TEST: WLAN-Internetradio sky vision IR 66 W als Unterbau- oder Standgerät mit App-Steuerung

Sky vision hat mit dem IR 66 W ein neues Radio im Portfolio, dass sich sowohl als Unterbau-Gerät in der Küche als auch als konventionelles Standgerät verwenden lässt und natürlich mit praktischer Alarmfunktion daher kommt. DAB- oder UKW-Empfang ist allerdings nicht an Bord, das IR 66 W empfängt Radioprogramme ausschließlich aus dem Internet. Darüber hinaus können MP3-Dateien über das Heimnetzwerk gestreamed werden, weitere Dateiformate funktionieren per USB. Ein großzügiges Display erleichtert die Bedienung, hinzu kommt die beiliegende Fernbedienung sowie die Möglichkeit, das Internetradio per Smartphone-App zu steuern. Die unverbindliche Preisempfehlung des Geräts liegt bei 99 Euro.

Bedienelemente links

Display an der Vorderseite

Bedienelemente rechts

Das schlichte Gehäuse des Internetradios ist aus Kunststoff gefertigt und weist Abmessungen von 24,9 x 6,6 x 14,2 cm (BxHxT) auf. Gut gefällt uns, dass die Oberfläche mattweiß und nicht hochglänzend gehalten ist. Die insgesamt neun Bedienelemente an der Front sind sauber integriert und weisen einen guten Druckpunkt auf. Der seitliche Lautstärkeregler ist gerastert und gefällt mit solidem Lauf, auch der Volume-Regler dient als Taste. Daneben befindet sich ein Schiebeschalter, der als Power-Button dient. Im Anschluss ist der Eingang für das externe Netzteil sowie ein Line Out, Aux In (jeweils 3,5 mm) sowie der USB-Slot integriert, der auch als 5V-Ladeadapter dienen kann.

Bei der Wiedergabe vom USB-Flashspeicher werden nicht nur MP3-Dateien, sondern auch WMA, AAC, WAV und FLAC unterstützt. Am AUX-Eingang lassen sich per Miniklinke weitere Geräte zur Wiedergabe anschließen.

Prominent platziert ist das mittige TFT-Farbdisplay in der Größe von 3,2 Zoll, dass wir in ähnlicher Form bereits von anderen sky vision Radios kennen und bezüglich seiner Helligkeit und Auflösung überzeugen kann. Die vertikale und horizontale Blickwinkelstabilität ist in Ordnung, aber nicht perfekt. Wenn das Radio bei der Unterbau-Montage aber nicht extrem tief hängt, sollten hier keine Probleme auftauchen.

An der Oberseite ist eine wechselbare Plastikabdeckung integriert. Bei der Verwendung als Standgerät schließt die plane Platte sauber ab. Für die Unterbau-Montage liegt eine zusätzliche Platte bei, die mit den ebenfalls beiliegenden Schrauben am Küchenschrank montiert wird. Das IR 66 W kann dann einfach eingeschoben werden, die Anbringung ist also gut durchdacht. Da das Radio lediglich 785g auf die Waage bringt, muss man sich bei der Schrankmontage mit insgesamt 8 Schrauben ebenfalls keine Sorgen machen.

Seitlich ist der Lautstärkeregler sowie der Power-Button integriert, darüber hinaus die Anschlüsse

Fernbedienung

Für den günstigen Preis des sky vision Internetradios wirkt die beiliegende Fernbedienung recht hochwertig. Keine Folientasten sondern echte gummierte sitzen im strukturierten Kunststoffgehäuse in Weiß. Mittig sitzt prominent das große Navigationskreuz, darunter links und rechts die Tasten zur Regelung der Lautstärke. Die Zifferntasten darunter wird man, da es sich um ein Internetradio handelt, nicht häufig benötigen. Will man das WLAN-Passwort mit der Remote eingeben kommt man aber nicht um diese herum. Ganz oben sitzen noch einige Funktionstasten, allem voran die EQ-Taste, die das Auswählen verschiedener Presets (Normal, Mittig, Jazz, Rock, Klassik, Nachrichten, Pop, Soundtracks) ermöglicht. Mit der Taste "Dimmer" kann man das Display hell oder eher dunkel schalten und "Sleep" ermöglicht, dass das Radio sich nach 15, 30, 60, 90, 120, 150 oder 180 Minuten deaktiviert.

Drahtlos wird das IR 66 W ins Netzwerk eingebunden. Entweder greift man dabei auf die konventionelle Verbindung per Passwort zurück oder verlässt sich auf die WPS Push-Button-Methode. Da die Eingabe des Passworts am Gerät bzw. mit der Fernbedienung eher müßig ist, empfehlen wir WPS. Binnen 120 Sekunden drückt man die entsprechende Taste auf dem Router und ohne Notwendigkeit der Passworteingabe verbindet sich das Gerät mit dem heimischen WLAN.

Die Verbindung mit dem Netzwerk und Internet ist für die praktische Nutzung des IR 66 W absolut essentiell. Sämtliche Radioprogramme, ob international oder "lokal" werden über das Internet abgerufen. Wer natürlich nur via USB Musik wiedergeben will, muss nicht zwingend online gehen. Allerdings bringt die Integration ins Heimnetzwerk zusätzliche Benefits mit sich, unter anderem die Steuerung des Gerätes per "AirMusic Control App" per Smartphone oder Tablet.

AirMusic Control App

Systeminformationen

 

Internetradio "Lokale Stationen"

DAB-Radios übers Internet

Verschiedene Möglichkeiten der Anordnung

Natürlich lassen sich auch Favoriten speichern

Wie bei Internetradio üblich herrscht eine große Auswahl an Sendern

Media Center: Wiedergabe von USB oder PC im Netzwerk

Darstellung bei der Netzwerk-Wiedergabe

Fernbedienungsmodus der App

Wer möchte kann eine Sprachnachricht aufnehmen, diese wird dann an das IR 66 W gesendet und wiedergegeben

Auch Musik, die direkt auf dem Smartphone/Tablet gespeichert ist, kann wiedergegeben werden

Die Bedienung und Navigation durch die verschiedenen Funktionen des sky vision Internetradios lässt sich gut mit den stationären Bedienelementen und dem integrierten Display erledigen. Zur Durchforstung der überaus zahlreichen Internetradioprogramme oder auch der Ordnerstruktur des USB-Sticks/PCs im Netzwerk eignet sich die AirMusic Controll App aber schlichtweg besser. Per Touch ist man in wenigen Sekunden beim Wunschsender gelandet. Eine leichte Verzögerung bei Eingabebefehlen ist zu spüren, diese fällt aber nicht stark ins Gewicht.

Bei einem Kaltstart benötigt das IR 66 W eine knappe halbe Minute bis es betriebsbereit ist, aus dem Standby gelingt es deutlich schneller. Große Icons zeigen den jeweiligen Einsatzzweck (Lokale Station, Internet Radio, Media-Center, Informations-Center, AUX, Einstellugen) an und lassen sich mit den Pfeiltasten flink durchschalten. Am praktischsten gestaltet sich die Bedienung am Gerät mit zwei Händen, da man mit der linken Hand die Navigation erledigt, die Bestätigungstaste aber seitlich rechts im Lautstärkeregler integriert ist. Die Anordnung am Display erfolgt analog zu den App-Screenshots oben und ist recht übersichtlich. Mit der Menu-Taste gelangt man stets zurück zur Quellenauswahl.

In den Einstellungen kann man wie üblich Datum & Zeit konfigurieren, die Netzwerkeinstellungen erneut vornehmen, Timer festlegen und Wecker einstellen. Zwei unterschiedliche Wecker können gestellt werden inklusive Snooze-Funktionen und Festlegen der Wecker-Lautstärke. Zum Wecker gelangt man auch direkt mit der Taste "Alarm" auf der Fernbedienung und am Gerät. Wer möchte, kann hier auch das Display von farbig auf monochrom umstellen und die Zeit einstellen, nach der sich das Gerät bei Nichtbenutzung in den Standby-Modus schaltet. Da das Internetradio wie ähnliche sky vision-Geräte auf Wunsch Wetter- und Finanzinformationen anzeigt, finden sich hier auch Einstellungen zum Wetter: Zunächst wird der Ort eingestellt, darüber hinaus kann die Temperatureinheit festgelegt werden und ob die Infos auch im Standby-Betrieb angezeigt werden sollen. Schließlich kann man unter "Gerät" den Namen im Netzwerk des IR 66 W ändern und unter Software-Update eine Aktualisierung der Firmware durchführen.

Lautsprecher an der Unterseite

Der Lautsprecher ist, je nachdem welche Aufstellungsart gewählt wird, an der Geräte-Unterseite bzw. der Front zu finden. Mit der Möglichkeit sowohl zu stellen als auch an einen Küchenschrank zu schrauben präsentiert sich das IR 66 W flexibel. Die Aufstellung ist für manche optisch vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, bei der Bedienung gibt es aber keine Probleme, wenn natürlich auch, und das wurde bereits erwähnt, die Ablesbarkeit des Displays je nach Blickwinkel nicht ganz perfekt ist. Akustische Unterschiede sind natürlich unvermeidbar, aber auf höchste Authentizität wird beim Küchenradio kaum jemand größten Wert legen. Die Sprachverständlichkeit ist in allen Lagen gegeben und auch bei höherem Pegel gibt es keine unschönen und unangenehmen Verzerrungen.

Die erreichbare Lautstärke ist für kleine bis mittelgroße Küchen absolut ausreichend. Wer allerdings beim Kochen gerne mal etwas Party-Stimmung verbreiten möchte und in höhere Pegel-Sphären abdriftet, sollte sich doch eher im Bereich größerer, dedizierter Bluetooth-Lautsprecher bzw. Radios umsehen. Die Stärke des Küchenradios liegt im Stimmenbereich und guter Verständlichkeit, Kraft und Punch untenrum liegen nicht im Fokus. Dynamisch lassen sich gute Ansätze erkennen und das musikalische Geschehen wirkt lebendig und keinesfalls langweilig. Der Wechsel von einem Internetradiosender auf den nächsten gelingt erfreulicherweise binnen 1-2 Sekunden und ist schnell erledigt. Wir wechseln auf deeplounge aus der Liste "Elektro/Top20 Weltweit) und das IR 66 W liefert ansprechende Kickbässe und gaukelt sogar ein wenig mehr Volumen vor, als es innehat. Auch Maximalpegel kann man hier trotz der Bass-Punches hören, da das IR 66 W nicht zu Übertreibungen neigt und wir auch kein Durchschlagen der Chassis vernehmen. Die gebotene Räumlichkeit ist nicht überdurchschnittlich, andererseits wirkt die Kulisse auch nicht völlig flach und zentriert. Bei basslastiger Musik profitiert das Radio von der festen Montage als Unterbau-Radio, da sich die Vibrationen nicht so frei entfalten können. Gut gefällt uns wieder die Wiedergabe sowohl der männlichen als auch weiblichen Gesangsstimme. Bilanzierend werden hier keine akustischen Höchstleistungen geboten. Das ist natürlich keinesfalls Anspruch des IR 66 W, aber in der Küche und als "Nebenher-Beschallung" eignet sich das Internetradio, da wir keine groben Schnitzer feststellen, allemal.

Fazit

Mit dem IR 66 W bietet sky vision ein in der Aufstellung sehr flexibles Küchenradio an, dass neben Internetradio-Empfang und USB-Wiedergabe auch praktische Timer- und Weckfunktionen mit sich bringt. Auch die Lademöglichkeit am USB-Slot finden wir gut. Sky vision fokussiert klar die Internetradiofunktion und lässt beim IR 66 W DAB und Bluetooth außen vor, das Kaschieren einer dafür notwendigen Antenne entfällt also. Die Verarbeitungs- und Materialqualität geht für die aktuell aufgerufenen Marktpreise absolut in Ordnung. Sehr gut gefällt das große farbige Display und die praktische App-Steuerung.

2in1 Küchen-Internetradio mit TFT-Farbdisplay, App-Steuerung und USB-Wiedergabe

23.10.2018

Test: Philipp Kind
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 23.10.2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK