TEST: Oppo Find X5 5G - Topmodell mit Referenz-Ansprüchen?

Der Hersteller Oppo verfolgt in mehrfacher Hinsicht die Produktpolitik von Apple. Neben dem Verzicht auf eine Speichererweiterung wird das Topmodell Find X5 in mehreren Versionen angeboten: Pro (1.299 Euro), X5 (999 Euro) und X5 Lite (499 Euro). Beim Test bewegen wir uns also zweifellos in der Top-Preisklasse.

Bereits das edle Gehäuse verdeutlicht, dass das Oppo Find X5 5G preislich in der Spitzenklasse liegt. Das Edge-Display streckt sich seitlich um den Rand herum und auch ober- und unterhalb gibt es kaum einen Rand. Im Zusammenspiel mit einer integrierten Frontkamera und dem Fingerprintscanner kann man definitiv von einem Full-Front-Display sprechen. Gelungen ist auch die Rückseite. Das samte Schwarz und das kaum erhabene Kameraobjektiv verleihen dem Funker eine angenehme Eleganz. Die Verarbeitungsqualität ist zwar insgesamt sehr hochwertig, doch leider liegt kein vollständiger Wasserschutz vor, denn das Smartphone hat nur eine IP54 Zertifizierung.

Oppo Find X5

Rundum zufriedene Gesichter gibt es aber bei der Displayqualität. Der Bildschirm ist mit 6,6 Zoll Diagonale sehr groß und die Auflösung von 2.400 mal 1.080 Pixel sorgt für ein gestochen scharfes Bild (401 ppi). Dank OLED ist die Farbsättigung zudem eine Wucht. Gekrönt mit einer 120-Hertz-Bilderwiederholrate und guter Maximalhelligkeit genießen Käufer eine exzellente Displayqualität.

Integrierte Kamera

Die Ausstattung der Triple-Kamera ist üppig: 50-Megapixel-Hauptsensor, ein 50-Megapixel-Ultraweitwinkelsensor plus ein Teleobjektiv mit 13-Megapixel-Sensor. Auf eine Makrolinse wird zwar verzichtet, der spezielle Mari-Silicon-X-Chipsatz für die KI-Bildoptimierung soll das aber kompensieren. Weiterer Pluspunkt: Ein optischer Bildstabilisator sorgt zudem stets für scharfe Fotos. Technik allein ist aber nicht allein der Garant für gute Schnappschüsse. Die gute Nachricht: Der Knipser ist ein guter bis sehr guter Allrounder. Die Fotos sind bis zum Bildrand knackig scharf, die Farben nicht übertüncht und auch bei schwierigen Nachtaufnamen liefert der Chinese fotobuch-taugliche Aufnahmen – durchaus beeindruckend. Einziger kleiner Malus: Bei Schwachlicht werden die Fotos mit KI stark aufgehübscht, wodurch die Schnappschüsse manchmal leicht künstlich wirken.

Anzeige

Aufnahme bei guten Lichtverhältnissen

Zweite Aufnahme am Tag

Wiesenaufnahme

Foto bei Nacht

Auch die restliche Ausstattung sorgt für einen Daumen nach oben. Ein opulenter 32-Megapixel-Sensor sorgt für gute Selfies und der Camcorder erlaubt 4K-Auflösung mit 60 Bildern pro Sekunde. On top gibt es Videos mit der Frontkamera in Full-HD-Auflösung – hier bewegt sich das Find X5 in der Spitzenklasse.

Bei den Datenschnittstellen ist (fast) alles auf dem neuesten Stand: Wi-Fi-6 (802.11ax), 5G mit Dual-SIM, das aktuelle Bluetooth 5.2 sowie der USB-3.2-Standard – mehr braucht man aktuell nicht. Außer vielleicht mehr Flexibilität beim Speicherplatz. Die internen 256 GB sind zwar geräumig, doch ein microSD-Slot fehlt leider.

Anzeige

Android 12 mit ColorOS C12.1

Erweiterte Einstellungen - 5G

Das Oppo Find X5 5G läuft unter dem brandneuen Android 12 Betriebssystem, sodass User unter anderem Zugriff auf unzählige Personalisierungsmöglichkeiten haben. Das User Interface ColorOS C12.1 gesellt sich passend dazu. Grundsätzlich wird dadurch Android zwar nicht neu erfunden, es bietet aber ein paar nette Extras, wie eine intelligente Seitenliste für eine optimierte Ein-Hand-Bedienung, ein seniorengerechter Einfach-Modus oder ein Schnellstart. Der wird aktiviert, wenn man den Finger lange auf den Fingerabdruckscanner drückt. Dann hat der Nutzer schnellen Zugriff auf die beliebtesten Apps und Funktionen. Zum Entsperren gibt es neben dem Fingerabdruckscanner, auch eine Gesichtserkennung. Beides lässt sich problemlos einrichten und die Funktionalität ist einwandfrei. Im Zusammenspiel mit allen bewährten Short Cuts und dem praktischen App Drawer, haben die Macher ein rundum gelungenes Bedienungskonzept kreiert.

Seitenansicht

Rückseite

Nicht topaktuell, aber der Snapdragon 888 mit acht Kernen und einer 2.840-MHz-Taktfrequenz ist auch anno 2022 immer noch ein sehr guter Performer. Unterstützt von 8 GByte Arbeitsspeicher steckt das Find X5 5G auch anspruchsvolle Aufgaben locker weg. Zocker brauchen sich daher keine Gedanken machen, ob ihr 3D-Game ruckelt.

Anzeige

Der Akkublock hat eine hohe Kapazität von 4.800 mAh. Im Praxistest reicht das für eine Rufbereitschaft von vier bis fünf Tagen, was angesichts des großen Displays eine gute Leistung ist. Die größte Stärke zeigt der Stromspender aber beim Nonstop-Test, denn knapp 12 Stunden am Stück ist ein klar überdurchschnittlicher Wert. Der Akku lädt sich zudem bereits nach ca. 45 Minuten wieder voll auf und lässt auch induktives Aufladen zu – eine starke Akku-Vorstellung.

Oppo Find X5 5G

Ein Mono-Speaker unterhalb des Display sorgt für den Sound. Dieser zeichnet sich durch ein solides Volumen, ein kleines Bassfundament und hohe Spielfreude aus. Als kleines Plus gibt es noch Dolby Atmos Unterstützung. Bei hoher Lautstärke ist er aber nicht mehr ganz so souverän und es klingt leicht krächzend. Bei der Stimmenübertragung gibt es in beide Senderichtungen keinerlei negativen Auffälligkeiten: stabil und klanglich okay.

Fazit

Das Oppo Find X5 siedelt sich zwischen Oberklasse- & Spitzenklasse-Smartphone an und präsentiert sich auf ganzer Linie konkurrenzfähig. Das Display ist top, die Performance einwandfrei und auch die Kamera kann überzeugen. Was stört sind ein paar Kleinigkeiten, denn in dieser Preisklasse sollte eine höhere IP-Zertifizierung eigentlich Standard sein. 265 GB sind zwar üppig, doch durch das Fehlen eines microSD-Slots muss sich der Power-User schnell auf den Kauf eines Cloud-Speichers einstellen. Was beim iPhone klappt, sollte aber auch hier funktionieren. Weiterer Pluspunkt: Das in den Farben Schwarz oder Weiß erhältliche Smartphone ist optisch durchaus ein Hingucker.

Optisch attraktiver Allrounder mit starkem Akku und top Display

02.04.2022

 

Test: Ulf Schneider
Datum: 02.04.2022

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK