CES 2018: Bericht vom Sony-Stand

Sony 4K HDR

Nicht ohne Grund dieses Bild gleich zu Beginn des Berichtes: Sony sieht auch 2017 die Schlüsseltechnologien 4K und HDR im Fokus und möchte immer weiter optimieren & verbessern. Dass dies bei den TV-Modellen gelungen ist, beweisen die Demos auf der CES.

Sony Ultimate 4K LCD Display

„The Ultimate 4K LCD Display“

Sony UItimate 4K OLED Display

„The Ultimate 4K OLED Display“

Sony Ultimate 8K Display

X1 Ultimate Full-Spec HDR 8K Display

Alles „ultimate“ bei Sony? Aber sicher, denn so wird der neue Bildprozessor heißen: X1 Ultimate. Nochmal doppelt so leistungsstark wie der X1 Extreme, soll der X1 Ultimate schon fast unterfordert sein mit einem 4K-Bild. Sony präsentierte einen Bildvergleich bei OLED 4K TVs und bei LCD 4K TVs. Natürlich wird der X1 Ultimate Bildprozessor jeweils perfekt auf die Display-Technologie angepasst. Was der Bildprozessor kann, beweist er auf einem 8K-Display. Sehr gut: Sony zeigt die X1 Ultimate-„Experimente“ in einem gut abgedunkelten Umfeld. So kann man die präzise Kontrast-Staffelung, die feinen Farben-Nuancen und den Top-Black Level selbst bei den LCD-Modellen ausgezeichnet wahrnehmen, ebenso natürlich die extrem hohe 8K Auflösung und deren Fähigkeit, kleinste Einzelheiten plastisch darzustellen. Aber jetzt mal rasch zurück in die Jetzt-Zeit, zu den neuen OLEDs, die mit dem gewiss nicht schlechten X1 Extreme Bildprozessor ausgestattet sind. 

IMG_8180

Elegantes Design

Sony 65-A8F

A8F OLED in 65 Zoll

Der neue A8F in 55 und in 65 Zoll bringt ebenso die Acoustic Surface Technology mit wie die vor einem Jahr auf der CES präsentierte Bravia A1-OLED-Baureihe, die weiter gebaut wird. Alle Modelle der „A1E“ Baureihe standen nämlich nochmals auf der CES.

Sony Bravia OLED 77 Bild2

Der schon einige Zeit erhältliche, aber immer noch erstklassige Bravia A1 hier in 77 Zoll

Die neuen OLEDs der A8F-Serie zeigen die gleichen Tugenden, die wir vom Bravia A1 schon schätzen: Hohe Farbtreue, sehr gute, authentische Bild-Dynamik und OLED-typisch einen breiten Betrachtungswinkel und tiefes Schwarz, sofern man dies auf dem Messestand sehen kann. 

Nicht nur OLEDs, sondern auch die bis zu gigantischen 85 Zoll lieferbaren Modelle der Top-LCD-Serie X900F waren in Vegas zu sehen. In den USA heißt die Serie X900F, bei uns XF90.

Sony XF90_85_Zoll

In den USA heißt er ganz genau „XBR-85X900F

Kennzeichen der X900F beziehungsweise XF90 Serie ist der speziell geformte Standfuß. Der XBR-85X900F zeichnet sich ansonsten durch ein frisches, lebendiges Bild aus. Sony scheint es, so die ersten kurzen Eindrücke, gelungen zu sein, etwas mehr Dynamik und noch etwas mehr Farbbrillanz ins Bild gebracht zu haben, ohne dass das Bild weniger ausgewogen erscheint.

Sony_XF90_75_Zoll

XBR-75X900F in 75 Zoll

Sony_XF90_75_Zoll2

Sehr feine Kontrast-Differenzierung in dunklen Bildbereichen selbst bei externem Lichteinfall größeren Umfangs

Sony XF90_65 Zoll

XF900 oder X900F in sehr stark nachgefragten 65 Zoll

Auch 75 Zoll oder 65 Zoll sind noch stattlich, und auch diese Modelle haben natürlich den X1 Extreme Bildprozessor an Bord, verfügen ferner wie auch die anderen über das neue X-Motion Clarity und über X-tended Dynamic Range Pro. Das Betriebssystem, wie bei Sony üblich: Android TV. Daher sind die Sony-TVs auch offen für Google Assistant. Eine entsprechende Demonstration wurde auf der CES ebenfalls gezeigt.

Sony Smart Speaker

LF-S50G in drei Farben im Bild

Hier stand auch Sonys eigener Smart Speaker LF-S50G mit Google Assistant, 360 Grad-Sound, Multi-Room-Tauglichkeit und Gestenkontrolle. Überdies ist der Sony Smart Speaker spritzwassergeschützt. 

Gerade zur neuen XF90 Serie lassen sich zwei ebenfalls neue Soundbars perfekt kombinieren:

Sony HT-Z9F

HT-Z9F

Die HT-Z9F ist Dolby Atmos/DTS X kompatibel und sieht unspektakulär aus. Sie tritt im 3.1 Layout an und verfügt über die sogenannte „Vertical Surround Engine“. HDMI mit HDCP 2.2, HDR10 und Dolby Vision Pass-Through fehlt auch nicht. Optional kann man die SA-Z9R Wireless Rear Surround-Lautsprecher dazu kaufen.

Sony HTX-9000F

Die HT-X9000F

Kompakter und im 2.1 Layout ist die HT-X9000F gehalten. Auch sie ist kompatibel zu Dolby Atmos und DTS:X und schafft maximal 7.1.2 Surround mittels der Vertical Surround Engine. Bei der HT-X9000F fehlen HDR10, Dolby Vision Passthrough mittels HDMI ebenfalls nicht. Natürlich gibt es auch HDCP 2.2. 

Sony Kurzdistanz_beamer1

Ultrakurzdistanz-Beamer

Sony Kurzdistanz Beamer 2

Im Detail

Sony Kurzdistanz Beamer 4

Im Einsatz

Zu guter Letzt hat Sony noch einen 4K Ultrakurzdistanz-Beamer präsentiert: Der LSPX-A1. Er schafft die native 4K Auflösung von 4.096 x 2.016 Pixel und macht eine 2.500 LM Laser-Projektion bei einer Bildschirmgröße von 85 bis 120 Zoll, das ist einiges. Auch der Kurzdistanzbeamer arbeitet mit der Sony TRILUMINOS-Technologie. Auch klanglich soll er begeistern: Mit Hochtönern aus organischem Glas für klare Höhen und eine authentische 360 Grad-Klangausbreitung. Für gut verständliche Stimmen sorgen die x3 Mitteltöner, für den Bass gibt es natürlich einen separaten Subwoofer. Bei aller Liebe: Aktuell wirkt das Bild noch etwas flau, die Dynamik kann noch optimiert werden. Von der Bildgüte unserer Meinung nach keine Alternative zu Sonys exzellenten LCD und OLED 4K TVs, die es ja auch (LCD) bis 85 beziehungsweise bis 77 Zoll (OLED) gibt. 

Special: Carsten Rampacher
Datum: 13. Januar 2018




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK