SPECIAL: Alles über die neuen Yamaha AVENTAGE AV-Receivern RX-A680 und RX-A880

In diesem Special wollen wir die jüngsten Familienmitglieder der hochwertigen AVENTAGE Serie von Yamaha ausführlich vorstellen. Bei den beiden neuen Modellen handelt es sich nicht nur um die jüngsten, sondern auch die kleinsten Vertreter des hochklassigen Line-Ups und auch hier gilt: Entertainment ohne Kompromisse! Der RX-A880 und der RX-A680 sind also mit den essentiellen Features für ein exzellentes Heimkino-Erlebnis ausgestattet. Dazu gehört natürlich ein Decoder für Dolby Atmos und DTS: X, ebenso aber hochwertige D/A-Wandler, HDR-Support und die Integration in MusicCast.

Yamaha RX-A680 mit Fernbedienung und Mikrofon

Rückseite des RX-A680

Yamaha RX-A680 Geräte-Front

Fernbedienung RX-A680

Dafür müssen die Grundvoraussetzungen stimmen. AVENTAGE beginnt also bereits beim Gehäuseaufbau und natürlich den ausgewählten internen Komponenten. Alle Receiver der AVENTAGE Serie sitzen in deinem resonanzgedämpften Gehäuse durch die Yamaha A.R.T. (Anti Resonance Technology) Wedge Technologie - auch der typische fünfte Standfuß kommt hier zum Einsatz. Außerdem lässt man bei der wichtigen Digital/Analog-Wandlung keine Kompromisse zu: Ein Burr-Brown Wandler der neuesten Generation unterstützt die Verarbeitung von Hi-Res Audiomaterial mit bis zu 384 kHz und 32 Bit.

RX-A680 in Titan

Mit MusicCast sind die neuen AV-Receiver bestens für jegliche Multiroom- und Streaming-Funktionen gerüstet. Alle MusicCast-Geräte im Haus sind Teil eines großen Audio-Netzwerks - sogar Audiosignale von anderen Geräten, die lediglich an MusicCast-fähigen Komponenten angeschlossen sind, können im Haus verteilt werden. Spotify, Deezer, TIDAL - Apple AirPlay, Bluetooth, die AVENTAGE Receiver unterstützen drahtlose Zuspielung mit vielen Optionen. Sogar DAB+ Empfang ist möglich.

Noch relativ neu ist die Funktion MusicCast Surround. Die zwei Streaming-Lautsprecher MusicCast 20 und MusicCast 50 können als rückwärtige Lautsprecher kabellos eingebunden werden und sind dann für die Wiedergabe der Surround-Signale zuständig - vorne agiert ein AVENTAGE AV-Receiver mit fest angeschlossen passiven Lautsprechern. Wem zwei Lautsprecher zuviel sind, der kann auch den MusicCast 50 als Single-Speaker im Surround-Bereich nutzen. Für die passende Unterstützung des Tieftonfundaments kann der MusicCast Sub ebenfalls drahtlos integriert werden.

RX-A880 mit Mikrofon und Fernbedienung

Bedienelemente und Anschlüsse unter Blende

Ausführung in Titan

Gesamtes Modell in Titan

Wie ist es um die Anschluss-Sektion bestellt? Der Einsteiger RX-A680 bringt viert HDMI-Eingänge und einen HDMI-Ausgang mit, die allesamt HDCP 2.2-kompatibel sind. Der RX-A880 bietet bereits sieben HDMI-Schnittstellen, von denen drei mit HDCP 2.2 versehen sind, sowie zwei HDMI-Ausgänge (beide HDCP 2.2). Auch ein Phono-Eingang ist an Bord. Über eine analoge Vorverstärkersektion verfügt nur der größere RX-A880.

Die Endstufenleistung beträgt beim RX-A680 bis zu 115 Watt (6 Ohm, 1kHz, 0,9% THD, 1 Kanal angesteuert), beim RX-A880 sind es 160 Watt (4 Ohm, 1kHz, 0,9%, 1 Kanal angesteuert). Beide Modelle erlauben eine 7.2 Lautsprecherkonfiguration.

Rückseite

Wie bereits erwähnt unterstützen die AVENTAGE Modelle Dolby Atmos, DTS: X sowie die aktuellen Bildstandards Dolby Vision und Hybrid Log Gamma. Mit zahlreichen CINEMA DSP 3D-Features kann die Klangkulisse nach individuellen Wünschen angepasst werden. Eine präzise Anpassung an den Raum soll wieder die YPAO Einmess-Automatik vornehmen, die in beiden Receivern zum Einsatz kommt. Der RX-A880 ist allerdings mit einer erweiterten Version YPAO R.S.C. ausgestattet, dass genauere Messergebnisse liefern soll.

Fernbedienung des RX-A880

Über die komplett überarbeitete Benutzeroberfläche der Yamaha AVENTAGE RX-A80 Serie haben wir bereits berichtet. Relativ neu ist die Integration von Amazon Alexa für komfortable Sprachsteuerung. Der MusicCast Smart Home Skill ermöglicht momentan Basisfunktionen wie laut/leise, Play/Pause oder an/aus per Sprachbefehl.

Die Yamaha AVENTAGE AV-Receiver sind in den Farben Schwarz und Titan erhältlich. Beide Modelle sind ab August im Fachhandel verfügbar, der RX-A680 zur UVP von 749 Euro, der RX-A880 zur UVP von 1.099 Euro.

 

Special: Philipp Kind
Bilder: Yamaha PR
Datum: 24.07.2018




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK