INFO: Alles über die Teufel Stereo M Streaming-Stereolautsprecher

Für derzeit knapp 800 EUR Set-Preis (normaler Kurs: Knapp 1.000 EUR) verkauft Lautsprecher Teufel das Streaming-Boxenpaar Stereo M. Die zwei schicken Schallwandler arbeiten nach dem Master-Slave-Prinzip. In der einen Box ist die gesamte Elektronik versammelt (Endstufen, Vorstufe, Streaming-Modul, Anschlüsse), die zweite Box ist passiv und wird mittels Kabel mit der Master-Box verbunden. Sicherlich gibt es elegantere Lösungen, kabellose Signalübertragung bis 96 kHz/24-Bit, aber die schicken und kraftvoll aufspielenden Stereo L sind nicht zuletzt aufgrund des fairen Kaufpreises eine Überlegung Wert.

Weiße Variante

Man hat die Option zwischen einer mattweißen und einer mattschwarzen Ausführung. Beide Varianten haben ihre Vorteile - die komplett schwarze Version sieht richtig gut aus, da auch die Panels im unteren Bereich komplett in Schwarz gehalten sind. Die weißen Stereo M haben keine weißen, sondern silberfarbene Panels unten, was auch exzellent zusammen harmoniert. 

Raumfeld-App mit einfacher Einrichtung

Die Stereo M arbeiten mit der Raumfeld-App problemlos zusammen und sind zügig eingerichtet, das wissen wir schon aus einigen Praxiserfahrungen.So kann man die Stereo M schnell ins heimische Netzwerk integrierten, natürlich drahtlos. Als weitere drahtlose Streamingvariante ist Bluetooth vorhanden. Die Raumfeld-App unterstützt zahlreiche Streamingdienste.

Hier ein Screenshot aus dem Test der Cinebar Lux

Raumfeld unterstützt Napster, Soundcloud, Spotify Connect, Tune In, Tidal, hinzu kommt eine Internet-Radio-Plattform. Natürlich ist es möglich, Musik vom NAS-System, Home Server oder vom Smartphone, auf dem die App installiert ist, wiederzugeben. 

Koaxial-Chassis

Anzeige

Die Teufel Stereo M sind aufwändig konstruierte Dreiwege-Bassreflex-Lautsprecher, die mit einem 25 mm Gewebehochtöner, der inmitten des 130 mm messenden Mitteltöners sitzt (mit Aluminium-Hexacone-Sandwich-Membran) - demnach ein Koaxial-Chassis. Der Flachmembran-Tieftöner misst 150 mm und besitzt eine Carbon-Membran.

Bedienelemente und Panel bei der schwarzen Version

Und bei der weißen Variante

Das Gehäuse besteht aus soliden MDF-Platten, die recht dick ausfallen. Das sorgt dafür, dass das Gehäuse praktisch keinen Eigenklang hat. Die Oberfläche im Schleiflack-Finish ist qualitativ hochwertig. Ganz an die Wand sollte man die Stereo M Lautsprecher nicht stellen, da die Bassreflexöffnung auf der Rückseite zu finden ist. 

An Anschlüssen an der Masterbox stehen ein Cinch-Analog-Line In-Bereich, ein LAN-Terminal für die ebenfalls mögliche kabelbasierte Einbindung der Boxen und ein USB-Slot (5V/500mA). Nicht zu sehen ist verständlicherweise das WLAN-Modul (802.11b/g/n/ac) und das Bluetooth 4.2 Modul. Die beiden Boxen werden untereinander mit einem XLR-Kabel verbunden. Im Inneren arbeiten Class D-Verstärker, insgesamt 6 Verstärkerkanäle gibt es für die Boxen. 95 Watt insgesamt stehen pro Lautsprecher bereit. Das reicht auch für mittelgroße Hörräume.

Elegant in weißer Ausführung

Attraktiv auch in weißer Version

Wir sind schon gespannt auf den bald folgenden Test. Mit zeitlosem Bauhaus-Design und sauberer Verarbeitung wissen die Stereo M zu überzeugen. Klanglich haben wir hohe Erwartungen an Produkte des Berliner Direktvertreibers. Warten wir ab, ob sich diese im Test erfüllen.

Special: Carsten Rampacher
Datum: 26. April 2020

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK