XXL-TEST: ARCAM RADIA Serie - Stereo-Vollverstärker A5 und CD-Player CD5 - das klassische HiFi-Arrangement

Arcam Titel

Nachdem wir uns in einem umfangreichen Test bereits das Topmodell der Arcam Radia-Serie, den Radia A25, in Zusammenarbeit mit dem modernen Hi-Res Netzwerkstreamer ST5 genauer angesehen haben, widmen wir uns in diesem Review sozusagen den klassischen HiFi-Tugenden. 

Arcam Radia A5 Cd5 Gruppenbild1
Als Testsample haben wir zunächst den Stereo-Vollverstärker A5 erhalten. Er ist der Einstieg in die Radia-Serie und positioniert sich unterhalb der Modelle A25 und A15. Die Zuspielung unserer Audiosignale übernimmt der klassische CD-Spieler aus der Radio Serie, der CD5. Wie bei der neuen Arcam Serie üblich, sind beide Devices ausschließlich in der von uns getesteten schwarzen Gehäuseausführung erhältlich. Der A5 Stereovollstärker ist für eine unverbindliche Preisempfehlung von 849 EUR im Fachhandel erhältlich. Der CD5 CD-Player steht für 799 EUR zur Disposition. Der Hersteller gewährt auf die Radia-Komponenten eine Garantie von 5 Jahren, gemäß der Garantiebestimmungen. 

Auf die Themen Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung wurde bei der RADIA-Serie größter Wert gelegt. So verzichtet der Hersteller bei der Verpackung der Komponenten bewusst auf Plastik und Kunststoff.

ARCAM RADIA CD5 CD-Spieler

Arcam Radia Cd5 Frontansicht

Wenden wir uns nun den Einzelkomponenten zu und wir starten unsere Ausführungen mit dem CD5 CD-Player. Das Gehäuse des Radia CD5 besteht zum größten Teil aus hochwertigen Aluminium, welches schwarz-matt beschichtet ist. Die Verarbeitungsqualität des klassischen CD-Spielers ist sehr gut und unsaubere oder scharfe Übergänge sind nicht vorhanden. An den beiden Seitenwangen sind gelbe Streifen eingearbeitet, ein Markenzeichen der Radia Serie. 

Arcam Radia Cd5 Standfuesse

Standfüsse mit gelben Einsätzen

Anzeige

Arcam gehört seit der Entwicklung und Einführung des Delta 70 CD-Players im Jahr 1986 zu den Pionieren der Compact Disc-Wiedergabe. Die seither gesammelten Erfahrungen bei der Herstellung hochwertiger und digitaler Audioprodukte sind in den ARCAM CD5 eingeflossen. 

Der Arcam Radia CD5 ist für eine Wiedergabe von CD-, CD-R- und CD-RW-Compact Disc konzipiert. Die analogen Digitalwandler ermöglichen einen hervorragende Klangqualität bei der CD-Wiedergabe. Zum Einsatz kommt ein hochwertiger D/A-Wandler vom Typ ESS Technology Sabre ES9018.

Arcam Radia Cd5 Seitenansicht

Auch beim CD5 wurden gelbe Streifen in die Seitenwangen integriert

Arcam Radia Cd5 Detail Oberseite

CD5 Schriftzug auf der Oberseite

Arcam Radia Cd5 Bedienelemente Front1

Bedienelemente im linken Teil der Frontblende

Anzeige

Für eine direkte Bedienung am Gerät haben die Ingenieure von Arcam dem CD5 zahlreiche Bedienelemente in die Frontblende integriert, auf die wir in diesem Abschnitt etwas genauer eingehen möchten. Der erste Button in unserem Bild ist die Standby-Taste. Mit dieser lässt sich der CD-Spieler ein- sowie ausschalten. Darauf folgt ein Taster für den Disc-Auswurf sowie ein Stop-Button, fürs Anhalten der Wiedergabe. 

Arcam Radia Cd5 Display

Display und CD-Auswurf in der Detailansicht

Im Mittelteil der hochwertigen Frontblende aus mattem Glas informiert ein einzeiliges Display über die derzeitige Wiedergabe. Das Display kann der Anwender mittels der im Lieferumfang befindlichen Fernbedienung auch komplett ausschalten. Das Display ist sehr gut ablesbar und macht bilanzierend einen hochwertigen Eindruck auf uns.

Eine Etage tiefer sitzt die Disc-Schublade. Das CD-Fach ist sehr gut in die Frontblende integriert und schließt fast bündig mit dieser ab. Im geöffneten Zustand präsentiert sich die Disc-Schublade gut gelagert, hat aber bei unserem Testsample deutliches Spiel.

Anzeige

Arcam Radia Cd5 Disc Schublade

Disc-Lade im geöffneten Zustand

Arcam Radia Cd5 Bedienelemente Front2

Bedienelemente im rechten Teil der Frontblende

Im rechten Teil der Frontansicht befinden sich Taster für ein Starten beziehungsweise Pausieren der Wiedergabe sowie ein Button fürs Skippen. Die Bedienelemente sind allesamt erstklassig in die Glas-Blende integriert und haben einen sehr guten Druckpunkt. 

Arcam Radia Cd5 Detail Oberseite2

Tadellose Übergänge im Bereich Gehäusedeckel zur Frontblende

Anzeige

Arcam Radia Cd5 Rueckseite

Die Rückseite des ARCAM RADIA CD5

Widmen wir uns nun der Rückseite des ARCAM CD5. Für eine cleane Optik werden auf der Rückseite die Anschlüsse mit einer Art Kunststoffkeil überdeckt. Apropos Anschlüsse, auf der Rückseite des CD5 sind die beiden analogen Audio-Ausgänge, die koaxialen und optischen Digitalausgänge sowie eine USB-Buchse zu finden. 

Arcam Radia Cd5 Anschluesse Rueckseite

Die Anschlüsse im Detail

Arcam Radia Cd5 Innenleben Gesamt

Das Innenleben in der Gesamtansicht

Vergleicht man das Innenleben des CD-Players z.B. mit einem Vollverstärker, so fällt schon der "Leerstand" auf. Nur wenige Platinen sind montiert, dem CD-Laufwerk fehlt eine Schirmung. Hier merkt man dann doch, dass der CD5 kein teures High End-Modell ist, sondern sich eher als "bürgerliche" Option sieht. 

Arcam Radia Cd5 Innenleben1

CD-Laufwerk im Detail

Arcam Radia Cd5 Innenleben2

Ordentlich ausgeführtes Platinenlayout

Arcam Radia Cd5 Innenleben4

Weitere Detailaufnahme

Arcam Radia Cd5 Innenleben3

.... sowie die Stromversorgung

Arcam Radia Cd5 Fernbedienung

Im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung

ARCAM RADIA A5

Arcam Radia A5 Frontansicht

Der Stereovollverstärker A5 ist derzeit der Einstieg in die Arcam Radia-Serie und setzt auf Class AB-Endstufen, in typischer ARCAM-Qualität. Diese liefern 2 x 50 Watt an 8 Ohm.

Auf der Ausstattungsliste des A5 steht auch ein Bluetooth Modul, das die Version 5.2 inklusive Qualcomm aptX Adaptive-Technologie unterstützt. Der Radia A5 kann ebenfalls mit Bluetooth-Kopfhörern kommunizieren. Für höchste Präzision bei der D/A-Wandlung sorgt der ESS ES9018 DAC.

Arcam Radia A5 Verarbeitung

Saubere Übergänge

Wie wir bereits erwähnten, verfolgen alle Radia-Komponenten die gleiche Designsprache, um ein stimmiges Gesamtbild zu erzeugen. Deswegen ist der RADIA A5 ist ebenfalls nur in einer schwarz-matten Variante verfügbar und an den beiden Seitenwangen sind ebenfalls gelbfarbene Streifen eingearbeitet.

Arcam Radia A5 Display

Mittig platziertes Frontdisplay

Die Frontblende des Vollverstärkers besteht ebenfalls aus hochwertigen Aluminium sowie aus mattem Glas. Mittig platziert in der Frontblende sitzt ein LCD Display. Das OLED Display bleibt dem Spitzenmodell, den A25, vorbehalten. Aluminium als Material kommt an der Front, an der Oberseite, an den Seitenteilen sowie an der Rückseite zum Einsatz.

Arcam Radia A5 Bedienelement Front1

Lautstärkedrehregler im rechten Teil der Frontblende

Für eine Bedienung direkt am Gerät verfügt der A5 über zwei stationäre Bedienelemente an der Frontblende. Mittels des Aluminium-Drehreglers im rechten Teil der Frontblende kann die Lautstärke angepasst werden. Wird er bei der Musikwiedergabe kurz gedrückt, wird eine Stummschaltung aktiv und möchte man den Verstärker ein- oder ausschalten, muss das Bedienelement ca. 3 Sekunden gedrückt werden. Das Drehrad besitzt ebenfalls eine gute Rasterung, allerdings keine Beleuchtung wie beim Topmodell. 

Arcam Radia A5 Bedienelement Front2

Eingangswahl-Drehregler in linken Teil der Frontblende

Im linken Teil der Frontblende ist ein Kopfhöreranschluss sowie ein Dreh/Drück-Regler aus Aluminium, gedacht für die Eingangswahl, untergebracht. Die unterschiedlichen Eingänge können durch eine Drehbewegung ausgewählt werden und müssen durch ein Drücken quittiert werden. 

Arcam Radia A5 Kuehlrippen Oberseite

Detailansicht der Kühlrippen, auf der Gehäuseoberseite

Für eine bestmögliche thermische Entlastung sorgen Kühlrippen im Gehäusedeckel aus Aluminium. Die Kühlrippen sind mit gelben Inlays ausgeführt.

Arcam Radia A5 Rueckseite

Die Rückseite des Radia A5

Wenden wir uns nun der Rückseite des Stereovollverstärkers zu. Für eine cleane Optik werden auf der Rückseite die Anschlüsse mit einer Art Kunststoffkeil überdeckt. Im rechten Teil der Anschlusssektion sitzen vergoldete Lautsprecherdrehklemmen, die sowohl Bananenstecker oder konventionelle Lautsprecherkabel aufnehmen. Links daneben sitzen die Vorverstärkerausgänge und darauf folgt der Phono-Eingang. Wie bei allen Arcam-Vollverstärkern legen die britischen Ingenieure auch beim A5 besonderes Augenmerk auf die eingebaute Phonostufe. 

Für externe Zuspieler verfügt der Radia A5 über drei analoge Audioeingänge sowie weitere Digitaleingänge, in Form von optisch sowie Cinch. Den Abschluss der Anschlusssektion bilden die Trigger-Anschlüsse, eine USB-Buchse für Servicearbeiten sowie die Control-Buchse.

Arcam Radia A5 Anschluesse Rueckseite1

Vergoldete Lautsprecherterminals im Detail

Arcam Radia A5 Anschluesse Rueckseite2

Die analogen- sowie die digitalen-Eingänge sowie der Phono-Eingang

Arcam Radia A5 Detail Oberseite

Schriftzug auf der Oberseite 

Arcam Radia A5 Fernbedienung

Remote des RADIA A5

Arcam Radia A5 Innenleben Gesamt

Gesamtansicht des inneren Aufbau

Wie wir bereits erwähnten, verfügt der kleinste Stereoverstärker der RADIA-Serie, über konventionelle Class AB-Endstufen. Diese liefern 2 x 50 Watt Leistung an 8 Ohm.

Arcam Radia A5 Innenleben2

Detailansicht des Ringkerntrafos

Arcam Radia A5 Innenleben4

Sauber ausgeführtes Platinenlayout

Arcam Radia A5 Innenleben1

Für eine gute Wärmeableitung sorgt ein Kühlkörper aus Metall

Arcam Radia A5 Innenleben3

Hochwertige Elektrolytkondensatoren garantieren eine stabile Stromversorgung

Arcam Radia A5 Innenleben5

Weitere Detailaufnahme der Stromversorgung

Anzeige
Weiter auf: Nächste Seite

Seiten: 1 2 3

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
Privacy Manager aufrufen
  ZURÜCK