SPECIAL : Neue Marantz Netzwerk-AV-Receiver SR5012 und SR6012

Kein Abbruch bei den Neuankündigungen leistungsfähiger AV-Receiver: Marantz präsentiert den SR5012 und den SR6012, die wir im Folgenden in allen relevanten Einzelheiten vorstellen. Wir starten mit einem Überblick. Beide AV-Receiver haben ein Dualband WLAN-Modul, Decoder für Dolby Atmos und dts:X sind mittlerweile eine Selbstverständlichkeit. Die Unterstützung von Ultra HD/4K, HDR/HLG/Dolby Vision sind ebenfalls zu erwähnen. Online-Streaming, Bluetooth und AirPlay sind an Bord – also vieles von dem, was aktuell stark nachgefragt ist. Beides sind AV-Receiver mit HEOS-Modul. Ab August 2017 sind die neuen Modelle zu haben, und zwar in Schwarz und in Marantz-typischem Silber-Gold. Die Preise: 899 EUR werden für den SR5012 aufgerufen, 1.399 EUR kostet der SR6012.

Marantz SR5012 Front1

SR5012 in Silber-Gold

Nun zunächst zu den Einzelheiten des SR5012. Es handelt sich um einen 7.2 Kanal-AV-Receiver, neun Kanäle findet man in der Liga bis 1.000 EUR derzeit nicht. 180 Watt pro Kanal stehen zur Verfügung. Schon erwähnt haben wir das 2,4 GHz/5 GHz WLAN-Modul. Die Unterstützung für 4K/60 Hz mit voller 4:4:4 Farbauflösung, HDR (HDR10, HLG, Dolby Vision) BT.2020 ist natürlich Bestandteil der Ausstattung. Videoseitig findet man auch 2017 bei Marantz eine vollwertige Videosektion, das heißt: Analoge und HDMI Video-Signale, auch in SD, können bis auf 4K hochskaliert werden. Auch ISF wird, wie schon die Jahre zuvor, weiter unterstützt.

Marantz SR5012 Innenleben

Innenleben

Mit den sieben eingebauten Endstufen sind bei dts:X und Dolby Atmos, dank der zwei Subwoofer-Pre-Outs, maximal 5.2.2 Set-Ups möglich. Das Geräteinnere zeigt einen Kühlkörper aus Blech, der aber relativ groß dimensioniert erscheint – nach heutiger Sichtweise. Die Verkabelung ist zumindest auf dem Pressebild des Herstellers übersichtlich, das Platinenlayout ebenfalls. 

Nicht fehlen darf das Audyssey MultEQ XT Lautsprecher-Einmesssystem inklusive Dynamic Volume und Dynamic EQ. Wie auch bei Denon, befindet sich in den Marantz AVRs ein Heos Modul für erweiterte Streaming- und Multiroom Audio-Fähigkeiten. 

Übersicht über die Multimedia-Merkmale:

  • Bluetooth
  • AirPlay
  • Internet Radio
  • Spotify Connect
  • Tidal
  • Deezer
  • JUKE!
  • Napster
  • Netzwerk-Audio-Streaming
  • Support von Hi-Res-Audio: DSD (2,8/5,6 MHz), FLAC, ALAC, AIFF und WAV inklusive Gapless-Wiedergabe

Übersicht über die Anschlüsse:

Marantz SR5012 Rueckseite

SR5012 von hinten

  • 7 x HDMI hinten, 1 x HDMI vorn, 2 x HDMI-Ausgang
  • 2 Komponenten-Video-Eingänge, 1 Komponenten-Video-Ausgang
  • 2 Composite-Eingänge hinten, 1 Composite-Eingang vorn, 1 Composite-Ausgang hinten
  • 2 optische und 2 koaxiale Digitaleingänge
  • 7.2 Kanal Mehrkanal-Ausgang
  • 4 analoge Eingänge, 1 analoger Ausgang
  • Audio-Zone Pre-Out
  • 2 x Subwoofer Pre-Out
  • 7.1 Mehrkanal-Eingang

Der SR5012 bringt 32-Bit D/A-Wandler von AKM mit, überdies sorgen die von Marantz entwickelten HDAM-Module und Stromgegenkopplung für sehr gute akustische Rahmenbedingungen. 

Marantz SR5012 Front black

SR5012 in schwarzer Version

Optisch zeigt sich der SR5012 als typischer Marantz AV-Receiver, das „Bullauge“ und die beiden Drehregler für Quellwahl und Lautstärke links und rechts sorgen für einen hohen Wiedererkennungswert. Unter dem AV-Receiver gibt es große silberne Standfüße, die leicht abgerundeten linken und rechten Teile der Frontblende sind ebenfalls Marantz-Spezialität.

Marantz SR5012 Fernbedienung

Fernbedienung

Die Rückseite bietet farblich markierte Lautsprecher-Schraubanschlüsse in tadelloser Qualität. Gut zu erkennen sind auch die beiden Antennen für WLAN und Bluetooth. Die im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung ist bestens von zahlreichen Marantz und Denon Modellen bekannt. 

Marantz-SR6012 Front black

SR6012 in schwarzer Variante

Was unterscheidet nun den SR6012 vom SR5012? Schon optisch sieht man Differenzen: Der SR6012 hat eine Klappe auf der Gerätefront, unter der sich Bedienelemente sowie die Frontanschlüsse befinden. Das sorgt für eine hochwertigere optische Erscheinung.

Marantz-SR6012 Innenleben

SR6012 innen

Weiter geht es mit dem Endstufen-Layout. Der SR6012 ist ein 9.2 AV-Receiver mit 185 Watt/Kanal und eignet sich für dts:X und Dolby Atmos-Konstellationen bis 7.2.2. Das Geräteinnere wird durch passive Kühlelemente aus Aluminium aufgewertet. Verkabelung sowie Platinenlayout machen einen ordentlichen Eindruck. Der andere innere Aufbau beweist, dass das Neunkanal-Gerät SR6012 auf einer anderen Plattform basiert, das beweist auch die Platzierung des Transformators. 

Marantz-SR6012 Front1

SR6012 in Silber-Gold

Marantz-SR6012 Front2

SR6012 mit geöffneter Klappe vorn

Der SR6012  unterstützt eARC (Enhanced Audio Return Channel) und bringt eine noch bessere Variante des Audyssey-Einmesssystems mit: Audyssey MultEQ XT32 mit 32-Bit Genaugkeit, zu Dynamic EQ und Dynamic Volume ergänzt sich noch der Sub EQ HT. Der Hybrid PLL Clock Jitter Reducer ist weiteres Unterscheidungsmerkmal zugunsten des SR6012.

Marantz-SR6012 Rueckseite

Rückseite des SR6012

Anschlusseitig kommt ein dritter HDMI-Ausgang hinzu, zudem findet sich ein 11.2 Mehrkanal-Pre-Out, und 5 anstatt 4 analoger Cinch-Eingänge.  Die Fernbedienung ist beim SR6012 im Übrigen die identische wie beim SR5012. Beide AV-Receiver sind selbstverständlich auch per App steuerbar – die AVR Steuerungs-App sowie die HEOA-App greifen „Hand in Hand“ ineinander. 

Special: Carsten Rampacher
Bilder: Marantz, Bildbearbeitung: Sven Wunderlich
Datum: 26. Juli 2017




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK