TEST: Teufel REAL pure – neuer geschlossener Kopfhörer in klassischer Bauweise

Teufel-Real-Pure-3

Ganz klassisch, mit Kabel und ohne aktive Geräuschunterdrückung, trägt Teufels neuer geschlossener Kopfhörer für exakt 119,99 EUR schon den richtigen Namen: REAL pure. Alles pur, wie früher, und der Volkmund spricht doch: „Früher war alles besser“. Keinen Akku aufladen, keine Verbindungsschwierigkeiten – einfach das mitgelieferte Kabel in die dafür vorgesehene Buchse beim Kopfhörer und beim Smartphone stecken, und los geht es. Integriert ins Kabel ist eine Fernbedienung, für Pause/Play und Titelsprung sowie Auslösung der Sprachsteuerung bei Android- und iOS-basierten Smartphones.

Teufel-Real-Pure-12

Hochwertiges, 1,2 Meter langes, mitgeliefertes Kabel

Teufel-Real-Pure-13

Integrierte Fernbedienung

Teufel-Real-Pure-11

Einseitige Kabelführung. Hier wird das Kabel eingesteckt

Natürlich findet sich auch ein Mikrofon für die Verwendung der Freisprecheinrichtung, die mit guten Ergebnissen im Praxistest aufwarten kann. Klar versteht man den Gesprächspartner, die Stimme klingt lediglich leicht belegt. Und auch der Gesprächspartner zeigt sich erfreut über die ordentliche Verständlichkeit. Rauschen kommt nur in geringem Maße vor. 

Teufel-Real-Pure-10

Sehr hochwertiges Material für die Ohrmuscheln innen. 

Eine ansprechende Klangqualität sollen die großen „Linear HD“ Treiber mit Neodym-Magneten garantieren. Dadurch, so Teufel, ist auch eine hohe Pegelfestigkeit garantiert. Selbst bei gehobener Lautstärke, so das Versprechen, kommt es nicht zu störenden Verzerrungen. Unsere Testreihen stellen später unter Beweis, dass das keine leeren Worte sind. Akustisch, so führt der Berliner Hersteller aus, sind die REAL-Kopfhörer für den mobilen Einsatz optimiert. was ist damit gemeint? Eine neutrale, ausgewogene Spielweise, eine hohe Impulstreue und ein lebendiger Kickbassbereich. Die Rückraum-Kammern sind belüftet, das  hat zur Folge, dass die Treiber, wie sonst nur in einem offenen Kopfhörer, schwingen können. 

Teufel-Real-Pure-8

Verstellmechanismus

Teufel-Real-Pure-9

Ohrmuscheln außen

Teufel-Real-Pure-7

Gute Verarbeitung

Teufel-Real-Pure-6

Kopfband mit Teufel-Schriftzug oben

Nur lobende Worte findet von unserer Seite der Tragekomfort. Leicht, mit genau dem richtigen Maß an Anpressdruck, sitzt der REAL auf dem Kopf. Das Kopfband lässt sich präzise an die Kopfgröße des Trägers anpassen, ist dank Federstahl hochwertig gehalten und ist angenehm gepolstert. Das gilt auch für die Ohrmuscheln. Der Überzug aus geruchsneutralem Protein-Leder erweist sich als Glücksgriff. Nicht schweißtreibend, nicht drückend – genau so stellen wir uns eine stimmige Polsterung vor. Weiterer Vorzug: Der REAL pure schirmt sehr gut gegen Außengeräusche ab, obwohl er, wie schon erwähnt, kein aktives Noise Cancelling bietet. Verarbeitung und Materialqualität des REAL pure lassen für knapp 120 EUR keine Wünsche offen, auch die äußere Seite der Ohrmuscheln zeigt sich in schickem Design und guter Materialqualität. 

Teufel-Real-Pure-5

Zusammenklappbar

Teufel-Real-Pure-2

Case

Der REAL pure lässt sich Platz sparend zusammenfalten und im hochwertigen, ansprechend gestalteten mitgelieferten Transport-Case unterbringen. Im Case ist auch ein kleines Fach mit Reißverschluss eingearbeitet, in das man das abnehmbare Anschlusskabel legen kann. Seine Impedanz gibt Teufel mit 18 Ohm an, das Spektrum der darstellbaren Frequenzen geht von 20 Hz bis 20 kHz. 

Klang

Wie schlägt sich der REAL Pure aus akustischer Sicht? Wir hören „Lonely Together“ von Avicii featuring Rita Ora. Der REAL pure baut den Song akkurat auf, das tadellose Auflösungsvermögen über den gesamten Frequenzbereich kennzeichnet das neue Produkt. Hier hat Teufel ordentlich nachgebessert, ältere kabelgebundene Teufel-Kopfhörer können hier ebenso wenig mithalten wie zahlreiche Konkurrenten. Die Stimme von Rita Ora gibt der REAL pure ausgewogen und mit sehr guter Einarbeitung ins klangliche Gesamtbild wieder. Der von Teufel direkt angesprochene Bassbereich erfreut mit präziser Wiedergabe und tadellosem Nachdruck.

Es folgt „Runnin‘ (Lose It All), von Naughty Boy (featuring Beyonce). Obwohl schon älter, ist der Song aktuell dank der Verwendung in der Parfum-Werbung von Chanel („Gabrielle“) mit Kristen Stewart  wieder heiß im Rennen. Und der REAL pure gibt sich keine Blöße. Vor allem, wie gut Klavier und Stimme gleich zu Beginn im Intro voneinander getrennt werden, ist in Anbetracht der Preisklasse beinahe schon vorbildlich zu nennen. Der Aufbau und der Rhythmus kommen ausgezeichnet zur Geltung, der Nachdruck im Bassbereich ist auch hier zu loben. Zu viel Aktivität bei tiefen Frequenzen gibt es nicht zu vermelden, was auch erfreulich ist, da ansonsten der Bass alles andere in den Hintergrund rücken lässt. Nein, der REAL pure ist zwar – wie wir finden – nicht völlig neutral, sondern hörbar in Richtung „angenehm und mit leicht warmem Klangbild“ abgestimmt, aber unpassende Überbetonungen gewisser Frequenzbereiche hören wir nicht heraus. Die Abstimmung passt unserer Meinung nach exzellent, da man dem REAL pure so auch längere Zeit sehr gut zuhören kann. 

Die neue Version des Snap-Klassikers „Rhythm Is A Dancer“ von U96-Founder Alex Christensen und dem Berlin Orchestra fügt das Können der Hauptstädter zusammen: Hier die talentierten Orchestermusiker, die dem schon oft neu interpretierten Snap-Evergreen ein frisches, strahlendes Gesicht geben, und dort der wieder überragend aufspielende REAL pure der Berliner „Klang-Teufel“. Vermisst wird bei der Wiedergabe nichts, und selbst Anwender mit gehobenem Anspruch stellen sich die berechtigte Frage, warum man in einen klassischen kabelgebundenen Kopfhörer mehr investieren muss. 

Geht es auch sensibel? Die Antwort soll der gefühlvolle Piano-Track „River Flows In You“ von Yiruma geben. Der REAL pure blamiert sich auch hier nicht – bemerkenswert, denn das feine Stück überfordert preiswerte und preiswertere Komponenten gern. Ganz gleich, ob Lautsprecher, Verstärker oder Kopfhörer – mangelnde Konturen und schlechte Feindynamik verderben den Hörspaß. Ganz anders der REAL pure, der feinfühlig und mit nahtloser, in sich schlüssiger Wiedergabe beeindruckt. Klar, ein knapp 120 EUR kostender Kopfhörer ist nicht in der Lage, alle Strukturen perfekt herauszuarbeiten, aber das, was der REAL Pure leistet, verdient ohne Zweifel Respekt. 

Und auch beim James Bond 007-Titelsong „Moonraker“, gesungen von Shirley Bassey, gibt es keine Kritik. Mit ausgewogener Balance und klarer vokaler Betonung machen sich die Kopfhörer ans Werk und schaffen eine natürlich-räumliche Klangatmosphäre, die durch Harmonie und Homogenität überzeugen kann. Apropos Räumlichkeit – hier schlägt sich der REAL pure sowohl bei der räumlichen Weite als auch bei der räumlichen Tiefe gut. Auch hier sei wieder angemerkt, dass natürlich noch mehr möglich ist – aber kaum zu diesem Kaufpreis. 

Konkurrenzvergleich

Teufel Massive 4

Der Teufel Massive als älteres Modell tritt zwar – Nomen Est Omen – optisch massiver auf, wirkt aber nicht hochwertiger. Eine schlechtere Abschirmung von Außengeräuschen und eine weniger gute Feindynamik zeigen, dass der Massive gegen den „Neuen“ keine großen Chancen hat. 

Ultrasone GO 3

Harte Konkurrenz droht von Ultrasone mit dem 2015 präsentieren „Go“. Für etwa denselben Preis ist der Go sehr gut verarbeitet und optisch attraktiv. Er klingt ausgewogen und frei im Hochtonbereich – der REAL pure bietet jedoch für Menschen mit größerem Kopf einen weiteren Verstellbereich beim Kopfband. Klanglich schenken sich die Konkurrenten nichts, der Go bringt noch minimal mehr Struktur ins klangliche Geschehen, der REAL pure bietet mehr Punch im Bassbereich und eine höhere Pegelfestigkeit. 

Magnat LZR 580 Oehlbach HP-Stand Front Seitlich

Schon deutlich älter, aus 2014, ist der Magnat LZR 580, der damals für 99 EUR in den Verkauf ging. Immer noch ein guter Kopfhörer mit kraftvollem Bass und guter Dynamik insgesamt, findet er im 2017er Teufel REAL pure seinen Meister. Der REAL bringt mehr Authentizität ins akustische Geschehen, ist belastbarer und löst hörbar feiner auf. 

Fazit

Teufel-Real-Pure-3

Der Teufel REAL pure ist für knapp 120 EUR ein hervorragender geschlossener Kopfhörer, der mit hohem Tragekomfort, sauberer Verarbeitung und nicht zuletzt durch einen ausgewogenen Klang mit erstaunlich guter Auflösung zu gefallen weiß. Es gibt auch in der Bluetooth-Ära gewiss noch Anwender, die einen klassischen kabelgebundenen Kopfhörer erstehen möchten. Diese Anwender liegen hier genau richtig – der REAL pure ist auch im Vergleich zu vorherigen Teufel-Kabelkopfhörern eine echte Offenbarung, denn er detailliert bessert, klingt insgesamt authentischer und homogener. 

Klassischer geschlossener Kopfhörer mit exzellenter Klangqualität und hohem Tragekomfort
preisklassenreferenz
Geschlossene kabelgebundene Kopfhörer bis 200 EUR
Test 10. Oktober 2017

Test: Carsten Rampacher
Bilder: Sven Wunderlich
Datum: 10. Oktober 2017

 

 




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK