XXL-SPECIAL: Heimkino-Tage am 04. und 05. November bei HiFi im Hinterhof in Berlin - mit Denon AVC-A1H und der neuen B&W Serie 700 S3

Frontansicht

Das Lautsprechersystem, das im Kino eingesetzt wird, besteht aus Komponenten der brandneuen Bowers & Wilkins 700er Serie S3.

702 S3

Das Flaggschiff der neuen B&W Baureihe 700 S3 kommt auf einen Stückpreis von 3.250 EUR und hört auf den Namen 702 S3 - bei HiFi im Hinterhof gibt es den edlen Standlautsprecher natürlich.

Hoch- und Mitteltöner (letzterer mit Continuum-Membran)

Anzeige

Tweeter On Top

Kennzeichen gegenüber dem Vorgängermodell 702 S2 beinhalten ein schlankeres Gehäuse, eine abgerundete Schallwand mit hervorgehobenen Chassiskörben, das weiter entwickelte Tweeter-On-Top-Konzept mit längerem, eloxiertem Gehäuse und optimierter Entkopplung, der FlowPort nach unten, der ebenfalls überarbeitete Sockel mit 30mm langen Metallfüßen und M10 Stahlspikes, noch aufwändigere Treiber, Chassis und Frequenzweichen, ein besonders langlebiges Anschlussterminal und die biometrische Aufhängung der Zentrierspinnen.

Auch zu sehen ist die neue 703 S3

Tweeter On Top

Zusammen mit der 704 S3

Nun mit Tweeter-On-Top-Konzept, ist die 703 S3 (bei HiFi im Hinterhof im Angebot) eine äußerst elegante Erscheinung Die schlankere Erscheinung, die abgerundete Schallwand mit den speziell betonten Chassiskörben, der optimierte Sockel mit M6 Metallspikes, die verbesserten Chassis, Treibe sowie Frequenzweichen, das hochwertigere Anschlussterminal und die biometrische Aufhängung weisen die 703 S3 als echtes Mitglied der Serie 700 S3 aus. Stückpreis: 2.500 EUR.

Anzeige


703 S3, oberer Bereich

Der Hochtöner ist bei der 704 S3 im Hauptgehäuse untergebracht

Der kleinste Standlautsprecher, ebenfalls bei HiFi im Hinterhof zu begutachten, ist die 704 S2 , sie kommt auf 1.750 EUR/Stück. Beim kleinsten Standlautsprecher gibt es einen integrierten Hochtöner. Aber auch hier gefallen uns das  schlankeres Gehäuse und die abgerundete Schallwand mit den hervorgehobenen Chassiskörben. Die Optimierungen an Frequenzweiche/Chassis/Treibern, das nochmals hochwertigere Anschlussterminal und die biometrische Aufhängung kennzeichnen die 704 S3 ebenfalls.

HTM71 S3, bei HiFi im Hinterhof schon im Angebot

Anzeige

Tweeter On Top

Der HTM71 S3 agiert als Center-Speaker und verfügt ebenfalls über das Tweeter-On-Top-Design mit eloxiertem Hochtöner-Gehäuse und integrierter Entkopplung. Neue Chassis stellen eine bessere klangliche Leistung sicher. Die Frequenzweiche wurde ebenfalls optimiert. Das besonders solide Anschlussterminal und die biometrische Aufhängung der Zentrierspinne gehören zu B&Ws Spezialitäten in den Lautsprecher-Produkten der aktuellen Generation.

Zwei hochinteressante Beamer befinden sich ebenfalls in diesem Kino: Der JVC DLA-NP5 und der Sony VPL-XW5000ES.

JVC DLA-NP5 (weiß, oben) und Sony VW-XW5000ES (schwarz, unten)

Hier die wichtigsten Fakten zum JVC DLA-NP5 für 6.999 EUR UVP:

  • Wahlweise in weißer oder schwarzer Variante
  • 0,69 Zoll D-ILA-Chip
  • Lampenlichtquelle
  • Narrow Pitch Pixel-Verfahren: Mittels dieser Technologie gibt es auch bei großen Projektionsdiagonalen kein störendes Raster, zugleich werden klare, flüssig ablaufende hochauflösende Bilder bereitgestellt
  • Hochwertiges Ganzglas-Objektiv mit 65 mm Durchmesser und 17 Elementen und 15 Gruppen
  • Unterstützung für HDR10, HDR10+ sowie HLG
  • 2 x 48 Gbps HDMI-Terminals mit HDCP 2.3
  • Hochgeschwindigkeits-LSI für den 4K/120p-Eingang
  • Frame Adapt HDR – basierend auf der Analyse der HDR10-Inhalte. Entweder Bild für Bild oder Szene für Szene, für ein dynamisches Tone Mapping, während der "Theater Optimizer" automatisch das passende Tone Mapping in Abhängigkeit von der Installationsumgebung ermöglicht
  • 18-Bit Gamma-Verarbeitung
  • Automatische Bildmodus-Vorwahl
  • Optimierte „Clear Motion“ Technologie zur effektiven Reduzierung von Unschärfen
  • 265W UHP-Lampe – Helligkeit 1.900 Lumen
  • Kontrast (nativ) 40.000:1
  • Intelligente Linsenblende (analysiert das Eingangsbild und steuert automatisch den Schwarzwert) für dynamischen Kontrast bis zu 400.000:1
  • ISF-Zertifizierung
  • 10 Speicher für Installationseinstellungen  (z.B. Objektivspeicher, Pixelanpassung und Leinwandmaskierung, Screentypisierung sowie das gewählte Seitenverhältnis 
  • JVC AutoCAL zur Nachkalibrierung der Farb- sowie Gamma-Reproduktion.

Für Sony Professional-Liebhaber steht der Sony VPL-XW5000ES für 5.500 EUR bereit. Hier die Key Facts:

  • 4K SXRD-Panel
  • Laserlichtquelle hält 20.000 Betriebsquellen
  • Maximal 2.000 Lumen
  • Neue Optik mit besonders weitem Dynamikbereich
  • Prozessor X1™ Ultimate for projector verwendet die BRAVIA TV-Videotechnologien von Sony und hochleistungsfähige Datenverarbeitung zur Optimierung einzelner Objekte auf der Leinwand in Echtzeit. Sie werden mit atemberaubenden HDR-Bildern mit Texturen, Farben, Kontrast und Realismus belohnt, die mit früheren Heimkinoprojektoren nicht erreichbar sind.
  • Zum Leistungsumfang des Prozessors gehören:Object-based HDR Remaster, Dynamic HDR Enhancer, Super Resolution (objektbasiert), duale Datenbankverarbeitung
  • Digitale Fokusoptimierung
  • Lebensechte Farben dank Triluminos Pro
  • 95 Prozent DCI-PC Abdeckung
  • Kompatibel zu IMAX Enhanced
  • Besonders kompaktes Design

Hier können sich Beamer-Freunde freuen, wenn diese erstklassigen 4K-Projektoren Ihr Bestes geben.

Anzeige
Weiter auf: Vorherige Seite Nächste Seite

Seiten: 1 2 3

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK