IFA 2017: Hands-On zum Philips 55POS9002 – 55-Zoll Ultra HD-OLED für 2.499 EUR, 2018 auch in 65 Zoll

philips_oled9002_gesamt2

OLED und LCD – Philips baut beides, und man ist auf dem Weg an die absolute Spitze. Das soll auch der 55POS9002 beweisen, ein Ultra HD OLED TV für 2.499 EUR. Er läuft, wie bei Philips üblich, unter Android und ist mit einer sehr praktischen, zweiseitigen Fernbedienung versehen, die auf der zweiten Seite eine komplette Tastatur hat. 2017 ist zudem die Signalübertragung per Infrarot oder Funk möglich, sehr praktisch. 3-seitiges Amblight darf natürlich nicht fehlen. Unserer Meinung nach wird das Seh-Erlebnis dadurch intensiver, und doch entspannender. Der POS9002 unterstützt HLG und HDR10.

philips_oled9002_standfuss_links

Schicker Standfuß

philips_oled9002_seite

Aus seitlicher Perspektive

Die neue P5 Bild-Engine und ein leistungsstarker Quad Core Bildprozessor arbeiten im Inneren des eleganten, minimalistisch gestalteten UHD-OLEDs. Mit an Bord ist auch ein 30 Watt-Soundsystem. Übrigens: Neben dem neuen absoluten Top-OLED, der vorerst nur „Serie 9“ heißt und noch oberhalb der POS9002er Serie angesiedelt ist, gibt es ab Anfang nächstens Jahres auch einen 65POS9002. Der Preis des 65-Zöllers ist derzeit noch nicht bekannt, aber das Bild des 65-Zöllers gefiel uns schon sehr gut. Ausdrucksstark, lebendig und homogen, genau wie der 55-Zöller, den wir hier behandeln. 

philips_oled9002_titelbild

Enorm bildstark

Wir haben den 55POS9002 im Vergleich gesehen: Bei einem Gerät waren alle bildverbessernden Maßnahmen, welche die neue P5 Bildprocessing-Engine zur Verfügung stellt, ausgeschaltet, und beim anderen 55POS9002 aktiviert. Die Maßnahmen, welche P5 durchführt, sind in 5 Hauptparameter unterteilt: Optimierung der Bildquelle, Optimierung der Bildschärfe, Farbverbesserung, Kontrast-Optimierung sowie Bewegungs-Optimierung.

philips_9002_ambilight

Natürlich mit Ambilight

Oft sind wir von solchen Demos nicht überzeugt – hier aber zeigt uns Philips, dass es auch anders geht. Normalerweise wird immer „nachgeholfen“, das heißt, das Bild, in dem alle bildverbessernden Maßnahmen angeblich abgeschaltet sind, wird bewusst „schlecht“ dargestellt. Das macht Philips nicht. Schon das Bild ohne die helfende Hand des P5 Prozessors erscheint frisch und authentisch.

Das Bild, in dem die P5 Engine mithilft, die Bildgüte zu optimieren, erscheint aber deutlich besser: Farben wirken dynamischer, ohne aber zu übertreiben, feine Kontrastabstufungen kommen plastischer heraus. Eine Frau in einer farbenprächtigen Tracht tanzt, und die Farbreinheit, die Bildschärfe, ihr Gesicht, ihre Haare und die gesamte Umgebung kommen akkurat heraus. Bewegungen wirken klar, scharf und flüssig.

Der gesamte Bildstand wird vom P5 Prozessor weiter optimiert. An Bildfeldern sind beim 9002 vorhanden: Lebhaft, Natürlich, Standard, Film, Spiel sowie die ISF-Modi Tag und Nacht. Und wie klingt der 9002? Auch bei diesem OLED UHD-TV überzeugt der Klang. Lebendig und klar, mit solider Dynamik und ordentlicher Auflösung. „Dünner Sound aus dünnen Flachbildschirmen“? Diesen Spruch sollte man am besten vergessen.

philips_oled9002_gesamt

OLED mit enorm starker Performance zum fairen Preis

Unser erstes Fazit: Ein schicker, bildstarker OLED-UHD-TV, der zum fairen Kaufpreis angeboten wird, eine tadellose klangliche Performance bietet und mit den Besten mithalten kann. Gut gemacht, Philips.




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK