel In-Ear-Kopfhörer,  der mit Fernbedienung und Freisprechfunktion ausgestattet ist und ab sofort zum Preis von 79,99 EUR erhältlich ist. Leichte, aber kraftvolle Treiber mit Neodymmagneten für einen kräftigen, aber gleichzeitig ausgewogenen Klang – so soll der Move für Furore beim Kunden sorgen. Das „Free Floating“ System sorgt für eine effektive Entkopplung, so dass Körperschall und störende Kabelgeräusche weitgehend absorbiert werden.

Teufel Boomster XL

Boomster XL

Teufel Boomster XL Seite

Hohe Solidität

Richtig groß und verantwortlich für nachdrücklichen Klang ist der voraussichtlich ab November für 599,99 EUR startende Boomster XL als „großer Bruder“ des sehr erfolgreichen „Modern Ghettoblasters“ Boomster. Der Boomster XL sieht nicht zuletzt wegen des breiten, praktischen, abnehmbaren Trageriemens viel mehr nach „Ghettoblaster“ aus. Er bringt satte 80 Watt Gesamtleistung mit, zwei 1-Zoll-Hochtöner, zwei 3-Zoll-Mitteltöner und ein 6,5 Zoll Tieftöner stellen das Treiber-Sortiment dar. Bluetooth 4.0 mit aptX und NFC, Line-In, ein integriertes FM-Radio mit drei Stationstasten sind ebenso Merkmal wie der 8.000 mAh-Akku. Zusätzlich ist auch Batteriebetrieb mit C-Zellen möglich.  Der Boomster XL kann auch am 12-V-Anschluss im Auto aufgeladenn werden, für mobile Devides wie z.B. Smartphones gibt es am Boomster XL eine USB-Ladebuchse.  Der Boomster XL ist mit optional erhältlicher Puck-Fernbedienung steuerbar. Das hochwertige, übrigens nicht zu schwere Alu-Gehäuse und die großen Gummifüße sorgen für Robustheit auch im Außeneinsatz.

Teufel PC Soundbase

PC Soundbase

Nicht für den mobilen Einsatz, sondern für den heimischen PC ist das 2.1 Soundsystem „PC Soundbase“ (Projektname) gedacht, das nach heutigem Kenntnisstand ab Januar  2016 erhältlich sein und 249,99 EUR kosten wird. Das 2.1 System in schicker Formgebung besteht aus Aluminium und eignet sich für Monitore und Notebooks. Der Klang soll lebendig, kraftvoll und weitläufig sein – dank 4 Zoll messendem Subwoofer und 50 Watt Gesamtleistung. Integriert sind USB-Soundkarte, USB-Hub, digitale sowie analoge Anschlüsse und ein Kopfhörerausgang. Der ebenfalls integrierte Kopfhörerverstärker harmoniert optimal mit Teufel Headphones. Separat vorhanden ist ein USB-Terminal zum Laden mobiler Geräte (2A). Optional erhältlich ist der BT Link, der dann die Bluetooth-Funktion der Ausstattung hinzufügt.  Das Mediadeck soll es in schwarzer und silberner Variante geben.

Das im neuen Teufel-Design gehaltene 2.1 PC-Lautsprechersystem Teufel Concept C ist ab sofort für 299,99 EUR zu kaufen. 210 Watt und eine integrierte Soundkarte, die drahtlose Fernbedienung Teufel Puck Control für schnelle und komfortable Steuerung, Bluetooth mit aptX zeichnen das optisch attraktive System aus. Zwei hochwertige 2-Wege-Satelliten und ein kräftiger 200 mm Subwoofer mit 40 Hz Grenzfrequenz sichern tadellose klangliche Leistungen.  Lautsprecher- und USB-Kabel sind im Lieferumfang enthalten.

Teufel CoreStation Compact

CoreStation Compact

Für 199,99 soll im Dezember 2016 der 2-Kanal-Verstärker Teufel CoreStation Compact  in den Verkauf gelangen. Optisch sieht das Device mit den Kühlrippen an der Seite wie eine zu heiß gewaschene Endstufe aus – ein zweifelsohne cooles Design. Beim Produkt handelt es sich um die Stereo-Variante der erfolgreichen CoreStation (Multichannel-Version), Aufgabe der CoreStation Compact soll es im Verbund mit entsprechenden Lautsprechern sein, den Klang des TV-Gerätes effektiv zu verbessern.  Das sehr kompakte, ansprechend verarbeitete und lüfterlose Gehäuse kann man auch versteckt aufstellen oder hinter dem TV montieren. Der eingebaute Class D-Verstärker mobilisiert 2 x 40 Watt. Wahlweise ist das Device mit drahtlosem oder drahtgebundenem Subwoofer erweiterbar. HDMI mit ARC und CEC für einfachen Anschluss und Steuerung mittels der TV-Fernbedienung ist auch mit an Bord. Für Streaming-Optionen sorgt Bluetooth  4.0 mit aptX.

Cubycon 2

Cubycon 2 Update 

Im Oktober 2015 startet das „modellgepflegte“ Cubycon 2, als 5.1-Ensemble 1.199 EUR kostend.  Neu ist das gewölbte Aluminiumgitter vorn, dahinter sitzen Koaxial-Treiber mit 80 mm Mitteltöner und vorgesetztem 20-mm Horn-Hochtöner. Ein zusätzlicher 80 mm-Mittel-Tieftöner ist ebenfalls an Bord. Der Wirkugnsgrad ist für ein solches Produkt sehr hoch, 90 dB stehen im Datenblatt. Bei Markteinführung ersetzen die neuen Cubycon 2 Satelliten ihre gleichnamigen Vorgänger. Wir konnten bei „Mad Max: Fury Road“ schon erste akustische Eindrücke sammeln, und waren vom klaren sowie homogenen Klangbild und dem guten Auflösungsvermögen überrascht.

Teufel LT 5 Atmos komplett

Teufel LT 5 Dolby Atmos

Teufel LT 5 Atmos Top

Top-Firing-Module obenauf

Teufel LT 5 Atmos rueckseite

Rückseite mit Fuß

Teufel LT 5 Atmos rueckseite detail

Eingänge und Bedienelemente

Teufel LT 5 Atmos Rueck Fuss 

Lautsprecher-Terminals

Schon viel berichtet wurde über das LT5 mit Atmos Top-Firing-Modulen. Wir konnten das 5.1.4 Set, das voraussichtlich ab November für 3.499,99 EUR angeboten wird (alternativ 5.1.2 für 2.999,99 EUR), bereits Probe hören.  Der Vergleich bei  herunterprasselndem Regen Dolby Atmos versus normalem Surround war sehr eindrucksvoll, das Teufel-System schafft im dritten Layer für Immersive Surround einen dichten, lebendigen Klangeindruck und bezieht so den Zuhörer perfekt mit ein. Beim Atmos-Trailer mit zahlreichen Naturgeräuschen wie Vogelrufen, Regenplätschern und Donner beweist das LT5 in 5.1.4 Konfiguration ebenfalls Klasse. Feines Auflösungsvermögen, klare Strukturierung und enorme Dynamik sind hier die Kennzeichen. Der starke aktive Subwoofer sorgt für ein entsprechendes, passendes Bass-Fundament.  Weltneuheit – das LT5 verfügt über aktive Top Firing-Module. Man kann die Module – denn auch passive Anschlüsse sind vorhanden – wahlweise aktiv oder passiv betreiben, was sehr flexible Einsatzmöglichkeiten wahrwerden lässt. Der aktive Subwoofer verfügt über einen großzügig dimensionierten 300 mm Treiber für ausgeprägten Tiefgang.

Teufel Definion komplett

Das gesamte Definion-Ensemble

Teufel Definion Center

Definion 3 Center

Große Regallautsprecher gibt es bereits von Teufel, die Definion 5S. Nun kommen als Ergänzung zur kleinen Definion Standbox 3 die ebenfalls recht großen Regalboxen Definion 3S, die ab Oktober 2015 zum Paarpreis von 999,99 EUR offeriert werden. Das 3-Wege-Bassreflexsystem und die neutrale Gesamtabstimmung sollen diesen Lautsprecher auch für HiFi-Liebhaber interessant machen. Das patentierte SCA-Koaxial-Chassis ist für die enorme Räumlichkeit und für ein hervorragendes Abstrahlverhalten verantwortlich.  Der Langhub-Tieftöner mit Kohlenfaserstoffmembran sorgt für hohe Impulstreue und exzellente Dynamik. Die edle Schleiflackoptik gefällt, wahlweise gibt es den Lautsprecher mit optional erhältlichem Standfuß. Das sich nach hinten verjüngende Gehäuse minimiert das Aufkommen von stehenden Wellen.  Die Definion 3S ist in Anthrazit oder Weiß zu haben.  Für 599 EUR ergänzt noch der Definion 3 Center das Sortiment, so dass man sich nun auch aus Mitgliedern der Definion 3 Baureihe ein kompettes Mehrkanalset zusammenstellen kann. Der Center startet, so sieht es derzeit aus, im November für 599,99 und ist in den gleichen Farben wie die Definion 3 zu erwerben. Der Center ist ein 3-Wege-Bassreflexlautspprecher mit langhubigem Tieftöner (x2) und einem Koaxialchassis (SCA), das mittig zwischen den Tieftönern angeordnet ist.

Theater 6 Hybrid Komplett

Theater 6 Hybrid

Theater 6 Hybrid Center

Der neue Center

Das Theater 6 Hybrid bekommt einen neuen Center (Einzelpreis 299,99 EUR, S Cente-Modul 70 EUR, Set-Preis Theater 6 Hybrid 1.699,99, unverändert), der H 600 F heißt und besonders flach und elegant auftritt. 1 x 25 mm Hochtöner und 2  x130 mm Tiefmitteltöner finden sich auf der Front. Das optional erhältliche Centermodul nimmt den Lautsprecher auf und bietet Stellfläche für einen Fernseher. Der zusätzliche Raum im Centermodul kann z.B. zur Unterbringung funkgesteuerter Komponenten wie der CoreStation  verwendet werden. Den Center gibt es in schwarzer oder weißer Variante, die Bautiefe liegt bei nur 12,5 cm.

Theater 500 Center neu

Theater 500 mit neuem Center

Und noch ein neuer Center, der T 500 TC ist ein überarbeiteter Centerspeaker für das Heimkinoset Theater 500. Der Preis des Theater 500 Mk2 5.1 Cinema Sets liegt unverändert bei 1.499,99 EUR. Der Center ist nun optisch an die Frontlautsprecher des Theater 500 angepasst und ist 7 cm  niedriger, 12 cm flacher und der Hochtöner ist nun integriert und nicht mehr, wie zuvor, aufgesetzt. Der laufzeitkorrigierende Phasenversatz durch den spezifisch zurückpositionierten Hochtöner ist für eine klare akustische Durchzeichnung verantwortlich.

 

Special: Carsten Rampacher, Philipp Kind
Datum: 04.09.2015




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK