IFA: Erstes Preview vom Metz Ultra HD-TV Novum OLED twin R mit HDR-Unterstützung

Metz_Novum_OLED_twin_R_front

Immer mehr TV-Anbieter setzen auf OLED – so auch die deutsche Traditionsmarke Metz. „Die Zeit ist reif für OLED“, verkünden die Franken auf der IFA in Berlin. Dort steht noch heute der Ultra HD-OLED-TV Novum OLED twin R mit HDR-Support und 10 Bit Farbtiefe, der in den Größen 55 sowie 65 Zoll auf den Markt kommt. Der 65-Zöller mit der Ultra HD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel wird für 7.000 EUR angeboten, das kleinere 55 Zoll-Model kommt auf rund 5.000 EUR. Damit orientiert sich Metz ziemlich genau am Mitwettbewerber Loewe. Auch hier steht derzeit der „bild 7“ genannte OLED-TV im Fokus. 

Metz_Novum_OLED_twin_R_rueckseite

Edel: Die Rückseite des Novum

Die Metz OLED- TVs sind in die Energieeffizienzklasse A eingeteilt. Sie unterstützen auch die 3D-Wiedergabe. Integriert ist ferner ein Doppeltuner für DVB-C, DVB-S2 sowie DVB-T2. Der Novum bringt gleich zwei CI+ Einschübe mit, 2.000 Hz „MetzVision“ ist für beste Bewegungswiedergabe verantwortlich. WLAN ist selbstverständlich für die einfache Einbindung ins drahtlose Heimnetzwerk in der Ausstattungsliste der edlen Novum-OLEDs vertreten. Personal Video Recording (PVR) fähig sind die beiden Luxus-Fernseher auch. 

Metz_Novum_OLED_twin_R_seite

Seitliche Ansicht

An Bord hinten: 3 HDMI-Buchsen mit HDCP 2.2 (4K60/50p 4:4:4), ein USB-Terminal und ein LAN-Anschluss, möchte man den Novum lieber kabelgebunden ins Heimnetzwerk einbinden. Des Weiteren ist noch ein optischer Digitalausgang vorhanden. Bluetooth ist im Übrigen auch vorhanden.

Auf der Seite des Novum ergänzen weitere Terminals das reichhaltige Angebot. Noch eine HDM-Buchse mit HDCP 2.2 (4K60/50p 4:4:4) kommt hinzu, auch ein USB 3.0 Anschluss findet sich seitlich. Sehr gut, dass Metz auch eine USB 3.0 Buchse anbietet, leider ist das aktuell nicht selbstverständlich. Ein Kopfhörerausgang und ein Audioanschluss finden sich noch an der Seite, ebenso kann man hier EURO-AV/Cinch-FBAS-Verbindungen mittels Adapter herstellen. 

Der Novum bietet das „Metz Media System“ und ist mit Internet-Radio, der hochwertigen MetzRemote und dem Metz-eigenen Smart-TV-Portal ausgestattet.

Metz_Novum_OLED_twin_R_soundbar

Integriertes hochwertiges Sound-System

Optisch wirkt der OLED-TV sehr edel und tritt im klassischen Flatscreen-Layout auf. Besonderes Kennzeichen ist der kreisrunde Standfuß, der einen interessanten Kontrast zum schlicht-chic geformten Novum TV mit extrem schmalem Rahmen darstellt.

Metz_Novum_OLED_twin_R_fuss

Standfuß

Der Standfuß ist komplett in silberner Farbgebung gehalten. Ein nobler, edler OLED-Flachbildschirm, bei dem man auch ans Detail denkt. Unten in die OLED-TVs ist ein leistungsfähiges Soundsystem integriert, das sogar ein Holz-Gehäuse mitbringt. „Metz Sound Pro“ nennen  die Zirndorfer das 2-Wege-Aktiv-System. 2 x 30 plus 2 x 10 Watt Leistung sprechen im Übrigen für sich. Natürlich ist das Gehäuse sorgfältig verarbeitet, hier kann man ruhig auch die Rückseite des Novum genau in Augenschein nehmen. 

Metz_Novum_OLED_twin_R_soundbar_rueck

Holz-Gehäuse für ausgezeichnete akustische Eigenschaften

Metz_Novum_OLED_twin_R_verarbeitung_seite

Soundsystem und Finish von der Seite betrachtet

Das Holz-Gehäuse sorgt für akustische Vorteile, weil eine klare, ausgewogene und angenehme Klangcharakteristik realisierbar ist. Mit einem Kunststoffgehäuse funktioniert dies nicht. Also ein kleines, aber feines Alleinstellungsmerkmal des Novum. Dass er hinsichtlich seiner Sound-Performance keine Konkurrenz fürchten muss, davon konnten wir uns schon auf der IFA ein akustisches Bild machen. 

Apropos Bild – wie schlägt sich der „Made in Germany“ OLED aus visueller Perspektive? Einige Eindrücke konnten wir sammeln. Natürlich kann man nichts Finales sagen, denn man darf nie außer Acht lassen, dass wir den Novum unter Messebedingungen betrachtet haben. Eine erste Einschätzung kann man jedoch bereits abgeben.

Sehr schön arbeitet der Novum den Lauf eines Flusses inmitten durch eine Gebirgs-/Felslandschaft heraus. Die Blau-Schattierungen der Wasseroberfläche erscheinen plastisch, an dem Felsen, der links vorn im Bild zu sehen ist, kommt jedes Detail, jede Ablagerung auf der Oberfläche präzise zur Geltung. Besonders faszinierend ist aber, dass die enorme, gleichzeitig natürliche Bildschärfe des Novum selbst in den hintersten Bildebenen nicht nachlässt. Zudem ist auch die Durchzeichnung noch auf Spitzen-Level. Dies hat zur Folge, dass die Konturen der Landschaft in den hintersten Bildebenen noch klar nachvollziehbar sind. Der Novum zeigt den mit einigen Wolken versehenen blauen Himmeln in akkurater Farbgebung, die Kontraste blauer Himmel – weiße Wolken sind ausgesprochen gut. 

In einem anderen Bildinhalt wird ein Sonnenuntergang präsentiert. Wir stellen uns zunächst bewusst schräg vor den 65-Zoll-Novum-OLED – und sind wieder einmal beeindruckt, wie breit der horizontale Betrachtungswinkel bei einem OLED-TV ist. Da macht der Novum keine Ausnahme und stellt ein farblich facettenreiches Bild ohne Helligkeitsschwankungen auch unter einem ungünstigen Betrachtungswinkel sicher. Nun wechseln wir unsere Position, stellen uns direkt vor das formschöne Gerät. Beeindruckend, wie exakt die Farbübergänge zur Geltung kommen. Auch positiv hervorzuheben ist die Helligkeit, oftmals nicht eben OLED-Stärke. Der Metz Novum präsentiert uns auch bei deutlichem externem Lichteinfall ein helles Bild, das mit hohem Gesamt-Kontrast glänzt. Unterhalb des Himmels mit dem in gelborangen Tönen gehaltenen Sonneruntergang ist eine Meeresbucht zu sehen, die Spiegelung des Himmels im Wasser stellt der Novum gekonnt dar. Praktisch jedes Haus, jeder Skyscraper der Stadt, die am Ufer liegt, ist scharf zu erkennen. Feine Kontrast-Differenzen modelliert der Novum sorgfältig heraus. 

Besonders faszinierend fanden wir das durch die Luft schwirrende, grüne Polarlicht, das Metz als Material für die Demonstration der Fähigkeiten des Novum als Bildmaterial verwendet hat. Der Sternenhimmel, das intensiv grüne Licht, darunter die Landschaft und am Himmel einige Wolken – grandios, wie stark das Bild, mit feinsten Farbübergängen, den Zuschauer in seinen Bann zieht. Natürlich müssen wir auch hier wieder einschränkend hinzufügen, dass unsere ersten Checks auf der IFA stattfanden – aber der Schwarzwert macht einen erstklassigen Eindruck. 

Metz_Novum_OLED_twin_R_front2

Fazit: Der Metz Novum OLED twin R stellt eine Bereicherung auf dem deutschen TV-Markt dar. Nicht nur, dass der in 55 und 65 Zoll lieferbare Flachbildschirm blendend aussieht, auch die ersten Bildeindrücke sind vielversprechend.

Special: Carsten Rampacher
Bilder: Philipp Kind
Datum: 07. September 2016




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK