XXL-SPECIAL: IDC Klaassen - bestens aufgestellter HiFi-Vertrieb mit Top-Marken wie Q Acoustics, Ascendo, Fink Team, IsoTek oder QED

IDC Klaassen hat als leistungsstarker Vertrieb für Liebhaber des gepflegten Klangs ein grandioses Sortiment hochwertiger Marken im Portfolio. Die Spanne reicht dabei vom preislich fair kalkulierten, hochwertigen Lautsprecher über Kabel, Tonabnehmer und Zubehörprodukte bis hin zu Highend-Schallwandlern und in Handarbeit gefertigten Laufwerken. Zudem befinden sich Brands im Vertrieb von IDC Klaassen, die sich um eine qualitativ exzellente Stromversorgung der gesamten Kette kümmern.

Die Markenübersicht in alphabetischer Reihenfolge:

Ascendo

Ascendo wurde im Jahr 1999 gegründet und ist sicherlich einer der besten, innovatisten und extemsten Lautsprecherhersteller überhaupt, gerade, wenn man Ascendo Immersive Audio (AIA) mit betrachtet. Heute sitzt die Ascendo GmbH in Karlsruhe, die Submarke Ascendo Immersive Audio (AIA) im fränkischen Heilsbronn. Eine hochauflösende, dynamische und verzerrungsfreie Wiedergabe kennzeichnet die Lautsprecher des Unternehmens. Zum Programm der Marke gehören mit innovativen Features versehene Heimkinosysteme mit enormem Leistungspotential ebenso wie aktive und passive HiFi-Lautsprecher. Unter der Sub-Marke "Ascendo Immersive Audio" (AIA) werden aktive und passive Heimkino-Lautsprecher sowie Endstufen gefertigt. Die "natürliche und realistische Wiedergabe dreidimensionaler Klangwelten" steht im Vordergrund. Das Kino oder der Konzertsaal in den eigenen vier Wänden, diese Maxime lebt der deutsche Hersteller.

Ascendo Black Swan mit 3.000 (!) Watt Verstärkerleistung

Ascendo CCRM-6 MKII aktiver Lautsprecher mit koaxialem Chassis und 650 Watt Endstufenleistung

Ascendo Subwoofer SMSG50, Infraschall-Subwoofer, 50 Inch-Chassis (127 cm) - absolut krass und nur für große Lokalitäten/Heimkinos

Dass auch Faktoren wie Feindynamik, Gesamtpräzision und eine bestechende Stimmwiedergabe dazu gehören, das weiß man bei AIA genau. Zudem hat sich AIA auf die Wiedergabe tiefster Frequenzen ("Infraschall" unterhalb der Hörgrenze von 20 Hz) spezialisiert. Wozu diese Frequenzen wiedergeben, wenn man sie nicht direkt hören kann? Ganz einfach: Werden diese Infraschallanteile abgestrahlt, steigt die Präzision bei der räumlichen Abbildung, da viele raumakustische Informationen in den extrem tiefen Frequenzen enthalten sind. Doch nicht nur heftige Subwoofer, auch klangstarke Lautsprecher für den Mittel- und Hocntonbereich sind vorhanden: Fortschrittliche Punktschallquellen-Koaxiallautsprecher sorgen für enorme Dynamik und entsprechende Begeisterung. Immer an Bord der "Aktivsten": hoch entwickelte DSP-Technologie. Wenn man das Infraschall-Konzept auf die Spitze treibt, sind Gerätschaften wie der aktive Sibwoofer SMSG50 das Resultat. Ausgestattet mit 127 cm Membran (!) und einem 6.000 Watt starken Verstärker, tritt das Monstrum an, um das Nonplusultra der tiefen Frequenzwiedergabe zu demonstrieren. Der Preis: Mehr als 68.000 EUR. Natürlich gibt es auch hervorragende Komponenten zu "zivilen Preisen", hier finden sich Beispiele.

D.N.A. 1000.2 HE

Anzeige

Die größeren Coax-Standlautsprecher und Systemkomponenten können mit bis zu vier separaten Verstärkereinheiten des Typs D.N.A. 1000.2 HE (500W/Kanal, 1.000W/Momo-Betrieb) befeuert werden.

Wenden wir uns noch den Ascendo Schallwandlern für eine hochklassige Musikwiedergabe zu, also den HiFi-Lautsprechern, die alle, bis auf eine Ausnahme, neben einer aktiven auch in einer passiven Version verfügbar sind.

System M5 Active

System M5S Active mit 2 x 1.650 Watt Sinus-Leistung, über 75.000 EUR kostend

Die Spitzenmodelle kommen aus der "System" Serie. Sie sind modular aufgebaut mit einer komplett separaten, effektiv entkoppelten Tief-/Mittelton-Gehäuseeinheit und mit nach dem magnetostatischen Prinzip arbeitenden Hochtoneinheiten, ebenfalls im eigenen Gehäuse. Eines der vielen Highlights ist die aktive Version der Coax D6 mit eingebauten, enorm leistungsfähigen Verstärker (650W/pro Box).

Kennzeichen der Ascendo Lautsprecher ist auch die Möglichkeit, den Klang optimal auf die Gegebenheiten vor Ort im Hörraum auszurichten. Problem (aus akustischer Sicht) gerade moderner Wohnungen und Häuser sind oft große Glasflächen, kombiniert mit Steinböden und spartanischer Möblierung. Dadurch ist die akustische Charakteristik des Raums viel zu hell, der Klang ist zu hart, zu aggressiv, zu metallisch. Der Ascendo Fachhänder vermisst und programmiert zunächst alle relevanten Grund-Parameter, der stolze Besitzer des Ascendo Systems ist dann später in der Lage, persönliche Einstellungen und eigene Korrekturen vorzunehmen, wie z.B. die Dosierung der Bass-Intensität am Hörplatz.


AVID HIFI

Hier kommen wir zu einer ganz besonders noblen Marke aus dem Vereinigten Königreich, AVID HIFI (Infos bei IDC Klaassen).Die analogen Platten-Laufwerke sind von Hand gefertigt und umfassen ein Preisspektrum von 1.500 (Ingenium Plug&Play) bis 38.500 EUR. Derzeit gehört AVID HIFI (Hersteller-Website) zu den weltweit führenden Herstellern in der Kategorie der klassischen Subchassis-Plattenspieler. Spezielles Merkmal der Laufwerke: Die federnde Aufhängung wird "stolz offen zur Schau" getragen. Die Gründung der Firma erfolgte im Jahr 1995. Zuvor jedoch arbeitete der AVID-Gründer Conrad Mas schon unter anderen Firmennamen an seinem großen Traum, dem Bau des weltbesten Plattenspielers. Bemerkenswert daran: Er besaß nicht einmal eine entsprechende Ausbildung, sondern ersetzte dies durch Leidenschaft und die Bereitschaft, neue Wege zu gehen. Er verbrachte gleich mehrere Jahre in Bibliotheken, Universitäten, Gießereien, Firmen aus dem Bereich der Kunststoffverarbeitung und in Ingenieurbüros. Hier sammelte er viele Ideen und Konzepte für die Konstruktion seines Laufwerks, und zu Beginn der 90er Jahre entstanden erste Prototypen.

Acutus im Einsatz

1999 dann kam das erste serienreife Laufwerk "Acutus", das sich bis heute im Programm befindet und das es in verschiedenen Paketen gibt, z.B. als Acutus Reference, dem mittleren Angebot zwischen Acutus Reference Mono und Acutus Classic. Beim Acutus Reference ist ein äußerst leistungsstarkes externes Netzteil gleich mit dabei, wie üblich kommen Tonarm und Tonabnehmer noch hinzu. Preispunkt des Acutus Reference: 27.500 EUR.

Schnell reifte in den folgenden Jahren innerhalb der Firma der Gedanken, dass auch die Peripherie, also alles, was sich rund um das eigentliche Laufwerk abspielt, von großer Wichtigkeit für die optimale Klangreinheit ist. Daher erweiterte AVID HIFI das Programm nicht nur um hochklassige Phono-Vorverstärker, sondern auch um stabile HiFi-Regale und um speziell selektierte Kabel. Natürlich aber wurden auch die Laufwerke immer aufwändiger und näherten sich Schritt für Schritt der Perfektion, allerdings nicht nur das: Auch ein Vorverstärker, zwei Endstufen und vier Lautsprecher der Reference-Baureihe ergänzen das AVID Portfolio.

Reference Lautsprecher-Serie

 

Reference Pre Vorstufe

Reference Mono Endstufe - alle Vor- und Endstufen gibt es hier.

Unfassbarer Materialaufwand, der z.B. durch 40mm dicke Fronten der Geräte aus Flugzeug-Aluminium belegt wird, und sorgfältige Selektion jeder Baugruppe sind hier eine Selbstverständlichkeit. 

Blue Horizon

Blue Horizon Spike Shoe

Blue Horizon ist eine Tochterfirma von IsoTek, 2008 gegründet, ansässig in Winchester. Kerngedanke sind bei Blue Horizon besondere Zubehörlösungen. Das Produktsortiment ist eher klein, enthält aber spezielle Lösungen für komplexe Aufgaben. Alles, was produziert wird, soll HiFi-Enthusiasten glücklich machen. Beispiel: Der Blue Horizon Spike Shoe als cleverer "Untersetzer" für Spikes. Oder der Blue Horizon Prolevel, auf den ersten Blick eine typische "Libelle", also eine Wasserwaage zur Kalibrierung des Plattenspielers. Der Prolevel jedoch wird auf der Spindel des Plattenspielers aufgesetzt, und wiegt mit rund 120 Gramm circa so viel wie eine Schallplatte - daher kann besonders akkurat justiert werden. 

Canor 

Exklusive Optik mit hohem Wiedererkennungswert

Diese Marke produziert seit 25 Jahren edle Highend-HiFi-Komponenten in der Slowakei, die auch optisch einen eigenen Weg gehen und somit sehr exklusiv aussehen. Die bernsteinfarbenen, großen, charakteristischen Displays sorgen für hohen Wiedererkennungswert, ebenso die Prägungen des Logos. Damit die Produkte besonders musikalisch, homogen und harmonisch klingen, verwenden die Slowaken in vielen der Produkte Röhren. Der erste serienmäßig hergestellte Röhrenverstärker war der TP101. Höchste Präzision bei der Fertigung gehört für Canor dazu. Heute umfasst das Programm drei Vollverstärker, zwei Phono-Vorverstärker und zwei CD-Player. Der AI 1.10 (6.490 EUR) ist ein 2 x 40 Watt starker Class A-Röhrenverstärker.

AI 1.20

Der AI 1.20 (ebenfalls 6.490 EUR) befeuert den Hörraum mit 2 x 50 Watt und ist ein transistorbasierter Verstärker. Der hohe Materialaufwand schlägt sich in einem Gewicht von satten 28 kg nieder. Ebenfalls im Program befindet sich ein Hybridgerät:

AI 2.10

Eine Röhrenvorstufe trifft auf leistungsfähige Class D-Endstufen mit 2 x 150 Watt. Das Modell hört auf den Namen AI 2.10, kostet 3.499 EUR und verfügt über Cinch- und XLR-Beschaltung.

PH 1.10

Die zwei MM/MC-Phonovorstufen sind ebenfalls mit Röhren ausgestattet und heißen PH 1.10 (5.490 EUR) und PH 2.10 (3.490 EUR). Echten Seltenheitswert besitzt das Konzept der beiden CD-Player:

CD 1.10 für 4.990 EUR

Hochwertiges Laufwerk, modernste DACs, und zudem Röhrenausgangsstufen. Das Modell CD 1.10 arbeitet mit 24 Bit maximaler Genauigkeit, beim Modell CD 2.10 (3.499 EUR) sind es sogar 32 Bit. Dass der CD 2.10 trotz des 32-Bit DACs günstiger ist, liegt daran, dass er nicht ganz so brutal opulent aufgebaut ist wie der CD 1.10. Canor empfiehlt übrigens FinkTeam Lautsprecher, ebenfalls im Vertrieb von IDC Klaassen, als die perfekte Ergänzung - und schon sind wir beim nächsten Kandidaten. 

FinkTeam

Canor-/FinkTeam-Kette

Und nun ist eine Legende an der Reihe: Die Lautsprecher-Legende Karl-Heinz Fink und sein Team kümmert sich bis ins Detail darum, Lautsprecher zu entwickeln und zu bauen, die nahe an der Perfektion sind.

Ein wahrer Gigant: FinkTeam WM-4 (Preis nur auf Anfrage)

2017 wurde von Fink Team auf der High End in München der Prototyp eines eigenen Referenzlautsprechers der Öffentlichkeit präsentiert - der Name des späteren Serienmodells: "WM-4". Merkmale: Ein gigantischer 380 mm Tieftöner inklusive großer nach vorn gerichteter Bassreflex-Öffnung, zwei 140 mm Flachmembran-Mitteltöner und ein Air Motion Transformer als Hochtöner, der in D'Appolito-Anordnung von den Mitteltönern eingefasst ist. Der gute Wirkungsgrad von 90 dB (bei 2,83V/1m) ist noch erwähnenswert.

Borg (Paarpreis 28.900 EUR)

Im Jahre 2018 kam ein kleinerer und preislich günstigerer Schallwandler namens "Borg" hinzu. Hierbei handelt es sich um einen Zweiwege-Standlautsprecher mit 260 mm Hochleistungs-Tiefmitteltöner und einem Air Motion Transformer (AMT) als Hochtöner - dieses Konzept steht für höchste Impulstreue. Wird das Topmodell WM-4 idealerweise im großen Hörraum verwendet und braucht dort auch entsprechend Platz, so ist die Borg wohnraumkompatibler, wenn natürlich nicht ganz so vehement und umfassend aus akustischer Sicht wie die Maßstäbe setzende WM-4.

KIM mit perfekt passendem Ständer

Mittlerweile gib es noch das kompakte Modell "KIM" (11.990 EUR Paarpreis), die sich laut Hersteller aufgrund der Abmessungen einfach in den Hörraum integrieren lässt und über einen AMT Hochtöner und einen 200 mm Tiefmitteltöner mit Papiermembran verfügt. Ein spezieller Ständer, auf dem die Box gekippt steht, um ein optimales Abstrahlverhalten sicherzustellen, gehört ebenfalls zum Konzept. KIM ist in vielen Gehäuseausführungen lieferbar. Hier gibt es mehr Informationen zum Unternehmen FinkTeam.

Goldring

Goldring Ethos

Bei IDC Klaassen direkt gibt es schon zahlreiche Informationen und auch Preislisten, hier geht es direkt zur Goldring-Website

Seit den 50er Jahren des vergangenen Jahrtausends werden magnetische Tonabnehmer zum Abspielen von Schallplatten entwickelt sowie gebaut. Eine Legende stellt dabei das Modell No.500 dar, welches über zwei unterschiedliche Saphir-Abtastnadeln für Schellack-Platten mit 78 Umdrehungen/Minute und 33/45 Umdrehungen/Minute (LPs und Singles) verfügte. In verschiedenen Studios der BBC kam dieses Modell zum Einsatz und legte den Grundstein für den großen Erfolg im HiFi-Vinyl-Business. Das heutige Sortiment umfasst insgesamt 12 Magnetsysteme. Das Spektrum reicht von den Einsteigermodellen E1, E2 und E3 bis zum aktuell aufwändigsten MM-Abtaster, der schlicht "2500" heißt. Über diesen MM-Systemen rangieren die MC-Systeme namens Eroica, Elite und Ethos.

IsoTek

IsoTek: Kerngedanke der Komponenten von IsoTek ist es, eine optimale Stromversorgung fürs hochwertige HiFi-System sicherzustellen. Generell gilt: Der Strom ist auf dem Weg vom E-Werk bis zur heimischen Steckdose zahlreichen Störungen ausgesetzt - diese wirken sich negativ auf Klanggüte oder auch Bildqualität bei den audiovisuellen Geräten zuhause aus. Da der Energiebedarf stetig ansteigt, wird die Qualität des gelieferten Stroms zunehmend schlechter. Daher setzt IsoTek auf hoch entwickelte Netzfilter-Technologien, um die Stromqualität entscheidend zu verbessern. Dabei geht es  auch darum, "Störenfriede" vor Ort, wie PCs oder Haushaltsgeräte (Gegentaktstörungen), WiFi-Netzwerke oder Bluetooth-Verbindungen (Gleichtaktstörungen) zu ermitteln und durch cleveres Filtern die Störungen zu eliminieren. Zum Produktprogramm von IsoTek gehören als erstes klassische Steckdosenleisten mit Filterfunktion. Integriert sind mehrstufige Filterblöche, die Gleichtakt- und Gegentaktstörungen sowie von den Netzteilen der entsprechenden HiFi-/UE-Komponeten selbst verursachte Ladeimpulse effektiv abschwächen.

EVO3 Polaris, gibt es als EVO3 Gemini auch kompakter

Die Palette startet gleich mit verschiedenen Netzfilter-Steckdosenleisten  und innerhalb des Portfolios mit dem Einstiegsmodell EVO3 Polaris (499 EUR). Diese Lösung ist passend für alle Audio- oder AV-Systeme und verringert Funkeinstreuungen (RFI) um 30 dB. Ein zentrales Filternetzwerk eliminiert Gleichtakt- und Gegentaktstörungen. Sechs voneinander unabhängige Ausgänge verhindern Gegentakt-Übersprechen, und es stehen 13.500 A unverzögerter Kurzschlussschutz bereit. Weitere Kennzeichen sind die sternförmige Masseverdrahtung, und die Innenverkabelung aus mehrsträngigem versilberten 6N OFC-Kupfer mit FEP-Dielektrikum. Die Verwendung erfolgt mit Standard-IEC C13-Netzkabel.

Natürlich kann man auch deutlich mehr bekommen und zu einem Hochstromnetzfilter/Stromreinigungssystem greifen, um mit diesem eine Steckdosenleiste aufzuwerten. Diese Devices bringen mehrere Filter für jede Ausgangsbuchse mit. Die Systeme sind für audiovisuelle und reine Audioanwendungen vorgesehen. Die enthaltenen Schaltungen sind dabei sowohl für Standard-Komponenten als auch für Geräte, die eine hohe Stromversorgung benötigen, ausgelegt. Daher kann man das Audiosystem mit der besten Eingangsleistung aufrüsten, ohne befürchten zu müssen, dass der Dynamikbereich verringert wird. Die bei IsoTek unter "Hochstrom-Netzfilter" gelisteten Modelle enthalten passive Schaltkreise, die die Impedanz reduzieren, das Netzrauschen in der Stromleitung korrigieren und gleichzeitig Sicherheit gewährleisten.

MINI MIRA (349 EUR)

Preislich im Rahmen hält sich der EVO3 MINI MIRA. Dieses kompakte Device wurde peziell für Audio-Video-Anwendungen entwickelt und sorgt mit einer innovativen Dreifachresonanzfilter-Schaltung für eine optimale Performance und einen guten Schutz von LCD-, LED-, OLED- und Plasma-Bildschirmen, Röhren-TVs sowie Video-Projektoren. 

IsoTek V5 Aquarius

Rückseite

Auch interessant: Der V5 AQUARIUS. Das Ursprungsmodell des Aquarius war einer der kostengünstigsten Spannungsoptimierer für exzellente HiFi-Ketten. Das aktuelle V5-Modell hebt das Aquarius-Konzept aufgrund zahlreicher Optimierungen auf ein höheres Niveau. Für Verstärker, aktive Subwoofer usw. stehen zwei Hochstrom-Ausgänge zur Verfügung, für Quellgeräte und Vorverstärker vier weitere. Gut, 2.499 EUR sind ein Wort, wenn man aber deutlich im fünfstelligen Bereich für die HiFi-Kette investiert hat, sehen die Verhältnisse schon anders aus.

EVO3 Super Titan 32A (13.499 EUR, als Super Titan 20A: 9.999 EUR)

Und auch in diesem Produktsegment gibt es einen Spitzenreiter: Das Modell EVO3 Super Titan ist laut IsoTek die leistungsstärkste Stromversorgung für High End-Audiosysteme der Welt. Er stellt kurzfristige Leistungsspitzen von bis zu 35.500 Watt bereit und sorgt mit hoch entwickelten Filternetzwerken für eine absolut störungsfreie Energiezufuhr. Das Device verringert Funkeinstreuungen (RFI) um 85 dB und bietet 4 unabhängige und niederohmige Ausgänge für Leistungsendstufen, aktive Subwoofer und Aktivlautsprecher etc. Gleichtakt- und Gegentaktstörungen werden natürlich eliminiert, und es stehen 135.000 A unverzögerter Kurzschlussschutz zur Verfügung. Weitere Kennzeichen: Die Innenverkabelung aus versilbertem sauerstofffreien Ohno Strangguss Kupfer (OCC), FEP-Mantel und virtuellem Luft-Dielektrikum, und das ISIS©-Absorbersystem. Das EVO3 OPTIMUM Anschlusskabel befindet sich im Lieferumfang. Natürlich sind fast 13.500 EUR ein mehr als stolzer Preis, und selbst anspruchsvolle HiFi-Fans werden den Kopf schütteln. Aber: Die Liebhaber, die eine Anlage im sechstelligen Bereich ihr eigen nennen, werden auch nicht haltmachen, bis die bestmögliche Stromversorgung garantiert ist.

EVO3 Genesis. Kostenpunkt (locker bleiben, ist für Luxusanlagen im sechstelligen Bereich eine tolle Ergänzung): 19.999 EUR

Erwähnenswert auch der IsoTek EVO3 Genesis. Mit Hilfe mehrere Generatoren generiert diese Komponente eine komplett neue und verzerrungsfreie Sinuskurve - sauberer kann die Stromversorgung kaum noch erfolgen. Der EVO3 Genesis definiert den Begriff Strom-Regeneration daher völlig neu. Die Sinuskurve des Stroms wird nicht – wie bei anderen Geräten üblich – korrigiert, sondern wie erwähnt vollständig neu erzeugt. Die Verzerrungen liegen dabei unter 0,3 %. Der Genesis vereint zwei solcher Netzgeneratoren in einem Gehäuse. Auch hier gilt wieder: So ein Device macht dann Sinn, wenn HiFi Hobby und Passion sind, und die Kette entsprechend exklusiv hinsichtlich der gesamten Preisgestaltung ausfällt. 

 

Smart Delta

Rückseite 

2016 kam die IsoTek SMART Power-Serie auf den Markt, diese Geräte sind für professionelle Installationen entwickelt worden. Gesteuert werden sie per App oder PC und lassen sich so programmieren, dass jeder einzelne angeschlossene Verbraucher zur gewünschten Zeit mit Strom versorgt wird. Fazit: IsoTek SMART Power kombiniert hochklassige Stromreinigung mit der Option, die Stromversorgung zentral zu programmieren. Installateure können die drei SMART Power Modelle Alpha, Delta und Theta über die RS232 Schnittstelle, LAN oder WLAN verwalten sowie in Smart Home-Systeme von Control 4 und Crestron integrieren. Beispiel: Der IsoTek Smart Power Delta, oben im Bild. Er kombiniert einen per RS232 Schnittstelle, LAN und WLAN programmierbaren 16-fachen Netzfilter und eine Netzleiste auf engstem Raum. In lediglich zwei Höheneinheiten für die Rackmontage (89 mm) stehen 16 C14-IEC-Ausgangsbuchsen zum Anschluss von Audio- und Heimkino-Komponenten bereit. Die angeschlossenen Geräte sind dabei vor Stromstößen von bis zu 54.000 A geschützt und werden mit einem von Einstreuungen gereinigten Strom versorgt. Der Anschluss an die Netzsteckdose erfolgt über eine IEC C20 Standardverbindung. Der Delta setzt das Gegentakt- und Gleichtakt-Netzrauschen deutlich herab, in diesem Prozess wird jede Ausgangsbuchse unabhängig voneinander gefiltert, um eine Kreuzkontamination mit den anderen angeschlossenen Geräten auszuschließen. Der Delta lässt sich praktischerweise auch in Smart Home-Systeme von Control 4 und Crestron integrieren.

Insgesamt, das möchten wir betonen, ist das IsoTek Produktprogramm gewiss nichts für jeden. Aber wer überall, wo es möglich ist, bei seiner HiFi-Kette ansetzen möchte, um weiter zu optimieren, der kann sich die Produkte genauer anschauen. Preislich wird ein weites Spektrum geboten, und man muss bestimmt nicht zu den edlen und sündhaft teuren Topmodellen greifen, um bei der Optimierung weiter zu kommen. Diese Topmodelle sind technisch und sogar optisch faszinierend, aber die in Frage kommenden Käufer sind diejenigen Fans, die schon enorm hohe Beträge in ihre Anlage investiert haben - dann nämlich stimmt auch die Verhältnismäßigkeit. 

Milty

Milty bietet verschiedene Produkte zur Pflege der wertvollen Tonträger-Sammlung an - für klassische Vinyl-Scheiben und auch für Audio-/Video-Discs.

QAcoustics

Q Active M200

Hub

Fernbedienung

Der britische Hersteller kokettiert mit überragendem Preis-/Leistungsverhältnis, erstklassigem, modernen Design und herausragender Technik, so z.B bei aktiven Lautsprechern. Erst kürzlich konnten wir uns im Test davon überzeugen. Das vollaktive Stereo-Regallautsprecherset Q Acoustics Q Active 200 mit drahtloser Signalübertragung und kompaktem Hub als "Vermittler" (2.000 EUR kompletter Preis) begeisterte im Test: Sauberer, räumlicher Klang, gute Leistungsfähigkeit der Endstufen, innovative Treiber-Anordnung und Treiber-Bestückung, progressive Optik und glänzende Verarbeitung - große Empfehlung!

Q Active 400 (2.998 EUR)

Ebenfalls erhältlich als Q Active 400 mit Standlautsprechern. Aber natürlich gibt es bei Q Acoustics noch viel mehr zu entdecken. Erst 2006 gegründet, hat sich die britische Firma schnell einen Namen mit wohlklingenden und schicken Lautsprechersystemen gemacht.

Q Acoustics Concept 50

Allein schon das Sortiment hochklassiger Standboxen, unter anderem mit dem Topmodell Concept 500 und den sehr eleganten, schlanken Lösungen Concept 50 und Concept 40, überzeugt. Natürlich finden sich auch Regallautsprecher wie den Concept 300, zu dem es auch einen extravagant gestalteten Ständer gibt. Komplette Mehrkanal-Sets wie das Q Acoustics Concept 5.1 System oder das Q Acoustics 3050i 5.1-Set ergänzen das Sortiment.

Q B12, in Hochglanz 899 EUR, matt foliert 699 EUR

Hinzu kommen leistungsfähige, kompakte und modern gestaltete Aktivsubwoofer wie der Q B12 oder der 7060S. Der Q B12 war auch bei uns im Test. Der aktive Bassist ist mit einer 220 Watt-Class-D-Endstufe und einem 305mm Tieftöner ausgestattet. Der Frequenzumfang liegt bei 28 bis 300 Hz, während die tatsächliche Einsatzfrequenz auf 70 bis 225 Hz vorgesehen ist. Der Q B12 überzeugte uns im Test:Durch die kraftvolle, schnelle Tieftonwiedergabe, die erstaunliche Souveränität auch bei hohem Pegel und die gute Anpassbarkeit je nach gewählter Crossover-Frequenz.

Zahlreiche Serien von Einbaulautsprechern für Decke und Wand sind ebenfalls Bestandteil des Produktprogramms.

QED

QED ist für die Entwicklung und Fertigung von qualitativ hochwertigen Audio- und Videokabeln - dafür ist QED zuständig. Mehr als vier Jahrzehnte Firmengeschichte (gegründet 1973) liegen schon hinter der Marke, und ganz gleich, ob HDMI-, Cinch- oder Subwoofer-Kabel: QED hat die passende Lösung im Programm. Besonderheit von QED ist die lebenslange Garantie für alle Kabel. 

Fazit

Es dürfte kaum einen Audiovertrieb geben, der mit einem solchen Varianten- und Facettenreichtum punkten kann wie IDC Klaassen. Ob Cinchkabel oder Highend-Lautsprecher, preislich faires, leistungsstarkes aktives Wireless-Stereo-Lautsprechersystem, Mehrkanal-Konfigurationen vom gehobenen Einstiegsbereich bis in die absolute Luxus-Liga - alles ist im Programm enthalten. Auch zig Optimierer, die den oft "schmutzigen" Strom effektiv säubern, was sich für Betreiber hochwertiger Ketten definitiv lohnt. Liebhaber exzellenter Plattenspieler und dem entsprechenden Zubehör kommen ebenfalls voll auf ihre Kosten. Daher verwundert es uns kaum, dass IDC Klaassen große Erfolge feiert - so wird es unserer Einschätzung nach auch zukünftig weitergehen. 

Special: Carsten Rampacher
Fotos: AREA DVD, Ascendo, AVID HIFI, Blue Horizon, Canor, FinkTeam, Goldring, IDC Klaassen, Q Acoustics, QED
Datum: 05. November 2021

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK