SPECIAL: Panasonic präsentiert neue Soundbars HTB600 und HTB400 sowie eine akustische Überraschung für Gamer

Panasonic führt zwei neue Soundbar-Modelle auf dem deutschen Markt ein. Es handelt sich um das All-In-One-Modell HTB400 und um das HTB600 System, das aus Soundbar und separatem aktivem drahtlosen Subwoofer besteht. In diesem Special werden wir die neuen Produkte präsentieren, und noch eine ebenfalls beim diesjährigen Panasonic-Event in London gezeigte Überraschung. Mehr dazu am Ende des Textes.

Panasonic HTB600

Panasonic HTB400

Die HTB600 unterstützt Dolby Atmos und DTS:X, der im Paket enthaltene aktive Subwoofer besitzt ein speziell gestaltetes Bassreflex-System für möglichst geringe Ströumgsgeräusche.

HTB600 bei der Vorführung

In ersten Klang-Checks hat uns die HTB600 mit einem räumlich dichten, lebendigen Sound überzeugt. Der mit 200 Watt sehr kräftige aktive Subwoofer unterstützt die Soundbar mit einem auch bei deutlich gehobenem Pegel noch nachdrücklichen Bass. Stimmen und Effekte werden sauber voneinander getrennt. Für die rund 500 EUR laut unverbindlicher Preisempfehlung offeriert Panasonic mit dem HTB600-Package ohne Zweifel eine recht leistungsstarke Lösung. Wir hoffen, zu einem späteren Zeitpunkt auch einen Test anbieten zu können.

Der linke Teil des Gehäuses bei der HTB600

HTB400, rechter Teil des Gehäuses

Die HTB600 Soundbar ist mit einem besonders hochwertigen Lautsprechersystem ausgestattet. Im einzelnen verbaut sind zwei Vollbereichschassis (4,5 x 10 cm), die sich besonders um eine gute Stimmwiedergabe bemühen sollen.

HTB600 im Wohnzimmer

160 Watt Ausgangsleistung der Soundbar werden ergänzt von 200 Watt für den aktiven drahtlosen Subwoofer, sodass insgesamt satte 360 Grad Systemleistung zur Verfügung stehen. Im Subwoofer arbeitet ein 16 cm Chassis, hinzu kommt der bereits erwähnte speziell geformte Bassreflex-Port.

Display der HTB600

Aufgrund der Chassisbestückung handelt es sich wohl auch hier um ein 2.1 System, die Ausbreitung von Dolby Atmos und DTS:X geschieht wohl mittels virtuellem Processing, da in der Aufzählung der Treiber keine Upfiring-Module vorkommen. 

HTB400 von oben

Die HTB400 ist ein All-In-One-Modell, hier sind zwei Subwoofer gleich mit ins Soundbar-Gehäuse integriert. Wie auch die HTB600 ist die HTB400 mit "Clear Mode Dialogue" ausgestattet. TV-Material und auch Streaming-Inhalte sollen bei Aktivierung dieser Betriebsart mit mehr Klarheit und der passenden Prägnanz bei der Stimmwiedergabe glänzen. Die HTB400 ist mit zwei Vollbereichstreibern (4,5 x 10 cm) mit 160 Watt Ausgangsleistung ausgestattet. Hinzu kommen zwei 8 cm Konus-Woofereinheiten, die mit insgesamt 80 Watt zusätzlich befeuert werden. 

HTB400 an der Wand 

Dank Bluetooth Wireless Technologie laden die HTB600 und die HTB400 auch zum unkomplizierten Musikstreaming ein. Damit ist im Wohnzimmer kein weiterer Wireless Lautsprecher mehr nötig, um die Lieblingssongs vom Smartphone oder Tablet in hoher Soundqualität zu genießen.

Für eine komfortable Bedienung unterstützen die Panasonic Neuheiten HDMI-CEC. Alle verbundenen Geräte lassen sich dadurch herstellerübergreifend mit nur einer Fernbedienung steuern.

Die Soundbars passen bestens zu den 2020er Panasonic TV-Modellen

Beide Soundbars sind zudem so designt, dass sie sich den Platz auf TV-Möbeln leicht mit einem Flachbildfernseher teilen. Aussparungen an der Soundbar-Unterseite und versetzbare Füße lassen TV und Soundbar besonders nah zusammenrücken. Alternativ sind beide Soundbars auch wandmontagefähig. Durch den leicht rautenförmigen Querschnitt liefern sie dabei aus jeder Position einen exzellenten, auf den Zuschauer gerichteten Klang.

Panasonic führt die neuen Soundbars im Sommer 2020 ein. Die unverbindliche Preisempfehlung für das 2.1 Soundbar-System SC-HTB600 beträgt 499 Euro. Die All-in-One Soundbar SC-HTB400 wird für 279 Euro erhältlich sein.

Auch präsentiert wurde eine speziell für den Einsatz unterm PC-/Gaming-Monitor designte, sehr kompakte Soundbar mit Dolby Atmos und DTS:X Support.

Der unauffällige Riegel namens HTB01 unterstützt zudem auch Hi-Res-Audio. Er integriert sich prima unterm Monitor, aber auch in eine "Gaming Station" vor dem TV-Gerät. Durch die sehr kompakten Abmessungen sind der Flexibilität kaum Grenzen gesetzt. Ein 8cm Woofer plus Passivradiator soll einen kräftigen Bass garantieren. In Deutschland ist dieses Produkt aber derzeit nicht geplant.

Special: Carsten Rampacher
Datum:

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD