TEST: MEDION Life P64633 – Klangstarke TV-Soundbase mit Bluetooth-Funktion?

medion_md84467_front

MEDION bietet mit der MD84467 bzw. LIFE P64633 eine neue aktive Soundbase zur Aufstellung unter dem eigenen TV-Gerät an, die neben konventionellen Anschlussmöglichkeiten auch eine Bluetooth-Streaming-Funktion und NFC bietet. Die Soundbase liefert insgesamt 80 Watt RMS Gesamtausgangsleistung und ist als 2-Wege System + integriertem Subwoofer konzipiert. Ein integrierter digitaler Soundprozessor soll für ein angenehmes Klangerlebnis und ausgeprägte Räumlichkeit sorgen. Der Preis für die LIFE P64633 liegt bei 179 EUR.

medion_md84467_front2

Front-Gesamtansicht

medion_md84467_detailfrontlinks

Metallgehäuse mit Frontgitter und seitlichen Kunststoffteilen

medion_md84467_detailfrontrechts

Übergang Metallgehäuse-Kunststoff

medion_md84467_seite_links

Seitenansicht

medion_md84467_seiterechts

Rechter Hand befinden sich die Bedienelemente und der NFC-Spot

medion_md84467_bedienelemente

Lautstärke-Einstellung, Quellenwahl und Power-Button sind zu finden

Die MEDION LIFE Soundbase besteht zum großen Teil aus einem Metallgehäuse und weist Abmessungen von 60,3 x 9,2 x 32 cm auf. Dem Eigengewicht zu urteilen, hat MEDION solide Komponenten integriert. Abgesehen von einer Status-LED durchbricht nichts die mattschwarze Metallgitter-Front, die links und rechts von den hochglanzschwarzen Kunststoffteilen umgeben ist, die Seiten selbst sind links wie rechts wiederum matt. Die Übergänge zwischen dem Gehäuse und den Seitenteilen sind nicht immer perfekt, davon abgesehen weist das Gerät eine solide Verarbeitungsqualität auf. Die Bedienelemente sind recht einfach gehalten, weisen aber einen ausgezeichneten Druckpunkt auf und sind gut eingepasst. Von Extravaganz ist die Optik der Soundbase nicht geprägt, das Design wirkt eher zweckmäßig und schlicht, strahlt aber dadurch auch eine gewisse Eleganz aus – lediglich die Seitenteilelemente aus Hochglanz könnten nach unserem Geschmack ebenfalls matt sein. Die MEDION Soundbase scheint stabil und trägt Fernseher bis zu 45 kg.

medion_md84467_unterseite

Unterseite

medion_md84467_detail

Transparente Gummi-Leisten für rutschfeste Positionierung

medion_md84467_woofer_unterseite

Nach untenabstrahlende Subwoofer-Chassis

An der Unterseite fallen zunächst die großzügig angebrachten, transparenten Leisten auf, die für einen absolut rutschfesten Stand sorgen. Da obenauf ja der Fernseher zuverlässig und sicher stehen soll, ist ein optimaler Stand der Soundbase elementar. Wie bei vielen anderen Herstellern sind die für den Tieftonbereich zuständigen Chassis an der Unterseite zu finden. Auch beim LIFE P64633 wird nach unten abgestrahlt, anstatt einem Subwoofer mit größerer Membranfläche hat man sich für zwei Subwoofer-Chassis entschieden, die von 40 Watt RMS befeuert werden und mit einem lüfterähnlichen Kunststoffgitter geschützt sind.

medion_md84467_rueck_bassreflex

Bassreflexöffnung und Anschluss für das Stromkabel

medion_md84467_rueck_anschluesse

Digitale und analoge Anschlüsse

medion_md84467_fernbedienung

Fernbedienung

Die zwei Bassreflexöffnungen an der Rückseite sind nicht perfekt eingepasst und stehen minimal aus dem Gehäuse heraus, wirklich störend ist das aber nicht. Inmitten der beiden Öffnungen liegen die Anschlüsse. Die MEDION Soundbase bietet einen konventionellen analogen Stereo-Cinch Eingang und einen Klinkenanschluss als Line-Eingang. Daneben finden sich zwei digitale Eingänge, einmal koaxial und einmal optisch. Die Soundbase ist auch mit einem einzelnen HDMI-Eingang ausgestattet, der auch die Audio Return Channel-Funktion (ARC) unterstützt. Das ist zwar solide, allerdings wenn schon HDMI-bestückt, sollte man sowohl einen Eingang als auch einen Ausgang anbieten, wenn man eine flexible Einkabel-Verbindung realisieren möchte. Denn so muss weiterhin der Blu-ray Player, sofern er nicht über zwei HDMI-Ausgänge verfügt bzw. nicht der TV bereits per HDMI mit der Soundbase verbunden ist, via HDMI an den TV und per optischem oder koaxialem Digitaleingang an die Soundbase angeschlossen werden.

Die Fernbedienung hat ein kompaktes Format, liegt gut in der Hand und lässt die komplette Bedienung aller Tasten mit einer Hand komfortabel zu. Die verschiedenen Eingänge bieten allesamt eine dedizierte, farbige Taste – die mit den Farben der Status-LED korrespondieren – und neben der Lautstärke-Einstellung kann man direkt rudimentär mit Bass/Treble-Reglern in die Klangausgabe eingreifen. Zum Betrieb liegen für die Fernbedienung zwei AAA-Batterien bei.

Klang

Wenden wir uns den akustischen Eigenschaften der MEDION Soundbase zu und beginnen mit Filmton. Hierbei sollte man wieder beachten, dass die LIFE P64633 keine Decoder für Dolby Digital oder DTS an Bord hat und man den Blu-ray Player daher auf PCM-Ausgabe stellen muss. Tut man dies nicht, muss man möglicherweise mit lautem, unangenehmem Rauschen aus der MEDION Komponenten rechnen. In der Regel haben alle aktuellen Blu-ray Disc-Player einen solchen Dekoder an Bord und leiten das PCM-Signal, dass die Soundbase verarbeiten kann, zuverlässig an. Mit der ersten Szene des zweiten Kapitels in Christopher Nolans Batman-Trilogie muten wir dem MEDION-Gerät einiges zu. Wer „The Dark Knight“ kennt, weiß auch, dass die Tonspur dieser Blu-ray relativ leise abgemischt ist. Wir müssen die Soundbase also schon ein wenig aufdrehen, um spektakuläre Filmatmosphäre genießen zu können – ein minimales Grundrauschen ist bei hoher Lautstärke zu hören, extrem störend ist es aber nicht und je nach Raumgröße und Film spielt dies keine Rolle. Dann aber müssen wir zugeben, dass uns die MEDION Soundbase mit einer kraftvollen und voluminösen Kulisse empfängt, die wir in dieser Form von dem doch noch kompakten Lautsprecher erwartet hätten. Der erste Paukenschlag könnte noch etwas sauberer und strukturierter gelingen, der folgende Bankraub aber ist mitreißend und wird mit hoher Dynamik wiedergegeben. Besonders die Integration einzelner akustischer Elemente, die in den Raum eingegliedert werden müssen, gefällt. Hier wird eine mehr als solide Räumlichkeit generiert, die durchaus etwas Surround-Feeling offeriert. Der digitale Soundprozessor, der für diesen Eindruck sorgt, ist standardmäßig aktiviert. Auch die Uzi-Schüsse sind mit entsprechender Schärfe versehen und gelingen authentisch. Das untergründige Fundament wird ebenfalls sehr gut demonstriert, die Sprachverständlichkeit ist trotz des actionreichen Geschehens stets hoch. Als William Fichtner seine Schrotflinte auspackt, glänzt die Soundbase noch einmal mit Punch und Volumen. Sicher gibt es beim Tiefgang noch Potential, im Ansatz schlägt das Schrapnell aber in der Magengrube ein. Die Pegelfestigkeit ist ebenfalls zu loben, abgesehen von dem leichten Grundrauschen in Bereichen über 80% können wir keine Kompression feststellen.

Bei einer derart gelungenen Darbietung darf sich das MEDION-Produkt selbstverständlich auch an Musik versuchen. Wir bleiben bei Blu-ray und legen das Konzert in Melbourne der Farewell-Tour der Eagles ein. Hier können wir auch bei einem gediegenen Pegel bleiben, bei dem kein Rauschen mehr zu vernehmen ist. Bei Heartache Tonight beginnt die P64633 mit einer soliden, wenn auch etwas zu hellen Präsentation des Flügels. Dynamisch und mitreißend gefallen die ersten Takte und das Schlagzeug wird mit Präzision und hoher Geschwindigkeit erfasst. Der etwas helle Touch fällt auch bei den Blechblasinstrumenten auf, die – besonders auffallend wenn Solo gespielt – nicht ganz authentisch anklingen. Audiophil veranlagten wird auch ein wenig die Stimmcharakteristik der Kult-Band fehlen, insgesamt wird aber eine schwungvoll begeisternde Kulisse realisiert. Die Bühne ist gut gestaffelt und auch mit ausreichender Breite und Tiefe versehen. Die Stahlsaiten der einzelnen Gitarren werden gut herausgearbeitet und können ansatzweise auch den einzelnen Spielern zugewiesen werden. Auch mit höherem Pegel kann man das Eagles-Konzert mit guter räumlicher Wirkung und solider Instrumentaltrennung genießen. Die Mitten sind insgesamt etwas zurückhaltend, aber nicht in einem Maße, dass es den ambitionierten Einsteiger eklatant stören würde.

Selbstverständlich haben wir auch die Drahtlos-Übertragung von Audio-Signalen via Bluetooth geprüft. Ein Wechseln auf die Quelle „BT“ mit der Fernbedienung der MEDION Soundbase genügt und unser iPhone 6 zeigt unter Bluetooth-Geräte die Komponente an, die hier als „MD84467“ identifiziert wird. Ein Klick auf den Namen und binnen Sekunden steht die Verbindung. Wir nutzen Spotify zur Zuspielung und hören in das neue Madsen-Album „Kompass“ hinein. Die komplexe Bühne wird von der Soundbase gut umgesetzt und die einzelnen Instrumente sind problemlos zu differenzieren. Die Stimme steht zentral und wirkt recht charakteristisch, wenn auch feine Facetten fehlen. Untenrum könnte das Gesamte noch etwas voller klingen, insgesamt aber eine sehr solide Performance, die durchaus mitreißend und sehr lebendig wirkt. „Jockey Full of Bourbon“ von Joe Bonamassa, live gespielt in der Wiener Philharmonie kann ebenfalls punkten und gefällt sofort mit den Stakkato-Klavieranschlägen, die die Soundbase solide umsetzt. Auch die Gitarre und Percussion-Instrumente werden klar herausgearbeitet und gefallen mit guter Platzierung auf der Bühne.

Der Vergleich mit der erst kürzlich getesteten Panasonic ALL-Soundbase ist natürlich nicht ganz fair, da das 449 EUR kostende japanische Gerät mit der Multiroom-Funktionalität von Panasonics ALL-System daher kommt und somit auch per App steuerbar ist. Außerdem beherbergt das Gerät HDMI 2.0 kompatible Anschlüsse, die auch HDCP 2.2 unterstützen. Die MEDION Soundbase bietet aber zum deutlichst günstigeren Preis aber bereits eine sehr solide akustische Performance und kommt ebenfalls mit Bluetooth daher. Der eine HDMI-Eingang ist etwas dürftig. Die Auna Stealthbar hingegen ist mit 140 EUR etwas günstiger. Sie offeriert gegenüber dem MEDION-Gerät sogar ein Display und kann ebenfalls Bluetooth Audio-Streaming, wartet aber mit keinerlei HDMI-Eingängen auf und kann auf akustischer Seite, besonders durch den leistungsfähigen DSP-Soundprozessor und den größeren Dimensionen der LIFE P64633, nicht mithalten. Einen Dolby Digital oder DTS-Dekoder haben beide nicht.

Fazit

medion_md84467_front

MEDION setzt mit der LIFE P64633 Soundbase auf akustische Leistungsfähigkeit und stellt diese auch sowohl bei Filmton als auch Musik im Blu-ray/DVD-Betrieb unter Beweis. Auch bei der Zuspielung per Bluetooth kann sich das Ergebnis absolut sehen lassen. Dynamisch, mitreißend und kraftvoll präsentiert sich die Soundbase, die gleichzeitig als Stand für einen TV bis maximal 45kg dient. Bei der Anschlussbestückung hapert es mit nur einem HDMI-Eingang noch ein wenig und zumindest ein Dolby Digital-Dekoder wäre wünschenswert. Bilanzierend aber sind die 179 EUR dank der angenehmen und lebendigen Akustik absolut gerechtfertigt, die einfache Installation und zuverlässige Bluetooth-Verbindung ein gern gesehener Bonus.

MEDION Soundbase mit sehr soliden akustischen Leistungen, zuverlässiger Bluetooth-Verbindung und schlicht eleganter Optik
ausgezeichnet
21.08.2015

+ Gute akustische Eigenschaften
+ Zuverlässige Bluetooth-Verbindung
+ Problemlose Installation
+ Belastbar bis 45 kg

– kein DD/DTS-Decoder
– lediglich ein HDMI-Eingang

 

Test: Philipp Kind
Datum: 21.08.2015




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK