IFA-PREVIEW: Onkyo P3 Smart Speaker mit Amazon Alexa

onkyo_p3_style

Google Assistant und Amazon Alexa, das sind Fokusthemen auf der diesjährigen IFA in Berlin. Smarte Lautsprecher mit Sprachsteuerung sind ein großer Trend, der immer mehr Fahrt aufnimmt. Wir konnten auf der IFA bereits erste Eindrücke des Smart Home Speakers VC-PX30 von Onkyo sammeln. Wie wird der Speaker gesteuert, beziehungsweise welche App wird für normale Bedienung und Sprachsteuerung benötigt? Er ist mittels Pioneer-optimierter dts Play-Fi zu bedienen, wahlweise kann er auch mittels der originalen dts Play-Fi App oder mittels der Alexa App gesteuert werden.

onkyo_p3_weiss_led

Onkyo P3

onkyo_p3_lautstaerke_anzeige

Mithilfe weißer Beleuchtung wird der aktuelle Pegel angezeigt

onkyo_p3_seite

Seitenansicht

Überdies kann man den Speaker mit Android Wear oder mit der Apple Watch steuern. Der Speaker ist ausschließlich in schwarzer Variante lieferbar und zeigt sich rundherum akkurat mit Stoff bezogen. Ab der letzten Oktoberwoche kommt das Produkt für voraussichtlich 229 EUR in den Handel.

Die Oberseite, in die die Touch-Bedienelemente eingelassen sind (Lautstärkeregelung, programmierbare Favoritentasten, Mikrofonstummschaltung), ist gummiert und daher haptisch recht angenehm. Wird der VC-PX30 gerade bedient, leuchtet oben ein blauvioletter Ring rund ums Gehäuse auf.

onkyo_p3_bedienelemente

Bedienelemente obenauf

onkyo_p3_detail

Detail LS-Gitter und Beleuchtungsring

Auch die Unterseite des Speakers ist gummiert, so findet er eine solide Standposition und rutscht nicht. Dualband-Wi-Fi ist natürlich an Bord, und die Nutzung der geballten Alexa-Power funktionierte bei ersten Checks ohne Schwierigkeiten. Für Multiroom Audio im dts Play-Fi-Verbund lassen sich bis zu 32 Lautsprecher koppeln.

onkyo_p3_top_rot

Wird der P3 gemuted, zeigt er dies kurz mit einer roten Beleuchtung des Rings an

Interessant ist natürlich: Wie klingt der VC-PX30? Hier sind wir überrascht, wie gut die gebotene Räumlichkeit des kompakten Alexa-Speakers ist. Nicht nur, wenn man direkt neben dem VC-PX30 steht, ist die Räumlichkeit relativ dicht, sondern auch dann, wenn man etwas weiter vom Lautsprecher entfernt sitzt. Auch muss man nicht zentriert vor dem Lautsprecher sitzen – der Klang überzeugt auch dann, wenn man eigentlich eher ungünstig platziert ist. Stimmen werden ebenfalls überraschend klar präsentiert.

Natürlich darf man nicht erwarten, das letzte vokale Detail heraushören zu können, aber das ist auch nicht die Aufgabe eines solchen Produkts. Auch die Pegelfestigkeit gibt keinen Anlass zur Klage – man kann durchaus souverän lauter hören. Die akustische Auslegung ist sehr angenehm. Bewusst etwas warm und füllig, ist dies eine Kombination, die im Alltag sehr treffend ist.

onkyo_p3_top

„Smart Speaker“ Onkyo P3

Bilanzierend ist der Onkyo  VC–PX30 ein preislich faires Produkt, das Alexa-Fähigkeiten mit einer erstaunlichen Audiokompetenz. Dort sieht Onkyo auch den Markt für den VC-PX30 – wer Alexa möchte, aber zugleich auf einen sauberen Sound nicht verzichten will, liegt hier richtig.

 

Special: Carsten Rampacher, Philipp Kind
Datum: 01.09.2017




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK