SPECIAL: Neuer JVC DLA-NP5 Heimkino-Projektor für 6.999 EUR

Das wird eine Freude für wahre Heimkino-Fans: JVC erweitert die aktuelle D-ILA-Hightech-Beamerserie um den DLA-NP5 für 6.999 EUR, der wahlweise in schwarzer oder weißer Ausführung erhältlich sein wird. Der Projektor mit Lampenlichtquelle ist mit 4K120-Eingängen ausgestattet ist ist kompatibel zu HDR10+. Der DLA-NP5 ist sozusagen das Einstiegsmodell ins "große Heimkino". Das übrige Portfolio besteht aus den BLU Essent-Laser-Projektoren DLA-NZ9, DLA-NZ8 und DLA-NZ7 mit 8K60p/4K120p-Eingängen. Da die bildstarken Laser-Beamer aber recht kostspielig sind (bereits der DLA-NZ7 kommt auf knapp 10.000 EUR), liefert JVC nun den DLA-NP5 nach, der isoliert betrachtet zwar auch eine Menge Geld kostet, sich aber doch preislich deutlich nach unten absetzt. 

Modell in weißer Ausführung 

Gehen wir nun näher auf den DLA-NP5 ein. Er ist mit zwei 48 Gbps-HDMI-Slots mit HDCP 2.3 ausgestattet und bietet ein Hochgeschwindigkeits-LSI für den 4K120p-Eingang.

Rückseite

Zusammen mit dem Modus für besonders geringe Latenzzeiten ist der Beamer daher auch fürs Gaming auf der großen Leinwand gerüstet. Der 0,69 Zoll messende D-ILA-Chip offeriert nativ eine 4K-Auflösung und bringt das sogenannte "Narrow Pitch Pixel-Verfahren" mit. Mittels dieser Technologie gibt es auch bei großen Projektionsdiagonalen kein störendes Raster, zugleich werden klare, flüssig ablaufende hochauflösende Bilder bereitgestellt.

Frontansicht mit Ganzglas-Objektiv, schwarzes Modell 

 

Frontansicht mit Ganzglas-Objektiv, weißes Modell

Mit Hilfe des hochwertigen Ganzglas-Objektivs mit 65 mm Durchmesser und 17 Elementen in 15 Gruppen ist das Bild selbst an den Rändern noch überaus scharf. 

Anzeige

Sicht von oben, weißes Modell

Sicht von oben, schwarzes Modell

Der JVC DLA-NP5 unterstützt, wie schon erwähnt, HDR10+, ebenfalls HDR10 sowie HLG. Wie hinlänglich bekannt ist, sind beim dynamischen Standard HDR10+ die Helligkeitsinformationen für jede Filmsequenz in Form von Metadaten in den Stream eingebettet, daher kann das Tone Mapping individuell angepasst werden. Das heißt wiederum, dass man in jeder Szene eine lebendige und authentische HDR-Wiedergabe erreicht. 

Weiterhin ist der DLA-NP5 mit JVCs "Frame Adapt HDR" Funktion ausgestattet. Diese sorgt, basierend auf der Analyse der HDR10-Inhalte, entweder Bild für Bild oder Szene für Szene, für ein dynamisches Tone Mapping, während der "Theater Optimizer" automatisch das passende Tone Mapping in Abhängigkeit von der Installationsumgebung ermöglicht. Die 18-Bit Gammaverarbeitung sorgt für äußerst präzise und facettenreiche Helligkeits- und Farbabstufungen. Fasst man diese Funktionen zusammen, so garantiert der DLA-NP5 unter nahezu allen Umständen ein lebendiges und glaubwürdiges HDR-Bild. 

Fernbedienung

Die automatische Bildmodus-Auswahl garantiert die Voreinstellung des bevorzugten Bildmodus für SDR (2D), SDR (3D), HDR und HLG. Anschließend erolgt die Auswahl der passenden Bildmodi automatisch. Weiter optimiert haben die JVC-Ingenieure die Genauigkeit der hauseigenen "Clear Motion"-Technologie zur Reduzierung von Unschärfen im Bild. Dadurch, dass die Anzahl der Bilder, die analysiert werden, deutlich erhöht wurde, fällt die Bewegungswiedergabe noch flüssiger aus, und die Detailtreue steigt. Gerade in Kombination mit "Motion Enhance" (optimiert die Ansteuerung des D-ILA-Panels entsprechend der Bewegung des Bildes), wird die 4K-Bewegungsdarstellung weiter sichtbar verbessert. 

Lampe

Der DLA-NP5 erzielt mit einer 265 Watt UHP-Lampe und seinem extrem effizienten optischen System eine Helligkeit von 1.900 Lumen und einen nativen Kontrast von 40.000:1. Die das Eingangsbild analysierende und automatisch den Schwarzwert steuernde "intelligente Linsenblende" stellt einen dynamischen Kontrast von bis zu 400.000:1 sicher. Die Mischung aus hohem Dynamikumfang und hoher Helligkeit sorgt für beeindruckend intensive Bilder, eben so, wie man es von den D-ILA-Beamern von JVC kennt. 

Weitere Ausstattungsmerkmale umfassen die ISF-Zertifizierung (damit der DLA-NP5 von ISF-zertifizierten Technikern entsprechend kalibriert werden kann), die 10 Speicher für Installationseinstellungen (z.B. Objektivspeicher, Pixelanpassung und Leinwandmaskierung, Screentypisierung sowie das gewählte Seitenverhältnis und die Funktion "JVC AutoCAL" zur Nachkalibrierung der Farb- sowie Gamma-Reproduktion. 

Special: Carsten Rampacher
Bilder: JVC Presse
Datum: 11. Januar 2022

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK